Equator Drum-Disc Hybrid

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Equator Drum-Disc Hybrid







      Hier noch eine kleine Idee die ich bei meinen Recherchen zum Combatrobot Thema hatte.
      Da bei Spinnern die Energie nach aussen geht und deshalb auch zum speichern der Energie im Impactor die Drums hohle sind dachte ich mir es müsste doch ein noch effizienteren Weg geben um mehr Energie in den Impactor zu focusieren ohne den Vorteil der Drums aufzugeben mehr Joule zu speichern als zum Beispiel Bars. Deshalb habe ich diesen Hybriden ersonnen. Es ist dabei wie bei dem Äquator. Die grösste Fliehkraft liegt dabei dann am Impactor an.

      Was meint ihr? Im Moment ist mir leider keine andere Fabrikations art außer Drehen und Schweissen von zwei Teilen (anfälliger) oder 3D-Print der verdammt teuer ist.
      Aber ist die Idee sinnvoll?
      Bilder
      • equator disk.jpg

        471,88 kB, 2.088×2.344, 29 mal angesehen
    • Die meiste Energie bei möglichst wenig Gewicht kann man soweit ich weiß in einem Ring speichern. Sieht man ja auch öfters, dass Große Disc- Spinner in der Mitte große Löcher haben, weil das Material weiter innen kaum Energie speichert.
      Valkiri ist ein gutes Beispiel dafür. Außen ist ein Ring und in die Mitte gehen nur 3 Speichen.
      Wird schon schief gehen...
    • Das ist korrekt. Drum sind za auch z.B. Dampfmaschinen-Schwungräder aussen dick und wuchtig, und nach innen ot nur mit Speichen versehen,
      weil das Material innen kaum zur Energiespeicherung beiträgt.
      Drum ist ja auch ein Rohr die ideale Annäherung - ganze Masse aussen, nur Luft innen.
      Noch an den Enden die Scheiben für Lagerung und Antrieb dran, und man ist schon recht nah am Ideal.
      (zumindest würde ich das so denken)

      LG
      -Michael
    • Die Idee ist folgende. Eine hohle Drum speichert mehr Energie als ein Rad wegen der Gesamt Masse. Es fehlt der Drum aber an der Fokusierung der Energie auf einen bestimmten Impaktpunkt. Das Ziel dieser Waffe wäre es ganz einfach die Äquatorialen Fliehkräfte zu nutzen und eine wesentlich grössere Drum als normal zu bauen (die länge ist ja durch das Oval in der Mitte fast um 1/3 Grösser und damit mehr Energie die gespeichert wird). Der Nachteil ist das es leider nur bei Ants "relativ" Kostengünstig in der Herstellung wäre :( Da könnte man sich das no-go des Schweissens noch erlauben. Alles an Klassen darüber wäre krasse verletzung aller Vernunft und würde nie auf Turnieren zugelassen werden.
      Es sei denn: 3D Printed Steel... Schweine teuer... noch!

      Man sieht es ja an der Zeichnung. eine längere Drum. Als Beispiel bei Ants (das baue ich gerade) würde man eine ca. 13 cm Drum haben anstatt einer 9 cm langen. Die Masse wäre grösser und der Aufschlagspunkt hätte alle Energie durch die Fliehkräfte in sich gespeichert.

      Der Nachteil: Die dünneren Endstücke wären der offensichtliche Schwachpunkt und müssten gegen vertikale Spinner geschützt werden. Der gewölbte Bereich vor dem Äquator wäre ein Angriffspunkt von horizontal einschlagenden Spinnern. Da müssten dann auch Zähne angebracht werden damit es etwas "kostet" dort anzugreifen. Oder eben eine weitere Panzerung wovon ich aber abraten würde.

      Das ganze wurde schon sehr gut zerlegt von Mark bei AskAaron bzw. gelobt.

      Ich werde einen Kollegen fragen der Maschinenbauingenieur ist. Vielleicht weiß er was zur Herstellung.

      Ich werde es bestimmt nicht sofort bauen. Es kommt erst der Antrieb und die Panzerung und was konventionelles. Aber Ich werde es in der Hinterhand behalten :D
    • wie groß/schwer soll das ganze denn werden?
      Aber nein, Prototypen für Privatleute in Deutschland fräsen lassen ist schwierig. Hab für ein anderes Projekt auch mal gesucht. Eine einzige hatte positiv geantwortet, war für das Projekt aber zu teuer. Muss zuhause mal suchen ob ich die mail noch finde.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar