Bezeichnung und Bezugsquelle von einem Getrieberiemen (Rat-Rap)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bezeichnung und Bezugsquelle von einem Getrieberiemen (Rat-Rap)

      Hallo Spezialisten,

      nachdem ich derzeit keinen Nerv habe, mich mit Fehlbestellungen herumzuärgern, bräuchte ich mal einen Tipp von euch.

      Im Heber-Getriebe von Rat-Rap ist der Riemen angerissen gewesen, mittlerweile ganz auseinander. Ich bräuchte einen Ersatz.

      Abgeschnittene Gesamtlänge: 122mm
      Anzahl Zähne: 82
      Breite: 5mm
      Meine Interpretation der Zahnform: Dreieck

      Bei Mädler gibts diverse Zahnformen, aber hat nichts mit dem zu tun, was ich hier vorliegen habe.
      Kann jemand mit den Angaben was anfangen? (Modul?) Oder gar eine Bestell-Empfehlung geben? ?(

      Danke !
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Schau mal hier, da gibts alle möglichen Riemen.

      hug-technik.com/shop/index.php…EILRIEMEN-Keilriemen.html

      Wenn du bei google nach "klassische Keilriemen schaust findeste alle möglichen Sonderformen von Zahn- und Keilriemen.

      Auf 122mm Länge lassen sich kaum 85 Zähne eines Zahnriemen unterbringen, bist du sicher das es nicht ein Keilriemen ist? Die gibts auch mit Zähnen, manchmal auf der Aussenseite und manchmal auf der Aussenseite. Haben die Riemenscheiben eine Verzahnung? Wenn nicht dann ist kein Zahnriemen notwendig.
    • Wäre natürlich schön gewesen, wenn der Hersteller die Bezeichnung aufgedruckt hätte. Aber selbst unter dem Mikroskop sind keine Spuren von einer früheren Tampo-Bedruckung erkennbar.

      Nachdem hier Zweifel über meine Fähigkeit zum Zählen sind: Habe ein paar Fotos beigelegt.
      Bilder
      • Zahnriemen1.jpg

        348,8 kB, 1.024×418, 40 mal angesehen
      • Zahnriemen2.jpg

        231,47 kB, 1.024×245, 46 mal angesehen
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ein Foto von den Rollen wo der Riemen drauf gelaufen ist wäre gut.

      So meinte ich das ja nicht mit dem zählen. Ein Zahnriemen hat normalerweise keine Dreieckigen Zähne sondern Trapezförmige und der Zwischenraum zwischen ihnen ist genauso breit wie ein Zahn selbst. Und die sind wegen der Trapezform deutlich breiter als dreieckige Zähne. Deswegen lassen sich 85 Trapezförmige Zähne unmöglich auf 122mm unterbringen. Dreieckige Zähne sind bei Keilriemen üblich.

      Daher mein Link zu diesen Sonderriemen, was anderes kanns nicht sein falls das tatsächlich ein Zahnriemen sein soll.

      Daher meine Frage ob die Räder wo der Riemen draufsitzt auch Zahnräder sind, oder normale glatte Räder. Wenn es glatte Räder sind, dann gehört die Seite des Riemens wo die Zähne sind immer nach aussen. Nicht nach innen auf die Räder. Diese Zähne dienen bei Keilriemen dazu das sich der Riemen besser auch in kleine Durchmesser formen kann ohne Materialrisse zu bekommen.

      Die dritte Möglichkeit wäre das es von vornherein eine falsche Riemen-/Rollenpaarung ist. Also Zahnriemen auf Keilriemenrollen oder umgekehrt.
    • Vielleicht ist es überlesen worden...:

      IBF schrieb:

      Im Heber-Getriebe von Rat-Rap ist der Riemen angerissen
      Es ist ein mehrstufiges Stirnrad-Getriebe, wobei die allererste Stufe vom Motor auf das erste Zahnrad nicht direkt eingekoppelt ist, sondern über einen Riemen.
      Also kein Schwermaschinenbau-Riemen. Auch sehr dünn, mit "Keil" ist a nicht viel möglich.
      => Ich mache mal ein Foto von dem Getriebe, wenn ich wieder zuhause bin. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ich glaube, es herrscht noch etwas Verwirrung, zu was der kleine Riemen eingesetzt war. => Habe ein paar Bilder angehängt.

      Der Riemen stellte eine Verbindung zwischen Motor und der ersten Getriebestufe her.
      In einem Foto ist auch der Riemen mit dazugelegt. Gehört natürlich nicht mit der Zahnung nach oben, sondern nach unten. Ich will nur zeigen, wie "fein" die Zähne sind.

      Das große Zahnrad hat einen Aussendurchmesser von 30mm und dabei habe ich 62 Zähne gezählt. (Kann mich diesmal aber wirklich um 1 bis 3 Zähne verzählt haben...)

      Die Suche in Google, Amazon und Ebay war bisher erfolglos. Gibt irgendwie kein Raster, das sich bei 122mm Riemenlänge in ca. 82 Zähne einteilen lässt. :(

      Laut dem Excel-Hilfsprogramm von BB-Dirk würde sich anhand des Zahnrades (d=30mm; z=62) ein Modul von 0,5 ergeben. (Rechnerisch 0.48, aber aufgerundet .... *hüstel*)
      Bilder
      • Hebergetriebe1.jpg

        308,22 kB, 800×531, 36 mal angesehen
      • Hebergetriebe2.jpg

        356,71 kB, 800×531, 46 mal angesehen
      • Hebergetriebe3.jpg

        303,36 kB, 800×531, 48 mal angesehen
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Danke Dirk, der Shop hat eine riesige Auswahl. Leider jetzt noch nichts passendes gefunden.
      So wie ich das jetzt mit den angegebenen Größen in dem Shop interpretiere, brauche ich wohl eine Zahnriemen mit dem Raster 1/16" . (Ich liebe die Zollgrößen.... :S )
      => Zahnraddurchmesser von 30mm ergibt einen Umfang von ca. 94mm . Bei 62 Zähnen also eine Teilung von 1,52mm. Käme mit 1/16" fast hin.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Kernkraftwerk schrieb:

      Keine Ahnung wie teuer das wäre, aber notfalls könnte man in einen Flachriemen auch Querrillen fräsen lassen. Es gibt einige Hersteller, die solche Bearbeitungen anbieten.
      Wäre eine Alternative.
      Im Prinzip ist der Bot um die beiden Antriebe und das Hebergetriebe "herumgebaut". Ein anders Getriebe kommt eigentlich nicht in Frage.
      Bevor der ganze Bot neu aufgebaut werden muss, dann lieber eine Sonderanfertigung von dem zölligen Riemen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Hallo,
      ich kenne mich leider mit Riemen auch nicht wirklich aus,
      allerdings hatten wir von dieser Firma mal im Geschäft welche.
      Denen hatte ich damals für einen ( automatischen Türantrieb ) einfach angerufen, und gesagt was ich möchte, und die haben das dann hergestellt.
      Das war preislich bei der von mir gewünschten Sondergrösse echt in Ordnung.

      diese Firnma:
      mulco.de/

      greetz D.D.Armageddon
    • Hallo,

      ich habe 2mal nachgezählt und bin jedes Mal auf 76 Zähne gekommen, :huh:
      was auch einen besseren Zusammenhang zu d=30mm und z=62 ergibt.

      Nur muss man da etwas aufpassen.
      Gerechnet wird mit dem Teilkreisdurchmesser!
      Modul ist nicht gleich Teilung!

      Meines Erachtens müsste es ein Zahnriemen mit Kerbzahnprofil sein.





      Am besten das große Zahnrad nochmals Abmessen, ungefähren Teilkreis ermitteln genau Zähne abzählen nicht ±3 :P und dann nochmal durchrechnen.
      Mit dem kleinen Ritzel kannst das gleiche machen. Achsabstand kannst auch Abmessen dann kannst die genau Riemenlänge auch bestimmen.

      Ich denke das es ein Zahnriemen mit einer 1,5mm Teilung ist.
    • Danielsen schrieb:

      Hallo,

      ich habe 2mal nachgezählt und bin jedes Mal auf 76 Zähne gekommen, :huh:
      was auch einen besseren Zusammenhang zu d=30mm und z=62 ergibt.

      Nur muss man da etwas aufpassen.
      Gerechnet wird mit dem Teilkreisdurchmesser!
      Modul ist nicht gleich Teilung!

      Meines Erachtens müsste es ein Zahnriemen mit Kerbzahnprofil sein.

      Am besten das große Zahnrad nochmals Abmessen, ungefähren Teilkreis ermitteln genau Zähne abzählen nicht ±3 :P und dann nochmal durchrechnen.
      Mit dem kleinen Ritzel kannst das gleiche machen. Achsabstand kannst auch Abmessen dann kannst die genau Riemenlänge auch bestimmen.

      Ich denke das es ein Zahnriemen mit einer 1,5mm Teilung ist.
      Danke für die detailierte Nachberechnung.

      Du hast die Zähne am Zahnriemen über das zweite Foto gezählt? Bitte bedenken, dass "links" noch ein paar lose Drähtchen heraushängen. Da war früher auch mal Kunststoff mit Zähnen dran. Die Länge von der Drahtbürste habe ich mit dem anderne Abschnitt des Zahnriemens überlappt und die (fehlenden) Zähne ermittelt. Darum komme ich wahrscheinlich auf mehr Zähne als Du.

      Der Ansatz mit der Modulgröße vom Zahnrad war ein verzweifelter Versuch, vielleicht über diese Schiene eine gängige Normgröße zu bekommen, auf der man dann auf eine dieser eigenartigen Bezeichnungen bei den Riemen schließen könnte.

      Yep, hatte mir schon gedacht, dass der Aussendurchmesser vom Zahnrad nicht korrekt ist. (Teilkreisdurchmesser war das Stichwort von Dir). Allerdings weis ich noch nicht, wie ich die "Tiefe" von den Zähnen bestimmen soll, um dann den "Innenkreis" (?) bzw. den Teilkreis zu kriegen.

      1.5mm Teilung, wie von Dir ermittelt würde Sinn machen. Verwunderlich nur, dass ich bei den Händlerempfehlungen nirgends Zahnriemen mit 1.5mm-Teilung gefunden habe. Darum war mir diese ermittelte Größe bzgl. "metrtischem Maß" irgendwie suspekt und ich habe auf die Zollgröße getippt.
      "Kerbzahnprofil" klingt gut, werde damit dann mal die Suchmaschinen entsprechend füttern. (Danke für den Link zu der Firma Roth-Ing . Es gibt also tatsächlich Riemen mit 1.5mm-Teilung. Nur schade, dass meine benötigte Länge bei dieser Firma leider genau zwischen zwei Standard-Maßen liegt. )


      //Edit:
      Mal hochgerechnet mit den erhältlichen Riemengrößen:

      (Quelle: roth-ing.de : roth-ing.de/fileadmin/user_upl…rprofil-Datenblatt-DE.pdf )


      Benötigt: 122mm , (ca.) 82 Zähne ;

      Über Längenmaßverhältnis: 141,0 / 94 => 81,33 Zähne
      Über Zahnverhältnis: 67 / 100,5 => 123,0mm
      => Teilung von 1.5mm klingt also im Rahmen meiner Meß-/Zählgenauigkeit absolut passend. :thumbup:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:

      Kernkraftwerk schrieb:

      Keine Ahnung wie teuer das wäre, aber notfalls könnte man in einen Flachriemen auch Querrillen fräsen lassen. Es gibt einige Hersteller, die solche Bearbeitungen anbieten.
      Wäre eine Alternative.Im Prinzip ist der Bot um die beiden Antriebe und das Hebergetriebe "herumgebaut". Ein anders Getriebe kommt eigentlich nicht in Frage.
      Bevor der ganze Bot neu aufgebaut werden muss, dann lieber eine Sonderanfertigung von dem zölligen Riemen.
      Vor allem weil man bei einem ehrlichen Kostenvergleich auch noch eigene "Gehaltskosten" einkalkulieren müsste, dann lohnt sich langwieriges Umbauen oft nicht mehr wirklich.

      Ansonsten eventuell nur die Zahnräder der einen Getriebestufe tauschen um auf Standard Riemen umrüsten zu können? Wenn sich die Übersetzung geringfügig ändert wäre das bei dem Heber ja nicht so schlimm.
    • Ich habe dann mal die o.g. Firma angeschrieben, die Riemen in der Teilung 1.5mm anbieten. Meine benötigte Riemenlänge ist standardmäßig nicht angeboten. Sonderanfertigungen wären laut Internet-Page möglich.

      Die Antwort war leider ernüchternd. Sonderanfertigungen mit einer anderen Riemenlänge sind schon möglich, aber der Kunde muss die Gießform selber bezahlen. Kosten ca. 5000 Euro. Lieferzeit 6 bis 12 Monate.
      => Werde dann wohl lieber auf eine Auftragsvergabe verzichten....

      Tja,.... irgendwo auf der Welt gibt es eine Firma, die diesen Riemen anfertigt und verkauft. Bleibt nur die große Preisfrage, "wo" ist diese Firma.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Danke für die Unterstützung. So wie ich das sehe, ist das jedesmal eine Teilung (bei diesem Hersteller heißt es "Steigung") von 2mm. Diese Firma hat ein wirklich gut sortiertes Lager mit Längen in 1mm-Abständen. Aber leider wird das mit jeweils 0.5mm Unterschied pro Zahn nicht passen. Bei dem großen Zahnrad mit 62 Zähnen liegt der Riemen auf mindestens der Hälfte auf. Sind also ca. 20 Zähne am Riemen, die in 30 Zähne vom Zahnrad passen müssten. Das kann man nicht so leicht "kaschieren". :D

      Mittlerweile bin ich soweit, dass ich ggf. sogar die Zähnräder/Riemenräder austausche, um mal auf ein kompatibles Maß zu Ersatzteilen zu kommen. Garantiert gibt's dann jetzt die passenden Zahnräder wieder nicht.... :rolleyes:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de