Bandsäge Emfpehlung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bandsäge Emfpehlung

      Hallo zusammen,

      ich überlege bereits seit längerem mir eine Bandsäge zuzulegen.

      Dabei meine ich kein Modell, dass nur zum Kappen von Stangenmaterial geeignet ist, sondern eine Ausführung mit angebautem Arbeitstisch, bei der das Band vertikal verläuft.

      Leider fällt es mir auch nach einiger Recherche schwer einschätzen zu können "was gut ist".

      Was ich bisher über meine Anforderungen sagen kann:
      Hauptsächlich will ich HDPE sägen. Ich denke hier sind die Anforderungen ähnlich wie bei Holz, was das eigentliche Einsatzgebiet für solche Bandsägen ist.
      Jedoch sollte das Teil auch genügen Power haben auch mal Stangenmaterial oder Bleche aus Alu oder Stahl zu bearbeiten. Auf der anderen Seite sollte der Anschluss noch 230 V Schuko sein, damit ich in Zukunft nicht mit dem Standort des Geräts eingeschränkt bin.
      Die ganz günstigen Geräte mit Arbeitstisch aus abgekantetem Blech scheiden aus - der Tisch sollte massiv sein.

      Bzgl. Marke habe ich gar keine Ahnung. Bisher stoße ich immerwieder auf die Modelle von Scheppach. Hier fallen die Modelle HSB300 oder Basa3 in die nähere Auswahl.


      Habt Ihr Erfahrung oder Empfehlungen zu dem Thema?


      Edit: Güde GBS 305 UG sieht ebenfalls interessant aus.
    • Hallo Finger

      Güde wird dich enttäuschen. Das ist billiger Chinakram und nur zum Herstellen von Feuerholz geeignet.
      Die Basa3 von Scheppach soll wohl ganz ordentlich sein, habe ich aber keine Erfahrungen mit.

      Ich selber habe mir vor Jahren eine ElektraBeckum BAS 316 G WNB mit Gestell angeschafft. EB ist prinzipiell Metabo, aber seit die beiden fusioniert haben ist es nicht mehr die Qualität von früher. Nichts desto trotz hat die Bandsäge mir schon gute Dienste beim Zuschnitt von Holz, Kunststoffen und NE-Metallen geleistet. Holz und Kunststoff bis 140mm Materialstärke, NE-Metalle bis 50mm und Speckstein, Yton etc. auch bis 140mm ohne zu murren mit vernünftigen Ergebnissen. Auch Kreiszuschnitte in diversen Materialien haben gut funktioniert. Vorraussetzung ist natürlich immer ein gutes und passendes Sägeblatt.
      Die Maschine hat allerdings schon innerhalb der Garantiezeit einen Ausfall gehabt. Die Erregerwicklung des Wechselstrommotors hat sich von jetzt auf gleich verabschiedet. Da ich mich irgendwie von Anfang an darüber geärgert habe dass ich die Wechselstromausführung genommen habe, habe ich mich bei der Garantieabwicklung darum bemüht einen Drehstrommotor und den entsprechenden Geräteschalter als Ersatz zu bekommen. War die richtige Entscheidung... Nach über 10 Jahren habe ich gerade Anfang des Jahres Kugellager, Rollenführungen, Zahnriemen und ein paar Griffe erneuert. Materialkosten iwie um die 50 EUR. So what...

      Die BAS 316 G wirst du nur noch als Gebrauchtgerät bekommen, prinzipiell würde ich mir den Gebrauchtwarenmarkt aber ansehen. Da findest du fürs gleiche Geld teilweise sehr gute Maschinen.

      Grüsse
      Stefan
      "Du kannst mich an meinem blanken Metallarsch lecken." (Bender)

      The post was edited 2 times, last by phasenlos ().

    • Ich nutze Daniels Tread mal für meine eigenen Interessen, Thema passt aber eig. :P

      Auch ich würde mir gerne eine Bandsäge anschaffen. Allerdings so eine Kapp-Band-Säge oder wie man das nennen kann.
      Auf der Arbeit haben wir diese hier: Willi Zimmer Bandsägemaschine

      Finde die sehr genial. Mit der kann man super seine Alu-Getriebehalter-Rohlinge zurechtschneiden etc. Der Preis ist allerdings jeneseits von Gut und Böse...

      Meine Frage ist nun, gibt es da eine Alternative für um die 300€ die was taugt? Hat da wer Erfahrungen mit?
      Geht mir darum vor allem gerade und saubere Schnitte zu kriegen und nicht wo das Sägeblatt nach innen oder aussen abdriftet...
    • hmm, es gibt auch günstige Bandsägen von Scheppach.
      ist jetzt nicht ganz die von Dir angesprochene Liga.
      ebay.de/itm/Scheppach-Metallba…ntergestell-/302978072377


      Allerdings würde ich für den von Dir angesprochenen Fall eher zu so etwas tendieren.
      Da könntest Du dann auch ein Holzsägeblatt einbauen, und Laminat, Fassadenbretter,... sägen
      saegebibel.de/metallkappsaege-test/

      da gibt es natürlich auch noch teurere und bessere davon :)
      wobei die kann man dann meist gut gebraucht kaufen.
    • Hab' mir vor vielen Jahren die Optimum S 100 G (ebay.ch/itm/metallbandsaege-op…pti-s-100-g-/151606515475) bei unserem lokalen Werkzeughändler gekauft.
      Ausschlaggebend war, dass ich damit Gehrungen schneidne kann (bis 45°) und dass die Schnitte auch bei größeren Materialstärken (z.B. Vierkantrohr mit 60 x 40) in einem geraden Schnitt von oben nach unten durchtrennt werden.

      Zweiter Punkt war die Spannweite von dem "Schraubstock" (ich weis jetzt nicht, wie man die Spannvorrichtung bei einer Bandsäge bezeichnet). Sie sollte groß genug sein, auch mal HDPE-Platten für Bots schneiden zu können. Hört aber bei der 100G irgendwo bei 120mm auf (kann mich jetzt irren...).

      Netter Nebeneffekt: Ersatz-Sägeblätter gibt es ohne Probleme zu kaufen, auch von deutschen Lieferanten, die die Blätter noch selbst herstellen. (Die halten wesentlich länger als der Billigheimer aus dem EBay-/Amazon-Angebot). => Merkt man daran, dass der Schnitt bei größeren Materialdurchmessern irgendwann mal "schief" wird. Bei guten Sägeblättern nicht.

      Ich bin kein Optimum-Vertreter und bekomme auch keine Vermittlungsprovision. Aber für unsere Zwecke (Botbauen, Reparaturen an Auto und Haus,....) ist die Säge zu empfehlen.
      Aktueller Preis bei 600€, schade, leider über das disponierte Limit von 300€.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de