PRO 120 Regler !

  • Das ist kein MOSFET sondern ein Festspannungsregler von der Firma Linear Technologies, vermutlich sogar ein Low Drop. Das CT-5 will uns sagen dass hinten 5V rauskommen. Du brauchst nun einen Typ der auf CT-9 lautet um die 9V zu bekommen. Oder aber du nimmst einen anderen pin kompatiblen Typ...


    Das alles dürfte IMHO aber nicht nötig sein, denn der Spannungsregler des Interfaces sollte bis zu einer Eingangsspannung von 25-30V locker klar kommen. Es ist jedoch auf die Spannungsfestigkeit der Kondensatoren des Interfaces zu achten, das könnten welche sein die nicht so viel Spannung vertragen...

  • Quote

    der Spannungsregler des Interfaces sollte bis zu einer Eingangsspannung von 25-30V locker klar kommen.


    na ja... bei nem standard 7805 würde ich nicht höher als 20V gehen... sicher ist sicher... und ein kleiner kühlkörper könnte auch nicht schaden!!!


    das interface umrüsten (oder aufrüsten) ist wohl die einfachste und sauberste lösung...


    @ICE: was steht auf dem spannungsregler direkt neben C7? und auf den kondensatoren? C7 und der direkt daneben?
    gibt es einen schaltplan zum interface?

  • Quote

    na ja... bei nem standard 7805 würde ich nicht höher als 20V gehen... sicher ist sicher...

    Ohne Risiko kein Adrenallin :engel: ein deltaU von 20V reicht dann aber nicht für seinen Heavy... er fährt bei 36V oder?


    Quote

    und ein kleiner kühlkörper könnte auch nicht schaden!!!

    Ist die Frage nach der Stromaufnahme des Interfaces... Das wird wohl kaum über 50mA liegen?

  • Quote

    was muß ich nun ändern das ich ihn an meinen 12V Akku Anschließen kann und daraus die 9V werden ?


    also bin ich mal davon ausgegangen, das renè sich die 12V irgendwo herholt... =)

    Quote

    Ist die Frage nach der Stromaufnahme des Interfaces... Das wird wohl kaum über 50mA liegen?


    na ja... alles was am empfänger hängt und der empfänger selbst wird dann auch über die 5V vom interface-board versorgt... deshalb zur sicherheit ein kleiner kühlkörper :engel:
    dafür entfällt aber auch die externe BEC...


    renè, kommste noch mit??? =)

  • Quote

    was steht auf dem spannungsregler direkt neben C7


    JM32AE
    LM294OCT
    -5.0 P+


    Quote

    gibt es einen schaltplan zum interface?


    Nein !


    Quote

    er fährt bei 36V oder?


    Nein mit 24V !


    Quote

    würde ich nicht höher als 20V gehen


    Wieso 20V, ich habe zwei 12V Akkus, von einem 12V Akku gehe ich zum Interface und dazwischen eben den BEC Schalter, machen beim Interface Konstante 9V ! :engel:

  • So ich habe nun ein parr Sachen zusammen gestellt, und zwar einstellbare Spannungsregler, und einen Baustein mit Spannungsregler !


    Frage wie stellt man diese Regler nun ein und was oder welcher ist besser:


    LM 350T


    oder,


    LT1085 CT Naja, das Bild scheint nicht zu stimmen, in meinen Katalog ist was anderes Abgebildet !


    oder,


    LM 317 / 1,27-30V / SO-8


    oder,


    LT1033 CT


    oder,


    MC7809CT Reicht 1A ?


    So hoffentlich ist was dabei ?! :engel:

  • Quote

    LM294OCT

    National Semiconductor Low Drop Out Festspannungsregler... Verkraftet 1A und eine maximale Eingangsspannung von 26V... Bei deiner Art des Anschlusses, also von einem 12V Akku abgezweigt im grünen Bereich, vorrausgesetzt die Elkos am Eingang verkraften das ebenfalls. Wovon aber auszugehen ist...


    http://www.national.com/search….cgi/main?keywords=lm2940


    Gefahr könnte von bösen Spannungsspitzen auf der Akkuleitung drohen, wenn keine oder nicht genügend Gegenmaßnahmen ergriffen worden sind... Zumindest bei unseren (Team Tremender) ersten Versuchen mit Speedos sind 7815er am laufenden Band über den den Jordan gegangen... Mag aber an dem etwas unzureichenden fliegenden Aufbau gelegen haben :engel:


    Quote

    LM 317 / 1,27-30V / SO-8

    Standard Bauteil und gerne verwendet. Jedoch ist SO8 eine SMD Bauform, für deine Zwecke wohl eher auf TO220 ausweichen... Vorteil sind die größere Robustheit und Flexibilität, Nachteil der höhere Schaltungsaufwand...


    Quote

    MC7809CT Reicht 1A ?

    Der LM2940XX ist auch nur ein 1A Typ, daher reicht 1A völlig aus...

  • Nabend... :-)
    Also ich würde einfach nen 9V Batterie nehmen, die Dinger wiegen doch nix...
    Ist meiner Meinung nach die einfachste Lösung.


    Björn

  • Quote

    Also ich würde einfach nen 9V Batterie nehmen


    Da ist das Problem welche größen Ordnung, der Akku muß Interface und Empfänger mit Strom versorgen, keine Ahnung wieviel die zusammen verbrauchen, im Endefekt geht es wirklich um Gewicht zu Sparen, wenn ich einen Großen Akku brauche ziehe ich lieber die Platine vor ?!


    Quote

    für deine Zwecke wohl eher auf TO220 ausweichen


    Ist ohne Spannungsregler, welcher past am besten dazu ?

  • Da die FET-Treiber scheinbar durch Optokoppler vom Steuer-IC getrennt sind, geht es nur um die Stromversorgung für den Empfänger, einen Microcontroller, die Koppler und ein bisschen Kleinkram. Alles zusammen sollten unter 200mA bleiben, was bei einem 145mAh NiMh 9V-Block (43gr Gewicht) ca. 45 Minuten Laufzeit bedeutet.
    Das sollte reichen.

    [SIZE=1]Hey Jungs, das tut mir echt leid, aber wir brauchen
    [SIZE=2]MEHR POWER [/SIZE]
    [/SIZE]

  • Eben ist mir noch was wichtiges eingefallen, und zwar hängen am Empfänger nochmal zwei Universalschalter von Conrad Nr.: 235377-68, einmal für die Waffensteuerung, und einmal für das Interface und die angesprochene Funktion von INV, machen dann nochmal 2 x 5 mA Ruhestrom, 2 x 80 mA bei angezogenen Relais !


    Reicht dann der 9V Block mit 250 mAh immer noch aus ?

  • Muß mich nochmal Koregieren, bei Lived kommt nartürlich nur eine Unischalter zum einsatz, für das Waffensystem, den anderen brauche ich ja nicht den er fährt ja nicht von beiden Seiten, bei Luzifer wäre das ein wenig anders, da kommt nur ein servo noch dazu und dieser SMD Schalter, für die Angesprochene INV Funktion, Conrad Nr.: 191779-68 !



    :engel:

  • Veränderungen am Interface würde ich aus Garantiegründen nicht machen....... Rüste deinen BEC Baustein mit einem LM7809 aus, dann hast du einen sinnvollen Einsatz für das Ding und du musst dir keine Gedanken machen, ob der 9-Block genügend Kapazität gehabt hätte.


    Gruß Dirk

  • Ich denke, der geht. Wenn ich das Datenblatt richtig verstanden habe, kann der Regler 35Volt Eingangsspannung vertragen. Du könntest also das BEC System direkt an die 24 Volt Akkuspannung anlegen. Das hätte auch den Charme, dass du mit dem Haupt-Link auch die ganze Steuerelektronik ausschalten kannst, ohne einen zusätzlichen Link / Mimik einbauen zu müssen.

  • nur kurz ne generelle bemerkung zu BEC und festspannungsreglern wie 7805 usw:


    die regler besitzen eine interne strombegrenzung... bei einem 1A typ spricht die je nach hersteller bei 1,2-1,4A an... ist nicht schlecht, bei ausreichender kühlung sind die dinger damit einigermaßen kurzschlussfest... =)


    der nachteil: wenn die überstromsicherung anspricht gibt es zwei möglichkeiten:
    einige typen schalten den ausgang einfach komplett ab (ausgang nahezu 0V) bis die versorgungsspannung ab und wieder angeklemmt wird, andere typen verringern die ausgangsspannung... nehmen wir an, bei 1,2A sezt die strombegrenzung ein, dann ist die ausgangsspannung bei einem 5V typ bei 1,3A nicht mehr 5V, sondern irgendwo zwischen 2V und 4V...


    ist alles nicht wild und ein gewünschtes verhalten...
    ...bei verwendung als BEC-schaltung gibt es aber folgenden nachteil:


    nehmen wir mal an, ausser dem empfänger und den fahrtreglern (relativ konstanter stromverbrauch im bereich 10-200mA, also unkritisch) ist auch noch ein 'standard-billigst-servo' angeschlossen... beim anlaufen (also eigentlich bei jeder stellbewegung) ziehen die dinger ganz kurzfristig (im bereich 0.01-0.1s) einen strom deutlich ÜBER 1A!!! in dieser zeit kann eventuell die strombegrenzung des festspannungsreglers ansprechen... --> die ausgangsspannung des reglers geht runter...


    wenn man pech hat, so weit runter, dass der empfänger kurzzeitig aussteigt... oder die fahrtregler in die unterspannungsüberwachung laufen (wenn sie sowas haben... ) bemerkbar wird das ganze durch ein ruckeln des servos oder der fahrtregler bei bewegung des servos... das muss sich auch nicht immer bemerkbar machen, der effekt hängt natürlich von der belastung des servos ab... im leerlauf merkt man eventuell nix, erst bei belastung (im betrieb) treten auf einmal aussetzer auf, die man dann der fernseuerung zuschreibt...


    generell würde ich eher 2A oder 3A festspannungsregler verwenden, bei dnen liegt die schwelle für das ansprechen der strombegrenzung entsprechend höher...


    wenn keine servos an der BEC betrieben werden (dann ist der stromverbrauch relativ konstant), reicht meist ein 1A typ... =)


    EDIT:


    bei betrieb eines servos und 24V eingangsspannung unbedingt einen etwas grösseren kühlkörper vorsehen!!! die verlustleistung beträgt bei 24V-->5V/300mA schon (24V-5V)*0,3A=5,7W !!! ab 2W kochen die teile ohne kühlkörper!!!

  • Quote

    generell würde ich eher 2A oder 3A festspannungsregler verwenden, bei dnen liegt die schwelle für das ansprechen der strombegrenzung entsprechend höher...


    Soweit ich mich erinnern kann, heißen die pinkompatiblen Festspannungsregler für 2A dann nicht 7805, sondern "78S05" bzw. "78S09". Kosten dann ein paar Cent mehr (lachhaft wenig).