KCFOS (Featherweight)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das ist sicher hilfreich für eine bessere Kontrolle und spart Gas. Schick aussehen tun die Saltos trotzdem :)

      Bei den ersten beiden Kämpfen ist der Rückholgummi gerissen (später habe ich dann ein dickeres Gummiband verwendet), bei den mittleren Kämpfen gab es leider Probleme mit dem Antrieb (ein Radmitnehmer drehte durch), weshalb ich nicht so fahren konnte wie ich wollte.
      Leider habe ich erst vor dem letzten Kampf rausgefunden woran es genau lag || Also neue Räder drauf und alles war wieder ok.
      Dafür war dann beim letzten Kampf das Gummiseil nicht fest genug vorgespannt, weshalb die Selbstaufrichtung sehr lange gedauert hat. Einmal sogar bis 3 Sekunden vor dem ausgezählt sein.

      Insgesamt bin ich mit dem Resultat aber sehr zufrieden. Alle Runden bestritten, die Maschine läuft nach dem Turnier besser als vorher und mehr als ein paar Kratzer gibt es nicht zu beklagen :)

      Meine Highlights:
      der Flug über die Grube nach dem super Flip von Ballista und die saubere Gegenattacke gegen Brobot. Nachdem dieser mir einen Doppelten Salto verpasst hat, hat er direkt einen deutlich höheren Flug kassiert. Das war schon echt spaßig :D .
      Das ich Schnauzer gegen die Scheibe werfen konnte war auch super.
    • Ich hab' bei dem Foto erst mal das "Opfer" suchen müssen. :saint: Geht fast ein bißchen unter in dem bunten Zuschauer-Spektrum.
      Eine gelungene Aufnahme, genau in dem Augenblick auslösen. Und dann auch noch die richtige Belichtungszeit, so dass die Bots "scharf" dargestellt, aber die Bewegung erkennbar ist. :thumbup:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Nach dem MMM22 hat KCFOS Gas verloren und während des Events gab es immer wieder Probleme mit dem Antrieb.

      Beide Probleme konnte ich gestern beheben.
      Das Co2 System ist nun wieder dicht und der Antrieb ist nun etwas stärker und (hoffentlich) zuverlässiger:

      KCFOS Test für MMM23

      Fehlt noch der IBF Powerswitch Duo um das Ventil nicht mehr manuell steuern zu müssen und ein paar Ersatzteile für das nächste Event.
    • kcfos ist dieses Mal auch wieder dabei.
      Mit einigen Modifikationen.

      Zuerst musste das Problem der durchdrehenden Radmitnehmer gelöst werden:



      Vorher war es nur ein Sechskant, der nach etwas Belastung rund gedreht war. Echt nervig.
      Nun wird die Felge verschraubt.
      Das Problem dürfte damit gelöst sein.


      Als nächstes ändere ich die Geometrie des Fliparms
    • Und hier das neue Flipperdesign:







      Der Übergang vom Zylinder zum Arm ist auch neu. Eine Große Scheibe auf der Kolbenstange und Rundstahl am Arm.
      Sollte zuverlässiger sein.

      Vorher war ein dickes Stück Rundalu quer auf die Kolbenstange geschraubt und hat gegen den Flachen Arm gedrückt.
      Das Problem damit war dass das M12 Gewinde im Alubolzen immer wieder ausgerissen ist. Außerdem hat sich der Kolben hin und wieder verdreht und dann hat es geklemmt.
      Kann jetzt alles nicht mehr passieren. :)

      Durch den flachen oberen Teil muss ich mir jetzt allerdings etwas neues überlegen dass er nicht hochkant stehen bleibt wie ganz am Anfang.


      @IBF

      Den Powerswitch habe ich erstmal wieder rausgenommen. Nach einigem rumexperimentieren mit vollen CO2 Flaschen habe ich festgestellt, dass die Ansprechzeit vom Bürkert Ventil nicht kurz genug ist um die Saltos zu vermeiden.

      Die positiven ersten Ergebnisse (hatten wir kürzlich per pn bzw. whatsapp geschrieben) waren wohl auf eine nicht ganz volle Flasche zurückzuführen. Vermute ich zumindest.

      Ist die Flasche voll und warm dann müsste ich die Einschaltzeit so sehr verkürzen dass das Ventil nicht mehr anspricht.

      Da mir jetzt langsam die Zeit davon rennt habe ich erstmal wieder auf manuelle Ventilsteuerung umgeschaltet.

      Der Powerswitch kommt zum weiteren testen nun erstmal in Mini Matilda.
      Da habe ich einen 80mm Zylinder mit mehr Volumen. Eventuell funktioniert es da besser weil der Zylinder mehr Gas fasst.

      400ms ist übrigens die Ansprechzeit von dem Ventil laut Hersteller.
    • jojo wrote:

      Nach einigem rumexperimentieren mit vollen CO2 Flaschen habe ich festgestellt, dass die Ansprechzeit vom Bürkert Ventil nicht kurz genug ist um die Saltos zu vermeiden.

      Die positiven ersten Ergebnisse (hatten wir kürzlich per pn bzw. whatsapp geschrieben) waren wohl auf eine nicht ganz volle Flasche zurückzuführen. Vermute ich zumindest.

      Ist die Flasche voll und warm dann müsste ich die Einschaltzeit so sehr verkürzen dass das Ventil nicht mehr anspricht.
      Schade dass die Zeitbegrenzung über den Timer nicht den gewünschten Effekt bringt. Interpretiere ich das richtig, dass das Bürkert bei voller Flasche zu lange auslöst und dann, wenn die Flasche langsam leerer wird, gar nicht mehr auslöst?
      Hätte ich ehrlich gesagt nicht vermutet. Für mich war (laut Theorie und den Aussagen hier im Forum) der Druck des CO2 immer gleich, unabhängig vom Füllgrad der Flasche, :?:


      jojo wrote:

      400ms ist übrigens die Ansprechzeit von dem Ventil laut Hersteller.
      Ups,.... irgendwie hatte ich von Tsunami noch ganz andere Ansteuerzeiten im Kopf. (Irgendwas um die 32ms). Aber zumindest sind wir beim Powerswitch mit einer Einstellmöglichkeit im 10ms-Raster (10ms bis 2.5s) gut drin gewesen.


      Thyrus wrote:

      Bungeeseile verwenden
      Es funktioniert auch mit Expanderseile bzw. solche Gummiseile mit Haken, die man zum Gepack-Verzurren bei Auto-Dachständern oder Motorrad-Gepäckträgern verwendet. => Gepäckspinne , gibts im Baumarkt in der KFZ-/Fahrradabteilung. Es gibt auch dünnere Gummizüge, die sind nicht so kräftig (geringere Federkonstante). Die verbrauchen nicht soviel Kraft (wichtig bei Pneumatik-Flippern) und helfen trotzdem, den Arm wieder auf den Stempel zu kriegen.

      //Edit: Jojo war schneller. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF wrote:

      Für mich war (laut Theorie und den Aussagen hier im Forum) der Druck des CO2 immer gleich, unabhängig vom Füllgrad der Flasche,
      soweit ich weis ist der Druck temeraturabhängig und sinkt mit jedem flip weil die Flasche einfriert.


      IBF wrote:

      Interpretiere ich das richtig, dass das Bürkert bei voller Flasche zu lange auslöst und dann, wenn die Flasche langsam leerer wird, gar nicht mehr auslöst?Hätte ich ehrlich gesagt nicht vermutet.

      Nicht ganz.
      Wenn ich die kürzest mögliche Einschaltzeit wähle (damit das Ventil überhaupt noch auslöst) dann ist das Ventil immer noch zu lange offen um den Salto zu vermeiden.

      Kühlt die Flasche dann ab und der druck fällt, dann passt es irgendwann. Gegen Ende hin ist die Schaltzeit dann aber zu kurz.

      Ich vermute dass es am geringen Volumen im Zylinder liegt. Der Füllt sich einfach "zu schnell".

      Bei einem Heavy könnte es besser funktionieren weil dort die Zylinder deutlich mehr Volumen haben. Zumindest könnte ich mir das vorstellen.


      Da ich aber eh vorhabe den Hub noch etwas zu reduzieren wird das Volumen nun noch kleiner.
    • Theoretisch sollte sich das Problem doch in den Griff kriegen lassen, indem ein Druckminderer und Durchflussbegrenzer eingebaut wird. Darüber kann ich in Abhängigkeit zur Öffnungszeit des Ventils die Menge am einströmenden Gas in den Zylinder beeinflussen, unabhängig vom Füllstand und Temperatur der Druckflasche.

      Grüsse
      Stefan
      "Du kannst mich an meinem blanken Metallarsch lecken." (Bender)