von gummiriemen und plastikriemenscheiben

  • moin


    ich hab malwieder ein antriebsproblem


    bis jetzt hatte ich meinen raptor mittels gummidichtung aus dem baumarkt angetrieben.
    problem ist das diese dichtung sehr weich und dehnbar ist, außerdem leicht zu groß so das in früheren test sich schonmal der halbe riemen um die antriebswelle gewickelt hatte und danach entsprechend zerschlitzt aussah.


    bin jetzt umgesattelt auf irgentwelche anderen dichtungen die mein vater mir mitgebracht hat.
    die passen genau von länge und breite her .. sind aber leider sehr hart und rutschen auf dem relativ glatten plastik aus dem die scheibe an der radseite ziemlich durch (wenn ich um die 2 kg vor dem bot herschiebe)


    wollte nu schlau sein und hab mir gedacht das gummi auf gummi mit sicherheit besseren gripp hat ... also breite gummiringe drumgeweikelt.


    gripp war besser.
    prob. nr. 1 jetzt rutscht der riemen auf der aluscheibe (motorseite) durch .. bei etwa dem doppelten schiebegewicht als vorher ist also schluss .. es sei ich hab anlauf
    prob nr.2 bei dem ersten kampf meines raptors (gegen einen gleichschweren karton) löste sich einer der gummiringe in wohlgefallen auf was meinen bot halbseitig abschwächt


    hat einer ne die wie ich sonnst den gripp des riemens (gummidichtung hartgummi) erhöhen kann??
    beide riemenscheiben (alu und plastik) sind im innendurchmesser 25mm im außendurchmesser 30mm die breite der einbuchtung ist ca. 5mm


    bzw. würde es genügen die oberfläche aufzurauhen?? eher nicht oder??

    • Official Post

    Aufrauhen ist da nich der bringer, ich würde dir eine Spannrolle empfehlen, damit würdest du die Riemenspannung erhöhen und gleichzeitig den Umschlingungswinkel um die Riemenscheiben erhöhen. Das bringt eine menge. Als Spannrolle reicht ein Kunststoffrohr,welches auf eine 8mm Schraube aufgeschoben wird und darauf drehen kann. die Schraube muss nur im Rechtenwinkel zum Riemen stehen, damit der Riemen nicht von den Riemenscheiben gedrückt wird.


    Eine Lösung mit Kugelgelagerter Spannrolle ist natürlich besser,aber auch aufwändiger und wie ich finde hier nicht unbedingt notwendig. Es muss halt nur ausgeschlossen sein, das das Kunsstoffrohr sich verklemmt, es muss frei drehen können.

  • hab grade mal versucht daen riemen mit der hand runterzudrücken .. ich kann ihn so weit runterdrücken das ich das rad von hand nichtmehr in die eine richtung drehen kan .. in die andere richtung unveränder
    um also bei beiden riemen nen anständigen gripp zu haben muss ich die entweder beide über die gleiche rolle rutschen lassen (jeweils an der anderen seite) oder 8 förmig einspannen


    das 2te währe platzmäßig kein problem (ziemlich eng da .. und ich kann nur auf einer seite befestigen weil sonnst das rad im weg ist).. aber ich bezweifle das der zwangsläufige kontakt des riemens unbedingt gut für ihn ist
    nutzt der riemen sich stark ab wenn der über 8 aneinander vorbeischeuert oder hällt es sich in grenzen?? (will ja schließlich nicht ganz ohne antrieb dastehen nach dem ersten kampf .. oder schon während dem)

    • Official Post

    meist du mit 8 dass du den Riemen praktisch einfach einmal verdrehst (180°) und damit der Riemen an einander vorbei scheuert? Bei Rundriemen kann man so was machen, aber der Verschleiß ist schon recht groß und der Riemen wird im berührungspunkt aus der ideallauflinie augelenkt. Unter Umständen könnte dir der Riemen abspringen (must du halt austesten). Ich würde da lieber zwei spannrollen nehmen. Wenn die aber nicht mehr unterzubringen ist, dann halt eben die einfache 8-lösung, den ohne vernünftige Kraftübertragung im Riemen wirste auch nicht glücklich werden. must eben ein paar ersatzringe mitbringen.

  • tja .. dann bleibt mir leider nur die 8 (ja 180° drehung und überkreutzen) für die spanner ist zuwenig platz (und um nen guten effekt zu haben kreutzen sich die riemen 2 mal :heul: )


    danke jedenfalls .. mal schaun wieviele von den riemen ich noch auftreiben kann
    bis jetzt hab ich leider nur 1 ersatzpaar :messer:


    mfg kiky

  • ok urlaub zu ende
    hab den ersten "langzeittest" des getriebes gemacht
    riemen über kreuz (wie ne :smiling_face_with_sunglasses: um die beiden gleichgroßen riemenscheiben gespannt


    neon vs. der große böse karton(dinA3 bodenfläche, ~4kg inhalt)


    ungefähre testdauer 2x 4 minuten
    resultate:
    beide riemen rutschen durch beim versuch den karton zu schieben durch (außer beim rammen)


    nach dem test (bzw. test endete weil)
    riemen 1 rutscht jetzt auch schon beim anfahren durch (aluscheibe)
    riemen 2 ist gerissen keine verformung, kaum sichtbarer abrieb


    jemand nen besseren vorschlag, sonst setz ich mich im kampf wohl selbst außer gefecht

  • beide riemenscheiben (alu und plastik) sind im innendurchmesser 25mm im außendurchmesser 30mm die breite der einbuchtung ist ca. 5mm


    die mittlere entfernung der beiden beträgt ca 63mm


    danke für deine mühe schonmal im vorraus

    • Official Post

    Hi, leider waren auch in der Lieferung nur Gummiringe mit sehr weicher Mischung und das klappt ja wohl nach deinen Aussagen nicht. Es müssten wohl Gewebeverstärkte Ringe sein, damit genügend Zugspannung auf die Riemenscheiben gebracht werden kann. Vieleicht gibt es sowas bei Autowerkstätten?


    Ich halte die Augen offen.....


    Gruß Dirk

  • 65 sicher?
    hab die 8 mit 45 ern gemacht
    weil die etwas dehnbar sind


    aber mit größeren größen wird das ganze immer sehr schlabrig
    sind die irgentwie verstärkt?? damit die sich nicht dehnen oder sogar reißen??

    • Official Post

    kiky


    Wenn ich mich nicht verrechnet hab müsste 65 mm in etwa hinkommen.
    Welche Länge man bei ner 8 braucht war mir, um ehrlich zu sein,
    zu lästig Auszurechnen =)


    Lies mal deine PN, vielleicht kann ich dir ja helfen.
    Einen Versuch ist´s allemal wert.


    Dirk


    PS.:
    Die O-Ringe sind sehr fest,
    da wird nix gedehnt.
    Entweder die passen :dafuer: oder halt nicht.

  • sie müssten einen inneren umpfang von 210mm haben (schnur ist besser als rechnen)
    also ist der durchmesser 66.8 und ein paar zerquetschte


    das kommt also hin
    ich probiers aus.


    danke für deine mühe
    adi kommt per pm

  • tja pech


    die riemen flatliner mir geschickt hat passen leider alle nicht (zu groß) :heul:


    also trete ich wohl mit dem an mit dem die sache angefangen hat, gummidichtungen aus dem baumarkt.
    die haben wenigstens gripp
    ich versuche eine umlenkrolle zu improvisiren und gehe ganz optimistisch davon aus das der riemen nicht abspringen und zerschlitzt werden wird. :engel:


    also beim nachfolgebot von neon werde ich garantirt keine riemen mehr für den antrieb nehmen wenn ich riemen zu dem bot suchen muss, und nicht den bot um normriemen bauen kann :smilybrennt:


    trotzdem danke für die riemen flatliner

  • nein auchnicht, viel zu labberig. die springen entweder ab, oder greifen nicht auf den scheiben


    wobei die weichheit des gummis und die dicke ziemlich perfekt war.
    woher hast du die??
    gibts da noch kleinere größen?? (vieleicht ne überlegung fürs nächste event)

  • Beste Gummibude weit und breit:


    Fa.
    Gummi-Schulden
    Hachestr. 23
    45127 Essen


    Tel.: (0201) 221919
    Fax: (0201) 207638