Surgeon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte ja schon angedeutet, dass bald etwas Neues von mir in der Raptorklasse kommt ;) .
      Der Grund für den Neubau ist ganz einfach: In Facts waren wir als Unterhaltung für die Zuschauer gedacht und da war es ein komisches Gefühl nur einen Pushfight zeigen zu können. Deshalb will ich einen Bot mit aktiver Waffe. Heißt ja schließlich SHOWkampfroboter :thumbup:

      Ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten, was sich in den letzten beiden Tagen in der Werkstatt ergeben hat:





      Hier und da brauche ich noch andere Schrauben ;) .

      Bisheriges Gewicht sind 2kg, das beinhaltet:
      -Räder
      -Akkuschraubergetriebe + 3650 bl-Motoren
      -2 Skywalker 80A Regler (Antrieb)
      -1 Quicrun 1060 (Waffe)

      Die hintere Panzerung ist aus 10mm Hdpe, die Halterungsplatten für die Elektronik sind 6mm Hdpe. Eine seitliche Panzerung wird es nicht geben, bzw. das müssen die Räder übernehmen :D . Oben wird ähnlich verfahren, wenn ich Gewicht und Langeweile habe wird der Waffenmotor (noch nicht eingebaut) von einem dünnen Blech geschützt. Die vordere Panzerung wird 20mm Hdpe. Ich kann diese leider nicht anwinkeln, weil mir sonst Horizontalspinner in die Waffenmechanik rutschen könnten. Deshalb muss hier pure Materialstärke reichen. Beim Boden bin ich mir noch nicht sicher, wahrscheinlich 1-2mm Stahl.

      Der Rahmen soll später grob so aussehen:


      Waffensystem:
      Jetzt wird es interessant ^^ . Das Herzstück wird ein Banebots 132:1 Planetengetriebe mit einem Banebots RS550 Motor bilden (ein Bürstenmotor =O ). An dieses sollen über ein kurzes Adapterstück unterschiedliche Arme befestigt werden:

      Sicher/Wahrscheinlich:
      Säge:
      Wer hätte es gedacht ^^ . An diesem Arm wird eine Säge direkt auf ein Banebots 5:1 Getriebe (+Gegenlager) montiert. Diese soll von einem Bl-Motor angetrieben werden, welcher genau wird später experimentell herausgefunden. Für Gegner mit Kunststoffpanzerung wird ein Sägeblatt verwendet, für Stahlpanzerung eine Fließentrennscheibe (Funken :thumbsup: ).

      Lifter:
      Für Nicht-Spinner, bei denen ich glaube, dass ein Lifter mehr Spaß/Sinn macht als die Säge. Anders formuliert: Lightjockey :D

      Denkbar:
      Greifer:
      Lifter + Greifer, dass mir im Sommer nicht langweilig wird.

      Anti-NebelwerferSpinner:
      Zusätzliches Hdpe an der Front mit 3mm Holzschrauben befestigt. Front mit Stahl verstärkt, leichter Arm nur zum Selbstaufrichten. ;)

      Ich bin gerade richtig motiviert, das dürfte ein kleines Kraftpaket werden :) .
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Danke für's Vorstellen von Deinem nächsten Wurf. Sieht ja schon recht kräftig aus.

      ralf.96 schrieb:

      (ein Bürstenmotor ) =O
      Na endlich.... ! :D Ich dachte schon, Du bist ein Totalverweigerer von den guten alten Bürstenmotoren. ;)

      Das mit dem Greifer habe ich jetzt noch nicht verstanden, wie der Antrieb sein soll. Aber so wie ich Dein übliches Arbeitstempo mit dem Bau von Bots kenne, ist am nächsten Wochenende schon alles fertig und es gibt ein Demo-Video. :saint: (... nein, im Ernst, lass Dich nicht hetzen!... Ich bin immer nur erstaunt, wie schnell Deine Bots fertig und fahrbereit sind.)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => robots.ib-fink.de
    • Die 85A Blockierstrom und 0,5 Nm Drehmoment (Blockade) sind recht überzeugend ^^ .

      Der Greifer kommt erst später. Der Antrieb für die austauschbaren Arme wird total simpel: Auf die oberste kommen Motor und Getriebe. Die Arme werden direkt auf der Ausgangswelle vom Getriebe befestigt. Die Welle bekommt noch zwei zusätzliche Lager. Ich hatte erst gedacht, dass ich mir die Lagerungsblöcke CNC-Fräsen lassen muss, aber jetzt habe ich gesehen, dass es von Banebots fertige Einheiten gibt. Sind aber leider momentan bei dem Händler in Frankreich nicht auf Lager :( .
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Die Bodenplatte ist aus 3mm Alu. Ursprünglich wollte ich ja Stahl, habe aber gemerkt, dass 1mm Materialstärke und Schraubenkopf auf das selbe rauskommen wie 3mm mit eingesenkten Schrauben.
      Die Frontpanzerung wurde etwas länger als ursprünglich geplant, weil das "Reststück" aus Ebay 40cm breit war.
      Bilder
      • IMG_0605.JPG

        66,43 kB, 800×600, 9 mal angesehen
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Hebermotor, Getriebe und Spitzen sind montiert. Das Gegenlager ist leider momentan nicht lieferbar.
      Die Lüftungsschlitze vom Motor habe ich überklebt, um ihn vor Spänen zu schützen.
      Gewicht beträgt wie auf dem Bild etwas 3,4kg.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Wie ihr mich kennt hat sich einiges getan, aber hauptsächlich Kleinigkeiten.

      Zum einen bin ich den Bot das erste mal gefahren. Wie erwartet hat der Bot eine sehr starke Neigung Wheelies zu machen, ist aber auch klar bei der Gewichtsverteilung. Was mich doch etwas überrascht hat ist, dass er sich beim Bremsen nach dem Rückwärtsfahren aufs Dach legt. Das ist aber später kein Problem, weil der Sägearm auch als Wheeliebar funktioniert. Bei der Lifterkonfiguration werde ich dafür zusätzlich ein Servo anbauen.

      Ansonsten habe ich die Nabe für das Sägeblatt gedreht und mir einen Tenshock SC211/8Y für die Waffe ausgesucht. Zur Zeit überprüfe ich für einen befreundeten Ebay-Händler gebrauchte Lipos und Regler, als Dank dafür konnte ich mir einen sls xtron 2200mah 40c sichern. Bei den Strömen, die ich in der Sägekonfiguration erwarte/befürchte wäre mein 25c gens ace wahrscheinlich überfordert. Wie viel tatsächlich fließt kann ich dann mit einem Datenlogger von Eagletree nachschauen. Den kann übrigens gerne auch mal einer von euch im Bot verbauen :) .

      Die Woche wollte ich auch das Gegenlager von banebots bestellen, habe aber festgestellt, dass der Liefertermin von Ende Februar auf Ende März geändert wurde :cursing: . Heißt Selbermachen...

      Ansonsten überlege ich noch eine Vertikalspinnerkonfiguration zu bauen, davor will ich aber erstmal abwarten, wie stabil der Sägearm wird. Einen Ersatzspinner vom Beetleweight hätte ich jedenfalls noch ;) . Am Wochenende werde ich mich erstmal dem Lifter und der Säge widmen.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Am Wochenende habe ich mich in die Garage verkrochen und das ist dabei herausgekommen: Lifterkonfiguration

      Notiz an mich: Muttern sichern, kontern und gescheit festziehen :D .
      Der Lifter wurde zwar etwas anders als ursprünglich geplant (Faulheit), aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Die Wheeliebar über Servo funktioniert auch wie geplant.
      Der Bot wird noch etwas im Bereich des Hebermotors verstärkt, aber dafür warte ich noch auf Teile/Werkzeuge.
      Ansonsten kann ich jetzt langsam(er) bauen, weil der Bot inzwischen knapp besser als 08/15 ist :thumbup: .
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Hey, der "Lifter" alias Flipper hat ja echt Power!!!
      Aber das ganze wirkt nicht so stabil... ein Spinnereinschlag und das Ding ist weg :I (oder arg krum).
      Ich würde mindestens ein zweiter Lager bauen, so das die Motoreinheit mit Grundplatte und zweites Lager gewechselt werden kann.
      (Mit zweites Lager meine ich eine zweite Befestigung der Waffe in einem Lager, so das du beim Einschlag mehr Kräfte aufnehmen kannst.)

      Ansonsten, cool!
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Unter anderem das ist mit Verstärkungen gemeint ;) Dafür brauche aber erstmal Werkzeug in der Größe. Mein Vertrauen in 3D-gedruckte Teile ist etwas gesunken :pinch: .
      Der Lifter war von Anfang an nicht gegen Spinner gedacht, wenn nur im Notfall und dann würde ich die Äußeren Stäbe Abschrauben. Gegen Spinner möchte ich in erster Linie die Säge/Trennscheibe nehmen. Wenn aber das Hebergetriebe kaputt geht, könnte ich das der Säge opfern um mich zumindest mit dem Lifter selbst aufrichten zu können.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Ich kann mich Marcel nur anschließen, cooles Ding, aber nicht sehr stabil! Ich bin gespannt auf deine "Verstärkungen". Was ich mich aber noch frage, wie macht sich der Heber bei einem 6kg-Gegner? Ich glaube dein Dummy war jetzt nicht so ganz schwer, oder? :P
      Vor allem nur ein Planetengetriebe als Untersetzung... Ich nutze bald die zehnfache Untersetzung, kriege einen Raptor allerdings auch sehr easy hoch! :)

      Ich hätte gerne ein Battle gegen dich! :D
    • Kriegst du :D .

      Der Dummy war mein Beetleweight. Aber 6kg Wasser schafft er. Die Kraft unter der Säge hatte ich mal ausgerechnet, aber den Lifter habe ich frei Schnauze gebaut.

      Das wabbelig kommt von den Muttern auf der Gewindestange. Die waren (wenn überhaupt) nur handfest angezogen und haben sich schnell auf dem unebenen Untergrund gelockert.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Für die Lifterhalterung habe ich eine erste Verstärkung aus 6mm hdpe gebaut. Zusätzlich schützt diese auch den Motor. Von meinem Beetle weiß ich, dass dünne Bleche empfindlich gegenüber Hämmer sind, von daher habe ich mir doch etwas Sorgen um den Motor gemacht. Und die Anschlüsse lagen ja auch auf dem Präsentierteller... (Gegenlager kommt noch)



      Ansonsten habe ich mich dieses Wochenende dem Sägearm gewidmet. Leicht ist er nicht, dafür stabil :D . Mit Motor und ESC werden das etwa 1kg. Ein paar Details fehlen aber noch.


      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • IBF schrieb:

      Vor allem das gebogene HDPE
      coole Sache, ich dachte beim ersten Mal ansehen, das ist brünierter Stahl, und habe noch gedacht, wow das wiegt bestimmt ordentlich, aber gebogenes HDPE, super.
      Wie macht man das? Erhitzen (Fön, Brenner ?) und dann Verbiegen (Schraubstock /Form ?) und beim Erkalten wird es dann wieder eigensteif?

      greetz D.D.Armageddon