Plan B - Lifter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Inzwischen habe ich mir Messing-Buchsen für die REC-Getriebe gedreht und die ein deutlicher Fortschritt zu den Kugellagern. Viel leichtgängiger. Aber 100% gut laufen sie immer noch nicht. Für die Makerfaire wird es hoffentlich reichen. Bei Bugglebots bekomme ich einen Schuhkarton voll mit Dewalt Teilen, damit wird dieser Bot in Zukunft ausgerüstet.
      Bei der makerfaire wird der er auch nur als Schieber antreten. Die Waffe ist zwar voll einsatzbereit, aber mit der vorderen Panzerung habe ich mich doch etwas übernommen (~4,5kg). Eine Neue möchte ich erst bauen, wenn der finale Antrieb steht.
      Das Getriebethema hat meine Motivation für dieses Projekt ziemlich gedrückt. Der Sinn von der Geschichte ist einen wartungsarmen, nahezu unkaputtbaren Bot zu haben und da ist ist ein Getriebeschaden beim Rumschubsen auf nem Parkplatz ein absolutes no-go. Der anstehende Flipper bekommt noch auf Akkuschrauber basierende Getriebe, weil es sich bei 4wd anbietet einen doppelten Raptor zu bauen, aber ansonsten sehe ich meine Zukunft bei Featherweights in drehmomentstarken Außenläufern (idealerweise mit Sensor) und einer Getriebestufe über Zahnriemen oder Stirnzahnräder.
      Edit:
      Das fertige Getriebe für den Heber:
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan

      The post was edited 1 time, last by ralf.96 ().

    • Beim letzten Event ist leider wieder ein Getriebe kaputt gegangen. Bekanntermaßen bin ich kein großer Freund der üblichen Planetengetriebe (mehr). Deshalb möchte ich die Tage prüfen, ob 120w 24v Scooter Motoren in den Roboter passen. Die Drehen nur 2700 U/min, entsprechend dürfte eine Getriebestufe realisiert über Riemen reichen.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Der Schaden auf der Maker-Faire war wie erwartet Karies am Sonnenrad der zweiten Stufe. Durch Zufall hatte ich von einer Akkuschrauber-Schlachtaktion sogar passende Teile um die beiden defekten Getriebe reparieren zu können.

      Ansonsten habe ich den Bot verkauft und Jonas hat ihn gerade abgeholt. (Nein, nicht der an den ihr denkt :P )
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Sorry für den Doppelpost. Plan B sollte ja ursprünglich einen Lifter als Waffe nutzen. Da die aktuelle Panzerung zu schwer ist wollte ich auf dünneres Hardox umsteigen. Die Frage die ich mir gestellt habe ist, ob es Sinnig ist, ein paar Millimeter Hardox und dahinter eine HDPE-Platte zu nutzen oder ob eine dickere Hardoxplatte mehr bringen würde. Gibt es da Erfahrungswerte?
      [URL=http://gametechmods.com/forums/index.php/topic,2530.0.html] Robot Arena 2 Designs by Thyrus[/URL]
    • da springe ich grade mal mit auf: 3,2mm reichen im sinne von "ist schwierig zu beschädigen", oder im Sinne von "richtig befestigt ist es bei unserem arenalimit spinnersicher"?

      Hängt natürlich auch immer vom Winkel und so ab...
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Konkret bei Plan B hätte ich bei unserem aktuellen Limit keine Bedenken was Horizontalspinner und auch die meisten Vertikalspinner angeht. Nur bei einem Vertikalspinner mit wirklich guter Geometrie hätte ich Bauchweh.

      Ich würde dir empfehlen erstmal den bot wie er jetzt ist zu wiegen und dann die nochmal die Wedge einzeln und danach Ausrechnen wie viel du einsparen musst. Der Lifter wiegt ja in etwa 2kg. Aber irgendwie habe ich noch im Hinterkopf, dass er mit Lifter "nur" 1kg zu schwer wäre.

      5mm Hardox gibt es glaube ich nicht, nur 4 und 6mm. Grob überschlagen könnte 6mm vom Gewicht her knapp werden, aber durchaus machbar.

      Ein wenn auch nur kleines Sparpontial wäre der Akku. Ich hatte diese verbaut und ein 5s wie dieser würde wahrscheinlich mehr Sinn machen. Die Antriebsmotoren wurden an 6s ziemlich warm und ich habe inzwischen auch gehört, dass die scharfen 18v 775er Motoren Überspannung nicht so gerne mögen. Die Kapazität des 6s war bei einem langen Kampf auch am unteren Limit. Durch die niedrigere Spannung sinkt auch der Strom.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Werde ich machen. Waage ist bestellt. ;) Ich überlege wie ich an der Wedge noch Gewicht sparen kann. Löcher sind wahrscheinlich keine Lösung dafür

      Und danke für den Link.
      [URL=http://gametechmods.com/forums/index.php/topic,2530.0.html] Robot Arena 2 Designs by Thyrus[/URL]
    • Hallo zusammen.
      Ich werde mir wahrscheinlich eine Hardox 450 Platte bei K-cut bestellen. Ich hoffe das ist stabil genug. Eine Schablonehabefür die Bohrlöcher habe ich auch schon mal angefertigt

      Ich hoffe ich kann mein Vorhaben, die Frontplatte an den Seiten abzuschrägen, umsetzen. (Bild folgt)
      [URL=http://gametechmods.com/forums/index.php/topic,2530.0.html] Robot Arena 2 Designs by Thyrus[/URL]
    • Ich habe an schweißen gedacht. Habe zwar gelesen dass Hardox das nicht mag aber es wäre für mich wahrscheinlich leichter als es irgendwie zu biegen.
      Ich werde die 4mm Variante nehmen. Das sollte mir dann genügend Raum für andere Änderungen lassen :)


      jojo wrote:

      Mit dem 1kj Limit reicht Hardox 450. Wie dick wird die Platte nun?
      Danke für die Info :)
      [URL=http://gametechmods.com/forums/index.php/topic,2530.0.html] Robot Arena 2 Designs by Thyrus[/URL]
    • Thyrus wrote:

      Ich habe an schweißen gedacht. Habe zwar gelesen dass Hardox das nicht mag aber es wäre für mich wahrscheinlich leichter als es irgendwie zu biegen.
      Das 3.2mm Hardox, das ich bisher verwendet habe, ließ sich mit Schutzgas (ich verwechsel MIG, WIG,... usw; Jedenfalls das COrgon für normales Stahlschweißen) gut heften. Natürlich gibt es Veränderungen in der Struktur. Laut Auskunft der Fachleute wird es brüchiger (???) . Aber bisher kein Problem damit.

      Bei Aluminium habe ich mal Laserschweißen lassen, das hat leider nicht gehalten.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de