Baubericht Feather "Little Berserk"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für den Tip !
      Dann müßte ich bei denen mal anfragen, wieviel Übermaß ich angeben soll, damit insbesondere die 20mm-Zentralbohrung auch wirklich
      auf eine 20mm-Achse passt. Ich warte jetzt mal ab, was mein lokaler Einsenhänder mir sagt. Auch bei den Holländern von Tailorsteel werde
      ich mal anfragen, da hatte ich für die Firma schon ein paar mal Bleche machen lassen.

      LG
      -Michael
    • Wahrscheinlich wirst du 20 nehmen müssen, und dann nachbearbeiten. Aber hab bisher nichts machen lassen, was so genau sein musste. Da können dir diejenigen, die schon spinner gebaut haben evt. Mehr zu sagen.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • klingt für mich sehr abgehoben.
      Für ein relativ einfaches Hardox-400-Profil (grob geschwungen-dreieckig mit ein paar Löchern, ~20cm Seitenlänge, 6mm Dicke) hab ich bei kcut grob 30€ gezahlt... okay, plus versand, aber das sind trotzdem Welten Unterschied.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Wenn die Drum aus 80?! Teilen besteht, kann ich das Angebot irgendwo nachvollziehen...
      Bei der Drum von x303 war Pegasus Profiles für Material&Schnitt am billigsten Die anderen waren glaube ich ungefähr in einem ähnlichen Bereich wie deine. Bei ihm ist jede Scheibe 15mm dick und die Drum insgesamt schmaler. Dazu hatte er die Form noch etwas für den Schnittprozess optimiert (möglichst wenige Einstiche, viel zusammenhängend). Hier etwas mehr zu seiner drum.

      Bei k-cut kann bei schwereren Teilen der Versand heftig zuschlagen, aber anfragen könnte sich lohnen. Bei meinem letzten Schneidauftrag (die Teile der Front von Jalapeno) waren es glaub ich 30 Pfund + Steuern Versand.

      Eine Passsung wird weder eine Laser-, Plasma- oder Wasserstrahlschneidanlage schaffen. Deshalb konstruiere ich immer so, dass die Spinner auf einem Drehteil montiert sind.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Ach so, das sollen so viele Einzelteile werden... das hatte ich jetzt völlig falsch verstanden. Okay... warum denn nur 4 oder 8 mm?
      Ja, die Abweichung wird geringer, wenn es geringere Schichtdicken sind, dafür liegt die Chance höher, dass beim zusammenfügen etwas schiefgeht.

      Als ich letztes mal angefragt hatte, hatte kcut bis zu 40mm dickes hardox 500. damit bräuchtest du natürlich viel weniger scheiben, und es wird weit billiger. dafür musst du wahrscheinlich auch noch ordentlich anpassen.


      da würde ich mir schon fast überlegen, ob es sinnvoller ist sowas fräsen zu lassen...
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Uiuiuiii... Das Angebot von John von K-Cut ist da... 549.60 pounds für die 4mm-Version und 577.40 pounds für die 8mm-Version.
      Morgen früh kommen die Angebote aus Ferrnost - abe so wies aussieht, werden wir wohl bei Tailorsteel bestellen.

      Am Wochenende habe ich die finalen Räder für den Bot angefertigt. (16 mm PC) - Wir hatten ja immense Probleme mit dem
      Fräsen von dem Polycarbonat; ständig ist das Zeug heiß geworden und am Fräser festgebatzt. Erst Hinweise aus einem
      CNC-Maschinenforum haben weitergeholfen, dass möglicherweise unser Vorschub zu NIEDRIG ist, und deshalb der Fräser
      nicht schneidet/zerspant, sondern nur schleift und drum Hitze statt Späne generiert. (wir hatten es mit Vorschüben zwischen 35
      und 100 mm/min versucht)
      Bei einem Vorschub von 1200 mm/min, einer Drehzahl von 20000 U/min und einer Zustelltiefe von ca. 1 mm (Fräser: 2 mm dick) fliegen die Späne
      perfekt, und die Kanten werden glatt und schön; kaum Nacharbeit erforderlich.

      LG
      -Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Buchi ()

    • Buchi schrieb:

      ass möglicherweise unser Vorschub zu NIEDRIG ist, und deshalb der Fräser
      nicht schneidet/zerspant, sondern nur schleift und drum Hitze statt Späne generiert. (wir hatten es mit Vorschüben zwischen 35
      und 100 mm/min versucht)
      Bei einem Vorschub von 1200 mm/min, einer Drehzahl von 20000 U/min und einer Zustelltiefe von ca. 1 mm (Fräser: 2 mm dick) fliegen die Späne
      perfekt, und die Kanten werden glatt und schön; kaum Nacharbeit erforderlich.
      Danke für den Tipp!!!! Mir geht's auch immer so, dass die Fräskanen aussehen, als hätte der Hund mit dem Teil gespiielt. ;( Bin da einfach immer zu schüchtern, um mal ordentlich Geschwindigkeit und Vorschub zu geben, da ich immer Angst habe, das Werkstück fängt sich und reißt mir alles in Stücke... :pinch:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Buchi schrieb:

      Der Trick ist anscheinend, dass man nur eine geringe Eintauchtiefe nimmt, damit der Fräser die entstehende Wärme gut abführen kann.

      LG
      -Michael
      Achso...
      Ich versuch' immer, die ganze Tiefe (5mm) in einem Schluck zu schaffen. Nachdem ich keine CNC habe, werden ansonsten die Ecken oder Kanten immer größer, je öfter ich im Kreis/Viereck herumfahre und die Tiefe steigere.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Neu

      Bei meinen 4mm-Platten gehe ich erst auf 1.25 mm, dann 2.25, 3.25 und dann den Rest mit 6 mm.
      Habe zu Anfang auch 0.25 und 0.5 mm am Anfang probiert, aber da taucht der Fräser oft nicht ganz in die Oberfläche ein.
      Und die 6 mm am Schluß einfach, damit da mal eine andere Stelle am Fräser abenutzt wird und nicht immer nur die
      Kanten an der Spitze.

      LG
      -Michael
    • Neu

      So, Spinner-Scheiben aus RAEX-400 in 8 mm sind bestellt, treffen nächste Woche ein.
      Arrghh... wir dürfen das Dasign umändern - eine Scheibe wiegt laut Auftragsbestätigung 440g - da brauchen wir nicht davon träumen, 20 oder 40 im Bot zu verbauen !
      Habe den Auftrag gleich mal auf 20 Scheiben reduziert. Die Spinnerbreite müssen wir alsu auch anpassen.
      Stimmt wohl schon die Aussage, dass das Gewicht immer ein echtes Problem ist. Wir haben gestern abend noch lange vor dem Brett mit den Grundmaßen des Bots gesessen und sinniert, wie wir die einzelnen Teile (dargestellt durch entsprechend zugesägte Holzklötze) final plazieren. Das war ein ganz schönes Gefummel. Größer können wir ihn nicht machen, sonst wird das Gewicht der Panzerung untragbar. Aber es geht voran. Mit geänderten Motorhaltern werden wir es irgendwie hinbekommen.

      LG
      -Michael
    • Neu

      Hattet ihr das Gewicht der Scheiben nicht vorher schon?
      Das ist ja schon einiges weniger
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Neu

      Ich hatte das vorher mal mit Makrolon durchgerechnet, wo der Spinner aber noch eine andere Kontur hatte - da bin ich auf etwa 3 Kg gekommen.
      Das es in Stahl mehr wird, ist klar - diese Idee mit dem Sandwich kam auch erst später. Jetzt müssen wir halt mal schauen, wie wir damit hinkommen ;)

      LG
      -Michael