Zwillinge als Feather und gleichzeitig als Einzelbots in Raptor zulässig ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zwillinge als Feather und gleichzeitig als Einzelbots in Raptor zulässig ?

      Hallo zusammen,


      wir überlegen gerade, eine kleine Version von LB zu bauen, um auch in der Raptor-Klasse antreten zu können.
      Dabei kam der Gedanke auf, gleich zwei davon zu bauen ("Berserk Twins"), die dann sowohl jeder für sich in der Raptor-
      Klasse antreten können, als auch als Clusterbot in der Featherweight-Klasse.
      Ist das zulässig, oder muss jeder Bot genau einer Gewichtsklasse zugeordnet werden ?

      LG
      -Michael
    • Hmm, da hast Du recht. Hatte an nur einen 775er Motor für den Spinner gedacht, aber wenn wir da jetzt nur nen 550er einbauen können, bringt der nicht mehr wirklich was.
      Die 380er als Fahrmotoren wären ja kein Problem, und Betrieb mit LiPo 3S eigentlich auch nicht.

      Müssen wir nochmal drüber nachdenken.

      LG
      -Michael
    • jojo wrote:

      Ich dachte 775 Bürstenmotoren sind raptorkonform und stellen die Maximalabmessungen dar?

      Raptor Regeln wrote:

      3.1.3.
      Elektromotoren (brushed) sind maximal bis zur sogenannten 750er Standard Mabuchi Baugröße
      erlaubt. Der Typ "Mabuchi RS 750 SH" legt somit die maximalen Abmaße fest. Das heißt:
      maximale Gehäuselänge inklusive vorderem Lagersitz und hinterem Lagerschild: 75mm
      -maximaler Gehäusedurchmesser 44mm inklusive eventuell vorhandenem Rückschlussring
      -maximaler Wellendurchmesser 5mm, festes Lagerschild, nicht auswechselbare Kohlebürsten.
      Zur Verdeutlichung des Sachverhaltes möge die Zeichnung im Anhang 1 dienen.


      3.1.4.
      Alle Standardmotoren unterhalb dieser Klasse (380, 400, 480, 500, 540, 550,...) sind erlaubt; ab
      Baugröße 540 abwärts auch als "modified"-Ausführung mit drehbarem Lagerschild und
      auswechselbaren Kohlebürsten.

      3.1.5.
      Nur die Motoren der Firmen Igarashi, Mabuchi, Sagami und Johnson sind unter den
      Einschränkungen der o.g. Regelungen allgemein zugelassen. Diese Motoren werden z. B. bei
      Graupner unter dem Namen "Speed" und bei Robbe unter dem Namen "Power" verkauft. Motoren
      anderer Hersteller sind zunächst nicht zulässig, außer sie stellen sich eindeutig als Nachbauten
      bzw. baugleich der Mabuchimotoren dar, auch für diese gelten die Einschränkungen der o.g.
      Regelungen.

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Das Problem ist, dass du zwischen den Kämpfen dann nur sehr wenig Zeit hast. Wenn in einem Feather- Kampf z.B. die Panzerung zerstört wurde fällt der Raptor- Kampf in dieser Runde schon mal aus. Vermutlich schafft man es zeitlich mit Reparaturen und Akkus laden einfach nicht, mit einem Bot in 2 Gewichtsklassen anzutreten.
      Wird schon schief gehen...
    • Ah, Du meinst weil ja Feather- und Raptorkämpfe abwechselnd stattfinden, und es dann blöd wäre, wenn man direkt nach einem Kampf in der anderen Klasse drankommen würde...

      Na gut, denken wir nochmal drüber nach. Einen gewissen Reiz hätte die Sache ja schon.
      Im Regelwerk heisst es zu Clusterbots sinngemäß: Verloren hat das Team, wenn 50% oder mehr der Robotermasse zerstört/kampfunfähig sind.
      Heisst das nun, dass bei zwei gleichschweren Bots man bereits verloren hat, wenn nur einer davon kampfunfähig wird ? Muss man dann einen 3. "Alibi-Bot" mit 1 Kg rumkurven lassen, nur damit die 50% erhalten bleiben ? ;)
      Oder ist hier sinngemäß "Mehr als 50%" gemeint ? Das würde ich zumindest als logisch einsichtig verstehen.

      LG
      -Michael
    • Wäre auch meine Interpretation, sonst würde ja z.B. DuckDuck sofort beim Ausfall eines Bots als geschlagen gelten.

      Im Regelwerk heisst es allerdings:
      "1.2.4
      „Cluster Bots“ – aus zwei oder mehr Teilen bestehende Konstruktionen – sind zulässig. Sie
      müssen zu Beginn des Kampfes „in einem Stück“ in die Arena fahren. Wenn 50 % oder mehr einer
      solchen Konstruktion ausfallen, wird der Kampf als verloren gewertet."

      Drum war das ja meine Frage.

      LG
      -Michael
    • wurde bisher relativ locker als "bei einem cluster aus zwei grob gleichwertigen müssen beide ausfallen" gehandhabt.

      Zum Raptor/Feather:

      Ist ja ne Option, das ganze als Feather Cluster zu planen, und falls ein Teil sich nicht genug reparieren lässt, ist es ein raptor fürs restliche turnier?
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • oder die Elektronik relativ schnell auswechselbar machen. anstelle des 750er motors für die Waffe im Raptor-Betrieb kann als Feather ein entsprechender brushless-outrunner rein, das dürfte ihr einiges mehr an Energie bringen. solange ESC und motoren vergleichbare größen haben, müsste ein flotter austausch möglich sein.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Früher bei Robot Wars war das glaube ich so:
      50% sind ausgefallen, damit war der ganze Bot raus.

      Gemini bestand aus zwei exakt baugleichen Flippern. Einer ist in der Grube gelandet, dadurch hatten beide verloren.

      Wir hatten das bei unserem letzten Event, bei QuackQuack, anders gehandhabt.
      Cluster 1 konnte auch alleine noch weiter kämpfen. Durch den ausfall von Cluster 2 gab es aber entsprechend Punktabzug bei der Juryentscheidung. Genug Punktabzug zum verlieren. Hätte Cluster 2 den Gegner nun trotzdem fahrunfähig gemacht hätte QuackQuack gewonnen.

      Wollen wir das so beibehalten oder uns an RW orientieren? Wenn wir jetzt noch einen zweiten Cluster bekommen sollten wir das wohl vorher klären.

      Die Formulierung "50% oder mehr" ist ja eigentlich eindeutig. Wenn beide Teile genau gleich schwer sind, reicht es einen zu besiegen damit beide raus sind.
      Sind die beiden Cluster unterschiedlich schwer müsste der schwerere besiegt werden.
      Gibt es drei Cluster müsste man zwei ausschalten.
      50% vom Gewicht eben... usw.

      Die Idee mit dem 1kg Zusatzbot könnte also funktionieren.

      Oder wir machen es einfacher und lassen einfach alles bis zum bitteren Ende Kämpfen und das was am Ende noch fährt gewinnt.

      Mit einem drittel Cluster einen vollgewichtigen Gegner noch zu besiegen ist wohl vermutlich eh ziemlich schwer...
    • jojo wrote:

      Oder wir machen es einfacher und lassen einfach alles bis zum bitteren Ende Kämpfen und das was am Ende noch fährt gewinnt.
      Die Sache ist wo ziehst du die Grenze, unsere Entscheidungskriterien sind eh schon sehr schwammig, gegenüber dem Regelwerk, und bei einigen Entscheidungen sehr Fragwürdig, da werden bei einzelnen Kämpfen einfach mal andere Entscheidungen getroffen, obwohl es die gleiche Ausgangssituation ist, und ich kann das gut beurteilen, ich verwalte die Videos, es gibt ein klares Regelwerk, wir wollen demnächst bald noch mehr Internationaler werden, dann sollten wir uns auch an das Regelwerk halten, sonst wird es unweigerlich Konflikte geben, wenn Frei aus dem Bauch heraus entschieden wird!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Rein vom "was mir gefällt" wäre ich auch für mehr als 50%, einfach weil das, was manchmal noch als "kontrollierte bewegung" zählt locker auch machbar wäre wenn ein bot den anderen clusterteil schiebt...
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Replikator wrote:

      Vli nicht ganz der richtige Tread, aber egal:

      Ich fände es besser wenn gilt >50% sind raus = Verloren.
      Ein normaler Bot mit einem defekten Rad kann bei uns schließlich auch noch gewinnen, auch wenn es halt ordentlich Punkte kostet!
      finde ich die fairste Lösung.
      es wird für einen 6kg bot sowieso schon schwer ein 12kg bot zu besiegen.

      Allerdings würde das dann auch für 2 x Enigma als Cluster gegen 1x feather gelten.