Baubericht Feather "Yggdrasil"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Auch hier geht es etwas weiter:



      Fahren tut er schon, nur noch ohne den Metallrahmen (den müssen wir am Wochenende noch
      zusammenschweißen)
      Fehlen noch die Makrolon-scheiben oben und unten, und die Laserbeschriftung des Holzes, dann ist wenigstens mal eine Baustelle erledigt.

      LG
      -Michael
    • So, gestern die Metallteile für den Rahmen zurechtgeägt, gebohrt und verschweißt. Sind jetzt 5.4 Kg Zusatzgewicht, damit sind wir bei 12.1 Kg.
      Passt also noch gut für je eine 4 mm PC-Schutzschicht oben und unten.
      Jetzt fährt er sich wieder so wie früher :) (ohne Panzerung mit nur knapp unter 7 Kg war er schlecht zu steuern und hatte auch zu weniig Grip, weil zu wenig Gewicht auf den Rädern war)
      Jetzt müssen nur noch die (grünen) LED-Streifen dran, und die Beschriftung ins Holz gelasert werden, dann ist zumindest diese Baustelle fertig.

      LG
      -Michael
    • Hrmpff....
      Ein Motor hat den Geist aufgegeben, ein anderer läuft ungleichmäßig. Müssen wir noch schauen, warum (Getriebe ? Radbefestigung ?) und ggfs. reparieren oder austauschen.
      Seitlich müssen noch Vorkehrungen dagen getroffen werden, dass der Bot nicht auf der Kante stehenbleiben kann, das Gleiche gilt für die Schilde vorne und hinten.

      LG
      -Michael
    • War mit meinem Bot zufrieden - am 2 Tag auf Mossgummi umzustellen bei den Rädern war ein böser Fehler - das Zeug hat die Räder blockiert und einen Motor geschrottet.

      Danach dann zwar wieder auf Fahrradschlauch umgestellt, aber der Sekundenkleber war aus....
      Hab dann auf der Messe einen gefunden der einen Kleber verkaufte (höllisch teuer) und mit den 2g kam man nicht weit - das Zeug hielt dann nicht wirklich...

      Nächstes Mal werde ich genügend Sekundenkleber mitnehmen...

      Das Design hat mir diemal sehr gut gefallen - werd ich so beibehalten.

      Ich hab ja eigendlich gedacht, daß das Fell nach dem 1 Fight weg ist - aber o Wunder, das hat die ganzen 2 Tage durchgehalten und mußte nur zurechtgestreichelt werden :) Das bleibt :)

      Kampfspuren in lila, grün sind zu sehen: dürfen bleiben: da sieht man wenigstens, daß der Bot Kämpfe bestritten hat.

      Yggrasil darf so bleiben wie er ist -da wird noch anderes Fahrradprofil aufgezogen, Motoren werden noch gewechselt und Räder werden bissl kleiner, aber an sich werde ich da nix ändern - gefällt mir so wie er ist .

      Da nicht wirklich rumgebastelt werden muß, hab ich jetzt bis zum nächsten Event bissl Zeit, mal fahren zu lernen :)
    • Wir wollten jetzt nicht alle Leute anpumpen, zumal man für 4 Räder schon ne ganze Menge (so 10 Tuben) von dem Zeugs braucht.
      Jetzt zu Hause machen wir die Räder neu (wurden eh durch die Spinnereinschläge massiv zerbröselt, was wir ja on-site nur mittels manuellem 3D-Druck ( = Heißkleber) hinbiegen konnten.
      Es kommen neue Felgen mit etwas geringerem Durchmesser drauf, um die Bodenfreiheit etwas zu reduzieren. Und ein anderer Fahrradreifen, der ein weniger grobstolliges Profil hat, so dass der Bot beim Fahren nicht so "hoppelt".
      Ansonsten bleibt bei Yggdrasil erstmal alles unverändert (nja gut, die Moroten werden noch gändert, und die Getriebe überarbeitet - aber nichts wesentliches)
      Nina und ich haben uns ständig in den Haaren gehabt, wie wir was an Yggdrasil machen - damit ist jetzt Schluß...

      LG
      -Michael
    • Neue Räder (100 statt 125 mm Durchmesser) sind fertig, 540er Motoren sind an die Getriebe adaptiert, Radmitnehmerplatten auf die Getriebeachsen geschweißt und die Räder/Motoren komplett zusammengebaut.
      Jetzt müssen noch die Reifen aufgeklebt werden, und das ganze Zeugs wieder zusammengebaut werden (mit
      geänderten Motorhaltern, damit die anderen Motoren reinpassen)



      Durch die kleineren Räder liegt er näher am Boden und ist evtl. weniger anfällig für Undercutter.

      LG
      -Michael
    • So, heute wurden die Fahrradmäntel zugeschnitten und aufgeklebt.
      Jetzt hab ich keine Lust mehr, ich glaube zwischen meinen Fingern pappt mehr Sekundenkleber als an den Rädern...
      Alles was ich anfasse, klebt hinterher am Tisch fest :(
      Den Einbau und die Verkabelung mache ich dann liebe morgen.

      LG
      -Michael
    • Buchi wrote:

      Sehr gerne !
      Lassen sich die mit normalem Stahl einfach so verschweißen ?

      LG
      -Michael
      Ja das geht. Passiert ja vor allem im Baumaschinenbereich sehr häufig wo es als Verschleißblech einfach auf Schaufel geschweist wird. Dort dann meistens noch mit einer Schicht DUR500 oder DUR600 über der Naht drüber. Das ist bei unserem Hobby aber irrelevant.
      Hast du ein MIG/MAG Gerät oder Elektrode?

      Ich werd einfach ne Box mit diversen Spitzen Abschnitten mitbringen und ihr schnappt euch was ihr wollt.
    • Samy wrote:

      Alternativ könnt ihr mir vorher auch ein Blech zusenden und ich schweiß euch Spitzen drauf mit meinem WIG Gerät.
      Würde ich mir jetzt schenken. Ist eh nicht mehr lange hin bis zum Treff, und wir schauen es uns dann einfach
      zusammen an. Nimm halt einfach eine Kiste voll Reste mit, und dann schauen wir einfach, wer von den
      anwesenden Leuten was haben will.
      Ich freue ich auf jeden Fall schon drauf !

      LG
      -Michael

      P.S.: Bei Yggdrasil haben wir heute die Verkabelung gemacht und die Motoren eingebaut. Dabei hat sich herausgestellt,
      dass es beim letzten Kampf anscheinend auch den IBF-Regler in Mitleidenschaft gezogen hat - aus einem Motorkanal
      kommen nur noch ein paar mV raus - hat vermutlich die Mosfet-Brücken gekillt. Schau ich mir ein andersmal an,
      jetzt habe ich gleich die Gelegenheit genutzt, einen von meinen Regler-Prototypen einzubauen - mal sehen, wied
      der sich schlägt.

      The post was edited 1 time, last by Buchi ().