Akkus in Reihe und Laden mit dem Balancer

    • Akkus in Reihe und Laden mit dem Balancer

      Hallo,
      ich habe 2x Life von Hacker, welche ich in Reihe verbauen möchte.
      Da mein Ladegerät aber ein ImaxPro ist und XH Anschlüsse für Life/Lipo hat benötige ich Adapter.
      D.h. ich würde für jeden akku solch einen adapter einsetzen.
      hacker-motor-shop.com/e-vendo.…le&ProdNr=25728011&p=8360

      Kann ich nun beide XH Stecker zusammen bei 6S einstecken?
      6s weil die fp stecker von 2s direkt auf xh 3s stecken.
      Da müsste ich dann am Stecker ein bisschen wegschnitzen, damit die reinpassen.
      Geht da?
      Oder ist es sinnvoller hier XH Stecker an die Akkus zu löten, wobei ich auch dann ja gleichzeitig bei 4S einstecken müsste.

      Muß ich da beim Laden dann irgenetwas beim Einstellen des Balancerladegerätes etwas beachten?

      greetz D.D.Armageddon
    • D.D.Armageddon schrieb:

      Kann ich nun beide XH Stecker zusammen bei 6S einstecken?
      Nein, das passt nicht zusammen.
      Auf beiden Balancer-Steckern ist jeweils aussen "Masse/GND" und "Plus". Der Plus vom ersten Akku muss aber gleichzeitig "Minus" vom zweiten Akku werden. An dem Balancer-Anschluss würde der Versatz vom Lader nicht erkannt.

      Ziel ist, dass Du mit den zwei LiFe-Zellen auf den Balancer-Anschluss für einen 4S kommst. Das wäre dann der fünfpolige Balancer-Anschluss.

      Mein Vorschlag wäre, nicht an den Balancer-Steckern herumzulöten, sondern einfach einen Adapter zu bauen. => Irgendwann willst Du die Zellen austauschen oder auf 5S umsteigen, etc. Dann sind die Balancer-Anschlüsse "ver-bastelt". :D .
      (Ausserdem ist da immer der Nervenkitzel, an hochstromfähigen Akkus im laufenden Betrieb (=unter Spannung) herumzulöten)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Adapter klingt gut, dann könnte ich auch im Bot laden (wegen Kabellänge).
      Das wäre mir schon sehr sympatisch.

      1.
      Was muss da nun womit verbunden werden
      So wie ich das verstanden habe ist eine der Leitungen vom Akku tot, welche abisoliert wird, bleiben also 3x2 =6 Leitungen zum Verbinden.
      Der XH 4S hat aber nur 5 Zuleitungen ?
      Zur besseren Veranschaulichung habe ich mal ein Bild angehängt.
      Gerne kann das vielleicht jemand bearbeiten und mit Strichen hier die richtigen Leitungen zusammen skizzieren ? :)

      2.
      Da fällt mir gerade ein, dass ich das ja für den Stromanschluss auch brauche, also einen Y-Adapter auf Bananenstecker.
      Hier hatte ich vor jedem Akku einen XT60 Anschluß anzulöten.
      Danach wollte ich ein Y Adapterkabel erstellen und immer die 2 schwarzen Kabel mit einem y-Verbinder zusammenlöten, und die 2 roten Kabel mit einem Y-Verbinder zusammenlöten.
      Diesen neuen 1x schwarz und 1x rot dann je auf einen 4mm Bananenstecker.



      Jetzt schreibst Du aber das mit dem Löten ist nicht so gut?
      Ist das Löten so kritisch?
      Ich hatte diese Lötidee aus irgendeinem RC Forum ?(

      greetz D.D.Armageddon
      Bilder
      • Y-Adapter 2xFP 2S-XH 4S.png

        172,1 kB, 774×647, 13 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D.D.Armageddon ()

    • Du brauchst zwei Ladegeräte dann kannst du beide Akkus laden. Oder mit einem lädst du die Akkus nacheinander.

      Ich würd zwei Lader benutzen. Wenn man Pech hat muss man den Akku für die Funke auch mal laden. Mit einem Lader isses dann Pech wenn der Akku vom Bot auch geladen werden muss.

      Oder halt mehrere Ersatzakkus parat haben.

      Ich bin immer für beides. Zwei Lader und Ersatzakkus.

      Es gibt Balancer-Boards mit verschiedenen Anschlüssen. Da müsste auch für deinen Akku was dabei sein. Ansonsten dies Adapterkabel nehmen dann brauchste son Balancerboard natürlich nicht.

      Rumlöten würd ich da nicht.

      Ich versteh aber den Stecker bei deinem Akku nicht. Ich hab einen Hacker Topfuel Power-X 5S 3800mAh und der hat ganz normal XH. Ich hab nur den EC5-Stecker gegen einen XT60 getauscht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • Das Löten am Akku ist immer blöd. Generell irgendwas am Akku ändern, ist blöd. Ein Fehler und der fliegt dir um die Ohren oder es gibt einen Brand. Reicht ja beim Löten einen Kurzschluss zu machen. Im worst-case wird die Kurzschlussstelle noch durch den hohen Strom "verschweißt" und der Akku hat einen Dauer-Kurzschluss.
    • Wie o.g. , kann ich nur dringend davon abraten, "unnötige" Lötarbeiten an einem Akku durchzuführen, der sich im Prinzip "nicht abschalten" lässt. :D

      Mit zwei Ladern geht's natürlich auch. Halte ich aber für unnötig. Dein IMax-Lader (?) kommt mit 4S gut zurecht.

      Als Anlage dann mein Lösungsvorschlag für die Beschaltung des Balancer-Adapters. Bei Deiner Vorlage hattest Du versehentlich bei den Steckern einen Vierpoligen erwischt. Ein 2S-Akku hat zwei Zellen und entsprechend braucht man am Balancer-Anschluss auch nur 3 Pole.

      Das Markante ist jetzt die Beschaltung von der grünen Ader. Die muss sowohl am Minus des zweiten Akkus als auch am Plus des ersten Akkus angelötet werden.

      Worauf Du dann natürlich noch achten musst ist, dass bei der Reihenschaltung der Powerleitungen von den beiden Zellen dann auch der "richtige" Minus mit dem "richtigen" Plus verbunden wird. Denn sonst stimmen die Spannungspotenziale vom Balancer mit den Ladepotenzialen (Power-Leitungen) nicht zusammen.


      Ich habe mir bei der "Durchnummerierung" von Akkus oder Batteriezellen für eine Reihenschaltung angewöhnt, mit der "1" immer bei der Zelle zu beginnen, die "GND/Masse" hat. In der Skizze habe ich das also im unteren Bereich so erweitert, dass Du erkennst, dass Akku1 somit mit dem Power-Anschluss für Minus zu verbinden ist, Power-Plus wird vom Akku 2 geliefert. Die beiden anderen Pole sind "satt" zu verbinden.

      Schau mal, ob Du mit der Beschaltung zurechtkommst.


      //Edit:
      Für die Power-Anschlüsse der beiden Akkus würde ich also auch einen Adapter vorschlagen. Am Akku müssen XT60-Buchsen sein. Also zwei XT60-Stecker präparieren. Plus-Anschluss von Akku 1 auf Minus-Anschluss von Akku2 mittels gelöteter Verbindung an dem XT60-Steckern. Die beiden freien Anschlüsse (Minus vom XT60 des Akku 1 und Plus vom XT60 des Akku 2) dann über flexible Litzen auf die Ladebuchsen des Bots. (Ich verwende dazu immer 4mm Bananenbuchsen) Zusammen mit einer dritten Buchse (bei mir gelb; geht dann zum Plusanschluss des Fahrtreglers) werden diese drei Buchsen sowohl zum Laden als auch für die Aufnahme des Removable-Link verwendet.)
      Bilder
      • Y-Adapter_Vorschlag.jpg

        41,18 kB, 640×480, 18 mal angesehen
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Doofe Frage...wieso überhaupt zwei in Reihe???


      Mit zwei Lader mein ich das dann die zwei Akkus einzeln gleichzeitig geladen werden können. Und dann erst im Roboter mittels Adapter in Reihe schalten. Da brauchts dann ja nur zwei Stecker die in Reihe geschaltet sind und gut. Akkus ranstecken und fertig.

      Und zwei Lader haben ja auch Vorteile.

      Ob ein Lader mit zwei Parallelgeschalteten Akkus klarkommt ist ja die nächste Frage. Nutzt ja nix wenn dann zuwenig Spannung oder Strom zur Verfügung steht wenn man die parallelgeschaltet läd.

      Mir wär das zuviel Bastelei und Unsicherheit.

      Da ich sowieso bei ASMC bestellen wollt hol ich gleich Munitionskisten für die Akkus. Wäre in diesem Fall hier auch angebracht. Aber nicht vergessen ein paar Löcher reinzubohren. Sonst Bombe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • mir hat der Platz für einen großen Akku gefehlt, daher dann 2 kleine in Reihe geschaltet.
      Ich habe zwar schon gelesen, dass man die auch parallel schalten kann, aber mir wurde davon abgeraten.
      Und da ich wie man an meinen Posts erkennt überhaupt keine Ahnung von Elektronik habe, wird das so sicher als möglich gelöst.

      greetz D.D.Armageddon
    • battlecore schrieb:

      Doofe Frage...wieso überhaupt zwei in Reihe???
      Hat Bat_Boy schon beantwortet. Es wird eine Spannung von >=12V benötigt. Aber die 4S-Akkus sind zu groß. Darum eine "mechanische Aufteilung" im Bot mit zwei 2S-Akkus.
      (Wenn die beiden Akkus vom gleichen Typ und - noch besser- aus der gleichen Charge sind, dann spricht absolut nichts gegenn eine Reihenschaltung beim Laden. Der Balancer kann eben nur einen gewissen Strom ausgleichen bzw. "um eine Zelle herumleiten". Soweit ich weis, sind das ca. 0.5A. (?). Aber wenn gleich zu Anfang nach dem Auspacken der Akkus beide Akkus einzeln mit 2S geladen werden, dann ist das Laden der in Reihe geschalteten vier Zellen eigentlich kein Problem mehr.

      battlecore schrieb:

      Ob ein Lader mit zwei Parallelgeschalteten Akkus klarkommt ist ja die nächste Frage.
      Parallelgeschaltete Akkus sind nach meiner Meinung nicht zu laden, ohne sie zu schädigen bzw. vorzuschädigen. Der gelieferte Ladestrom muss sich aufteilen. Aber wie? Je nach Entladezustand und Alterung der Akkus zieht jede Zellen-Reihenschaltung von einem Akku einen anderen Strom. Wie die Parallelschaltung von dem Balancer-Anschluss wäre, ist ohnehin ein Problem.
      => Also grundsätzllich niemals Parallelschaltungen laden.

      Out-off-topic, aber für Sicherheitsbelehrungen muss immer eine Chance bestehen... :D :
      {
      Apropo Parallelschaltungen: Es herrscht die Meinung, dass das Parallelschalten von Akkus eine super Lösung ist. Ist sie nicht. Bei der Parallelschaltung fließen sogenannte Ausgleichsströme. Jeder Akku hat eine andere Leerlaufspannung als der andere Akku. Also versucht der Akku mit der höheren Spannung, den anderen Akku mit der geringeren Leerlaufspannung aufzuladen. Nachdem keine Strombegrenzung vorhanden ist, können das viele Amperes sein. Nach einiger Zeit ist die Spannung zunächst mal gleich. Dann merkt aber Akku1, dass er entladen ist und die Leerlaufspannung sinkt ab. Also lädt jetzt Akku 2 wieder den Akku 1 nach.....

      Wer also unbedingt meint, dass der zu entnehmende Strom aus einem einzigen Akku nicht ausreicht, der kann eine Parallelschaltung von mehreren Akkus machen. Und zwar so, dass die Akkus immer einzeln an Klemmen, Steckbrücken oder Schaltern herangeführt werden. Somit ist grundsätzlich erst einmal nichts parallel geschaltet. Erst wenn mit dem Bot der Kampf beginnen soll, werden die (gleich aufgeladenen Akkus!!!) miteinander verbunden (=parallelgeschaltet) und sofort die Last (=Fahrtregler mit Motoren) aktiviert. Dann fließen fast keine Ausgleichsströme, weil von jedem Akku jetzt Strom abgeführt wird. Dadurch sinkt die Leerlaufspannung schon einmal ab.
      (IceMaster kann hier von einem speziellen Fall berichten, der ihm versehentlich bei der Heimfahrt von einem UK-Turnier auf der Fähre passiert ist. => Finde jetzt leider den Link nicht zu diesem Beitrag.)
      }
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Danke für das Schaubild zum Y-Adapter für den Balanceranschluss.

      Zum Akku in Reihe.
      Aktuell habe ich noch die Original Anschlüsse dran.
      Ich hatte halt in meinem Unwissen gedacht ich löte da die XT60 dran, denn die gefallen mir weil verdrehsicher und robust.
      Aber wenn ich jetzt nicht Löten darf,...
      Heisst also auch Adapter um
      a) Plus (Akku 1) und Minus (Akku 2) der Akkus zu verbinden
      b) Minus (Akku 1) und Plus (Akku 2) auf 4mm Banane
    • D.D.Armageddon schrieb:

      Ich hatte halt in meinem Unwissen gedacht ich löte da die XT60 dran, denn die gefallen mir weil verdrehsicher und robust.
      Ah, ok. Ich dachte, Du hast die XT60 schon standardmäßig am Akku mitgeliefert bekommen.

      Die zwei Akkus fest miteinander verlöten ist keine gute Idee. Falls mal ein Akku etwas schwächelt oder einzeln geladen werden muss, hast Du ein Problem.

      Was ist denn jetzt an den Akkus an Anschlüssen für die Powerleitungen dran?
      (Bei meinen bevorzugten LiFePO4 sind zwei Buchsen dran. Aber leider keine 4mm-Bananenbuchsen, sondern wieder irgendwas aus China oder von den Gas-Wasser-Installateuren (geschätzt könnte es 3/16-Zoll oder so ähnlich sein).

      Mit dem Löten wollte ich nur warnen, wenn es darum geht, dicht nebeneinander liegende Pole zu verarbeiten. Also z.B. am Balancer-Stecker. Aber auch bei den XT60-Buchsen am Akku (meine LiPo-Zellen werden mit XT60-Buchsen angeliefert) könnte beim Ablöten etwas schiefgehen. (Die XT60-Buchsen lasse ich bei den LiPo immer drann. Wenn ich sie ausnahmsweise abzwicken muss, dann einzeln und nicht gemeinsam. Und zwar mit unterschiedlichen Längen, damit sich die offenen Enden nachher nicht berühren können.)

      Aber: Wenn vom Akku schon zwei einzelne Litzen weggehen, dann kannst Du die natürlich ohne größere Gefährdung ablöten bzw. neue Buchsen anlöten.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • D.D.Armageddon schrieb:

      Ja, es sind einzelne Litzen.
      Gut dann waren die XT60 male und female, welche ich gekauft habe doch nicht sinnlos. :)
      Nein, waren dann nicht sinnlos. :thumbup: Ich schlage vor, die XT60 unter Beibehaltung aller Sicherheitsvorkehrungen jeweils an die offenen Enden der Litzen zu löten.
      (Immer nur einen Pin, dann mit Schrumpfschlauch isolieren, dann den anderen Pin. => Schrumpfschlauch vorher über den Draht ziehen, nach dem Löten ist's zu spät. :D )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:

      ralf.96 schrieb:

      und zum Laden parallel
      Ralf, Du Akku-Mörder! :D
      Genau so ein Parallel Board habe ich benutzt um 2 5S Packs mit je 8Ah für mein Pedelec parallel zu laden.
      Das ist zwei Jahre gut gegangen, danach sind beim Anschließen die Balancer Kabel weggeschmolzen :whistling:
      Ich finde es praktischer ein mal am Akku unter Spannung neue Kabel anzulöten. Vermeidet Ladefehler, reduziert Gewicht, spart Platz und hat einen gewissen Nervenkitzel :D
      haben ist besser als brauchen