LXR Beetleweight Arena

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LXR Beetleweight Arena

      Guten Morgen,

      Wie den meisten von euch wahrscheinlich bekannt ist ist das Roboteers-Leben für einen süddeutschen/österreichischen Botbauer im Hinblick auf Events ja gerade kein Zuckerschlecken. Die Strecke Linz - Bochum sind 800 km in eine Richtung ... wenn es nach Holland/Belgien gehen soll dann noch erheblich weiter (und von England will ich mal gar nicht anfangen ;) ). Als Resultat sind hierzulande natürlich auch relativ wenige Roboterbauer zu finden. Um das zu ändern möchte ich in Zukunft ein lokales Event hier in der Gegend auf die Beine stellen.

      Eine Grundvoraussetzung dafür ist das Vorhandensein einer Arena. Da Beetleweights eine (vor allem für Einsteiger) praktikable Größe haben und sich auch der Arena-Aufwand in Grenzen hält habe ich mich entschlossen mit dem Bau einer Beetleweight-Arena zu beginnen (das Projekt läuft mit On/Off Phasen schon ca. 1 Jahr).

      Die Arena (konkret der Boden) soll dabei aus modularen Bausteinen (Blöcken) bestehen welche über starke Permanentmagnete miteinander verbunden sind was einen schnellen "Plug-And-Play" Aufbau der Arena ermöglichst.

      Ein individueller Block hat die Abmessungen 270 x 270 x 180 mm.

      Die gesamte Arena soll aus 7 x 7 = 49 Blöcken bestehen und eine Fläche von 1.89 x 1.89 m aufweisen.

      Damit es auch etwas fürs Auge gibt: Hier ein kurzer Bilder-Spam ;)

      CAD-Mockup



      Prototyp



      Einzelner Block


      Abschließende Frage: Wer hätte ernsthaftes Interesse, zu einem Beetleweight-Event nach AT zu kommen? :thumbsup:
    • Saubere Arbeit Alex !
      Sieht echt gut aus. Die farblich unterschiedlichen Oberseiten machen einen professionellen Eindruck der ganzen Konstruktion.

      Darf ich auch einen negativen Gedanken äussern? :D
      Die Schnellverschlüsse mit den Magneten klingen zunächst gut. Aber meine Erfahrung ist, dass der Untergrund nicht unbedingt "eben" ist. (Ausser im Wohnzimmer oder der Bochumer-Streethockey-Halle. )Aber bei Garagen oder Maschinenhallen wird's schon schwieriger. Dann hast Du Spalten zwischen den Blöcken und die Magnete haften nicht mehr kräftig genug.

      Oder mache ich mir umsonst sorgen, weil die Bande noch sauber miteinander verschraubt wird und (ähnlich wie bei einem Gürtel) alles zusmammnezurrt?


      Alex schrieb:

      Abschließende Frage: Wer hätte ernsthaftes Interesse, zu einem Beetleweight-Event nach AT zu kommen?

      Ja, auf alle Fälle ! :thumbsup:
      Ich habe derzeit zwar nur zwei Maschinen, die nicht unbedingt für große Show sorgen, aber als Sparringspartner würden sie taugen. Vielleicht schaffe ich bis zum Frühjahr noch zwei weitere Beetles, mal sehen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Wow, klasse Arbeit!! :) Sieht wirklich sehr professionell aus! Der einzige negative punkt für mich sind auch die Magnete. Die Kräfte die in der Arena wirken, sind ja nunmal ziemlich hoch! Nicht das die Blöcke irgendwann auseinander rücken und die Bots verschwinden plötzlich im Boden... :P

      Wie schaut es mit Wänden und einer Decke aus? Ist da noch was geplant?

      Von Niedersachsen ist das natürlich noch ein gutes Stück weiter... Da kommt schon die Überlegung auf, den Flieger zu nehmen. Aber dazu kann ich noch nicht viel sagen, sry... ?(
    • Danke für eure Rückmeldungen - Bzgl. Stabilität: Die verwendeten Neodym-Magneten haben eine Haltekraft von je 11 kg laut Herstellerangabe. In der Tat habe ich mir den Finger bereits zwischen zwei Magneten schmerzhaft eingeklemmt. Die ganze Arena soll aber letztendlich noch weiter stabilisiert werden, indem die Arenabodenblöcke zwischen den Seitenwänden "eingefasst" werden. Damit komme ich auch zur Frage von Andreas - ja, es ist ein Vollausbau auf Seitenwände + Decke für Full-Contact-Events geplant.

      Danke auch @Ralf für die Zusage, je mehr Teilnehmer desto lustiger wird das Event ;)
    • Nein, habe ich noch nicht ;) Der Boden ist aus 10 mm Polycarbonat. Die Farbe kommt daher, weil ein in lamiertes Blatt Buntpapier zwischen Rahmen und Polycarbonatplatte verschraubt ist.
    • Alex schrieb:

      Die verwendeten Neodym-Magneten haben eine Haltekraft von je 11 kg laut Herstellerangabe. In der Tat habe ich mir den Finger bereits zwischen zwei Magneten schmerzhaft eingeklemmt.
      Ja, die Dinger kenne ich . Solche Magnete baue ich immer aus den alten PC-Festplatten aus. Wehe wenn man versucht, die "vorsichtig" einer Metallfläche zu nähern und die Fingerkuppen sind dazwischen. <X
      Solche Magnete kriegt man auch nur durch seitliches "Verschieben" wieder weg.


      Alex schrieb:

      je mehr Teilnehmer desto lustiger wird das Event
      Ist zwar noch zu früh für diese Frage, ich stelle sie aber trotzdem mal: Hast Du schon eine Vorstellung über die Örtlichkeit? Linz, Wien, ....?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Hallo Reiner, Das Event wird ziemlich sicher in Linz (evtl. 15 km außerhalb von Linz an der FH Hagenberg) oder vielleicht einmal auch in München stattfinden. Entscheidend ist, wo dann konkret die Rahmenbedingungen am besten sind.
    • battlecore schrieb:

      AT ist a bisserl weit weg und ich hab keinen Bot
      An der Entfernung lässt sich zunächst mal nichts ändern, ausser vielleicht eine Fahrgemeinschaft. Aber dass Du keinen Bot hast, das ist ein einfach zu lösendes Problem, das man an zwei bis drei Wochenenden beseitigt hat. ;) :D
      (Tipp: Jetzt kommt Weihnachten mit ein paar Urlaubstagen.... 8o )



      Alex schrieb:

      Das Event wird ziemlich sicher in Linz (evtl. 15 km außerhalb von Linz an der FH Hagenberg) oder vielleicht einmal auch in München stattfinden.
      Optimal, sind also nur 120 oder 230km zu fahren. :thumbsup:

      Können wir noch irgendwas tun, um rechtzeitig genügend Leute zum Beetleweight-Bauen zu animieren?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:



      Können wir noch irgendwas tun, um rechtzeitig genügend Leute zum Beetleweight-Bauen zu animieren?
      Ich glaube nicht. Ich werde so früh wie möglich den Termin bekannt geben, realistisch aber Q3/2017. Wobei wir durchaus einen kleinen Testprobelauf früher mal durchführen können (so wie die letzte Veranstaltung bei dir). Es würde auch sicher was bringen, bei diversen Ausstellungen aktiv zu sein - die Make Munich ist z.B. 06.-07. 05. 2016 - da hat man ein attraktives Zielpublikum und für nicht kommerzielle Aussteller kostet afaik die Teilnahme nichts.
    • Zur Stabilität:
      Im momentanen Zustand ohne viel gebastel könnte man für Probeläufe einfach einen ordentlichen Spanngurt einmal außen rumschlingen und festzurren.

      Das weiter oben beschriebene ist natürlich eine viel bessere und sinnvollere Lösung, aber eben auch langfristiger. Einfach falls das ganze spontan genutzt werden soll bevor es fertig ist ;)
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar