Baubericht Feather "ChopChop"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Baubericht Feather "ChopChop"

      Hi zusammen,

      nachdem Nina beim MMM mit Yggdrasil nicht zufrieden war (hat immer wieder vorne und hinten verwechselt, was zu mehreren unbeabsichtigten
      Fahrten in die Grube geführt hatte), wollte sie irgendetwas, wo man eindeutig erkennt, wo vorne und hinten ist :)
      Ausserdem sollte der neue Bot eine Waffe haben, damit "ich nicht nur schubsen kann, sondern auch mal Schaden machen kann, wenn ich
      einen erwische - am besten so was wie Tombstone"
      Na gut, dann hier mal der Rohentwurf:



      Gewicht liegt jetzt bei 12.7 Kg, Schwerpunkt 47 mm vor der Motorachse - sollte sich also gut fahren lassen.
      Von den Polycarbonat-"Blattfedern" für die Motorhalter verspreche ich mir geringere Last auf die Getriebe und
      Achsen beim Sutrz auf die Räder.
      Was noch feht, ist der Antrieb für den Spinner. Da bin ich auf der Suche nach einem Motor mit einer Länge von max. 40 mm (ohne Achse).
      Wird es wohl in der benötigten Leistung und Größe nur als Brushless geben.
      Spinnerdrehzal ist mal so ca. 5000 u/min angedacht, das Riemenrad auf dem Spinner hat 40 Zähnre. Mit dem Rad auf dem Motor
      kann ich dann von 12...40 Zähne variieren, brauche also einen Motor, der mit ca. 5000-16000 U/min dreht, damit ich das anpassen kann.
      Gibt es da Empfehlungen ? Im Hobbykig-Katalog werde ich erschlagen von Motoren, aber ich weiß nicht mal, welche Leistung ich brauche.
      BL-Leistung ist ja nicht direkt mit Brushed-Leistung zu vergleichen.
      In LB dreht der Spinner in ca. 4 Sekunden hoch, die beiden Motoren diehen dabei >200A (weiter geht mein Meßgerät nicht) bei 14V, das ergibt
      für mich als Laien ca: 2.8 KW. Die Motoren sind mit 150W angegeben. Also was für einen BL-Motor würde ich größenordnungsmäßig
      brauchen ? einen der mit 150W angegeben ist, oder einen, der mit 3 KW angegeben ist ? Würde hier ein Billigst-ES reichen (weil ich da ja
      nicht groß regeln will, sondern einfach nur Ein/Aus brauche, nicht mal vor/wückwärts) ?
      Sollte am besten mit 3S LiPo laufen, notfalls auch mit 4S (3S wäre mir lieber, wegen den Fahrmotoren)

      LG
      -Michael
    • Cooles Design :thumbsup:
      Ich kenne mich nicht so gut mit Brushless aus aber soweit ich weiß nutzen viele in ihren fetten Horizontalspinnern 5050er oder 5060er Motoren, zum Beispiel den hier.
      Unsere Brushless Experten können dazu aber sicher mehr sagen ;)
      Üblicherweise verwendet man am Spinner eigentlich keine Zahnriemenscheibe sondern eine glatte Riemenscheibe, um eine Rutschkupplung zu haben, da sonst bei einem Spinnereinschlag entweder der Riemen oder der Motor kaputt geht.
      Wird schon schief gehen...
    • Der ESC ist Super, da kannst du getrost Zuschlagen, den hab ich auch in Anubis und keinerlei Probleme, als Waffen Motor würde ich so wie auch bei mir auf 4S gehen, und Minimum wäre NTM5060 zumindest meine Meinung, 3S wird extrem schwer den in angemessener Zeit Beschleunigen zu können!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Gut, dann halt 4S. Habe ja gesehen, dass die allermeisten Motoren noch deutlich höhere Spannungen haben
      wollen. Ich mache mir nur um die Fahrmotoren Sorgen, will da diesmal die originalen 380er drinnenlassen
      (möglichst wenig ungefederte Masse), und bin nicht sicher, wie die sich mit doppelter Betriebsspannung vertragen.

      Die beiden Flipsky-VESC´s sind heute bereits eingetroffen, aber die können ja nur 50A - das dürfte für einen
      Waffenmotor wohl viel zu wenig sein...

      LG
      -Michael

      P.S.: Was sind das für Größenangaben ? 5060 = 50 mm Durchmesser, 60 mm Länge ?
      OK, aber wie finde ich jetzt Motoren mit max. 40 mm Länge ?

      The post was edited 1 time, last by Buchi ().

    • Wie die meisten verwende ich in Jalapeno auch den ntm 50-60 380kv an 6s. Im großen und ganzen bin ich zufrieden damit, wurde aber gestern bei meinem 3min+ Spinnertest ziemlich warm.

      40mm Länge ist echt Sportlich. Spontan fallen mir da nur Motoren für professionelle Multikopter Anwendungen ein. Preis entsprechend auch professionell. Zumindest ein bisschen kürzer als ein 5065 wäre ein 6354. Ein beliebter Trick um Platz zu sparen ist das Riemenrad um die Glocke zu verbauen.

      Habt ihr schon in betracht gezogen für den Antrieb und die Waffe getrennte Akkus zu verwenden? 3s Fahrantrieb, Waffe mehr :D
      In der Leistungsklasse wird im Modellbau eigentlich kein 3s mehr verwendet, wenn überhaupt bei den Rc-cars.

      Der Regler wäre preislich unterhalb meiner persönlichen Wohlfühlgrenze, aber wenn es bei anderen funktioniert, warum nicht. Der Aufbau erinnert mich zu sehr an den Redbrick 200. :D Bei mir habe ich einen Hobbywing 100A verbaut und bin sehr zufrieden damit.

      Bei den VESC 4.xx ist der Strom im Vergleich zu Modellbauregler ziemlich konservativ angegeben. Ellis verwendet die in Neon (allerdings die von Maytech), 30A Strombegrenzung, 12s und ab gehts.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • The 190/200 is an about indestructable ESC, Team RCC is using them since Valkiri 2

      And even with a small supply in our spare part/project box, never had one fail.

      On motors. Why the limit on 40mm length? In Nebelwerfer we have a 3650 inrunner. 90° gearbox tough.
      DX11 and DX12 use the NTM5060 370KV or SK3 5055 500KV
    • Ich würde dir auch raten, den riemen direkt über das Motorgehäuse laufen zu lassen (also größeres riemenrad auf den Motordurchmesser ausdrehen und auf den Motor kleben). Den riemen dann auf eine größere riemenscheibe am spinner laufen lassen, die braucht keine teilung zu haben. durch die große Umschlingung dreht der spinner auch so hoch, machen viele so.
      ....ein Event muss her
    • ralf.96 wrote:

      Motoren für professionelle Multikopter Anwendungen ein. Preis entsprechend auch professionell.
      Den hatte ich auch schon gesehen. Habe bei dem nur Zweifel, ob der die Schläge verdauen kann, wenn der Bot durch die Luft
      segelt und wirgendo gegenkracht (was bei sowas ja gerne man passiert) 12 mm Achse mit dem Riesenteller ?


      bat_boy wrote:

      Ich würde dir auch raten, den riemen direkt über das Motorgehäuse laufen zu lassen (also größeres riemenrad auf den Motordurchmesser ausdrehen und auf den Motor kleben).
      Wenn das geht (bezüglich Kleben eines Riemenrads auf den Motor hätte ich Bedenken) wäre das der Königsweg, denn dann
      häte ich überhaupt kein Höhenproblem.


      Zu den Akkus: 4S, besser 6S wird mal also brauchen. Spricht etwas dagegen (ausser Gewicht), zwei 3S-Packs in Reihe zu verwenden, und die Fahrmotoren dann einfach an der Mittelverbindung anzuschließen (so dass diese nur mit den "unteren" 3S-Akku fahren) ? Geladen werden
      müssen dann beide Packs eh getrennt, so dass die unterschiedliche Entladung nicht so tragisch sein solte.
      Den Link könnte ich dann zwischen "unteren" Akku und der Verbindung zum "Oberen" Akku setzen - dann schaltet ein Link Fahrmotor und
      Waffe ab. (möchte ungern zwei Linkstecker einbauen)

      LG
      -Michael
    • Das gleiche habe ich bei meinen neuen Feather auch vor 2x 4S, einmal 4S für Antrieb und 8S für Waffe, hab so eine Zeichnung im Internet gefunden...



      Theoretisch würde ich die 4S von beiden Seiten nehmen für den Antrieb, so werden dann beide Akkus gleich stark belastet und wie auf dem Bild zu sehen braucht man dann aber auch 2 links egal wie man es dreht!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Hier meine Änderung wegen der Link-Plazierung:



      Sollte ja so funktionieren. Der normale Fahrtregler für die Fahrmotoren hängt da, wo "12V" steht, und der ESC für die Waffe an "24V".


      maddox wrote:

      Valkiri used 4S in competition. We measured the NTM taking up 120A. 1750W drawn power, good enough for me.
      OK, fine. But i am a little bit hesitant to drive the 7.2V drive motors with 4S.

      LG
      -Michael
    • Ich Persönlich werde für den Fahrantrieb lieber beide Akkus gleich belasten, von daher lieber zwei Links, nur einen Akku für den Fahrantrieb belasten könnte Kritisch werden, es seihe denn er hat mehr Ah aber da nehme ich lieber einen zweiten Link ist einfacher und leichter, zumindest meine Meinung!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Buchi wrote:

      Den Link könnte ich dann zwischen "unteren" Akku und der Verbindung zum "Oberen" Akku setzen - dann schaltet ein Link Fahrmotor und
      Waffe ab. (möchte ungern zwei Linkstecker einbauen)
      Die Zeichnung mit den handschriftlich eingetragenen RL zeigt's deutlich. Du hast immer noch Power auf den Komponenten. Und zwar vom rechten Akku "-" über die 12V-Einheit rüber zum Minus des linken Akkus. Und die 24V-Einheit hängt da voll dran mit dem "+" vom rechten Akku. Da wird also über die Reihenschaltung der beiden 12V und 24V-Komponenten ein virtueller Massepunkt nachgebildet.
      => Ich sehe da Probleme.

      Der o.g. Vorschlag von Maddox mit der Limitierung der Fahrmotoren über die maximale PWM funktioniert übrigens in der Praxis bestens. (Habe einem holländischen Roboteer einen Fahrtregler4_7 überlassen (Dreikanal, Zwei Fahrkanäle, Ein Waffenkanal). Nachträglich kam raus, dass die Fahrmotoren nur für 12V sind, der Waffenmotor aber 24V. Betrieben soll alles mit 6S werden.
      => Der Trick: Bei meinen Fahrtreglern kann man eine Motorkennlinie vorgeben. Also auch maximal 50% bei voller Ansteuerung über die Funke. => Beim Nachmessen mit dem Multimeter kommen an den Motoren tatsächlich auch nur 12V raus. Sinnvollerweise hat die PWM eine möglichst hohe Frequenz, es wurden 4kHz eingestellt.

      Ok, ihr benutzt jetzt ja brushless-Regler. Aber wenn es an der Funke möglich ist, die Limitierung auf 50% zu setzen, dann müsste das auch klappen. Nur ja nicht die Funke verstellen. :D
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF wrote:

      Ok, ihr benutzt jetzt ja brushless-Regler.

      Nein, eigentlich nicht. Zum Fahren will ich meinen eigenen Regler nehmen, da kann man ja genau wie bei Deinen
      eine entsprechende Kennlinie einstellen.
      BL soll im Moment nur der Spinnerantrieb sein, weils da wohl keine "normalen" Motoren für gibt, die vom Platz her
      hineinpassen würden.
      Die anderen BL-Projekte fallen im Moment noch unter "Anschauen und Lernen".

      LG
      -Michael
    • Problem wäre bei mir das der Waffen Motor seine 8S möchte damit ich da auch eine Effektive Drehzahl habe bei der Größe des Motors, die Fahrtenregler für den Antrieb aber nur Maximal 6S nehmen, die Motoren aber Optimal mit 4S laufen, also hätte ich in meinen Fall gesagt einfacher zwei mal 4S Akku rein und dann über den oben Erwähnten Strom Kreis sich bedienen, Link wäre bei mir einer links und rechts außen!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!