'interner' spinner / schwungrad energiespeicher

  • tach auch...
    ich möchte mal kurz was zum thema 'spinner' bei raptoren zur diskussion stellen:


    bedingt durch die aktuelle arena-situation sind 'echte' spinner im moment kein thema... so weit so gut...
    wie sieht es mit der risiko-einschätzung bei einem 'internen' spinner aus? ich denke da an eine 500g schwungmasse, durchmesser 10cm, bei ca.10000 Umdr./min
    die schwungmasse soll komplett von der panzerung verdeckt sein, also keinen direkten kontakt zum gegner haben... ein energiespeicher halt... eine 'geeignete' mimik soll einen teil der in der schwungmasse gespeicherten energie an einen flip-mechanismus weitergeben... so weit die theorie... =)


    böse geister könnten nun natürlich in der schwungmasse eine gefährdung der zuschauer sehen... bei leichtbauweise der aufhängung eventuell nicht ganz unbegründet, wenn die mit voller drehzahl laufende schwungmasse irgendwie (ohne nennenswerte abbremsung...) das innere des bots verlässt...


    wie seht ihr das? würde sowas momentan durch den tech-check kommen?
    bat_boy: welchen maximalen durchmesser kannst du auf deiner drehbank nochmal bearbeiten??? :engel:

  • hmm...
    denke schon das so was durch den Tech-check kommen könnte...
    Solange die Schwungscheibe zur Gänze im Bot verschwunden ist, also nix raussteht von ist das ja eher was harmloses.... Der Anker eines E Mots wär ja sonst auchn Spinner wenn mans genau nimmt....

  • Quote

    Der Anker eines E Mots wär ja sonst auchn Spinner wenn mans genau nimmt....


    jo... aber nicht mit so nem durchmesser un so ner masse... =)


    ausserdem wäre eine energieform, die die anker aus deinen motoren rausprügelt, mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit auch nicht so ganz regelkonform... *lach* :engel:

  • *lol*
    =)
    Mit der Masse/Dm hast recht, aber das war ja nur ein vergleichendes Beispiel :engel:


    Wenn die Scheibe gekapselt untergebracht wird (also ein extra Gehäuse wo die Schwungscheibe drin ist) kann da nix mehr sein denk ich....(und die restlichen Komponenten sind auch besser von der Scheibe geschützt)
    Angenommen, schimmstenfalls also, reisst es die Schwungscheibe aus der Lagerung und die macht sich selbständig im inneren des Schwungscheibengehäuses.... wenn die Scheibe es schaffen sollte die Kapsel zu zerstören ist sie noch immer im inneren des Bots.... wenn dein Bot halbwegs gut gepanzert ist wird die Scheibe kaum den Bot mehr verlassen können da schon sehr viel Energie abgebaut worden ist , jedoch wirds dir die Innereien des Robots zerstören....

  • Quote

    jedoch wirds dir die Innereien des Robots zerstören....


    das befürchte ich schon beim ersten einkuppeln =)


    hm... ein extra-rahmen wäre eventuell machbar... ohne grossen aufwand... gute idee... hätte ich auch selber dran denken können... :-O

  • Whopper ist schon lange Geschichte, war aber ein schönes Projekt gewesen. Basiert auf den bot skf warrior. Der spinning-ring hat eine schneckenförmigen Steg auf der Oberseite. Dadurch kann man eine rotation in eine lineare Bewegung transformieren. War für einen Raptor einfach zu schwierig obwohl er gelaufen hat. Heute könnte man den nochmal mit brushless aufbauen und den Ring erleichtern, der ist ein wenig zu schwer.