12 und 14v schrauber getriebe

  • mahlzeit


    ich hab da ne sache die mich wurmt


    und zwar, sind die getriebestufen von 12v und 14,2v akkuschraubern identisch? oder sind das andere?


    währ ganz praktisch zu wissen, weils die häufiger zu kriegen gibt, und motoren hab ich noch aus 12v schraubern.

    • Official Post

    Das Problem ist bekannt und ich hatte das mal angesprochen... Wurde gnadenlos abgelehnt...


    Ob die Getriebe identisch sind gilt wohl in Frage zu stellen da das vermutlich von Hersteller zu Hersteller schwanken wird. Aber evtl. kann sich hier ja jemand äussern der deutlich mehr Erfahrung hat...

  • glaub nicht das sich da vie untersceidet .. bei den ganzen einstufigen 12v dingern ist auch alles gleich .. also zumindestens größe anzahl der zähne ect.
    jedenfalls die die ich bisher zwischen hatte.
    wenn die 14v dingers genau so währen währ das wohl der hit in tüten

    • Official Post

    Beim Durchstöbern der Motorenangebote (z.B. Pollin) ist mir nie aufgefallen, dass es gezielt 14V-Motoren gibt. Waren weitgehend immer 3V - 12V. Die Drehzahl wurde 12V angegeben.
    Meine unbewiesene Vermutung: In den Akkuschraubern wird ein Motor eingebaut, der ab Werk für 12V gedacht ist und dann einfach mit 14V betrieben wird.
    Getriebe: keine Ahnung, ich hab erst eins aus einem 12V-Schrauber geschlachtet.

    • Official Post

    Die 12V Schrauber sind im Standardsortiment von Obi und Bauhaus.
    Die 14,2 V Schrauber von Schwarzenbach (Praktiker) würde ich nicht nochmal kaufen, das Getriebegehäuse macht einen wabbeligen Eindruck.
    Alle Schrauber die ich bisher zerlegt habe, und das sind einige wenn ich die kaputten Trödelmarktteile mitzähle hatten immer die gleiche Übersetzung.
    Die Außenmaße schwanken um etwa +- 1-2 mm.
    Eine Ausnahme machen da die Makita-Schrauber die ich habe, da sind richtig fette Zahnräder drin (7,2V):jeah:
    und viele Stabschrauber mit den Vollplastikrädchen.:kotz1:


    2-Gang-Schrauber hab ich nur einen, den benutze ich aber noch:-O


    @Reiner:
    Die Motoren sind vermutlich an die Betriebsspannung angepasst, denn die Ausgangsdrehzahl liegt fast immer bei 500-550 U/min


    Gruß Dirk

  • oh gehäuse hab ich auch .. war nützlich währe sind die zahnräder, weil ich die metallzahnräder aus zwei getrieben zusammen in eins gepackt hab


    also kann ich deine aussage so werten das zumindestens das innenleben der getriebe höchstwahrscheinlich identisch ist?

    • Official Post

    Ob sie gleich sind, läßt sich leider nur ausmessen.


    Dazu braucht man eine Modul-lehre damit man das Modul ausmessen kann (geht natürlich auch ohne Lehre, man benutze einfach mein Hilfeprogramm im Downloadbereich, da muss man nur die Zähneanzahl und den Außendurchmesser des Zahnrades (Planetenrad) angeben um das Modul zu bekommen)


    Beide Getriebe sollten das gleiche Modulbenutzen um Austausbar zu sein (wenn nicht müsste man das Motorritzel auswechseln, geht, aber man muss ein wenig vorsichtig sein um den Motor nicht zu beschädigen) . Die Untersetzung wird man wohl ebenso ausrechen müssen um vergleichen zu können.


    Meine Akkuschraubergetriebe haben eine Untersetzung von 1:36 bei einer Abtriebsdrehzahl von 550 U/min. Das macht eine Motordrehzahl von ca.: 19800 U/min. Das macht bei 12Volt = 1650 U/Volt. Würde gleicher Motor mit 14,4 Volt betrieben kommt man auf eine Motordrehzahl von 23760 U/min oder eine Abgangsdrehzahl von 660 U/min.
    Ich denke, dass hier nicht die gleichen Motoren eingebaut sind, bzw. diese auf die Spannung von 14,4Volt abgestimmt sind.


    Aber ich denke, man kann ohne probleme ein 14,4 Volt Akkuschrauber mit 12Volt befeuern, ohne das sich das nenneswert auf die Antriebsleistung eines Rappis auswirkt. Die Räder werden so oder so durchdrehen.....