Heute ist das Rheinland raderdoll

  • Hallo Karnevalsfründe.Jecke usw.
    Heute ist im Rheinland ein ziemlich hoher Feiertag ,Weiberfastnacht ist ,alle sind gut drauf ,es steigert sich dann bis zum Rosenmontag hin mit Feiern als Höhepunkt ,laßt euch anstecken von der guten Laune hier ,seht euch im Fernsehen mal eine Sitzung an ,der Ernst des Lebens holt uns schon früh genug wieder ein.
    Alaf und Helau Desaster

  • Tja .. ein komentar eines Reinländers dazu:
    meinen kommentar


    Fernstehe auslassen.
    Radiosender genau auswählen.
    Kanrnevalszug im nachbarort mittels dähmlich geparkten Autos enorm verzögern.
    Kneipen weitestgehens umgehen.
    sich mit gleichgesinnten irgentwo abschotten und zum schuz von hirn und verstand nicht-karnevalsmusik solaut aufdrehen wies geht.


    ja ... so werde ich bis mittwoch überleben.




    diese stelle möchte ich gerne nutzen um euch aufzuklären as karneval eigentlich ist(wers kennt .. ja diese mail geht rum):
    Siehe auch unter Karneval, Kollektivwahn, Kreuzfeld-Jakob. Hochgradig ansteckende Viruserkrankung der Denk- und Geschmacksorgane, bei welcher der Betroffene die Entwicklungsgeschichte der Menschheit noch einmal rückwärts durchlebt und intellektuell auf den Stand einer besoffenen Kaulquappe zurückmutiert.
    Periodisch wiederkehrende, fieberhafte Verblödung; für den Faschingsinfizierten allerdings nicht tödlich, auch wenn seine Umgebung sich dies beizeiten wünschen würde.
    Erstmals aufgetreten und übertragen vor einigen Jahrzehnten durch Englische Rinder, außerirdische Beamte und Kölner Sparkassenangestellte.
    Symptome:
    - Akneartiger Pappnasenwuchs
    - Rückbildung des Gehirns auf Konfettigröße
    - Aggressives attackieren unschuldiger mit Bonbongeschossen
    - Ständiger Zwang zu unkontrollierbarer Polonaisenbildung mit anderen Patienten Begleitet von Maßlosem Alkoholkonsum, in der Hoffnung dadurch die
    Krankheitserreger abzutöten oder mit dem eigenen Blut ein Mofa antreiben zu können, sowie einem albernen Maskierungsbedürfnis um nicht erkannt zu werden, wenn man in die Ecke kotzt.
    Auffällig bei Karnevalsbefall ist der Drang der betroffenen sich mit möglichst vielen Mitleidenenden zu bizarr anmutenden Gruppentherapien, genannt "Prunksitzung", zu treffen und diese auch noch möglichst im Fernsehen übertragen zu lassen. Sinn dieser Veranstaltung ist es durch ein erbarmungsloses Heiterkeitsregiment das aufkommen jeglichen spontanen Frohsinns im Keim zu ersticken und die menschliche Fähigkeit zum eigenständigen Denken zu
    eliminieren.
    Sämtlichen Scherze unterliegen den Statuten der Großdoitschen Witzordnung von 1930. Gelacht werden darf nur, wenn etwas bewiesenermaßen nicht lustig war und dann erst nach ertönen des akustischen Befehlssignals.
    Gefeiert wird streng nach Vorschrift. Überwacht von einer militärisch organisierten Spezialeinheit zur Vernichtung des Deutschen Humors, bezeichnet als "Elferrat" oder "Spassgestapo". Wer gegen den Strom schunkelt kommt ins Fastnachtslager oder wird erschossen.
    Umrahmt werden diese Treffen zumeist von pompös aufgezogenen Straßenumzügen, bei denen durch riesige, hässliche Pappfiguren von rammelnden Politikern
    und den Wurf von Solidaritätskamelle für Verständnis und Mitleid mit den Faschingsinfizierten geworben wird.


    Geheimer Hintergedanke der närrischen Tage: Kollektives Saufen bis keiner mehr klar gucken kann und dann -zensiert- bis die Pappnase platzt. Denn nur
    in den Doofensaison gelingt es selbst dem größten Idioten ohne Bezahlung irgendeine schöngesoffene Alte durchzuknattern, die sich mit Amaretto und Apfelkornschorle selbst in die Begattungsstarre befördert hat.

    Vom Institut für Seuchenbekämpfung wird Fasching als höchst bedenklich und gefährlich eingestuft. Sollte bis zum 11.11. dieses Jahres eine Eingrenzung und Bekämpfung des Karnevalsvirus nicht gelingen wird von der Regierung für spätestens Rosenmontag nächsten Jahres die komplette Sprengung Kölns und des Rheinlandes erwogen.


    MfG der Papnasenzertreter

  • :zzzz: Tja ja Karnevalshasser gibt es ja immer wieder...wenn man die Toleranz die wir diesen entgegen bringen auch uns zu Teil würde (us jecke)...gäbe es keinen Streit! Wenn man an Karneval kein Interesse hat...dann ist das auch Ok...nur wohnt man dann vielleicht im falschen Teil der Republik...Karneval ist im Rheinland historisch begründet und geht auf die Zeit von Napoleon zurück als das Rheinland Französische Truppen besetzt wurde! Daher kommt auch der Brauch des Verkleidens...wo ich die recht gebe...ist das man als "Aussenstehender" der auf Brauchtum keinen Wert legt....ein wenig verstört ist wenn man betrunkene Menschen wild in der Gegend rumspringen sieht! Na ja Toleranz ist scheinbar ein Begriff der in unserer Welt nicht umbedingt noch Groß geschrieben wird :frowning_face:

  • Wieso? Es ist ja Fasching, und ich habe bei Kiky's Beitrag schon schmunzeln müssen. Der ist irgendwie witzig =), und wenn sich jemand dadurch angegriffen fühlt kann dieser auch in der lustigsten Zeit der Jahres nicht über sich selbst lachen.

  • mmh .. da fühlt sich wer auf den schlips getreten??


    nemmt es halt nicht so ernst!


    ich nem euch auch nicht so ernst!


    ich meine .. ich wollte halt mal beide seiten der karte zeigen .. ich zeig die realistische.
    schreib du doch deine subjektive erfahung von :kotz1: und kostümirten in screammasken :ohschreck:


    wers braucht soll doch im kostüm saufen ... ich find das ganze nur sehr lächerlich
    napoleon hin oder her ... es ist beklopt :messer:

    • Official Post

    So sans die Hesse ...


    Zur Erklärung:


    Diese Büttenrede wurde 1995 in Flörsheim am Main (Karnevalshochburg)


    gehalten: Der Redner musste nach dem Vortrag unter Polizeischutz


    rausgebracht werden und die Sitzung wurde vorzeitig beendet, aber die


    Rede ist seitdem Kult !!!



    Hessische Büttenrede


    (Narhalla-Marsch)



    "Alaaf und Helau! - Seid ihr bereit?


    Willkommen zur Beklopptenzeit!


    Mer kenne des aus Akte X


    doch Mulder rufe hilft da nix,


    des kommt durch Strahle aus dem All,


    und plötzlisch ist dann Karneval!


    (Tusch)



    Uff einen Schlach werd'n alle dämlisch,


    denn das befiehlt das Datum nämlisch!


    Es ist die Zeit der tollen Tage,


    so eine Art Idiotenplage,


    eine Verschwörung, blöd zu werden,


    die jährlich um sich greift auf Erden.


    Ei' wahre Ausgeburt der Hölle,


    und Ausgangspunkt davon ist Kölle!


    (Tusch)



    Denn dort gibt's nisch nur RTL,


    das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,


    sondern aach jede Menge Jecken,


    die sisch auf Nasen Pappe stecken,


    in Teufelssekten sich gruppieren


    danach zum Elferrat formieren


    und dann muss selbst das döfste Schwein


    dort auf Kommando fröhlisch sein.


    (Tusch)



    Auf einmal tun in allen Ländern


    die Leude sisch ganz schlimm verändern


    Sie geh'n sisch hemmungslos besaufe


    und fremde Mensche Freibier kaufe


    schmeiße sisch Bonbons an die Schädel,


    betatsche Jungens und aach Mädel


    und tun eim jede, den sie sehen,


    ganz fuschtbar uff de Eier gehen!


    Sie tun nur noch in Reime spreche


    und sind so witzisch, man könnt' breche, bewege sisch in Polonäsen, als


    trügen sie Gehirnprothesen, man möschte ihnen - im Vertrauen


    - am liebsten in die Fresse hauen!


    (Tusch und Konfetti-Kanone)



    Doch was soll man dagege mache?


    Soll man vielleicht noch drüber lache?


    Es hilft kein Schreie und kein Schimpfe, man kann sisch nich mal gegen impfe,


    die Macht der Doofen ist zu staak, als dass man sisch zu wehr'n vermag!


    (kein Tusch)



    Am besten ist, man bleibt zu Haus


    und sperrt den Wahnsinn aanfach aus.


    Man schließt sich ein paar Tage ein


    und lässt die Blöden blöde sein!


    Der Trick ist, dass man sich verpisst


    bis widder Aschermittwoch ist!



    Und steht ein Zombie vor der Tür,


    mit so 'nem Pappnasengeschwür,


    und sagt statt "Hallo" nur "Helau",


    dann dreh sie um, die dumme Sau,


    und tritt ihr kräftisch in den Arsch


    und ruf dabei: Narrhalla-Marsch!"



    "Vielen Dank ..."


    (Tusch, Narhalla-Marsch mit schnellem Weglaufen)

  • Hi
    Ich find die Rede nicht witzig.Sowas schreib ich aus dem Stehgreif in ner halben stunde ,sogar im vollbesetzten Bus.

  • Hi Dirk
    Heute war ausruhen angesagt ,da waren die meisten zu Hause ,wenn mein Bus morgen wiedervoll ist schreib ich die Rede zwischen 2 Haltestellen

    • Official Post
    Quote

    Ich find die Rede nicht witzig.Sowas schreib ich aus dem Stehgreif in ner halben stunde ,sogar im vollbesetzten Bus.


    Och Harald,.... nimm's halt auch mit Humor! :engel:
    => Es sei den Karneval-Fetischisten ihre Späßchen ja gegönnt ... =)
    (Zumindest kann man ab morgen den Fernseher wieder einschalten, ohne beim Zappen in praktisch jedem Kanal mit Reimen in unverständlichem Sleng beaufschlagt zu werden.... =) ; Ich hatte bei den Texten von BAP/Wolfgang Niedecken schon meine Probleme...)

    • Official Post

    Ich mache vorsichtig auf §3Pkt.4 unserer Satzung aufmerksam: "Die Kommunikationssprache ist Deutsch" =)


    (Auch wenn bei den durch die deutschen Innenminister geplante Aufnahmeprüfung für Ausländer in Deutschland zum Nachweis der deutschen Sprachfertigkeit wahrscheinlich das Bundesland Bayern komplett ausgewiesen wird...)

    • Official Post

    Derzeit ja wieder aktuell: o.g. Büttenrede
    (nur gut, dass in vier Tagen wieder normal gesprochen wird...)



    ========================================


    So sans die Hesse ...



    Zur Erklärung:


    Diese Büttenrede wurde 1995 in Flörsheim am Main (Karnevalshochburg)


    gehalten: Der Redner musste nach dem Vortrag unter Polizeischutz


    rausgebracht werden und die Sitzung wurde vorzeitig beendet, aber die


    Rede ist seitdem Kult !!!




    Hessische Büttenrede


    (Narhalla-Marsch)




    "Alaaf und Helau! - Seid ihr bereit?


    Willkommen zur Beklopptenzeit!


    Mer kenne des aus Akte X


    doch Mulder rufe hilft da nix,


    des kommt durch Strahle aus dem All,


    und plötzlisch ist dann Karneval!


    (Tusch)




    Uff einen Schlach werd'n alle dämlisch,


    denn das befiehlt das Datum nämlisch!


    Es ist die Zeit der tollen Tage,


    so eine Art Idiotenplage,


    eine Verschwörung, blöd zu werden,


    die jährlich um sich greift auf Erden.


    Ei' wahre Ausgeburt der Hölle,


    und Ausgangspunkt davon ist Kölle!


    (Tusch)




    Denn dort gibt's nisch nur RTL,


    das Fernseh-Einheitsbrei-Kartell,


    sondern aach jede Menge Jecken,


    die sisch auf Nasen Pappe stecken,


    in Teufelssekten sich gruppieren


    danach zum Elferrat formieren


    und dann muss selbst das döfste Schwein


    dort auf Kommando fröhlisch sein.


    (Tusch)




    Auf einmal tun in allen Ländern


    die Leude sisch ganz schlimm verändern


    Sie geh'n sisch hemmungslos besaufe


    und fremde Mensche Freibier kaufe


    schmeiße sisch Bonbons an die Schädel,


    betatsche Jungens und aach Mädel


    und tun eim jede, den sie sehen,


    ganz fuschtbar uff de Eier gehen!


    Sie tun nur noch in Reime spreche


    und sind so witzisch, man könnt' breche, bewege sisch in Polonäsen, als


    trügen sie Gehirnprothesen, man möschte ihnen - im Vertrauen


    - am liebsten in die Fresse hauen!


    (Tusch und Konfetti-Kanone)




    Doch was soll man dagege mache?


    Soll man vielleicht noch drüber lache?


    Es hilft kein Schreie und kein Schimpfe, man kann sisch nich mal gegen impfe,


    die Macht der Doofen ist zu staak, als dass man sisch zu wehr'n vermag!


    (kein Tusch)




    Am besten ist, man bleibt zu Haus


    und sperrt den Wahnsinn aanfach aus.


    Man schließt sich ein paar Tage ein


    und lässt die Blöden blöde sein!


    Der Trick ist, dass man sich verpisst


    bis widder Aschermittwoch ist!




    Und steht ein Zombie vor der Tür,


    mit so 'nem Pappnasengeschwür,


    und sagt statt "Hallo" nur "Helau",


    dann dreh sie um, die dumme Sau,


    und tritt ihr kräftisch in den Arsch


    und ruf dabei: Narrhalla-Marsch!"




    "Vielen Dank ..."


    (Tusch, Narhalla-Marsch mit schnellem Weglaufen)