Filament

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Och nö, schockabsorbierende Deckelplatten... da bekomm ich Hammerschwanz langsam so zum laufen, wie ich das gerne hätte, und dann bauen Leute sowas :(

      Hast du wenigstens nur eine ganz dünne Makrolonabdeckung über dem link oder sowas? damit ich irgendwas treffen kann?^^
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • So, die Schwungscheibe ist fertig. Ich habe die Zähne vergrößert und angepasst. Nun hat sie in eine Richtung große, stumpfe Zähne und in die andere Richtung kleinere, scharfe Zähne. So kann ich je nach Material die Scheibe einfach abnehmen und umdrehen.


      Hier ist der aktuelle Funktionstest mit der neuen Ausstattung. Es ist nur eine Wedge angebracht da ich auf der anderen Seite eine Schraube ersetzen muss. Am Ende hat sich durch die Vibration der Stecker gelockert. Er fährt zwar, aber es gibt noch viel zu tun.


      Ich muss nochmal alle Schrauben nachziehen und sichern, die Steckverbindung muss noch besser befestigt werden, die kleinen Stützrädchen vorne unter der Wedge verbiegen sich durch das Gewicht und die Räder stehen schief. Außerdem hat sich das Problem mit den Zahnriemen noch nicht ganz erledigt. Der letzte Riemen ist nach dem Test komplett in sich verdreht gewesen und wieder viel zu locker.
      Momentan ist es so, dass ich immer irgendwas habe, was ich wieder befestigen oder nachbessern muss.

      Oh, und ich muss noch eine Abdeckung für die Steckverbindung anbringen. ;)
    • Da nach einiger Zeit meine Fräse nun zurück ist, habe ich mich wieder darangesetzt, Filament fertigzustellen. Die LEDs wurden vom Deckel auf die Rückseite verlegt und die Elektronik im Innenraum wurde mit den gleichen Moosgummiplatten gepolstert, die auch die Deckelplatte schützen sollen.
      Da sich die kleinen Stützrädchen auf der Vorderseite mit der Zeit verbogen, habe ich sie durch größere und stabilere Rollen ausgetauscht. Danach lag die hintere Kante des Fahrgestells jedoch auf dem Boden auf und die Räder hatten keinen Bodenkontakt mehr. Also wurden Räder aus 25mm-dickem HDPE gefräst. Das half auch nichts, also kamen Räder aus dem Baumarkt zum Einsatz, welche jedoch auch nur eine Verbesserung bei optimalem Boden boten. Also wurden wieder die kleinen Stützräder montiert und aufs Beste gehofft.
      Filament ist soweit "fertig" fürs Event, alles was jetzt noch folgt, sind optionale Anbauten und Optimierungen. Zwar fällt er immer noch gerne auseinander und hat noch einige offene Baustellen, aber er ist fahrtauglich und kann hoffentlich auch austeilen.

      Nun habe ich noch eine Frage zu 3.2.6. " Dieser Schalter muss als „Removable Link“ („herausnehmbare Verbindung“ / Steckbrücke) ausgeführt sein. Schlüsselschalter oder solche mit herausnehmbarem Knebel sind -wie alle anderen Arten von üblichen Schaltern- nicht erlaubt."
      Was ist mit herausnehmbarem Knebel gemeint?
      Ich verwende bisher einen Tamiya-Stecker, welcher unmittelbar hinter dem Akkuanschluss angebracht ist und bei Entfernen alle Elektronik ausschaltet. Ist das so regelkonform?
    • Kannst du den stecker komplett aus dem Bot rausnehmen?

      Dann ist das denke ich mal genau das, was gemeint ist.
      Die meisten benutzen dafür XT-60 oder ähnliches, je nach Gewichtsklasse, aber Tamiya geht auch wunderbar.
      Es empfiehlt sich vorher ein Probelauf bei Vollast, einfach um zu sehen, ob der Link sehr warm wird. Da hatten manche schon Probleme mit.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Dann würde ich so per fernanalyse sagen das ist genau richtig so ;)
      An die LED und irgendwas um die Waffe zu sichern außerhalb der Arena hast du auch gedacht?
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Ja, die weiße LED befindet sich oben links auf der Rückseite ziemlich nah an der Öffnung für den Stecker. Eine Waffensicherung existiert auch, aber die wird noch optimiert damit sie auch nicht rausfällt wenn der Bot hochgehoben oder umgedreht wird. Die scharfen Kanten der Wedge werden auch noch abgedeckt.
    • Dann ist dein Bot mal definitiv fitter fürs event als meine sind...
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • So, der Bot ist für Hannover weitestgehend fertig. Ich muss nur noch den Schriftzug und ein paar letzte Teile ansprühen.
      Insgesamt habe ich 4 verschiedene Spinner zur Verfügung, auch wenn ich nur 2 für den allgemeinen Einsatz geplant habe.
      Mit der großen Scheibe komme ich schon recht nah an das Energielimit. Da ich eine drehende Achse verwende, ist diese mit eingerechnet.
      Images
      • Barspinner-tile.jpg

        768.23 kB, 990×1,000, viewed 25 times
    • Ohne mir hier Autorität anmaßen zu wollen, die mir nicht zusteht: Ich glaube, die screenshots ausgedruckt mitbringen (schwarz-weiß reicht ja) wäre auch ganz gut, macht es beim tech-check einfacher und man "hat was in der hand".
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Wie erwartet hat sich Filament in Hannover als Fehldesign herausgestellt. Dennoch ist das Fahrgestell bis auf einen Kratzer von Nebelwerfer 4 noch intakt und lediglich die Stützräder, ein Scharnier und der Barspinner sind beschädigt.
      Leider hat die Waffe nicht funktionieren wollen; bei zwei Zahnriemen ist der PU-Teil gerissen und hat die Riemen gelängt.
      Außerdem hat sich herausgestellt, dass die Motorbefestigung zu viel Spielraum hat. Jedes Mal, wenn Filament von der Seite geschoben wurde, drückte sich der Getriebemotor ins Gehäuse und die Räder blockierten. Das wird beim nächsten Bot geändert.

      Der viel zu große Achsabstand und die fehlende Selbstaufrichtung waren mir ja schon bekannt, daher haben diese Dinge mich nicht überrascht.

      Nichtsdestotrotz hatte ich sehr viel Spaß und habe eine Menge neuer Eindrücke bekommen.
      Aber vielleicht sollte ich das Spinner-bauen doch erstmal lassen und was anderes ausprobieren.