Search Results

Search results 1-20 of 659.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • T0ms Roboter

    Buchi - - All Stars Gallerie - Raptoren

    Post

    Quote from T0m: “warte auf China Teile ” Oh, blöd... Das kann ja im Moment dauern... LG -Michael P.S.: Ein walker hätte uns auch immer interessiert. Aber wir haben ja schon damit zu kämpfen, dass "normale" Rahmenkontruktionen die Kämpfe überstehen. Ich wünsche drum viel Erfolg (und auch Glück je nachdem, welcher Gegner ausgelost wird)

  • wär ja schön, wenn man sich da mal wieder sehen würde

  • Quote from D.D.Armageddon: “Bitte beachte auch die Stromart DC(+), nicht daß es einfach nur daran liegt, und Du dein Gerät umstellen mußt. ” hmmm... also mein einfacher Trafo hat sicher keinen Gleichspannungsausgang. Bei dem geliehenen Gerät war die Elektrode "+". Funktioniert hatte es aber mit beiden nicht gescheit. 300...350 Grad bei 2 Stunden. K.A., ob der Backofen so weit hochgeht, ich denke die meisten können nur bis 250 Grad. Wie muss man das denn Umrechnen ? LG -Michael

  • So, gestern abend konnte ich testen. Hatte mir ja von der Arbeit das neue Inverter-Schweißgerät ausgeliehen, und dazu noch ein Packerl Oerlikon-3.2mm-Elektroden (lagen halt daneben) Als Erstes noch mal Test mit meinem alten Gerät: Eine Bremsscheibe als "Opfer" im Schraubstock eingespannt, um dann da einfach mal ein paar Raupen draufzuschweißen. Test mit ca. 100 A und der 2.5mm-Elektrode, die bei mir immer funktioniert hatte. Geht ganz normal. Dann die Klöckner 2.5mm aus meinem Vorrat: Zündet sch…

  • Habe heute noch zwei Kollegen in der Arbeit gefragt - die meinten, wenns mit den 2.5 mm Elektroden geht, und mit den stärkeren nicht, dann bringt mein Schweißgerät wohl nicht den nötigen Strom. Ich kann mir morgen mal ein professionelles Inverter-Schweißgerät ausleihen, und damit mal testen, ob es besser geht. Da haben die Typen unterschiedliche Schweißelektroden dabei, je nachdem ob die Schweißnaht senkrecht oder waagerecht geht - soll irgendwas damit zu tun haben, wie dünnflüssig das dann im S…

  • Ah, gut zu wissen - ich dachte bewusse über 100 Grad, damit sich eben kein Wasser halten kann. An die mögliche "Explosion" kleiner eingeschlossener Wassertröpfchen hatte ich dabei jetzt nicht gedacht. Gut, dann halt 60 Grad. Das finde ich ja grad das Schöne hier, dass man zu verschiedensten Themen Rat bekommt, auch wenn es mal nicht direkt um Kampfroboter geht LG -Michael

  • Spaß mit dem Generator

    Buchi - - BlaBlaBla

    Post

    Über so eine Art "USV-Lösung" hatte ich auch schon nachgedacht. Aber für meine Anwendung dürften dann die Akkus zu teuer ausfallen, vor allem weil die ja auch nicht ewig halten und dann immer wieder (alle paar Jahre) gewechselt werden müßten. Bei mir ist es glückliserweise so, dass die 80A-Stecksicherungen im Hausanschluß bleiben können; vor jedem Stromzähler sitzen nochmal 3 35A-Sicherungsautomaten, die kann auch die Frau des Hauses abschalten Das mit dem Handschuh die Sicherungen zu ziehen wür…

  • Spaß mit dem Generator

    Buchi - - BlaBlaBla

    Post

    Hier mal was zum schmunzeln (jaja, man muss auch über sich selbst lachen können): Wir haben ja bei uns in der Gegend immer wieder mal Stromausfälle. Ob da nun das EVU schlampt, oder mal wieder irgendwo ein Bagger ne Leitung kappt, ich weiß es nicht - jedenfalls kommt das ca. 2-mal im Jahr vor, und dann für mindestens mehrere Stunden, kann auch mal nen ganzen Tag dauern. Damit uns nicht die ganzen Vorräte in den Tiefkühltruhen und Kühlschränken auftauen, haben wir deshalb einen Generator. Der "Al…

  • Quote from IBF: “die Elektrode vor dem Kontaktieren mit der Spitze über den Betonboden zu ziehen. Zündete dann irgendwie leichter. Ich hab's mir damals so erklärt, dass am Ende von dem Schweißvorgang die Elektrodenspitze "heiß" ist und deswegen oxidiert. Vor dem nächsten Kontakt also am Betonboden abraspeln, und schon geht das Zünden leichter. ” Das mache ich eigentlich immer, wenn eine "alte" Alektrode nochmal genutzt werden soll - da raspelts halt die verbackenen Reste der Schutzschicht weg, s…

  • Ich GLAUBE zumindest, dass sie trocken sind. Die 3.2 mm waren in Vakuumverpackung, dir ich erst aufreißen mußte. Die 4 mm waren offen im Karton. Maine alten liegen schon seit Jahren in der Werkstatt/Garage rum (unbeheizt), müßten also demzufolge komplett unbrauchbar sein. Wie kann den die Feuchte (im Mantel der Elektrode) das Zündverhalten (bei neuer Elektrode - blankes Metall vorne) beeinflussen ? LG -Michael

  • Trägheitsmoment - wie berechnen ?

    Buchi - - Technisches

    Post

    Danke - damit kann ich was anfangen ! LG -Michael

  • Heute wollte ich mal die Böhler EV50-Elektroden ausprobieren. Hat leider überhaupt nicht funktioniert. Egal, ob ich die 3.2 oder 4mm-Elektroden genommen habe, ich kriege es nicht hin, dass der Lichtbogen zündet. Die Elektroden bleiben einfach am Material kleben. Strom habe ich von 80...160 A am Gerät eingestellt, hat nichts großartig geändert. Musste dann den Rahmen mit den alten Klöckner-Elektroden schweißen, das hat einwandfrei geklappt. Was mache ich falsch ? Ich würde gefühlsmäßig sagen, zu …

  • Trägheitsmoment - wie berechnen ?

    Buchi - - Technisches

    Post

    Hallo zusammen, in Bezug auf die Spinner-Energiebegrenzung habe ich mal eine Frage zur Berechnung. Im Reglewerk heisst es ja, man kann für einfache Spinner den Kalkulator bei Runnging Amok Robotics benutzen, was ich in der Vergangenheit auch gemacht habe. Es heisst aber auch, daß bei komplexeren Spinnergeometrien eine Berechnung des Trägheitsmoments via CAD-Software gefordert wird. Das würde ich gerne machen, einfach nur um eventuell feintunen zu können, bzw. um bei der rechnerischen Prüfung neu…

  • Warum mussich jetzt an realdoll.com/ denken ? Gegen Ende de Artikels: "Gegen die Gewalt gegen Roboter !" Wollen die uns jetzt unser Hobby madig machen ? LG -Michael

  • Spinnerbegrenzung

    Buchi - - Technisches

    Post

    Interessant. Ich gehe mal davon aus, dass unsere Arenascheiben als "groß" zu bewerten sind, und demzufoge also nicht die hier geforderten 3 KJ einhalten würden. Aber vielleicht 2 KJ ? Wobei das vermutlich im Ernstfall schwierig zu belegen wäre es liegen ja vermutlich keine diesbezüglichen Gutachten (wer sollte die auch bezahlen ?) vor. Wobei ich persönlich ja immer noch glaube, dass diese Energien aus einem Featherweight-Bot gar nicht wirklich zu erreichen sind. Stichwort: Actio = Reactio. Selbs…

  • So, die Alien-Motoren sind angekommen. Habe gleich einen inkl. 36er Rimenrad an meinen Kollegen weitergegeben, mal schauen ob der mit das so drehen kann, dass es paßt. (Auf meiner China-Wackeldrehbank habe ich die Befürchtung, dass nach "zu eng" unmittelbar "rutscht locker durch" kommt) Spinnerteile, Wellen und Spinner-ESC sind inzwischen auch da. Jetzt wirds mal Zeit, den Rahmen zusammenzuschweißen, und den Aufbau in Angriff zu nehmen, auch wenn die Spinnerlager noch nicht da sind. Hoffe ja mal…

  • Wenn Du wirklich nur 4 Stück brauchst: Warum die nicht einfach selber machen - Stück Rundmaterial ansägen, die Querbohrung rein und Gewinde schneiden ? Ich gehe jetzt mal davon aus, dass auch die Möbelbauteile aus ganz normalem Stahl sind und nicht irgendetwas zähes, hartes, was man mit Heinwerkermitteln kaum bearbeitet bekommt. (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass damit irgendwas festgeschraubt werden soll, und es nicht so tragisch ist, wenn man heim händischen Ankörnen und Bohren aun paar Zehnt…

  • PLX

    Buchi - - All Stars Gallerie - Beetles

    Post

    Da bin ich sehr gespannt ! LG -Michael

  • Danke Samy, genau solche Tips helfen weiter - habe ich sofort bestellt (400 mm, da kriege ich zwei 171mm-Achsen raus) ! Zumindest für die 20mm-Achse. Die vier 8mm-"Mitnehmer" lasse ich jetzt mal aus dem einfachen Stahl - ich glaube, bevor die brechen/abgeschert werden, reissen die Löcher in der Alu-Riemenscheibe aus oder der Riemen rutscht durch. LG -Michael

  • Quote from IBF: “Es geht nur über PWM. ” jaaaa... aber.... Bei PWM habe ich z.B. bei 25% PWM im zeitlichen Mittel auch nur 1/4 der Zeit eingeschaltet, was am Motor auf etwa 25% des stroms rausläuft. Am Schalter (Mosfet) fließt jedoch ein Strom, der nur duch den Motorwiderstand (ohmisch und induktiv) begrenzt wird während der 25%-On-Zeit. Und wenn dieser Strom über dem liegt, was der MOSFET kann, wird er das nicht lange mitmachen. Hier sehe ich die Probleme eher beim Anfahren und bei langsamen Dr…