Bot-Arena Extrem (Brainstorming)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bot-Arena Extrem (Brainstorming)

      Ich frage mich ja so langsam eine Sache: Welche Grenzen sind eigentlich an die Arenen gestellt?

      Ich habe in Battlebots Hydraulische Speer-Fallen, Schneckenwellen, "Pulverisierer" (Sensorgesteuerte Hämmer), im Boden versenkte Kreissägen und andere Fallen gesehen.
      In Robot Wars eine aktivierbare Grube, Hausroboterzonen, Flammengrills und Bodenflipper.
      Bei MMM zumindest eine Grube.
      Bei Bronebots habe ich zumindest einen Hausroboter gesehen der ein bisschen Unheil anstellt und ein paar "Nebelwerfer"(?) im Boden. Auf der einen Seite der Arena scheint auch ein "Pulverisierer" zu sein, auch wenn ich den nun nie im Einsatz gesehen habe.

      Ich frage mich aber ob man noch mehr in die Arena einbauen kann/sollte, ob man den Untergrund vielleicht auch zerklüften sollte um anderen Bots (außer denen, die einen Ebenen Untergrund favorisieren). So dass man auch Sandfallen, Unebenheiten, hydraulisch gesteuerte Barrikaden/Labyrinthe, einen "Graben" um die Arena wo Gegner hinaus geflippt werden können, oder sich hebender Untergründe um Steigungen zu erzeugen. ...

      Ich will nun nicht darüber sprechen, das so etwas sehr Teuer ist, sehr Schwer und auch wegen verschiedener anderer Gründe unwahrscheinlich ist das man es umsetzt.

      Mir geht es nun vorerst darum:
      Was für Fallen machen überhaupt einen Sinn?
      Welche Schwierigkeiten (im Kampf / bei den Reperaturen der Bots) können diese mit sich bringen?
      Welche Bots würden durch diese Fallen begünstigt, oder benachteiligt?
      Gibt es überhaupt eine Möglichkeit so eine Falle zu verwirklichen, ohne den Kampfablauf zu stören?
      Welchen Einfluss darf die Falle auf den Kampfablauf haben?
    • Technisch ist da sehr viel möglich, allerdings halte ich das nicht für Sinnvoll.
      Diese Arenen-Features sollen das Ganze "spannender" machen, interessant wirken etc.
      Allerdings haben all diese einen großen Nachteil:
      Du kannst dadurch verlieren.
      Wenn es einen dicken Spinner in der Arena gäbe, dann würde jeder Pusher mit Greifern bauen und den Gegner
      da rein drücken.
      Es sollte aber hauptsächlich um die Bots gehen und die eigenen technischen Kniffe die man darin verbaut.
      Ich finde eigentlich, desto weniger in der Arena, desto besser.
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • bewusst "unebener Boden", auf welche Art auch immer finde ich einerseits sehr spannend, da eigentlich alles, was kein Hammer oder Spinner ist (und sogar manche von denen) das Spielchen spielen "wer es schafft unter den anderen zu kommen hat schon fast gewonnen". Daher sind (fast) alle bots sehr flach gebaut. Soetwas wie eine Sandgrube würde da eventuell für etwas mehr Abwechslung sorgen. würde vllt. (teilweise) höhenverstellbare chassis etc. hervorbringen.
      Aber: das alles wieder sauberzumachen, sowohl in der Arena, als auch in den Bots... ich möchte das nicht machen müssen. Und es würde das Kräftegleichgewicht stark von Flippern etc. zu Spinnern und Hammern verschieben. ob man das wirklich möchte und in welchem Maße sollte man sich genau überlegen, um im Endeffekt noch was anderes als Tombstone-clone da rumfahren zu haben.

      Ansonsten muss ich sagen finde ich eine Grube oder ähnliches absolut wichtig, einfach falls bei beiden bots die aktiven Waffen ausgefallen sind und/oder erst garkeine verbaut wurden, muss der Kampf halt trotzdem auch vor dem Ablauf der Zeit zu beenden sein. Und nicht nur, weil einem pusher auch noch die Motoren/Akku überhitzen und abbrennen. gleichzeititig finde ich es nicht so schön wenn das erste, was ein Bot macht ist, die Grube zu aktivieren. Ich finde, es sollte so gebaut werden, dass jemand bot vs. bot zumindest anstrebt, und nicht "mein bot und die arena vs. der andere bot".
      ein Hausroboter ginge dafür auch, aber ich mag dieses Element, dass sich wer von außen einmischt nicht so gerne.

      Und irgendwas, das von unten angreift. ob das jetzt Kreissägen, Spikes oder sonstwas sind: einfach nur, damit man beim Bau noch ine weitere mögliche Angriffsfläche berücksichtigen muss die außer von den rel. seltenen vertikalcrushern (und selbst da haben die meisten unten eher viel auflagefläche und oben einen dorn) noch von etwas anderem angegriffen wird.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Mir ging es nun weniger darum das der Schwerpunkt nun von Flipper zu Spinner wechseln soll, sondern mehr das man eben sagen kann:

      Wir müssen flexibel mit der Arena agieren können!

      Denn was ich mir nun in letzter Zeit auch was Walker (unter anderem auch Hexapoden, Humanoiden Robotern, 4 beinigen Bots, "Transformern" die sich eben von Ketten/Reifen auf Beine stellen können...) angeht, etwas beschäftigt. Aber auch wenn diese nach der Regeln dann die Doppelte Gewichte von der Gewichtsklasse haben dürfen (wobei die "Transformer" nach den Regeln ja eigentlich raus sind da sie solange sie auf den Rädern/Ketten sind nur die normale Gewichtsgrenze haben dürfen und die Knacken sie dann rasend schnell) sind die einfach nur benachteiligt. Eben weil die Beine die größte Schwachstelle sind.

      Wenn man nun also viele verschiedene Terrains hätte, dann hätte man schon wieder etwas anderes. Genauso könnten Pendel (Gewichte an Seilen/Ketten) helfen, eine heruntersenkbare "Decke", ...

      Ich kann zwar Bot-fan verstehen, wenn er sagt, das es eigentlich um den Kampf Bot gegen Bot gehen sollte, und nicht um ein glückliches Händchen was die Arena anbelangt. Aber ich finde das auch die Arena steht's im Wandel sein sollte (zumindest von Event zu Event).

      Denn so bleibt man Wachsam und kann die Bots nicht nach Schema 08/15 so aufbauen, um nur zu verhindern, das der Gegner unter einen kommt (Womit man dann ja gekonnt Flipper angeht). Netze/Schnüre/Ketten, die direkt Spinner außer Gefecht setzen könnten, sind ja nach Regelwerk verboten.

      Und wenn ich da nun gerade an die Speerfalle bei Battlebots denke, dann gibt es eben eine ganze menge Potenzial um Conter-Strategien auszuhebeln. Die frage ist dann nur: Von den Teams, einem Außenstehenden, oder mit Sensoren auszulösen?
    • Das mit der Sandfalle find ich interessant, auch als Alternative zur Grube vielleicht. Muss ja nicht pulverartiger Quarzsand sein.

      Was ich gut find ist ein Sensoraktivierter Flipper. Das hat son bissel ein Fahrkünstlerisches Element weil man den in der Regel umfahren will. Aber er bietet die Möglichkeit sich vom Rücken wieder auf den Bauch drehen zu lassen. Oder den Gegner.
    • wenn sensorgesteuert, dann hätte ich da gerne eine aktivierungswahrscheinlichkeit drin^^
      Einfach, damit das ding nicht jedes mal auslöst wenn irgendwas in den Bereich kommt, sondern man auch mal verzweifelt das als einzigen Ausweg nutzen kann. Und damit Bots, denen egal ist auf welcher Seite sie fahren nicht garantiert darüber abhauen können um sich in sicherheit flippen zu lassen. notfalls braucht man halt auch mal 2-3 versuche, um ihn auszulösen.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • "Sand" usw. ist nicht vertretbar. Wir spielen am MMM-Sonntag manchmal Hockey. Wenn ein Tor gefallen ist, dann werden alle Bots wieder neu aufgestellt. Auch die, die inzwischen in der Grube waren, werden herausgeholt.
      Bei einem Sandkasten dann jedesmal 10 Minuten Unterbrechung, um den Bot wieder gangbar zu machen? Also bitte... <X

      Baut mal bitte einen Bot, nehmt an einem Turnier teill und dann überlegt nochmal, ob ihr solche KO-Kriterien für einen Bot aufrechterhalten wollt.

      (Wir hatten vor 10 Jahren schon mal einen Beitrag, da wollte jemand Wasser in der Arena haben. Denn "nur gute Bots sind auch wasserdicht". X/

      In der Ant-Arena ist ein Sensor vorhanden. Beim Drüberfahren wird ein "Pin" nach oben gefahren, der den Bot für ein paar Sekunden (2?) anhebt. Danach wird der Pin abgesenkt und der Sensor wird für ein paar Sekunden deaktiviert (3?). Damit wird ein Hindernis geschaffen, das den Bot nicht beschädigt, aber dafür sorgt, dass geschickte Fahrer es umgehen können.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:

      (Wir hatten vor 10 Jahren schon mal einen Beitrag, da wollte jemand Wasser in der Arena haben. Denn "nur gute Bots sind auch wasserdicht". X/
      Neh also Wasser finde ich dämlich. Schließlich ist die "Wasserdichtigkeit" bei einer "Regatta" relevant. Wir demolieren ja absichtlich die jeweiligen Bots, da ist die Wasserdichtigkeit ja generell gefährdet.

      Und was den Sand angeht, so könnte man sicher auch Flusskiesel, oder andere große (hauptsächlich Glatte) Steine nehmen. Denn es geht ja nicht darum die Bots mit "Sand" zu füllen, oder zu verkleben, sondern ihre Beweglichkeit einzuschränken. (Etwa das man nicht lenken kann, oder gezwungen ist Rückwärts hinaus zu fahren. ... Oder wenn beides eben nicht klappt dann eben darin fest zu hängen.) Eben weil man über eine lose Oberfläche brettert, welche durch ihre Größe unter der Traktion der Reifen/Ketten in Bewegung geraten können.

      Aber ja, auch so etwas wie das mit dem Pin ist sehr schön!
    • Ich schließe mich da Reiner an. Baut bitte erstmal einen Bot und dann reden Wir nochmal über Dinge, die einem zusätzlich Probleme bereiten können...
      Die Arenen bei Robot Wars / Battlebots sind im Verhältniss viel größer, als unsere. Da hat man auch so noch genug Platz zum Kämpfen. Aber auch so bin ich kein Fan von Arena-Waffen. Bei uns geht es halt Bot vs Bot, Roboteer vs Roboteer. Und das reicht um für den Fahrer ein spannendes Match zu haben. :)

      Und Sand in der Arena? Ich stelle mir gerade vor, nach jedem Kampf erstmal die Motoren austauschen zu müssen, weil die Schrott sind... :thumbdown: