Punkt 7.8 Turbinen / Impeller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Punkt 7.8 Turbinen / Impeller

      Punkt 7.8 der Regeln sagt

      Motoren die keine Kolbenmotoren sind ( Turbinen) müssen vorher vom Veranstalter genehmigt werden.


      Damit sind aber dann richtige Verbrennungsturbinen gemeint?


      Wie sieht es bei einer normalen Turbine aus die nur den Luftstrom beschleunigt um zeitweise / temporär zusätzliche Antriebskraft zu geben?

      Edit:
      Ich meine Turbinen wie sie bei Modelljets benutzt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • Nochmal geschaut, hast Recht mit Impeller.

      Hab den Titel ergänzt.

      Also es geht um Impellerturbinen wie solche wo ein brushless outrunner drankommt. Ohne Treibstoff / brennbare Flüssigkeiten. Und als kurzzeitiger Zusatzantrieb, wobei die Hauptantriebsart über Motorgetriebene Räder ist.


      mhm-modellbau.de/part-CS-JYH-0…K-nj4TUxtACFdQaGwod-uEI8w

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • Ich wüsste nicht was dagegen spricht.
      In einem Video habe ich das sogar schon mal mit Propellern an einem Feather gesehen.
      Es endete allerdings damit, das der teure antrieb zerstört wurde...
      Überleg dir wenn einen Aufbau, der Luft durch den Bot leitet mit einem Kanal und der Motor mit antrieb (ob Propeller, Turbine...)
      geschützt innen liegt.
      Bei Featherweights +5kg Schub sollte realistisch sein.
      Wenn der Gegner in einen fährt nützt das nichts, wenn man allerdings "Kopf gegen Kopf" steht und keiner das "Duell" verliert, dann wäre das ein netter Bonus.
      Aber Bedenke, es gibt sehr viele, sehr starke Pusher.
      Eine Turbine lohnt erst wenn du auf einem ähnlichen Level bist.
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Ist im Moment nur so eine Idee gewesen.

      Zum Schutz würd ich die hochklappbar machen so das die leicht schräg den bot vorwärts und auf den Boden drücken. So entsteht zum einen Vorschub und zum anderen mehr Bodenhaftung der Räder welche dann mehr Kraft auf den Boden bringen und weniger durchdrehen.

      Die Luft wollte ich tatsächlich durch den Bot ssugen damit nicht so leicht Schrott usw. angesaugt wird. Hat sogar den charmanten Nebeneffekt das die Kühlung der Elektronik im Bot stark gekühlt wird. Gerade in dem Moment wo sowohl vom Radantrieb als auch der Turbine viel Leistung verlangt wird.

      Alles erstmal ein Gedankenspiel.
    • Bedenke dabei, wo genau du den aufwärtsluftstrom ausströmen lässt. ist der Punkt hinter deinen Rädern, erreichst du eventuell das gegenteil des gewollten:
      du drückst den Bot hinten runter, wodurch er vorne hoch kommt, der Gegner sich unter dich schiebt und du zwar Impellerantrieb zusätzlich hast, dafür aber den der Reifen verlierst.
      Gleichzeitig muss es ja halbwegs hinten sein, wenn der Luftstrom dich nach vorne schieben soll. Oder du brauchst halt einen senkrechten Schlitz im Bot, vom austrittspunkt bis nach hinten. Und solche Kanten sind oft gerne genommene Ansatzpunkte für (horizontale) spinner, da musst du aufpassen nicht von hinten erwischt zu werden.

      Aber an sich find ich die Idee nett, hab vor ner Weile mal ein Video gesehen von mini-rennwagen, die einen Propeller oben drauf hatten um sich an die Fahrbahn zu drücken und engere Kurven zu fahren. erinnert mich grade irgendwie dadran. Und an "No Fly Zone"... such mal bei youtube nach dem Bot, der ist zumindest kreativ^^
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Und wie heißen dann die Dinger unter Flugzeugflügeln richtig?
      "Düse" ist halt mindestens genauso verkehrt oder zumindest ungenau.

      Fällt mir da dann nur grade ein.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • "Düse" ist in der Strömungslehre das Gegenteil von "Diffusor".

      "Richtig" ist in dem Sinne einfach Triebwerk, Turbo-Luftstrahltriebwerk ist für gewöhnliche Flugzeuge genauer.
      Wobei das Triebwerk selbst im Wesentlichen aus Verdichter - Brennkammer - Turbine besteht. Die Turbine ist nur dazu da, den Verdichter anzutreiben. Dieser verdichtet die Luft, damit in der Brennkammer unter optimnalen Bedingungen verbrannt werden kann.

      Windräder sind beispielsweise Turbinen, oder auch in Wasserkraftwerken kommen "reine" Turbinen zum Einsatz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kernkraftwerk ()