Keiler; erster Minenräumpanzer der GRA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • a) hast du auch nur ein BEC system im Betrieb? Der Brushlessregler will auch den Empfänger mit Strom versorgen, wenn du dazu noch ein BEC System aus dem Fahrantrieb hast, wird irgendetwas recht schnell kaputtgehen.
      b) also zum testen nur den brushlessregler an den Empfänger hängen. Beim einschalten (link rein) müsste er zumindestens irgendwie piepen.
      c) wie bereits gesagt wurde, muss bei Flugreglern der Gaskanal auf null stehen, das bedeutet in diesem Fall der Stick entweder ganz unten oder oben aber nicht in der Mittenstellung.
      d) poste mal die Bezeichnung von dem Regler
      ....ein Event muss her
    • jojo schrieb:

      Bei zwei Reglern mit BEC muss man an einem die rote Leitung durchschneiden
      Oder etwas "sanfter" für ein eventuelle weitere Tests: den Pin am mittleren Empfänger-Anschluss herausziehen. (Ich löse die Verriegelungslasche an dem Steckergehäuse immer mit der Spitze von einer Reißnadel)

      jojo schrieb:

      Wenn beide Regler den Empfänger mit Strom versorgt haben, dann ist jetzt vermutlich der Empfänger defekt.
      Könnte sein, dass der Empfänger überlebt hat. Denn nur der "stärkere" der beiden BEC-Versorgungen hat ihm was gegeben. Aber es kann sein, dass der "schwächere" der BEC-Versorgungen was abgekriegt hat. (Normalerrweise wenn man die handelsüblichen Spannungskonstanter verwendet, dann nicht. Aber was ist bei den Billig-China-Reglern schon normal... :whistling: )

      Wo ich beim BEC etwas bauchweg hätte: Der Fahrtregler von mir liefert 5V. Aber manche Prozessoren benötigen 3.3V. Entsprechend ware dann BEC für den Empfänger auch nur 3.3V. Dieser Spannungskonstanter würde dann an seinem Ausgang eingespeist bekommen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Danke für Eure Infos.
      Ich bin derzeit noch beruflich unterwegs und kann mich erst am Wochenende drum kümmern.
      So wie ich es es aus der Beschreibung vom Regler verstanden hatte, musste ich immer einen Pin drücken um den Leerlauf bzw. die Endpunkte festzusetzen. Das hat schon nicht funktioniert. Rote / grüne LED.

      Der Empfänger wurde nicht gehimmelt. IBF hatte mich vor einiger Zeit bereits darauf hingewiesen, dass ich nur eine Plusversorgung schalten darf.

      Da vorher am Anschluss des Empfängers ja auch schon das Kabel zur Ansteuerung des vorherigen Waffenantriebs lag, müsste es doch keine Schwierigkeiten geben??
      In meiner RC Kiste habe ich noch einen Stecker für den Empfänger gefunden (Binder??), muss ich diesen ggfs. irgendwo reinstecken? oder hat das keine Relevanz... der Antrieb für die Räder funktioniert ja auch problemlos über den Empfänger mit dem IBF Regler .
      Stand up and fight!
    • Der Brushless Antrieb für die Waffe funktioniert!
      ... und macht mir ein wenig Angst!

      Habe mich heute zunächst um die Ansteuerung des Motors gekümmert. War alles i.O. Ich war nur zur ungeduldig und musste den Knopf am Regler laaange drücken um den Koppelvorgang zu starten.
      Danach habe ich mal einen Testlauf (bei halber Kraft) unternommen. Dieses ist im Regler bereits programmiert (vorwärts / rückwärts).
      Habe mich beim ersten testen (bei halber Kraft) hinter der Kellerwand versteckt ;) ... und das zu Recht!

      Die volle Leistung werde ich (ungeschützt) nicht abrufen... da mir das zu gefährlich ist.

      Keiler Testlauf mit Brushless Motor bei halber Kraft
      Stand up and fight!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hammer ()

    • IceMaster schrieb:

      Heut zu Tage bekommt man sogar mit Arena Angst... :thumbsup:
      ich werde mir wohl ein ruhigeres Hobby suchen müssen....
      Nee! ;)
      Aber ich verstehe jetzt erst die Diskussion um Beschränkung der kinetischen Energie...
      und bin auf jedenfall dafür!!
      Und ich war tatsächlich seit laaanger Zeit.. damals waren brushless Motoren noch nicht erlaubt, - nicht mehr auf einem Event... aber ich freue mich schon jetzt drauf.
      Muss man da eigentlich jetzt Schutzkleidung tragen??? :-))
      Stand up and fight!
    • Der verwendete Zahnriemen ist nach dem Testlauf schon deutlich verschlissen , obwohl nur auf halber Kraft gefahren. Das war ja auch schon am kreischen / quietschen im Video zu hören. Werde mir für Dortmund einen 10er Pack zulegen müssen um genügend Ersatz zu haben.

      Nach weiteren Testläufen heute Abend hat sich gezeigt, dass ich auf jedenfall noch einen Spanner für den Zahnriemen bauen muss. Ansonsten ist das gekreische kaum auszuhalten und der Zahnriemen ist nach kürzester Zeit Schrott und das bei nur halber Leistung. Das dauert jetzt also noch etwas.

      Aber es gibt auch positives zu berichten. Ich habe heute noch ein Soundmodul verbaut... und auch das funktioniert ganz gut und sehr laut.
      Somit fährt der Keiler dann auch mit den entsprechenden Fahrgeräuschen eines Panzers, was prima zum Gesamtkonzept passt.
      Stand up and fight!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hammer ()

    • Damit es keine Kugeln regnet, habe ich wie vorher schon mal geschrieben, die Kugeln mit den Seilen verschweißt.
      Dennoch bleibt natürlich ein Restrisiko - für die anderen Spinner! ;)

      ... und auch für alle Beteiligten. Aber das Risiko ist auch vorhanden wenn bei den anderen Bots etwas fliegen geht.
      Ich würde ggfs. sogar wieder zurück rüsten bzw. den Brushless von der Leistung stark runter regeln... wenn es denn eine Sportsman Klasse geben würde... anderes Thema.
      Stand up and fight!
    • Heute wollte ich eigentlich den Bot fertig bauen, anmalen und bis Dortmund ins Regal stellen...

      Ich hatte zwischenzeitlich einen Spanner für den Zahnriemen verbaut, um das im Video zu hörende Kreischen zu verringern... aber es war garnicht der Zahnriemen...
      Es war das mittlere Rillenlager. Ich musste jetzt leider feststellen, dass Rillenlager nicht sehr gut hohe Drehzahlen vertragen im Gegensatz zu den „Skater-Kugellagern“.

      Der Bot ist jetzt wieder zerlegt, neue Lager und Bohrer sind bestellt und jetzt hoffe ich, dass alles wieder rechtzeitig fertig wird. Gehe davon aus, dass drehzahlmässig dann noch einiges mehr drin ist, da vorher das defekte Lager die Welle doch schon stark abgebremst hat.... was ja auch am lauten Kreischen zu hören war und an den Rillen auf der Welle ( nach dem Ausbau) zu sehen ist.

      Ist alles wieder eine enorme Arbeit, da ich in meinem Keller nur mit Hobby- Werkzeug arbeite. Aber was wäre unser Hobby, wenn man nicht ständig etwas zu basteln hätte.... langweilig! :)
      Stand up and fight!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hammer ()

    • Ein Problem konnte ich schnell lösen.... und das nächste Problem ist schon eingeschlagen und wirft mich jetzt erneut zurück.

      Soll heißen, die Lager habe ich ausgetauscht und wie schon vermutet.... geht die Rotationswaffe vom Keiler jetzt noch mehr ab wie Schmitz Katze, da die Welle nicht mehr durch die Verlustreibung des defekten Lagers gebremst wird.
      Dadurch ist die Drehzahl so unfassbar angestiegen, dass.... seht selbst.



      Jetzt muss ich erst wieder neue Kugeln bestellen und diese dann wieder zum Schweissen bringen. Diesmal aber beidseitig, damit sich das Seil nicht schon wieder durch die Klemmung verabschiedet. :(
      Ich hatte übrigens Glück, dass ich mich vorsichtshalber nicht in der Drehrichtung / Schussrichtung befunden hatte.
      Stand up and fight!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hammer ()

    • ich möchte langsam immer weniger gegen den kämpfen, sieht nach ganz diesem aus aus.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar