Must-Have-Gadgets für den Roboteer

    • Must-Have-Gadgets für den Roboteer

      Hi Leute,

      es ist schon etwas her, das ich mal einen Tread geöffnet habe, darum wird es höchste Zeit! Und zwar habe ich ja nun, da ich ja mein Studium leider abbrechen musste, wieder etwas mehr Zeit zum basteln.
      Als eins meiner ersten Bastelprojekte möchte ich gerne diesen kleinen Helfer vorstellen. Ein kurzschlussfestes, einstellbares Netzteil, oder auch Labornetzteil! Gefunden habe ich die Pläne, wo auch sonst, bei Thingiverse! :D

      Als Basis dient dort das DPS5005 von Banggood, der DPS3005 geht aber genauso gut, hat aber statt der max 50V nur eine maximale Spannung von 30V bei je 5A. Bei dem Preis von ~30€ musste ich nicht lange überlegen und habe mir den gekauft. Der Drucker sorgte dann für das Gehäuse. Ein paar Modifikationen musste ich allerdins machen. Zum Einen musste ich hinten einen XT60-Stecker einbauen, da wir ja meist Akkus mit diesem Stecker haben.

      Zum Anderen habe ich mir gedacht, wäre es doch witzig, auch einen USB-Ladeanschluss an dem Zwerg zu haben! :)
      So wurde die Feile angesetzt und die Änderungen gemacht. Klar, ich hätte genauso gut mit Inventor das Gehäuse anpassen können, aber als mir die Idee zu den "Umbauten" kam, hielt ich das Teil leider schon in der Hand... :P

      Was noch benötigt wurde, war ein Step-Up-Modul, welches aus der Akku-Spannung die benötigte Eingangsspannung für das DPS-Modul generiert.
      Ich selber habe das Modul für ein paar Euro von Pollin, allerdings scheint es das dort nicht mehr zu geben... Darum schnell geguckt, bei Ebay gibt es das Modul zum Glück auch! ;)

      Eingestellt habe ich den Wandler dann aber nur auf ~30V, da ich im Prinzip nie mehr brauche. -> Die Eingangsspannung des DPS ist gleich der maximalen Ausgangsspannung! :)

      Nun kann man den maximalen Strom und die Ausgangsspannung am Display einstellen und drauf los testen! :)


      Ich habe mir den jetzt gebaut, da ich mit einem Arduino ein paar Steppermotoren ansteuern möchte (einfach um zu sehen, wie das geht! -> Jugend forscht halt! :P )

      Nun kann ich das ganz bequem mit dem Ding mit Strom versorgen und muss nicht ständig ein fettes Labor-Netzteil dabei haben. -> Vor allem auf Events denke ich, wird das Teil Gold wert sein, wenn es irgendwo klemmt!





      Der Tread kann gerne dafür genutzt werden, kleine Helfer für unser Hobby zu präsentieren! :) ^^
    • Hübsch gebaut. Tja,.... mit einem 3D-Drucker kann man natürlich Maßanzüge für solche Baugruppen anfertigen.

      Jetzt muss ich aber mal nachfassen.... : Du hast anhand von Schaltplänen ein Layout gemacht und dann das Netzteil darauf aufgebaut? (Mich irritieren die farbigen Tasten in den o.g. Bildern. Sieht aus wie ein fertiges Modul.) ?(
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Nee, Reiner, wie die Links in meinen obigen Text zeigen, sind das alles fertig-Baugruppen, die ich in diesem Fall nur zusammengebaut/-klebt habe. Darum die Vorstellung in diesem Tread. :) Sollen ja ruhig ein paar Leute nachbauen! ;)

      Projekt und Gehäuse auf Thingiverse: klick
      Einheit DPS5005: klick

      Einheit DPS3005: klick

      Step-Up-Wandler: klick

      USB-Lade-Einheit: klick


      Und es gibt ja Leute mit einem Drucker, die was für ein nettes Vereinsmitglied drucken würden. ;) :P