Räder zucken unkontrolliert

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unabhängig von diesen Motortests habe ich mal die Übersicht von dem Fahrtregler angesehen. Er hat "Bremse" etc. einprogrammiert.

      Jetzt kann es natürlich sein, dass wir tatsächlich einem Phantom nachjagen. Denn wenn der Kreuzknüppel von der Funke in der Mitte steht und dann zwischen "ein bißchen vorwärts" und "ein bißchen rückwärts" jitter, kann jedesmal die Bremse oder der Rückwärtsgang eingelegt werden.

      => Ist nur eine Vermutung, ich kenne mich mit den RC-Fahrtreglern nicht aus!

      //Edit: Hier wäre der Link zur Anleitung:
      cdn.simba-dickie-group.de/down…4_manual_Sirius_2_max.pdf

      Wo wir noch eine Suche betreiben könnten: Der Fahrtregler gibt anhand der LEDs aus, wenn ihm was nicht passt:


      Was zeigen die LEDs bei Test3 an ?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Der Schalter soll meiner Erfahrung nach den Fahrtregler ausschalten. Wenn ich den Schalter auf Aus stelle, leuchten zwar die Statuslichter, aber er scheint keinen Strom an den Empfänger und den Motor zu leiten; wenn alle ESC's aus sind, leuchten sie nicht mehr.


      Test 1) Korrekt

      Test 2) Nur M1 zuckt.

      Test 3) Korrekt

      Test 4) Korrekt


      IBF wrote:

      Jetzt müsste ein Gegentest erfolgen:

      Zusatztest1: Motoren durchtauschen
      Wie bei Test4, aber den Motor von M1 (der jetzt durch den 550er ersetzt wurde) anstelle von M2 an ESC2 anklemmen. An ESC1 weiterhin den 550er angeklemmt lassen. M1 ist jetzt an ESC2 angeschlossen.
      => Gibt es wieder dieses Zucken?
      - Wenn ja, dann sorgt irgendwie dieser Motor M1 für negative Auswirkungen, denn M2 an ESC2 hat ja funktioniert. Egal welcher Fahrtregler (gleichzeitig) an M1 dranhängt, es gibt Probleme.
      - Wenn nein, dann ist der Motor M1 unschuldigt. Ich tippe zunächst darauf, dass die beiden Motoren M1 und M2 in Kombination irgendwas anrichten
      Dann soll ich also den 550er Motor im Holzblock (ich nenne ihn mal M3) am anderen ESC1 (rechts) anschließen und den Getriebemotor M1, der vorher links war jetzt am rechten ESC2 anschließen?

      Ich probiere das dann am Wochenende aus, vielen Dank für die ausführliche Analyse.


      Edit/Update:

      im Stillstand leuchten alle drei LEDs -> Neutralstellung im LiPo-Modus
      Unter Last leuchtet die Blaue LED (->LiPo-Modus) und wenn der Regler in der Maximalstellung ist die grüne LED -> Volle Vorwärts-Position im LiPo-Modus
      Theoretisch müsste im Rückwärtsgang die rote LED leuchten, aber das konnte ich nicht testen, da der ESC zur Zeit um den Mixer zu umgehen auf dem Kanal für die Waffe liegt und dieser nur in eine Richtung eingestellt ist.

      The post was edited 1 time, last by Rentaj ().

    • Ich habe mir einen neuen ESC gekauft, diesmal einen Graupner Speed Profi 40R. Mit dem neuen Fahrtregler funktioniert auf den ersten Blick alles wie es soll.
      Der am Graupner-ESC angeschlossene Motor reagiert wie vorgesehen und der am bisherigen Carson-Esc angeschlossene Motor zuckt weiterhin, aber er beeinflusst wenigstens nicht die anderen Motoren.
      Ich werde die verbleibenden Fahrtregler auch noch durch das neue Modell ersetzen und dann sollte das Problem (hoffentlich) behoben sein.

      Vielen Dank nochmal an alle für die vielen Tipps und die Hilfe bei der Fehlersuche.
    • Rentaj wrote:

      diesmal einen Graupner Speed Profi 40R
      Hab' neugierigerweise mal nach diesen Regler gesucht.



      Diese "Verzögerungszeit bei der Rückwärtsfahrt" irritiert mich etwas. Kann es sein, dass Du beim Wechsel zwischen Vorwärts und Rückwärts "lange" warten musst, bis der Motor endlich rückwärts dreht ?


      Rentaj wrote:

      Vielen Dank nochmal an alle für die vielen Tipps und die Hilfe bei der Fehlersuche.
      Dafür gibt's den Verein, dass wir uns gegenseitig helfen. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF wrote:

      Diese "Verzögerungszeit bei der Rückwärtsfahrt" irritiert mich etwas. Kann es sein, dass Du beim Wechsel zwischen Vorwärts und Rückwärts "lange" warten musst, bis der Motor endlich rückwärts dreht ?
      Wenn ich von "Rückwärts" nach "Vorwärts" wechsle ändert sich die Drehrichtung sofort.
      Von "Vorwärts" nach "Rückwärts" muss ich den Schalter erst in die Neutralstellung bringen. Dabei wird der Motor gebremst. Sobald er zum Stillstand gekommen ist, kann ich rückwärts fahren.
      Es fühlt sich erstmal gewöhnungsbedürftig an, aber ich denke, dass ich die Verzögerung durch die richtige Steuerungsbelegung und Übung minimiren könnte.
    • Kann halt sein, dass der Bot dadurch in manchen Situationen benachteligt ist, was die Manövrierfähigkeit angeht. Aber solange es kein Thwackbot oder so werden soll, der auf schnelle Wechsel zwischen vorwärts und rückwärts angewiesen ist wird er sich trotzdem fahren lassen.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Prinzipiell vermeide ich zwar Drehrichtungswechsel so oft es geht (destabilisiert den Roboter nur), aber ich würde dir auch abraten so einen esc mit Pause zu verwenden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit unter Kampfbedingungen kontrolliert rückwärts fahren kann. Meine Empfehlung für Bürstenantrieb in der Raptorweightklasse sind nach wie vor Hobbywing Quicrun 1060. Ich hätte noch zwei übrig. Waren nur für einen kurzen Kampf in Schlechtes Vorbild verbaut. :D
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Dann würde ich den Graupner-Fahrtregler für den Waffenmotor benutzen da ich ihn ja schon habe und die Einstellungen dabei keine Probleme darstellen und für die Radmotoren andere Modelle nehmen.

      ralf.96 wrote:

      Meine Empfehlung für Bürstenantrieb in der Raptorweightklasse sind nach wie vor Hobbywing Quicrun 1060.
      Den Fahrtregler hatte ich mir auch schon angeschaut. Irgendwie ist es dann doch der von Graupner geworden, aber wenn dieser Fahrtregler empfehlenswert ist, dann werde ich diese für die Räder verbauen, Danke für die Empfehlung.
    • Rentaj wrote:

      Von "Vorwärts" nach "Rückwärts" muss ich den Schalter erst in die Neutralstellung bringen. Dabei wird der Motor gebremst. Sobald er zum Stillstand gekommen ist, kann ich rückwärts fahren.
      Es fühlt sich erstmal gewöhnungsbedürftig an, aber ich denke, dass ich die Verzögerung durch die richtige Steuerungsbelegung und Übung minimiren könnte.
      An diesen Kack kann man sich nich gewöhnen !
      Hatte auch mal regler, die sich derart müllhaft verhalten haben.
      Da hilft nur, beim Kauf des nächsten Reglers mehrfach nachzufragen, ob dieser diesen Bug nicht hat.

      LG
      -Michael
    • das ist prinzipiell schon sinnvoll. Bei autos, bei denen ein Motor vorwärts/rückwärts über nimmt und die Lenkung über eine bewegliche Achse stattfindet. Da will man vor einer Kurve halt bremsen, nicht den Rückwärtsgang reinhauen.

      Unsere bots funktionieren da halt anders.
      Boots-escs haben das meistens nicht, aber da zahlt man gerne an preis, Größe und Gewicht für eine Wasserdichtigkeit drauf, die uns eigentlich egal ist.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Runsler wrote:

      Da will man vor einer Kurve halt bremsen, nicht den Rückwärtsgang reinhauen.
      Sorry, daran hatte ich nicht gedacht. Mein einziges RC-Auto das ich je hatte, hatte nen Verbrenner-Antrieb - und dw waren richtige Bremsen drinnen, die vom Gasservo bei Rückwärtsauslenkung betätigt wurden (Feder am Vergaser, damit der auf Leerlaufstellung bleibt)
      Bei E-Autos sind heutzutage vermutlich gar keine Bremsen mehr drinnen und man bremst nur mit dem Motor, dann mag so etwas Sinn machen. Aber im Roboter definitiv nicht, da will ich so schnell vor/rückwärts rumfetzen wie ich die FB-Knüppel bedienen kann :)

      LG
      -Michael