Plan B - Lifter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Plan B - Lifter

      Habe die Woche mit meinem neuen Feather-Projekt angefangen.
      Der Bot bekommt einen elektrischen Lifter, so ähnlich wie der englische Bot Amnesia. Allerdings möchte ich diesen im Bot nach vorne verlängern, um einen "Full-Body-Lifter" Effekt zu erzeugen. Schwer zu erklären, wartet am besten bis der Bot so weit ist. ;) Dauert allerdings noch. In erster Linie wird der Bot allerdings ein Spinner-Killer (hoffentlich).
      Antrieb wir ausnahmsweise nicht brushless (Schock 8o ), sondern 775er Motoren an 24:1 REC-Getrieben. Der Heber wird von einem Dewalt Motor+Getriebe und einer weiteren Stufe über Riemen angetrieben. Der Spender dafür ist ein abgerockter Akkuschrauber, den ich vor längerem aus ebay gefischt habe. Fahrtregler wird eine 3-Kanal-Lösung von Reiner, allerdings nicht der 4_4 ;) . Zusätzlich wird als Kreisel noch ein GY401 von Futaba verbaut. Der Strom wird aus 6s 2200mah kommen.
      Panzerung an Boden und Deckel ist 8mm hdpe, die Seiten und Heck werden 15mm Alu 2007 und die Front 8mm Hardox montiert auf Gummipuffern. Bisher habe ich noch nicht viel konstruiert, nur ein sehr grobes CAD-Modell um das Gewicht zu schätzen.

      Die letzten Nachmittage wurden damit verbracht eine Halterung für das Getriebe zu bauen. Leider hat man bei Dewalt nicht an uns Roboteers gedacht. Das Dewut-kit passt auch nicht, weil mein Getriebe ein anderes Plasikgehäuse hat. Die Abtriebswelle ist aber "New-Style".
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Habe auch an diesem Bot weitergearbeitet. Vorerst wird der Lifter doch nur nach vorne gehen, weil das die Konstruktion des Getriebes starkt vereinfacht.
      Die Ausgangswelle des Dewalt auf Maß zu bringen war auch lustig, weil die stabiler ist als mein Drehequipment. Die Not macht bekanntlich erfinderisch


      Das große Riemenrad ist aus PETG 3D-gedruckt, bei einem 25mm breiten Riemen sollte das halten.


      Habe jetzt allerdings erfahren, dass der 4_7 wohl nicht rechtzeitig für die Intermodellbau fertig wird. Der Reiner hat mir freundlicherweise seinen Prototypen vom 4_4 angeboten, allerdings befürchte ich, dass hier die Sicherung fliegt, wenn Antrieb und Waffe gleichzeitig laufen. Jetzt überlege ich hin und her, welchen Feather ich als erstes fertig machen (und anmelden) soll. Der Lifter sollte weniger Arbeit sein, aber der Spinner dürfte konkurrenzfähiger sein, bis der 4_7 fertig ist.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • fertig machen wofür die Teile da sind. Würde ich jedenfalls denken. Bin mal gespannt.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Hi Ralf,
      kurze Rückmeldung wg. dem 4_4 und seiner Absicherung: Du kannst auf der Unterseite vom 4_4 die beiden Pole/Lötstützpunkte des Sicherungshalters gerne mit einem fetten Drahtstück überbrücken. Dafür dann in der Zuleitung zum Fahrtregler eine separate Sicherung dazwischenschalten. (Beim 4_5 im Monoblockbetrieb mache ich das auch immer so. Als Sicherungsfassung bzw Sicherung die Mini-ANL von Conrad mit 80Ampere. Sucherungshalter sind dann die durchsichtigen runden Fassungen.)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Hi,
      eigentlich wollte ich nicht großartig was am Regler löten, weil er ja nur geliehen ist, aber Gut zu wissen, das ich dein Ok habe. Ich hatte auch schon überlegt, den 4_4 nur für den Antrieb zu nehmen und den vesc für den Lifter.
      Im Moment tendiere ich allerdings eher zum Spinner, mit Surgeon und 08/15 habe ich bereits zwei bewährte Schiebebots, da würde ein verrückterer Bot nicht schaden.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Wie Stark ist das Alu an den Seiten 15mm? Ich würde ein wenig mehr Luft zwischen den Wangen und den Rädern lassen. Mit einem HDPE Deckel und Boden wirst du den Rahmen wohl nicht so steif bekommen, dass er sich nicht verzieht, wenn ein horizontalspinner einschlägt. Es könnten dann die Räder klemmen. Ansonsten hast du ja noch ordenlich Bauraum für alle Komponenten.
      ....ein Event muss her
    • Eigentlich sollte die Panzerung 8mm Hardox werden, aber dafür habe ich keine Materialen in der richtigen Größe zu einem günstigen Preis gefunden. Deshalb fürs erste ein 10mm Baustahl. Spottbillig, weil es 10x160 als Flachmaterial gibt. :D



      Der 4_7 ist heute auch angekommen, aber bisher habe ich nur die PC-Software installiert.

      Eigentlich wollte ich mit dem Bot nach England zum KOB/Robochallenge Event, aber anscheinend wurde ich nicht ausgewählt. Nicht weiter schlimm, an Events mangelt es zur Zeit nicht. Das Bewerbungs-/Einschreibeverfahren von dem Event ist aber auch ne Katastrophe...
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Danke :D

      Die erste Testfahrt hat der Bot heute nachmittag absolviert, wobei es mir hier im wesentlichen darum ging zu testen, ob ein 1500mah Akku reicht. Das sollte auch der Fall sein.
      Danach bin ich zu Jonas gefahren. Leider hat ein Getriebe nach kurzer Zeit beschlossen nicht mehr zu funktionieren. Danach wurde der Roboter als Sprungschanze für Rc-cars genutzt.

      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Hier der Schaden am Getriebe. Das Sonnenrad hat Karies:


      Ich gehe aktuell davon aus, dass die Genauigkeit der der Alu-Teile ist. Die Innereien dürften die selben 24:1 Akkuschrauberteile sein, wie sie Rene mit deutlich stärkeren Motoren verwendet.
      Die Passung für die Lager ist bei den REC Getrieben bekanntermaßen viel zu eng. Deshalb lassen sich die verbauten Lager von Hand in etwa so gleichmäßig drehen wie ein Außenläufer. Die Lager werde ich jetzt durch Eigenbau Messingbuchsen ersetzen.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan