Ant Kollektiv

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe noch eine Frage:
      Da jetzt fast alle Teile da sind, habe ich schon einmal den brushless SpeedControler mit dem Motor und dem Akku verbunden. Jedes mal, wenn ich die Teile verband, piepte der SC. Dann habe ich allerdings die Verbindung zwischen RC und SC hergestellt. Laut Anleitung sollte dann die LED beim RC leuchten. Das tat sie aber nicht. Ich konnte den RC auch nicht verbinden. Was kann ich falsch gemacht haben?
      PS: Wozu sind die beiden Seltsamen Kabel am RC? Sind das die Antennen?
    • Die Reihenfolge des anschließen ist ja auch wichtig. je nach Empfänger/Sender Combo. In der Regel musst du ja erstmal den Sender and den Empfänger binden bevor du ein Signal zum starten des BrushlessESC empfangen kannst.
      Einfach anschließen gibt ja kein Signal zum loslegen. Dann vielleicht auch noch die Anleitung zum ESC durchlesen. Evtl. muss da auch noch was beachtet werden.
    • Ah, das könnte der Grund sein.
      Wenn du mehrere Regler hast (egal ob brushless oder brushed) sollten alle außer einem nur zwei kabel haben. Aber mindestens ein an dem Empfänger angeschlossener Regler braucht drei, oder du brauchst noch ein extrateil.
      Wenn ich als absoluter nicht-Elektrolurch das richtig verstanden habe, ist ein Kabel für die Signale, ein Kabel damit der Empfänger auch power bekommt, und ein Kabel um die Kreisläufe zu schließen.
      Bei manchen Reglern (meist mit "opto" oder sowas beschrieben) sind nur zwei Kabel dran. Die haben dann nicht das Kabel, das den Empfänger versorgt.
      Ist manchmal ganz gut so, weil es den Empfänger grillen kann wenn das Kabel bei mehreren Empfängern dran ist... aber eines brauchst du halt.


      Soweit jedenfalls mein zusammengestückeltes, grobes Laien-Wissen. Andere können das fachlich bestimmt viel korrekter erklären, aber darauf läuft es hinaus: dein Empfänger wird noch nicht mit Energie versorgt.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Wie schon beschrieben:
      einer der esc / speedos muss ein sogenanntes BEC system haben. Hierüber versorgt der esc den Empfänger mit Strom. Die Betonung liegt auf EINEN esc. Falls alle esc eine BEC System haben muss bei zwei esc das rote käbelchen aus den dem Stecker der in den Empfänger gesteckt wird entfernt werden. Mehrere BEC Systeme würden sich gegenseitig zerstören. Der Sender muss mit dem Empfänger gebunden werden. Des Weiteren muss natürlich in der Fernbedienung die Programierung / Zuordnung der Kanäle erfolgen, damit der richtige Empfängerausgang angesprochen wird und der esc ein Signal bekommt.
      ....ein Event muss her
    • IceMaster schrieb:

      Aragorn1 schrieb:

      Wo bekomme ich den gute Ladegeräte?
      Durch Zufall heute gefunden...
      hobbyking.com/en_us/turnigy-12…arger.html?___store=en_us
      Um 5.10$ kriege ich nicht einmal die Platine für den Eigen-entwickelten LiPo-Lader geliefert, geschweige dann mit Lade-IC und Elektronikteile für die Vorstabilisierung.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Aragorn1 schrieb:

      Muss ich eigentlich die ESC und den Empfänger alle an die Batterie anlöten? Und wenn ja, parallel oder in Reihe geschaltet? Und wie soll ich den Empfänger anlöten? Einfach über einen Verbindungsstecker? Bei mir waren Wiederstände mitgeliefert. Brauche ich die auch?
      Generell mal.... nein. ;)

      Irgendwo hier im Forum gibt es schon eine Muster-Beschaltung, finde ich jetzt aber auf die Schnelle nicht. Vorab deshalb mal in Textform:

      - Die Fahrtregler gehören mit der Spannungsversorgung (Akku/Batterie) verbunden. Aber am Pluspol gehört ein Ein-/Ausschalter dazwischen. (Bei den größeren Kalibern wie Beetleweight, Raptoren, etc ein Removable-Link. Also einen Steckanschluss, Schalter sind nicht zulässig).
      - Beide ESC warden gemeinsam versorgt
      - Der Empfänger darf nicht mit dem Akku verbunden werden. Manchmal heißt es zwar, die vertragen mehr als 5V. Aber seltsamerweise lese ich hier im Forum immer wieder von krepierten Empfängern. Also: nicht direkt mit dem Akku verbinden
      - Jeder ESC hat einen eigenen Spannungsausgang für die Versorgung des Empfängers. Liefert normalerweise 5V. Diese 5V dienen dem Empfänger. Nachdem Du zwei ESC hast, darf aber nur ein ESC diese Spannung an den Empfänger liefern. Zwei gleichzeitige Spannungsversorgungen der ESC schießen sich gegenseitig ab, ein Defekt könnte die Folge sein
      - Der ESC, der den Empfänger versorgt, hat also drei Drähte: GND/Masse , +5V für den Empfänger, Daten/Signal
      - Der zweite ESC hat nur zwei Drähte: GND/Masse , Daten/Signal
      - Warum Widerstände mitgeliefert wurden, weis ich nicht. Hab' aber den ESC von Dir noch nicht bzgl. Datenblatt untersucht. (Werde ich auch nicht machen :D . Dafür gibt es andere Wissensträger hier, die diesen ESC eventuell schon kennen. )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:

      Aragorn1 schrieb:

      Muss ich eigentlich die ESC und den Empfänger alle an die Batterie anlöten? Und wenn ja, parallel oder in Reihe geschaltet? Und wie soll ich den Empfänger anlöten? Einfach über einen Verbindungsstecker? Bei mir waren Wiederstände mitgeliefert. Brauche ich die auch?
      Generell mal.... nein. ;)
      Irgendwo hier im Forum gibt es schon eine Muster-Beschaltung, finde ich jetzt aber auf die Schnelle nicht. Vorab deshalb mal in Textform:

      - Die Fahrtregler gehören mit der Spannungsversorgung (Akku/Batterie) verbunden. Aber am Pluspol gehört ein Ein-/Ausschalter dazwischen. (Bei den größeren Kalibern wie Beetleweight, Raptoren, etc ein Removable-Link. Also einen Steckanschluss, Schalter sind nicht zulässig).
      - Beide ESC warden gemeinsam versorgt
      - Der Empfänger darf nicht mit dem Akku verbunden werden. Manchmal heißt es zwar, die vertragen mehr als 5V. Aber seltsamerweise lese ich hier im Forum immer wieder von krepierten Empfängern. Also: nicht direkt mit dem Akku verbinden
      - Jeder ESC hat einen eigenen Spannungsausgang für die Versorgung des Empfängers. Liefert normalerweise 5V. Diese 5V dienen dem Empfänger. Nachdem Du zwei ESC hast, darf aber nur ein ESC diese Spannung an den Empfänger liefern. Zwei gleichzeitige Spannungsversorgungen der ESC schießen sich gegenseitig ab, ein Defekt könnte die Folge sein
      - Der ESC, der den Empfänger versorgt, hat also drei Drähte: GND/Masse , +5V für den Empfänger, Daten/Signal
      - Der zweite ESC hat nur zwei Drähte: GND/Masse , Daten/Signal
      - Warum Widerstände mitgeliefert wurden, weis ich nicht. Hab' aber den ESC von Dir noch nicht bzgl. Datenblatt untersucht. (Werde ich auch nicht machen :D . Dafür gibt es andere Wissensträger hier, die diesen ESC eventuell schon kennen. )
      Wie immer schnell und präzise geantwortet! Vielen Dank! Was meinst du aber mit "Beide ESC´s werden gemeinsam versorgt."?
    • Die ESCs kommen parallel an die Spannungsversorgung.



      Off Topic:
      Leute, ihr übertreibt es echt mit der Zitat Funktion 8| .
      Die Sinnhaftigkeit jedes mal den kompletten Text des Vorredners zu zitieren Stelle ich stark in Frage.

      Zitate machen in meinen Augen nur Sinn wenn:
      1. Man separat auf gewisse Punkte im Text antworten will.
      2. Das worauf man antwortet schon mehrere Posts in der Vergangenheit liegt.
      Wird echt unübersichtlich wenn pauschal jeder Post zweimal hintereinander erscheint.