Baubericht Feather

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist zwar jetzt leider alles out-off-topic, aber mich würde wirklich brennend interessieren, wie das mit der Räumnadel funktioniert. => Warte dann mal auf den Einsatz und die Foto-Doku.

      Der Rest vom Botbau ist klar? Design, Elektrik, (über den RL hatten wir uns ja schon ausgetauscht), Fahrtregler, Bodenfreiheit,... ?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Vom B6 gibt es zwei Versionen, eines mit integriertem Netzteil (50W) oder eines ohne integriertes Netzteil (80W).
      ISDT hat auch ein paar schöne Ladegeräte und man hört viel Gutes darüber.
      Achte darauf, dass es genug Leistung hat, um deinen Akku mit 1C (oder mehr) zu laden, mit weniger ist es nervig.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Wie man sieht ist meine Räumnadeln eingetroffen.

      Es handelt sich um eine 1/8" Grösse aus HSS, dabei bin ich, wie so oft, von der Qualität des Werkzeugs überrascht.
      Eigentlich wird die Räumnadel durch eine gschlitzte Führung im Innedurchmesser gestützt und von eine Presse zügig durch das Werkstück geschoben.
      Mangels einer Presse habe ich meinen kleinen Drehbank benutzt.

      Beim räumen bin ich wie folgt vorgegangen:

      1. Ich habe Sie im Drehbank eingespannt und die Höhe eingestellt, sowie in der Längsachse ausgerichtet.

      2. Ich habe im POM pro Durchgang rund 0.05mm geräumt, in Metall wäre es wohl deutlich weniger.
      Der Kraftaufwand ist dabei nicht zu unterschätzen und beim eintauchen der einzelnen Zähne ruckelt es ein wenig.

      Mein Fazit fällt dabei Durchwegs positiv aus.
      Das Werkzeug hat mit Versand ca. 20.- (CHF) gekostet und ist einfach zu handhaben.
      Den Schlitten habe ich von Hand zügig bewegt, so geht es eigentlich ganz gut.

      Hoffe das euch dieser kleine Bericht weiterhilft.
      Bilder
      • 010.jpg

        849,15 kB, 2.204×1.238, 10 mal angesehen
      • 014.jpg

        856,03 kB, 1.311×2.333, 11 mal angesehen
      • 019.jpg

        714,02 kB, 1.311×2.333, 13 mal angesehen
      • 021.jpg

        854,98 kB, 2.333×1.311, 11 mal angesehen
    • Also ich nutze in Daredevil und Anubis 4S Akkus, bei Daredevil hatten immer locker 3Ah Akku gereicht (SLS XTron 30C/60C), selbst in China wobei es dort knapp war nach 3 Minuten Intensiven Fight, haben trotz dessen die 3 Ah gereicht, in Anubis habe ich zwei 2,65Ah Mylipo 30C, zusammen also 5,3Ah die Akkus kommen aber nie unter 65% selbst nach 3 Minuten beim neuen Daredevil gehe ich dann auf SLS XTron 3,7Ah 40C/80C!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Glaube mein Spinner hat bisher nie länger als eine Minute funktioniert^^. Bei Facts lief der Bot noch an 5s, weiß aber nichtmehr wie viel ich gegen Dx11 nachgeladen habe. Ab mmm23 sind es zwei 6s 1450 SLS X-cube parallel geschaltet und wenn ich mich richtig erinnere, habe ich nach dem Kampf gegen Hellraiser keine 1000mah (insgesamt) nachgeladen. Aber wie gesagt, meine fw spinner waren bisher nicht besonders zuverlässig.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • dkf schrieb:

      Wie man sieht ist meine Räumnadeln eingetroffen.

      Es handelt sich um eine 1/8" Grösse aus HSS, dabei bin ich, wie so oft, von der Qualität des Werkzeugs überrascht.
      Eigentlich wird die Räumnadel durch eine gschlitzte Führung im Innedurchmesser gestützt und von eine Presse zügig durch das Werkstück geschoben.
      Mangels einer Presse habe ich meinen kleinen Drehbank benutzt.

      Beim räumen bin ich wie folgt vorgegangen:

      1. Ich habe Sie im Drehbank eingespannt und die Höhe eingestellt, sowie in der Längsachse ausgerichtet.

      2. Ich habe im POM pro Durchgang rund 0.05mm geräumt, in Metall wäre es wohl deutlich weniger.
      Der Kraftaufwand ist dabei nicht zu unterschätzen und beim eintauchen der einzelnen Zähne ruckelt es ein wenig.

      Mein Fazit fällt dabei Durchwegs positiv aus.
      Das Werkzeug hat mit Versand ca. 20.- (CHF) gekostet und ist einfach zu handhaben.
      Den Schlitten habe ich von Hand zügig bewegt, so geht es eigentlich ganz gut.

      Hoffe das euch dieser kleine Bericht weiterhilft.

      Vielen Dank für diesen Bericht. Hilft ansatzweise bei mir schon einmal weiter, aber ich komme irgendwie noch nicht ganz klar damit, wie man diese o.g. 5 hundertstel an der Maschine einstellt.

      Jetzt möchte ich Dir aber mit meiner Werkzeug-Fragerei nicht den Bau-Thread von Deinem Bot ruinieren. Ich eröffne mal einen separaten Thread und würd dann Deinen Beitrag als Grundlage mit hineinkopieren. :D
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ausreiben der Löcher mit einer Tin-beschichteten VHM Reibahle.
      Die Reibahle und das Werkstück wurden ziemlich warm, die Bohrmaschine blieb ebenfalls mehrfach stehen,
      braucht wohl ziemlich viel Leistung.
      Das Werkzeug hat die Tortur jedoch unbeschadet überstanden, ihr ahnt es vielleicht schon,
      ja auch die kommt aus Fernost.
      Kleiner Tipp am Rande, bereits die Mittelpreisigen Werkzeuge sind vergleichbar mit Europäischem Profiequipment, erschreckend aber wahr...
      Bilder
      • 571.jpg

        925,62 kB, 1.247×2.219, 16 mal angesehen
    • sind die Scheiben denn ausbalanciert? Sieht mir nach viel Unwucht aus
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar