TNT

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Hardoxplatte von bat_boy ist heute angekommen und wurde direkt angebracht.


      Das Wheelieproblem hat sich damit fast erledigt. (Wenn man Vollgas gibt, hebt sich der Bot vorne leicht an) Gegen Bots ohne Wedge kann ich jetzt schon antreten, für Bots mit Wedges muss ich mir noch was einfallen lassen.
      Wird schon schief gehen...
    • bat_boy wrote:

      Sieht doch alles schon richtig gut aus.
      Es gibt auch Stellen im Bot, die gar nicht gut aussehen. Sind aber alles nur Kinderkrankheiten, die sich leicht beheben lassen. Zum Beispiel:
      Die Akkuschraubermotoren werden mit einem Alublech gegen das Verdrehen gesichert. Die Räder sind mit Holzschrauben an einem HDPE-Stück befestigt, welches fest auf der Welle sitzt. Diese Schrauben sind zu lang und haben eine ca. 1 mm tiefe Rille in das Alublech gefräst.

      Lösung: Schrauben absägen und neues Alublech anfertigen <X
      Wird schon schief gehen...

      The post was edited 1 time, last by Team Explosive ().

    • IBF wrote:

      Der Bot sieht gut aus ! *schulterklopf*

      Team Explosive wrote:

      Lösung: Schrauben absägen und neues Alublech anfertigen
      Schrauben absägen wäre ok. Aber das Alublech auswechseln? Frei nach Deinem Motto "Wird schon schief gehen" => "Wird schon halten" :D
      Wenn du meinst, dass 1 mm Alu an der Stelle reicht, muss ich das Blech ja auch nicht neu anfertigen. (Das Blech ist das Teil an meinem Bot, wo die meiste Arbeit drin steckt, deshalb habe ich auch keinen Bock, das Teil noch mal zu bauen :whistling: )
      Ich habe auch noch getestet, wie viel TNT schiebt. Ergebnis: Einen Vollen Wasserkasten (12 Kg) kann TNT mit Mühe und durchdrehenden Rädern in Bewegung setzen. Wenn man 4 Flaschen raus nimmt (8 Kg), schiebt TNT den Kasten problemlos.
      Wird schon schief gehen...
    • Natrium wrote:

      IBF wrote:

      Team Explosive wrote:

      Lösung: Schrauben absägen und neues Alublech anfertigen
      Schrauben absägen wäre ok. Aber das Alublech auswechseln?
      Er hat ja geschrieben, dass sich inzwischen eine 1mm tiefe Rille gebildet hat. Das schwächt das Material (2mm Alu) sehr stark.Deshalb das neue Blech.
      Äh.. ja,... der Grund, warum das Blech ausgetauscht warden sollte, war mir durchaus geläufig. Aber wegen einer kleinen Rille das Blech austauschen? Hält doch so auch.... ;)

      => Vielleicht sehe ich das falsch, das muss Johannes beurteilen, der hat den Bot vor sich. Aber die Befestigungsschraube (M6 ?) sehe ich ausserhalb von der Rille. Dürfte bei Schlägen auf das Rad also keine Gefährdung bzw. Bruch sein. (?)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Team Explosive wrote:

      Wenn du meinst, dass 1 mm Alu an der Stelle reicht, muss ich das Blech ja auch nicht neu anfertigen
      Wie o.g. beschrieben, ist diese Stelle innerhalb der Rille doch nur als "Führung" ohne stützende Funktion für den Antrieb. (?) => Ich kann mich täuschen! Aber wenn bei Schlägen auf das Rad etc. keine Druckkräfte auf das Material zwischen Rille und Getriebewelle kommen, müsste es nach meiner Einschätzung von diesem Foto keine negative Auswirkungen haben.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Die Motoren stecken vorne in dem Alublech und hinten in einem HDPE Klotz. Ich vermute aber, wenn die Kraft auf das Rad so hoch ist, dass das Blech zerstört wird, ist das kaputte Blech das geringste Problem...

      PS: Wer es schafft, meinen Bot so aufzustellen, bekommt 100 Punkte.

      (Wenn ich die Räder drehe, reicht deren Trägheit, um den Bot auf den Rücken fallen zu lassen. Dann kann er weiterfahren. Ist also keine Schwachstelle)
      Wird schon schief gehen...
    • Ich habe gerade die Wedge angeschliffen, ist nicht sehr schön geworden, aber für den ersten Bot reicht's. Außerdem habe ich die Wedge mit Maschinenschrauben festgeschraubt. Innen habe ich noch ein paar normale Muttern gegen Sicherungsmuttern getauscht. Jetzt fallen beim Fahren auch endlich keine Muttern mehr aus TNT raus. :whistling: :saint:
      Wird schon schief gehen...
    • Getestet hab ich schon recht viel. Bisher hat mein Bot allen Tests stand gehalten. Und ich bin nicht gerade sanft mit ihm umgegangen; soll heißen:
      -mehrmals mit Vollspeed gegen die Wand
      -aus einem Meter fallen lassen
      -mit einem dicken Hammer draufhauen
      dagegen treten
      Fahren muss ich auf jeden Fall noch üben.
      Wird schon schief gehen...
    • Liegst du zum fahren auf der Wedge auf?
      Du hast einen ziemlich steilen Winkel, unser Boden hat maken und rausstehende Fasern.
      Bedeutet: du ziehst einen dicken Span und bleibst ggf. im Boden stecken.
      Das ist ein fieser Wettkampf zwischen "so tief wie möglich" und "zu tief, verdammt!".
      Ich bin immer auf rundgeschliffenen Muttern vorne gelaufen und hab die Kante möglichst nah zum Boden gebracht,
      ohne auf dieser zu fahren.
      Bei meinem Raptor fahre ich aktuell auf 4 Rädern und hab die Wedge vorne an der Bodenseite leicht rund angeschliffen.
      So ist das "Eingraben" etwas mehr vermieden.

      Du kannst das erstmal so lassen, vllt. funktioniert es ja auch, aber halt fürs Event eine Reserve parat!
      Sonst kann der Spaß schnell enden.
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Ich bin heute noch etwas mit dem Bot gefahren und plötzlich hat einfach der Regler gestreikt. Die Anzeigen für die 12 V und die 5 V Spannungsversorgung leuchten beide rot, sonst passiert gar nichts mehr. Der Akku ist voll und die Funke und der Empfänger funktionieren auch. Hat jemand eine Idee was da los ist? Sichtbare Schäden am Regler konnte ich jedenfalls nicht feststellen.
      Wird schon schief gehen...