Alexczyrn sein Feather

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • so fertig mit dem Chassis werde ich wohl heute nicht mehr, Mal schauen morgen Eventuell noch ein bisschen, das Bohren von dem Federstahl hält extrem auf ( Normale bzw gehärtete Stahlbohrer keine Chance, mit etwas umgeschliffenen Steinbohrern geht es eigentlich ganz gut nur andauernd nachschleifen nervt ein wenig)

      Der erste Halter für die Schrägen Platten vorne ist fertig, noch 3 Stück und den Deckel (der wird wahrscheinlich auch aus Alu gemacht)fertig machen dann ist das Gehäuse erstmal fertig und es kann an Motorhalter und den Rest gehen.

      MFG Alex
      Bilder
      • IMG_20170318_221702.jpg

        522,61 kB, 2.036×1.563, 17 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexczyrn ()

    • Hab jetzt erstmal grob die Bleche für die Front und den Deckel geschnitten, in die Aussparung kommt der kleine Spinner rein, diese wird ggf noch etwas größer ausgeschnitten Mal sehen wie es kommt.
      Gewichtsmäßig bin ich voll im Rahmen, bin jetzt mit Antriebsketten, 3 Motoren samt Wellen und dem Chassis bei genau 6 kg, an einigen Teilen kann ich noch an Gewicht sparen, dafür kommt der ein oder andere Winkel noch dran.

      MFG Alex
      Bilder
      • IMG_20170319_122507.jpg

        571,96 kB, 1.930×1.638, 14 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexczyrn ()

    • Jetzt ist das rollende Chassis schon mal soweit fertig und es kann am Antrieb die Tage weiter gehen.
      Bin Mal gespannt wie das ganze irgendwann Mal funktioniert
      Einiges geschafft am Wochenende.
      MFG Alex
      Bilder
      • IMG_20170319_153936.jpg

        325,8 kB, 2.393×1.351, 11 mal angesehen
      • IMG_20170319_154000.jpg

        412,87 kB, 2.663×1.716, 12 mal angesehen
      • IMG_20170319_153906.jpg

        552,88 kB, 2.045×2.103, 11 mal angesehen
    • Haste beim bohren schon Cobaltbohrer probiert? HSS-Co5 mit 5 Prozent Cobalt gehen eigentlich ganz gut in harten Stahl rein, auch wenn der schon einigermassen gehärtet ist.

      Die Schrauben aussen sehen interessant aus ?( Kenn ich noch garnicht. Biste sicher das du die später losbekommst wenn die mal richtig zerschunden sind?
    • battlecore schrieb:

      Biste sicher das du die später losbekommst wenn die mal richtig zerschunden sind?
      Ist immer ein Problem. Ausser man hat einen kleinen Dremel mit Schleifscheibe dabei, um einen kleinen Schlitz reinzuschleifen. Dann passt der Schraubendreher wieder. (Ersatzschraube nicht vergessen mitzubrigen. ;) )

      (Darum: Niemals Schrauben mit Innensechskant oder Torx an den Aussenstellen verwenden. :D )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • werkzeuge hab ich immer mehr als genug dabei (jegliche Art von standartwerkzeugen, Schrauben, Akkuschrauber und vieles mehr fahre ich das ganze Jahr mit durch die Gegend), Strom habe ich auch immer im Auto um flex, Schweißgerät und so weiter betreiben zu können.

      Wenn das Teil soweit fertig ist werde ich Rahmenteile, Felgen, Zahnräder etc als Ersatzteile herstellen so das die nur umgesteckt werden müssten

      MFG Alex
    • Alexczyrn schrieb:

      komm ich von innen immer an die Muttern dran um die zu lösen.
      Zum Kontern wirst Du allerdings von aussen irgendwas brauchen. Ok, eine Wasserrohrzange oder so etwas Ähnliches hilft manchmal. Aber trotzdem.... Ersatzschrauben mit dabei haben ist günstig.

      Alexczyrn schrieb:

      Soweit ja erstmal keine negative Kritiken, dann kann meine Idee ja gar nicht so schlecht sein.
      Nö, wenn hier was gepostet wird, dann nur, um Dich vor eventuellen Fehlern zu bewahren. "Negativ" soll das nicht rüberkommen.

      Ich bin noch nicht ganz dahintergestiegen, zu was die Alu-Plattform im Vorderteil soll. Ist da eine Rolle oder so etwas drunter, weil die Grundplatte sich vorne schon von der Tischkante abhebt?
      (Bisjetzt hat sich immer der Kopf von einer Schlossschraube als ganz gut bewährt. Mein Versuch mit einer V2A-Hutmutter war nicht so besonders, die war zu hoch.)

      //Edit: Mein Tippen vom Posting hat sich jetzt mit Deinem letzten Posting bzgl. Ersatzteile überschnitten... Passt dann schon. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • bis auf ein Kugellager sind nun endlich alle Teile eingetroffen um die Antriebe und die Waffe fertig zu machen.

      Die Waffe ist momentan noch beim Dreher der bekommt die wahrscheinlich heute noch fertig so das ich am Wochenende die Halter dafür bauen kann.

      Ziel ist es am Wochenende soweit fertig zu sein das nur noch Regler und Elektronik in den Bot müssen, und es dann eig schon los gehen kann.

      Mfg Alex
    • Alexczyrn schrieb:

      ja vorne ist eine Rolle drunter, damit er leichter rollt und nicht einfach so über den Boden schleift,
      Hatte ich ganz übersehen, Dich auf ein eventuelle Problem aufmerksam zu machen. Ist es eine Art "Möbelstück-Rolle"? Also ein Kugel, die in einer anderen "Dreiviertelkugel" gelagert ist? => Hab' von diversen Problemen mit diesen Kugelrollen gehört. Und zwar hatte sich von der Arenabeplankung die gelösten Holzsplitter in der Kugel gesammelt. Die Kugel drehte dann nicht mehr. => Nur zur Info, nicht dass Du das gleiche Problem kriegst.

      Wie D.D.Armageddon schon geschrieben hat, die Anmeldung nicht vergessen. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • dortmund bin ich definitiv nicht dabei, muss ja noch Elektrik bzw Regler etc alles kaufen.dann alles einstellen und testen das dauert noch bisschen, denke so Ende April sollte er fertig sein.

      Die Rolle vorne ist wie ein Rad das sich halt nur komplett rum dreht, keine Rollen die in sich selbst drehen.

      Und so wie ich es kenne werden bestimmt noch ein paar Probleme kommen die es gilt zu lösen.

      Mfg Alex

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexczyrn ()

    • Alexczyrn schrieb:

      dortmund bin ich definitiv nicht dabei, muss ja noch Elektrik bzw Regler etc alles kaufen.dann alles einstellen und testen das dauert noch bisschen, denke so Ende April sollte er fertig sein.
      Schade. Bei dem Tempo, das Du beim Bau der Mechanik vorgelegt hast, bin ich davon ausgegangen, dass Du das bis Dortmund schaffst. Regler bestellen und geliefert bekommen, kann natürlich u.U. ein Hindernis sein. Aber eigentlich wäre bei dem jetzigen Baufortschritt das Turnier in Dortmund für Dich machbar.

      Es ist übrigens ganz typisch, dass manche Bots erst am Samstag kurz vor dem ersten Kampf fertiggestellt werden. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • theoretisch wäre es bestimmt irgendwie machbar, aber Fernsteuerung und Regler fehlen noch was denk ich Mal auch noch ca 200 Euro kosten wird, die müssen erstmal wieder rein kommen.
      Dann muss ich auch noch einige Ersatzteile bauen, damit es nicht an irgendeiner Kleinigkeit hinterher beim Event hapert.
      Die meisten Teile kann ich nur am Wochenende machen da ich im Keller nicht flexen kann.

      Zum anderen sind mechanische Bauteile keine wirkliche Herausforderung aber die Klamotten mit Fahrtenreglern, Empfänger usw sind noch relatives Neuland für mich.

      Mfg Alex
    • hm, ja Verzug ist doof gar kein Thema, aber Sicherheit geht vor.
      Direkt beim Einschlag in den gegnerischen Bot hilft die Nut natürlich die Kraft in den Drehkörper abzuleiten.
      Von daher gute Idee mit der Nut (sofern noch genügend Material zur Stabilität stehen blieb)
      Halten muß die Schweißnaht aber trotzdem, denn durch die Zentrifugalkräfte welche beim Drehen der Trommel entsteht will dein 4Kant theoretisch immer nach aussen fliegen.
      Und belastet wird die Schweißnaht beim Einschlag trotzdem.
      Bei dieser kleinen heftnaht, hätte ich Angst, dass beim einschlag etwas reisst, was dann durch beschriebene Kräfte davonfliegt.

      Auf dem Bild sieht das jetzt aber eher nach gut geheftet aus.
      Rein rechnerisch sagt man die ersten 5mm der Schweißnaht und die letzten 5mm dürfen nicht zur Berechnung herangezogen werden, da dies oft "Kaltklebestellen sind"
      Um auf Nummer Sicher zu gehen, würde ich hier wesentlich mehr, und am Besten ringsum Schweissen.

      greetz D.D.Armageddon