Vorstellung und erste Konzepte meiner Antbots

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung und erste Konzepte meiner Antbots

      Hallo zusammen,
      nachdem ich nun schon seit mehreren Wochen fleißig mitlese und mir so einiges an Basiswissen zugelegt habe ist es an der Zeit mich vorzustellen ^^
      Ich heiße Sascha, bin 38 Jahre alt und vom Beruf Technischer Zeichner / Mechatroniker und Radio und Fernsehtechniker. Ich "modellbaue" seit meinem 6ten Lebensjahr Plastemodelle aller Art inkl. eigener Kleinserienherstellung (lang ists her). Vor 6 Jahren kam dann der RC-Modellbau (Autos) hinzu. Letztes Jahr kleine und große Drohnen. Damit sollte ich also ganz gute Startvoraussetzungen haben, so hoffe ich. Wohnortsmäßig komme ich aus der Nähe von Hagen / Dortmund in NRW.

      Aufmerksam geworden bin ich auf euch auf der diesjährigen Intermodellbau. Um mein Interesse zu testen (und vor allem um die Kosten anfangs in überschaubarem Rahmen zu halten) möchte ich mich an diversen Antbots versuchen. Witzig sind die kleinen Dingerchen eh. Also habe ich mich erst einmal etwas mit dem Thema auseinander gesetzt und hier und da (vor allem in China bzw. beim Hobbykönig( etwas Material wie Getriebemotoren, Empfänger und Servos zugelegt. Bis die Dinger wohl im Laufe des nächsten Monats eintrudeln habe ich genug Zeit um mich weiter mit der Materie zu befassen und vor allem ein bisschen am PC herumzuspinnen. Als Sender habe ich hier eine Spektrum DX6i und von meinen Autos eine Reflex Wheel Ultimate Touch (mit Mischerfunktion). Es werden bestimmt noch einige Fragern bezgl. der Elektronik aufkommen da ich schon sehr lange daraus raus bin. Also bitte nicht hauen, ich bin ein Noob ^^

      Meine ersten Ants sind vom Grundprinzip fertig (ja, ich bin so bescheuert und will gleich mehrere basteln, weils so viel Spaß macht :) ). Mal gucken, wie ich hier Bilder hochlade, dann gibt's nachher die ersten Konzepte.
    • So, hier kommt mein erster Versuch in 3D. Alle Teile sind nach realen Vorbildern modelliert damit ich die ungefähren Größenverhältnisse ermitteln kann. Wenn ich dann meine Päckchen von der Post erhalte werde ich wahrscheinlich hier und da noch etwas nacharbeiten. Mr. Mouse, so habe ich den kleinen Flitzer erst mal genannt, soll eine fixe kleine Sau werden. Deswegen bekommt er zwei kleine 6V Getriebemotörchen mit 540 UPM Leerlaufdrehzahl. Bei den nötigen kleinen Räderchen (14mm) ergibt das ein fixes Nagetierchen. Wahrscheinlich zu schnell, werde das ausprobieren und ggf. entweder die Spannung per UBEC auf 5V runterregeln oder die Getriebemotoren mit einer anderen Übersetzung versehen. Größer kann ich derzeit mit den Räderchen nicht werden da ich ansonsten die Motoren höher setzen müsste. Direkt über einem sitzt aber der Servo für den Lifter. Damit würde das Gehäuse höher werden, und das will ich nach Möglichkeit vermeiden...


















      Und da ich abends recht viel Langeweile schiebe habe ich für meine Mr. Mouse noch einen Kontrahenten geschaffen. Ich darf präsentieren:
      Mr. Angry Cheese!
      Die arme Sau wird ständig von der ewig hungrigen Mr. Mouse verfolgt und angeknabbert, was mich an seiner Stelle auch sehr böse machen würde! Antriebsmäßig möchte ich hier entweder die klassischen Getriebemotoren oder zwei speedgehackte Servos verwenden, wobei ich bei letzterem wohl noch zwei kleine Fahrtregler bzw. eine Steuerplatine wie bei Mr. Mouse benötigen. Mal gucken, was draus wird...















    • Die Planung (und dass du überhaupt da bist^^) find ich super.
      eine Sache bei Mr. Mouse hat mich stutzig gemacht, und ein paar Kleinigkeiten bei beiden:

      Mr. Mouse: Du erwähnst bei mr. mouse, dass der eventuell zu schnell wird, du aber keine größeren Räder einbauen kannst.
      Nur um sicher zu gehen, dass da kein Knoten im Kopf ist: Größere Räder bedeuten bei sonst gleichen Vorraussetzungen mehr (End-)Geschwindigkeit ;)

      Generell:
      bisher fehlen bei beiden Designs sowas wie Kabel (unterschätz nicht, wie viel Platz die brauchen... erst recht wenn man nach dem bau realisiert, dass Kabel garnicht direkt 90° gebogen werden können, sondern in einer gewissen Kurve verlaufen müssen... und sämtliche Stecker, Lötstellen etc. steif sind.)
      Wie hast du vor sie zu laden? Jedes mal aufmachen und Akku raus? oder wird es dafür eine extra Buchse geben?
      Wie hast du vor sie an/auszuschalten? Wenn ich mich richtig ans Ant-Regelwerk erinnere brauchen die zwar keinen Link, aber zumindest einen Schalter. Niemand möchte einen (noch so kleinen) Kampfroboter aktiv haben, während drangeschraubt wird. Und wenns nur Deckel wieder drauf ist.



      Und außerdem bin ich noch neugierig: wie sieht es bei dir Gewichtstechnisch aus, woraus besteht das Chassis, und wie sind die Teile aneinander befestigt?

      Sind nur so Dinge, die ich im Design bisher nicht erkennen kann, und mit denen ich vor kurzem bei meinem ersten Bot auch echte Probleme bekommen hab, weil ich nicht rechtzeitig im Voraus daran gedacht hab. Deswegen dachte ich mir geh ich lieber auf nummer Sicher und erwähn es hier^^
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Guten Morgen zusammen,

      danke für die freundliche Begrüßung.
      Ich denke dass ich im Laufe des Tages das Gehäuse für die Mr. Mouse fertig haben werde. Zumindest ein "Testgehäuse" welches ich aus meinem Lieblingsmaterial Polystyrol herstelle.

      Da ich beide Ants komplett am Computer per CAD designt habe ist es ein leichtes für mich die Gehäuse etwas zu modifizieren falls es doch mal irgendwo zu eng werden sollte. Das werde ich dann sehen wenn ich ALLE Komponenten die ich verbauen möchte auch tatsächlich vorliegen habe. Kabelage ist kein Problem für mich; da bin ich ein geübter Löter (hoffe ich). Es lässt sich für mich am Computer nur sehr, sehr aufwändig darstellen. Aber dafür baue ich ja meine Testgehäuse die ruck-zuck gemacht sind. Dort werden dann alle Komponenten physikalisch montiert (inkl. noch fehlender Motor- und Servohalter welche ich mir entweder selber oder aus unserem firmeneigenen 3D-Drucker bastle).

      Das mit den Rädern ist mir bewusst, da ich mir ein kleines Exel-Programm "geschrieben" habe wo ich mir die rein theoretische Endgeschwindigkeit ausrechnen kann (die Motoren werden ja nur mit Leerlaudrehzahl angegeben, d.h. unter Last geht die Drehzahl eh noch ein gutes Stück in die Knie).

      Eine Ladebuchse wäre optional sofern ich später noch etwas Gewicht übrig haben sollte. Ein/Aus bekommen die kleinen Viecher natürlich auch. Wahrscheinlich auf der Bodenplatte eingesenkt, schließlich will ich nicht dass mir ein Gegner im Gefecht den Link zieht oder den EIn/Aus erwischt ^^. Ein kleines Gimmick wäre evtl. ein "Notaus" per freiem Kanal der Funke, aber das ist erst mal noch in weiter Ferne.

      Gewichtstechnisch habe ich im Groben auch per Exceltabelle das Gewicht der nackten Elektronik ermittelt. Mit Reserve für Kabelage, Schalter, Befestigungsmaterial wie Getriebehalter, Winkel, Schrauben usw. habe ich dann einen gewissen Anteil den ich fürs Chassis und das Gehäuse verwenden kann. Ich hoffe, ich habe mir da genug Gedanken gemacht. Materialien die ich verwenden könnte gäbe es da reichlich:
      Polystyrol, Federstahlblech, V2A, Alublech, Pertinaxplatten für die Bodenplatte, und zur Not, wenns doch mal enger werden sollte, Kohlefaserplatten oder gar Kohlefasermatten um ein einteiliges Gehäuse zu zaubern.
      Meine größten Problemstellen sehe ich da eher in der Elektronik da ich die Kleinen erst einmal möglichst im LowCost-Bereich halten möchte und ich dafür noch kleine, leichte und preisgünstige Fahrtenregler suche. Und von der Programmierung eines Kreuzmischers für die Panzersteuerung an meiner DX6i habe ich absolut NULL Plan, da werde ich 100%ig Hilfe benötigen.

      Danke für die Hinweise, lieber direkt am Anfang darauf hingewiesen als einmal zu wenig. Man kann noch so gut planen; hinterher merkt man dann doch dass man ein zwei Kleinigkeiten übersehen hat. Ich hoffe, dass ich die Problemstellen alle ganz gut im Überblick habe. Das werde ich feststellen wenn im Laufe des Mais die ganzen Komponenten bei mir eintrudeln :)


      mal so auf die Schnelle reingeworfen:
      sowas in der Art müsste doch als ESC funktionieren? Natürlich mal 2, sprich eins für jeden Motor....

      ebay.de/itm/Team-Orion-Pilot-7…6d7f43:g:FWAAAOSwmfhX45kv

      ebay.de/itm/361905043572?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

      ebay.de/itm/261032209701?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisenmann ()

    • Eisenmann schrieb:

      (inkl. noch fehlender Motor- und Servohalter welche ich mir entweder selber oder aus unserem firmeneigenen 3D-Drucker bastle).
      Nimm dafür am besten Nylon.
      Einen Halter gäbe es auf Thingyverse, aber das wäre auch schnell selbst gezeichnet. ;)
      mal so auf die Schnelle reingeworfen:

      Eisenmann schrieb:

      sowas in der Art müsste doch als ESC funktionieren? Natürlich mal 2, sprich eins für jeden Motor....

      ebay.de/itm/Team-Orion-Pilot-7…6d7f43:g:FWAAAOSwmfhX45kv

      ebay.de/itm/361905043572?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

      ebay.de/itm/261032209701?_trks…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
      Der Team Orion kann wahrscheinlich nur vorwärts (Stichwort Flugregler), daher ist er ungeeignet.
      Den aus Link 2 hatte ich in Gelbi auf dem Lifter, sollte Funktionieren, ohne Bremse fährt es sich nur "gewöhnungsbedürftig."
      Link3 sollte auch gehen.
      Mein derzeitiger Favorit, leider auch keine Bremse: banggood.com/2S6A-Micro-Dual-B…1032413.html?rmmds=search
      Mein Favorit, wenn ich eine Spektrum Funke hätte: docs.google.com/document/d/1rr…cRsWHRRYho5HKS9aEkg/edit#

      Bremse kann anscheinend auch über Hardware relisiert werden, habe ich aber noch nicht probiert: robotwars101.org/forum/viewtopic.php?t=2504#p57290
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Sodele, ich war heute mal ein bisschen fleißig und habe das Testgehäuse für meinen Mr.Mouse aus 1mm Polystyrol gezaubert.






      Und da noch ein bisschen Zeit übrig war habe ich der Maus etwas Farbe eingehaucht. Die Kulleraugen sehen zwar süß aus, sind aber in der Praxis wahrscheinlich kaum praktikabel weil die Dinger 2-3mm überstehen. Ich müsste also entweder die Augen in der "Karosserie" versenken oder... ich mache mir einfach ein paar Aufkleber.





      @ralf96:

      Danke für die Tipps, dann filtere ich mal die ersten beiden raus. Den letzteren gibt es auch mit Bremse, und das auch in Deutschland für schmales Geld. Im Doppelpack für knapp 16 Euro glaube ich. Der Regler vom Bummsgut ist derzeit nicht lieferbar und auf deren Re-Stock-Meldungen kann man sich auch nicht verlassen, leider. Zudem würde es dann im günstigsten Fall erst Mitte Ende Juni werden bis dieser bei mir eingeht. Fällt also vorerst einmal raus. Was nicht heißt dass ich ihn mir zu einem späteren Zeitpunkt nachkaufen werde. Mir schwirren so viele Ideen im Kopf rum, das reicht noch locker für 3-4 weitere Ants *flöt*
      Der Nano v2 klingt interessant. Werde ich mir notieren wenns wirklich ENG mit dem Gewicht werden sollte. Hier ist man leider an die Spektrum gebunden, ich möchte mir die Option offenhalten eine für mich "normale" Pistolenfernsteuerung zu verwenden.

      Btw, ist das da im Profilbild ein Serpent ?!?

      Habe mir heute noch im Copyshop ein A4 Blatt mit Käselöchern sowie mehreren Augenpaaren für Mr. AngryCheese auf selbstklebendem Papier drucken lassen. Am Wochenende dürfte das Gehäuse für den Kollegen schnell zusammengezaubert sein, das ist deutlich einfacher als mit den ganzen schrägen Flächen von Mr.Mouse. Aber, wie gesagt: alles erst einmal nur Testbauten bis ich meine ganze Elektronik zusammen habe.


      Noch ne allgemeine Frage: wie schnell darf / sollte eine Ant eigentlich sein? Es ist wohl kaum sinnvoll, mit 20km/h über das 1-Meter-Spielfeld zu heizen, da bin ich ja in 0,1 Sekunden einmal drüber :) :) Zu langsam ist aber auch doof, dann fahren mir alle davon...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisenmann ()

    • @ Ralf:
      O weia... 2,29 km/h :) Da wird um jede Nachkommastelle gefeilscht. Da komme ich mit meinen bestellten 540rpm Motoren nicht ansatzweise ran weil meine Räderchen konstruktionsbedingt nur knapp halb so groß sind. Da müssen dann wohl gespeedhackte Servochen ran. Oder ich muss das Gehäuse höher machen, dann passen auch größere Räder. Oder... den Lifter-Servo umsetzen. Abwarten und Tee trinken. Bin mir beim Thema ESC immer noch unschlüssig.

      @bat_boy:
      Jupp. Wir hatten anfangs auf der Firma so nen 0815-Filamentdrucker. Und seit Jahreswechsel hat sich der Preis des neuen fast verzehnfacht, nun drucken wir mit Flüssigkeit unter UV. eine ganz andere Oberflächenqualitätsliga. Leider nicht ganz so mechanisch stabil.
      Danke, ich denke da macht sich meine Modellbauerfahrung bemerkbar. Ich bastel halt gerne.

      Btw... mir kam da gerade ne Idee bzw. zwei....
      Es würde sich doch anbieten, zumindest bei Mr.Mouse, den Ein/Aus sowie die Ladebuchse unter den Lifter zu platzieren. Ist das erlaubt? Ich meine, dann kann mir kein Gegner während des Gefechts den Ant ausschalten. Oder es würde zumindest sehr, sehr schwierig ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Eisenmann ()

    • Prinzipiell ist ein Ausschalter oder Link möglichst so anzubringen, dass man gefahrlos drankommen kann. "in" der Waffe trifft nicht ganz auf die Beschreibung zu, auch wenn ein ant-lifter jetzt eher das untere Ende der Gefährslichkeitsskala für Menschen darstellt ;)

      Allerdings kenn ich mich bei dem Ant-Regelwerk so garnicht aus, was da regelmäßig überhaupt gefordert ist. Optionale Dinge kannst du natürlich hinbauen, wo du willst.

      (aber unterschätz nicht, wie oft man einen treffer genau dann kassiert, wenn so eine Klappe grade mal offen steht. das ist genau der moment, wo Lifter/Flipper gerne verbogen werden ;) )
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Davon lese ich nichts im Regelwerk. Da steht lediglich unter


      "4.2 Sämtliche Antriebssysteme müssen einen Hauptschalter / Steckbrücke (empfohlen) besitzen,
      der das System komplett abschaltet. Dieser muss ohne Werkzeug schaltbar sein."

      und

      "5.10 Sämtliche aktiven Waffen müssen einen Hauptschalter / Steckbrücke (empfohlen) besitzen, der
      das System komplett abschaltet. Dieser muss ohne Werkzeug schaltbar sein. Es kann für 4.2
      und 5.4 ein gemeinsamer Schalter benutzt werden."

      Da steht nichs vom Waffenradius ;) . Aber unter dem Liftarm geht damit wohl nicht, da hast du Recht. Da muss also eine andere unauffällige Lösung her.
    • Eisenmann schrieb:

      Davon lese ich nichts im Regelwerk. Da steht lediglich unter
      Sicherheit vor Verletzungen geht vor. (§11). Auch wenn bei manchen Ants zum Abschalten vielleicht nur eine Fliegenpatsche notwendig ist, aus Sicherheitsgründen sollte generell jeder Bot ohne eingequetschte/aufgeschlitze Finger abschaltbar sein. Ebenso muss "jedermann" den Bot abschalten können, ohne Insiderkenntnisse des Erbauers. ;)

      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => robots.ib-fink.de
    • Wie ausschalten?
      Einfach drauftreten :)
      Wo habt ihr den eure Schalter verbaut *mal so ganz blöd fragt*?
      Und noch ne Frage (da ich mir eine alternative Position für den Waffenservo überlege). Was ist besser, wenn der Arm nach hinten hochgeht (so wie jetzt) oder er nach vorne aufklappt? Dann könnte ich den Servo nämlich unten auf der Bodenplatte befestigen und nach vorne verlegen, dann hätte ich hinten mehr Platz.
    • gibt beide möglichkeiten, aber soweit ich weiß ist für einen lifter vorne hoch grundsätzlich besser.

      Vorteil daran, vorne hochzugehen ist natürlich dass der Gegner nur ein kleines Stückchen drauf sein muss, um direkt erwischt zu werden, und dann auch gleich relativ weit hochgehoben zu werden.

      Hinten hoch hätte bei einem Flipper den Vorteil, den Gegner weniger hoch, als wegzuschleudern, was es einfacher macht ihn aus der Arena, in die Grube oder allgemein irgendwo hinzuflippen statt nur hoch. Inwiefern das für einen Lifter relevant ist...


      Allerdings wissen da andere, die tatsächlich sowas bauen wollten oder gebaut haben auch mehr zu als ich ;)
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • D.D.Armageddon schrieb:

      1. was ist der Vorteil eines Schalters zum Link?
      Bei den Ants werden "Links" meistens in Form von den kleinen "Jumpern" realisiert. Kennt man noch aus der Zeit der PC-Mainboards, als noch über "Hardware" konfiguriert wurde. Problem ist, dass diese kleinen Stecker manchmal in den Kampfpausen verloren gingen. Oder mit Pinzette gesteckt werden mussten.

      D.D.Armageddon schrieb:

      2. Was bringt ein Schalter in der Bodenplatte hinsichtlich des Sicherheitsaspektes? oder geht der Schalter in der Bodenplatte nur bei Schiebern und Flippern?
      Das beruht auf der Hoffnung, dass der Ant vorwiegend in der "richtigen Betriebslage" unterwegs ist und dort dann von den Schlagwaffen etc. nicht so viele Treffer im Bauchbereich eintreffen.


      Egal ob "oben" oder "unten", nicht den Fehler machen, wie er hier bei der Erstmontage aufgetreten ist: Der Schalter und die Ladebuchse stehen minimal über den Deckel hinaus:



      Hatte den Effekt. dass andere Bots den Schalter betätigen konnten und den eigenen Bot abschalteten.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => robots.ib-fink.de