Elektronische Bauteile: Quarz für Microcontroller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Replikator schrieb:

      IBF schrieb:

      Es ist sowieso eine Unsitte, dass manche Komponenten, die noch dazu temperaturempfindlich sind, mit Heißkleber fixiert werden. In der Industrie nimmt man für schwere Teile, die auf einer Baugruppe fixiert werden müssen, Silikonkleber.
      "Pfeif und sich duckt..." ich habe es nur gut gemeint. Aus Liebe zu den großen Tonnen darauf, die bei den Kräften in der Arena u.U. hin und her schwingen.Und bei den Klemmen nur darum, weil sich die Buchsen bei jedem auf-/zuschrauben mitbewegen und die Pins somit schon öfters abgebrochen sind... || :/
      Ich weis, dass Du die Kleberei nur aus Gründen der Sicherheit gemacht hast, damit die Drähte der Elkos nicht im Laufe der Zeit abgenoddelt werden. (Wollte Dich jetzt hier im Forum auch nicht anpflaumen. Mir zerbricht immer nur das Herz, wenn ich an die Schmerzen der Elkos denke, wenn sie mit heißem Kleber eingeseift werden....)

      Das mit den Buchsen war ein Problem. Durch häufiges starkes Anziehen der Schraubklemme hatte sich die Buchse dabei immer selbst verwunden und irgendwann ist dann innen das Gegenstück vom Zughaken abgerissen.

      Mittlerweile werden eigentlich alle Schraubklemmen bei mir mit der Platine verklebt. Und zwar mit "UHU-Endfest". Im Gegensatz zum Pattex Stabilit hält UHU-Endfest auch auf dem Lötstopplack der Platine. ;) ("Versuch mach kluch" :D )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de