Hoverboard zum feather umbauen

    • Hoverboard zum feather umbauen

      Hallo,
      als ich gerade durch Ebay Kleinanzeigen blätterte fielen mir einige als defekt verkaufte Hoverboards ins Auge.
      Da diese ja ähnlich vor/zurückfahren wie ein Bot, kam mir die Idee, ob man so etwas nicht als Basis für einen Bot benutzen könnte.
      Hat Jemand Erfahrung mit sowas?
      oder kennt sich mit den eingesetzten Motoren in sowas aus?
      Wäre das dann ehr raptor Basis oder feather, ich denke eher feather bei der Leistungsfähigkeit, oder auch hierfür zu stark?
    • Damit hatte ich auch schon geliebäugelt. Die Motoren da drinnen sind Brushless Radnabenmotoren MIT Sensor, von daher wird das experimentell (aber durchaus erfolgsversprechend). Was mich bisher davon abgehalten hat, ist, dass wenig Daten zu den Motoren angegeben werden. Besonders das Gewicht wäre interessant. Und dass mir der Durchmesser zu groß für die Designs vorkommt, die mir gefallen. Von daher interessieren mich Motoren für elektrische Skateboards mehr.
      hackaday.com/2016/06/10/revers…g-hoverboard-motor-drive/


      Die Motoren sind übrigens neu spottbillig, wahrscheinlich billiger als ein defektes Hoverboard:
      amazon.de/Hoverboard-swegway-s…cooter/dp/B06XSH3H9C?th=1 (2 für 40€!? Das bringt mich auf dumme Ideen...)
      mproducts.de/Motor
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • ui, ein tolles Angebot.
      Da benötigt man dann noch einen Fahrtregler dazu.
      Der wäre beim gebrauchten Board mit dabei, ob man den dann allerdings versteht und verwenden kann, keine Ahnung.
      Sobald Ihr euch damit etwas vertraut gemacht habt, würde ich mich über eure Erkenntnisse sehr freuen.
      Ich denke die Dinger sollten sehr stark sein, immerhin packen die einen Erwachsenen mit ca 100kg bei 15-20km/h.
    • Ansteuerung wie bei einem normalen Bl:


      Die Motoren sind meistens mit relativ wenig Leistung angegeben (250-350w) und die Hoverboards laufen oft an 36V, da wären die Ströme natürlich sehr niedrig. Von den Kabeln gehen nur 3 zu den Windungen, die anderen sind vom Sensor.
      Fahrtregler wird tricky. Aus dem Modellbaubereich kenne ich nur welche mit Sensor bis 6s, sensorlos gäbe es auch für höhere Spannungen. Was für eine Spannung wir brauchen, müssten wir glaube ich experimentell herausfinden oder aus den Daten von einem Hoverboard herunterrechen.
      Bei meinem Beetle habe ich ja auf sensorlosen Direktantrieb mit suboptimalen Motoren umgestellt und fand das Ergebnis OK für einen Monsterspinner mit schlechter Gewichtsverteilung, aber nicht für einen Lifter oder Pusher. Die Hoverboard sollten aber deutlich besser passen, das könnte sensorlos funktionieren. Ob es mit einem Rc-car Motor mit Sensor funktioniert ist die andere Frage, weil bisher habe ich noch nicht gefunden was die einzelnen Kabel bedeuten.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan