Akku, Empfänger, Funke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akku, Empfänger, Funke

      Da ich gerade Teile zusammensuche habe ich da natürlich noch essentielle Fragen.

      Ich fang mal mit dem Akku an. Ausgehend von einem Motor der max. 60A ziehen kann und mit 6S (22,2V) betrieben wird müsste ich für 5 Minuten Leistung einen Akku mit etwa 5000mAh haben. Da ich ja nicht exakt vorausrechnen kann wieviel Strom genommen wird muss ich also schon ein bis zwei Minuten Reserve einrechen sag ich mal so.
      Stellt ihr euch das aus einem Akku pro Motor zusammen oder nehmt ihr einen doppelt so grossen einzelnen? Zwei kleine sind ja deutlich schwerer als ein großer.


      Meine zweite Frage wäre was für Empfänger sich so durchgesetzt haben bzw. am häufigsten benutzt werden. Als Funke würde ich wohl die Spektrum DX6e nehmen da die Telemetrie hat und ich so ein bissel Überblick über die Akkuspannung undso habe. Da wird als Set meist ein Empfänger wie der AR610 mit angeboten. Nun hab ich aber auch von Problemen mit der Funktion der Failsafes gelesen.
      Da würd ich gern mal hören welcher empfänger sich bewährt hat.
    • Wie Du schon richtig geschrieben hast, ist das ein Maximalstrom, der nicht immer gezogen wird. Ich vermute auch, dass so kleine Motoren (Baugrösse, nicht Leistung) bei einer kontinuierlichen Dauerlast mit 60A ganz schnell durchbrennen würden.
      Bei Blähboy ist ein 4200mAh-Akku verbaut. Für Fahrantrieb und zwei Pneumatikkompressoren. Die 40A-Sicherung hält nicht lange, also auf zwei Sicherungen aufgesplittet. Der Akku hält die 3Minuten durch, hinterher müssen ca. 2500mAh nachgeladen werden.
      Ich würde es bei Deiner Maschine mal riskieren, mit einem 4200mAh-Akku auszukommen.

      Mit dem Empfänger kann ich nichts sagen, weil ich mit der bidirektionalen Übertragung (zusätzlich die Telemetriedaten vom Bot zur Funke) noch nicht gearbeitet habe. (Werde das auch in absehbarer Zukunft nicht machen, der Bot soll sich gefälligst selber vor Überhitzung oder Unterspannung schützen. )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ein oder zwei Akkus hängt wohl auch von der Bauform ab.
      Ich merk bei mir, dass der eine große Akku doch ein ganz schöner Klotz ist, und ich mit zwei kleinen etwas mehr Designmöglichkeiten hätte.
      Aber was da besser passt, muss man halt immer individuell schaun... Ich dachte mir halt einfach weniger Bauteile = weniger Fehlerquellen und weniger Kabelwust, also ein einzelner bei mir^^
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Hmm, hab mal noch ein bissel geschaut und da gäbs einige Akkus die mir gut passen so zwischen 4200 und 4600mAh und passend Strom.

      @Runsler
      Ich bin ja auch am grübeln wie ich die passend unterbringen kann. Ein grosser ist schon ordentlich unhandlich. Aber spart unheimlich viel Gewicht.

      Aber der Kabelwust ist irgendwie mit zwei Akkus einfacher. Dann kann immer ein Regler und ein Akku schön an je eine Antriebsseite wo auch die Radlager und der Motor usw. dran sind. Hat eine gewisse Eleganz weil die Kabel ab dem Akku so kurz wie möglich sind.

      Hast du dir über Empfänger mal nen Kopf gemacht?


      Mir ist heute siedend heiss eingefallen das ich den Waffenmotor ja auch steuern muss und noch nicht so recht weiss wie ich das mit der Funke und Empfänger machen muss.
    • battlecore schrieb:

      Aber der Kabelwust ist irgendwie mit zwei Akkus einfacher. Dann kann immer ein Regler und ein Akku schön an je eine Antriebsseite wo auch die Radlager und der Motor usw. dran sind. Hat eine gewisse Eleganz weil die Kabel ab dem Akku so kurz wie möglich sind.
      Du weist schon, dass Du noch einen Removable-Link unterbringen musst? Und bei zwei Akkus, die völlig unabhängig voneinander sind, natürlich zwei. :D

      Der Trick, die beiden Akku-Massen miteinander zu verbinden und dann nur einen Link einzuschleifen geht wohl nicht. (... krieg's jetzt nicht mehr zusammen, aber irgendwann hatten wir mal den Fall, dass dann die Motoren über die dünnen Drähte zum Empfänger eine gemeinsame Masse bildeten und versuchten, sich hier ihre Amperes streitig zu machen....)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • battlecore schrieb:

      Achso ja, sind zwei Links überhaupt erlaubt? Könnte auch Risiken bergen wenn jemand den zweiten vergisst. Ein "Doppel-Link" so das beide immer gleichzeitig gezogen werden könnt ich mir vorstellen.

      Aber gut, Empfänger.
      Welche nutzt ihr?
      Mehrere Links sind erlaubt. Ob die "gleichzeitig" gezogen werden müssen, das kann ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht todischer sagen/schreiben.

      Nachdem ich ein Verfechter davon bin, dass bei der Parallelschaltung von Akkus dies er bei der Inbetriebnahme des Bots in der Arena erfolgt, müsste es eigentlich erlaubt sein, die Links zu kaskadieren.


      @IceMaster: Bevor ich jetzt lange in dem Bau-Thread von Luzifer suche: wie ist das bei Dir gelöst? Du hast doch auch mehrere Links, oder?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Luzifer hatte mal mehrere links, die waren aber nur zum trennen der Hadway Zellen damit ich die 8S2P aufteilen konnte in 4 mal 4S1P zum laden halt, Hauptstrom link war immer nur einer!

      Einzig Daredevil hat zwei links ein für den Fahrtantrieb der andere für die Waffe, beide liegen direkt neben einander das aber auch nur weil der alte Scary Cube mit zwei unterschiedlichen Akku Packs gefahren ist Ich war einfach zu faul oder zu beschäftigt einen neuen zu bauen und hab den einfach übernommen, ist im Grunde ja auch praktisch so fließt der Strom nicht durch eine Leitung und für Fußball lässt man den Waffenlink einfach draußen! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Empfänger hab ich jetzt schon irgendwie zwei rumliegen, bei der Funke war doch einer dabei...
      Wie das bei denen mit dem Failsafe steht werd ich einfach ausprobieren müssen, da ich nicht die genaue Modellbezeichnung kenne.
      Also joa... ich hab zwei, einer davon mit mehr Kanälen als ich brauche. Selbst wenn das jetzt irgendwelche Flugzeugempfänger sind, die das Gas automatisch auf 50% statt "aus" stellen bei Störungen, muss ich halt einen anderen Kanal benutzen. Mal gucken, ob/wie das alles klappt.
      Aber Empfänger sind jetzt im Vergleich zu den anderen Teilen weder besonders schwer, noch besonders groß oder teuer, und um den rum hab ich tatsächlich etwas Platz bei mir. Daher... selbst wenn die beiden nicht funktionieren, muss ich halt einen anderen ausprobieren. Ist im Moment eher eine sehr geringe Sorge für mich ;)
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Ich habe seit einiger Zeit, mehrere Jahre, die Futaba T8J, Empfänger sind Größten Teils bis auf eine Ausnahme (Heavy) R2106GF, haben alle Failsafe, auch Programmierbar über Funke für jeden einzelnen Kanal, beim Heavy habe ich einen Größeren Empfänger, mehr Kanäle zur Verfügung, und sicherer Empfang durch längere und mehr Antennen ist der R2008SB!

      Die Funke ist nicht mehr weg zu denken, so simpel zu Bedienen, da braucht es noch nicht mal eine Anleitung so Übersichtlich ist das Menü, mein Liebling Gimmig ist der kleine Drehknopf auf der Mitte der Funke, Perfekt um den Spinner langsam Sauber Hochdrehen zu lassen (da wo VR dran steht)...


      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Ja das ist doch was handfestes wo ich was mit anfangen kann. So eine T8j ist mir im Moment etwas zu teuer in neu, mal schaun was es gebraucht so in der Bucht gibt. Ganz soo viel features benötige ich warscheinlich nicht. Wird sich zeigen.

      Die Turnigy hatte ich schonmal ins Auge gefasst, recht günstig auch in neu. Würd mir schon sehr gefallen. Passend Empfänger dazu im Set, kann man bestimmt glücklich mit werden.

      Muss auch mal schauen was die so wiegen. Mein Tremor in den Armen lässt nicht zu das ich was schweres länger als ein zwei Minuten straff und konzentriert festhalten kann. Dann sprengen die Ellenbogen irgendwann die Schmerzskala. Da werd ich vielleicht eine Auflage mit Gurt dazuholen müssen.
    • Du meinst ein Senderpult. Das kann man aber, auch recht einfach selber bauen. Oder gleich ein Pultsender.

      Sender verwende ich eine Futabe t8fg und t6ex. Die T8 liegt aber deutlich besser in der Hand als die T6, lässt sich leichter einstellen und kann deutlich mehr. Als Empfänger verwende ich Frsky tfr-6, einen Cooltech RFA04C und einen Orange GA800HV.

      IBF schrieb:

      Wie Du schon richtig geschrieben hast, ist das ein Maximalstrom, der nicht immer gezogen wird. Ich vermute auch, dass so kleine Motoren (Baugrösse, nicht Leistung) bei einer kontinuierlichen Dauerlast mit 60A ganz schnell durchbrennen würden.
      Um nochmal darauf zurückzukommen: Das ist eine Empfehlung für den Maximalstrom in der typischen Modellbauanwendung, nicht der Blockierstrom wie bei einem Bürstenmotor. Bei entsprechender Last wird der Motor durchaus mehr ziehen. Gut sichtbar ist das in der Modellflugklasse f5b, dort hat man nur 2-3s Motoreinschaltzeit, dafür werden in der von einem 300g Motörchen teilweise 5KW+ gefordert. Link1 Link2
      Aber keine Angst, bei einem Feather bleiben die Ströme in zahmen Grenzen ;)
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • bat_boy schrieb:

      Ich verwende die turnigy 9xpro und frsky Modul und Empfänger. Die Software ist open-source und kann sehr viel, muss man sich aber auch mit beschäftigen. die Empfänger (einige) können Telemetrie. Failsafe ist auf allen Kanälen programierbar. Eine recht kostengünstige Lösung.
      Mal vorweg, welches Modul und welchen Empfänger hast du?


      Ich muss ja irgendwie noch viel Kram kaufen.
      So schau ich mir grad nochmal die Turnigy 9XR und verschiedene Module an.

      Bei Hobbyking gibts die ja auch im Set mit Telemetrie, bei FRsky steht allerdings das der Empfänger keine Telemetrie kann?!?!
      Frsky 8-Kanal-Telemetrie-Sendemodul DJT mit 8-Kanal-Empfänger V8FR-II (HV-Version)
      hobbyking.com/de_de/frsky-djt-…ry-module-v8fr-ii-rx.html

      und ohne Telemetrie halt:
      Frsky 8-Kanal-Sendemodul DJT-II (V2) und 8-Kanal-Empfänger D8R-II Plus. Laut FRsky kann der aber Telemetrie, irgendwas haben die bei Hobbyking verbuchselt.
      hobbyking.com/de_de/frsky-df-2…k-for-jr-w-module-rx.html

      Nu versteh ich ausser der Telemetrie nicht den Unterschied. Vermutlich ist das der einzige?
      Es gibt ja alle möglichen FRsky Empfänger namens v8fr, v8jr blabla usw. aber ich kann nirgends nachlesen wo der Unterschied ist. Da steht eigentlich...naja so garnix wenn ich so bei FRsky schaue.

      Also ich mein ich muss ja diese ?Kreuzmischung? irgendwie einstellen, also das ich eine Panzersteuerung habe. Ich dacht mir halt das man bei den Empfängern oder sendern irgendwas nachlesen könnte ob das bei denen geht.
    • Nur um sicherzugehen, dass du da nichts durcheinanderwirfst:
      Panzersteuerung = Bauart des Bots: die Räder auf beiden seiten lassen sich getrennt ansteuern, im gegensatz zur "Autosteuerung" mit einer drehbaren Achse.
      Normalerweise ist dabei ein "knüppel" an der Fernsteuerung für eine Seite, schiebst du den linken Knüppel vor, gibt die linke Seite Gas. Schiebst du den rechten Knüppel vor, gibt die rechte Seite Gas.

      Kreuzmischung bedeutet jetzt, dass du beide Seiten mit einem Knüppel steuerst. schiebst du den einen Knüppel dann nach rechts, gibt die linke Seite Gas und evt. die rechte sogar in die andere Richtung.
      Ist also nicht unbedingt nötig, aber nüzlich um einen Knüppel für die Waffensteuerung frei zu bekommen. Ohne Waffe... Geschmackssache, wie du lieber steuerst.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Ok jetzt hab ichs glaub ich geschnallt.

      Wenn ich den linken knüppel nach vorn drücke wird nur die linke Seite angesteuert. Der bot fährt einen grossen kreis weil die rechte seite steht.

      Drücke ich den linken nach vorn und den rechten nach hinten, werden beide seiten angesteuert und der bot dreht auf der Stelle.

      Aber die Knüppel lassen sich ja auch seitlich bewegen. Das wird dann ignoriert in diese Einstellung?

      Und bei Kreuzmischung werden die Motoren mit einem Knüppel gesteuert und dann hat auch die seitliche Knüppelbewegung eine Funktion. Aber dann kann man den Bot nicht auf der Stelle drehen lassen weil, habs mal so ähnlich gelesen, eine Seite mit 100 Prozent und die andere mit 50 Prozent angesteuert wird. Also gäb das eine grosse Kurve beim fahren. Weil die Steuerung mit eibem Knüppel ja nicht ermöglicht die andere Seite rückwärts anzusteuern.
      Ist so aus dem Gedächtnis, ganz richtig bekomm ich das auch nicht mehr voreinander.

      Ok dann noch die Waffensteuerung. Die würde ich ohnehin lieber mit den Schaltern machen. Das ist zwar ungenauer aber trotzdem wohl einfacher. Wird ja kein Präzisionsgreifer oder so.