Hallo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo alle miteinander,
      ich lese jetzt hier schon seit längerem mit, da ich den Botbau toll finde.
      Ich habe das vor Jahren schon mal im Fernsehen gesehen, und letzes Jahr im Herbst dann wieder, aber nun zusammen mit der ganzen Familie.
      Wir haben dann über die Bots diskutiert und "Luftschlösser" gebaut, und naja dabei kam dann die Idee auf so etwas auch wirklich zu realisieren zu versuchen.

      Mir wird hierbei wohl die Hauptarbeit zufallen, aber die Hoffnung ist, daß die ganze Familie hier mit Feuereifer dabei ist.
      Ein Team und einen Teamname müssen wir dann noch diskutieren, erst mal müssen wir mal was bauen.
      Ursprünglich war der Gedanke in irgendein Team mal reinzuschnuppern, aber das wird wohl nix, da ich in BaWü in meiner Nähe hierzu Nichts gefunden habe.

      Ich bin ein bisschen handwerklich begabt im Bereich Holz und Metall. Des weiteren zeichne ich beruflich in 3D.
      Ich bin ein Grobmotoriker, und werkzeugmäßig auch erst ab M5 zu gebrauchen. :whistling: :saint:
      Wovon ich keine Ahnung habe ist "alles was mit Strom" zu Tun hat. Ich hoffe daher auf fertige Komponenten zurückgreifen zu können, die ich zusammenschraube.

      Greetz D.D.Armageddon
    • Klingt, als wär Feather die richtige Gewichtsklasse für dich.
      Heavy ist mangels Arena in Deutschland schwierig auch zu benutzen, und bei allem noch kleineren wirst du definitv deutlich kleiner als M5 brauchen^^

      "fertigkomponenten" ist so eine Sache... wär mir auch am liebsten, und die gibts auch, nur passen eben nicht alle zu allen anderen. Ein wenig Grundwissen muss man sich da schon zusammensuchen, damit die Teile zusammen passen. Aber da hier sehr viele oft recht ausführlich über ihren Botbau geschrieben haben (und auch sonst Fragen beantworten) kannst du wahrscheinlich den Elektrokram mehr oder weniger von einem anderen Bot mit ähnlichem Prinzip in gleicher Gewichtsklasse übernehmen.

      Was für Luftschlösser hattet ihr denn da?^^
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Hallo und Herzlich Willkommen bei uns im Forum, freut mich das immer mehr Leute zu uns finden, wirst bestimmt jede Menge Spaß haben, kann jeden Neuling aber nur Raten vorher zu Waffen immer zu Fragen damit die Überraschung nicht all zu groß ist und man dann, ja wie soll man es anders sagen Weinend beim Event steht, hab ich schon oft gesehen, das Tränen gerollt sind, ist nicht Böse gemeint, aber einiges ist absehbar, immerhin sind hier einige im Forum die das Hobby seit 2001 machen! ;)

      D.D.Armageddon schrieb:

      Kinder sind da sehr kreativ, von Flammenwerfer, über eine RiesenFlex, oder am Boden festsaugen/krallen, unkaputtbar,... war da alles zu hören.
      Wenn man genau darüber nach denkt, wird man in den Meisten Fällen drauf kommen das es kaum Realisierbar ist oder schlicht weg nicht Funktioniert...

      Flammenwerfer, zumindest hier in Europa Verboten...

      Große Flex "Wörtlich" weil es ja auch in Staffel 8 von RobotWars war (Neu Staffel 1), taugt nix im Grunde eigentlich auch Verboten, weil es schlicht weg Splittert beim ersten Kontakt, der Gegner hält nun mal nicht Still, ein großer Spinner, also eine Schwungmasse aus Geeigneten Material ist immer gut, aber auch hier bedenken ein Teil der Energie geht in den eigenen Bot, ohne Erfahrung kann man noch nicht mal im Ansatz diese Kräfte abschätzen, da kann schnell viel im eigenen Bot Kaputt gehen!

      festsaugen/krallen, bisher noch nie Effektiv gesehen, kann man Versuchen, immer aber mit der Frage bringt es was, wie gesagt, der Gegner steht nicht Still!

      unkaputtbar, so schön auch die Vorstellung auch ist, es ist aber nun mal kein normaler Modellbau, aber selbst da passiert genug das es Kaputt geht, bei unseren Hobby gehe ich Persönlich immer und das meine ich Wirklich, immer mit den Gedanken zum Event nach dem Event einen Komplett neuen Bot zu bauen, man sollte immer im Hinterkopf haben das es zu einen Total Verlust kommen kann, der muß weg gesteckt werden und weiter geht es, gerade Finanziell sollte man das immer Abwägen, damit es danach auch weiter gehen kann!

      Gerade weil es Aktuell ist, als Beispiel ein Heavy, der geht mal schnell in die 6.000 EUR, wenn man gut dabei sein will, nimmt man den Total Verlust mit auf den Weg, weiß man wie es nach dem Event weiter geht, und bei RobotWars geht viel Kaputt gerade auch wegen den House Robotern, es gibt auch andere Event für Heavy, im Grunde kann man es selbst Entscheiden wo man hin fährt, ins Schlachthaus -> RobotWars, oder zu einer der vielen Live Shows -> Extreme Robots -> Robots Live im zweit genannten kommt man oft mit Kratzer und schrammen Raus, alles was dazu gehört und womit jeder klar kommt, Schlachthaus damit kommen einige im Nachhinein nicht klar, obwohl es von vornherein klar war, oft erlebt! ;)

      Ich will hier nix Madig machen aber es ist nun einfach mal so das 95% der Ideen wirklich nur Luftschlösser sind, der Rest wird dann Versucht um zu setzen, wovon dann aber auch nur 1-2% machbar sind! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Als Projekt für eine Familie nicht gerade ideal, im Garten zelten und grillen ist als Freizeitspaß preiswerter.

      Ich hab schnell gemerkt das allein das drumherum schnell in die 2000 euro ging. Werkzeug und Maschinen. Und ich war schon sehr sehr gut ausgestattet mit meiner Autohalle und Werkstatt und zusätzlichen Fertigungsmöglichkeiten in der Firma.

      Es ist halt schon ein bissel was nötig. Eine 350W Haushaltsbohrmaschine und ein Set "Holz-Steine-Stahl"-Bohrer reichen definitiv nicht aus. Man sollte die Quellen kennen eo es gutes Werkzeug usw gibt ohne das man in die Baumarktapotheke mit entsprechend schlechter Qualität laufen muss.

      Aber..das sind zum Glück nur einmalige Investitionen.

      Der Vorteil ist aber das es viele Roboter gibt und man davon viel lernen kann. In dieser Hinsicht muss man einfach mal alles durchstöbern, immer schön bookmarks im Browser speichern.
    • Battlecore schrieb:

      Es ist halt schon ein bissel was nötig. Eine 350W Haushaltsbohrmaschine und ein Set "Holz-Steine-Stahl"-Bohrer reichen definitiv nicht aus.
      dieser Aussage stimme ich absolut nicht zu.
      Bohrmaschine, akkuschrauber, Stichsäge und Lötkolben und ein wenig übliches Handwerkzeug reichen vollkommen aus.

      Es kommt darauf an was man für Ansprüche hat...
    • Mit dem Werkzeug seh ich es ähnlich. Meinen Raptor habe ich mit Handbügelsäge, Akkuschrauber, Lötkolben, Schraubstock, Holzraspel und Feile gebaut. Später sind noch ne günstige Drehbank, Bandschleifer und ein billiger 3D-Drucker dazugekommen, aber das ist schon "Luxus". Mit ein bisschen Köpfchen bei der Konstruktion kann man viel Werkzeug sparen. :thumbup:
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • battlecore schrieb:

      Als Projekt für eine Familie nicht gerade ideal, im Garten zelten und grillen ist als Freizeitspaß preiswerter.
      jo, das machen wir auch :)

      IceMaster schrieb:

      Wenn man genau darüber nach denkt, wird man in den Meisten Fällen drauf kommen das es kaum Realisierbar ist oder schlicht weg nicht Funktioniert...
      ja , nach längeren Recherchen hier im Netz, habe ich darüber recht viel gelesen, bestimmt nicht alles verstanden, aber schon festgestellt dass das alles weit über ein normales Hobby hinausgeht,was Ihr hier alle so leistet.

      Ich muß nicht gewinnen, aber mitmischen möchten wir auf jeden Fall einmal versuchen.
      Finanziell ist dem allerdings schon eine Grenze gesetzt, das muss man alles mal sehen.
      Jetzt werden wir mal einen robby bauen, und wollen dann auf ein Turnier zum mal sehen, wie das alles so läuft.
      hinterher werden wir dann bestimmt schlauer sein, hoffentlich nicht allzu arg enttäuscht.

      Zugriff auf Werkzeug zur Holz und Metallbearbeitung habe ich.
      Des weiteren soll möglichst viel gelasert und gekantet werden.
      Schau mer mal

      greetz D.D.Armageddon
    • finger.im.ohr schrieb:

      Battlecore schrieb:

      Es ist halt schon ein bissel was nötig. Eine 350W Haushaltsbohrmaschine und ein Set "Holz-Steine-Stahl"-Bohrer reichen definitiv nicht aus.
      dieser Aussage stimme ich absolut nicht zu.Bohrmaschine, akkuschrauber, Stichsäge und Lötkolben und ein wenig übliches Handwerkzeug reichen vollkommen aus.

      Es kommt darauf an was man für Ansprüche hat...

      Klar geht das, aber dann muss man oft auch mehr Geld für Normteile wie z.B. Lager, Verbinder usw. ausgeben. Mit etwas mehr Ausrüstung hätte man die gut selber machen können und in manchen Fällen ist das einfacher. Nicht in allen Fällen, Normteile sind dein Freund, weil immer gleich.

      Aber was ich damit sagen wollte ist ja das man eben ein wenig mehr braucht als zum Bild an die Wand nageln. Man muss ja auch mal Gewinde schneiden um was zusammenzuschrauben, da nutzt es nix wenn die Vorbohrung halt 1mm grösser wird weil der Bohrer halt doch nur aus dem 4-Euro-Set ist usw.