CoWorker

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • spart ruhig alle am Boden, oder noch besser am Deckel. Da ich am Ende wohl an der Waffe sparen muss passt das.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • CoWorker hat heute bei den Filmaufnahmen das erstemal mehr gefahren und geflippt. Läuft, auch wenn beim ersten flipp die Gummibänder gerissen sind. Habe die danach doppelt verbaut, das hat gehalten. Ich werde die noch gegen eine stärkere Variante tauschen.
      Reiners 4.5 Regler habe nun auf eine lineare Kennlinie gestellt, CoWorker drehte mir noch zu schnell. Ach ja ich könnte ja gleich den Beetle Regler einbauen und Gewicht sparen :) in Blob ging das, aber da hatte ich zammere Motoren eingebaut. Und ich könnte einfach mal ein kleinen 3S Lipo nehmen, ob dann aber das Ventil noch vernünftig auslöst weiß ich noch nicht.
      ....ein Event muss her
    • bat_boy wrote:

      Reiners 4.5 Regler habe nun auf eine lineare Kennlinie gestellt, CoWorker drehte mir noch zu schnell. Ach ja ich könnte ja gleich den Beetle Regler einbauen und Gewicht sparen :) in Blob ging das, aber da hatte ich zammere Motoren eingebaut.
      Uiui.... 8o
      Dann hoffe ich, dass die kleinen MOSFETs das nicht übel nehmen.
      Mike hatte mit dem Beetle-Regler auch schon diverse Brachialtests durchgeführt,,um mal auszuloten, wie weit man mit dem Strom und der Temperatur gehen darf.
      Irgend ein blöder Effekt ist da noch in dem Beetle-Regler vergraben. Die P-FETs werden bei etwas höheren Stromanforderungen nach einiger Zeit heiss. Ich habe dafür bisher keine Erklärung. ;( Eigentlich sollte bis 20Ampere nichts passieren. Nachdem die Beetleweight-Regler ohne Kühlkörper ausgeliefert werden, halte ich aber 5Ampere Dauerlast offiziell für vertretbar. ;)

      Wenn Du noch ein paar Gramm Gewicht hbeim Bot herausschinden willst, so könnte ich Dir anbieten, einen kleineren Kühlkörper für den 4_5 zuzuschicken. Wäre dann der vom '4_5-Standard'. (Ich glaube, Du hast die Version 4_5XL, also den etwas grösseren/höheren Kühlkörper ?) Interesse?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Nur ne kurze Info, wie blöd es manchmal sein kann. Ich hatte beim letzten Event extreme Probleme mit einem zucken des Bots. Hatte mir dann eine Fernsteuerung ausleihen müssen. Ich habe nun festgestellt, dass der verwendete Empfänger einen Gyro eingebaut hat, der entgegen der Anleitung sich wohl nicht abschalten lässt. Entsprechend zuckte der bot wie wild, weil der Empfänger nur lose im Bot liegt und das gyro wie wild gearbeitet hat.
      ....ein Event muss her
    • Ich verwende als Funke eine Reely GT4 evo (= Flysk fs-it4) mit dem reely bs-3 empfänger.
      Werbeaussage:
      "Der BS-3 ist ein Gyro-Empfänger, der mit vielen nützlichen Funktionen ausgestattet ist.S.V.C.-Funktion (smart vehicle control) Diese Funktion hat zwei Vorteile. Zum Einen hält er bei einer Lenkkorrektur die gerade Linie, wenn das Fahrzeug über Unebenheiten oder über rutschigen Untergrund fährt. Zum Anderen reduziert er Gas bei einer Kurvenfahrt, um zu verhindern, dass das Modell ausbricht.Priority Setting: Diese Einstellung regelt, um wieviel bei einer Lenkung nach rechts oder links korrigiert wird. Je höher der eingestellte Wert, desto größer die Korrektur."

      Ich habe es gelöst, in dem ich die Empfindlichkeit komplett runtergedreht habe (zwei eingebaute Potis).
      ....ein Event muss her
    • wenn das gas reduzieren in Kurvenfahrten nicht wäre, klänge das allerdings durchaus nützlich... Wenn man den Empfänger entsprechend fixiert
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar