Holzman

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus diesem Thread rübergeholt:


      Fahrgestell bauen und was über Antriebe lernen

      Also da ich ein Fahrgestell auf Sperrholzplatte zum üben bauen wil,l dachte ich mir das ich dies Übungsmodell dann eigentlich auch behalten kann als Feather. Das müsste vom Gewicht noch hinhauen denke ich.

      Da dies Thema mit einem Heavy zusammenhängt und ich den Thread nicht noch völlig unübersichtlich machen will sollt das hier erstmal weitergehen.

      Es gab zwei Antworten die ich mal versuche hier rein zu zitieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • battlecore schrieb:

      Ok also mal wieder vom späteren Heavy zurück zu meinem "fahrenden Holzbrett".
      Da wollte ich ja erstmal die Johnson-Motoren nehmen. Da fehlt mir nur dann noch ein Getriebe, das dumme ist das die Akkuschraubertgetriebe nicht so irre Drehzahl haben. Wenn die Räder groß genug sind kommt man zwar auf Geschwindigkeit...aber naja, die Power fehlt dann und Getriebe und Motor usw. werden genaz schön belastet.
      Würde es da schon Sinn machen bei so einem Johnsonmotor ein kleines Standardgetriebe anzufertigen statt einem Akkuschraubergetriebe? Also 32:1 das Getriebe, dann 4:1über Kette auf die Räder. Bei 14cm rädern würden da 7mph rauskommen, etwa 17kmh. Ist jetzt so ins Blaue hineinspekuliert der Raddurchmesser.
      Ich würd dann den Motor an eine Platte anflanschen, Zahnrad auf die Welle, daneben ein Zahnrad, für die 32:1 Untersetzung. Und dann mit zweitem Zahnrad halt per Kette rüber an die beiden Räder wo dann die 4:1 Untersetzung stattfindet.
      Ich glaub ich behalt das Brett dann vielleicht als kleinen Feather. Falls ich das mit dem Gewicht irgendwie hinbekomme. 13,6 ist echt mal wenig.
      [/quote]

      ********************************


      ralf.96 schrieb:

      Eine Untersetzunh von insgesamt 128:1 ist deutlich zu groß. Nur als Richtwert: Ein Akkuschrauber liegt ganz grob bei 30:1.
      [/quote]

      *********************************


      finger.im.ohr schrieb:

      Stimme Ralf zu.
      Ohne etwas gerechnet zu haben: Mein Raptor hat Akuuschrauber Getriebe und Motoren mit 12 cm Durchmesser bei den Rädern.
      Sowohl Gecheindigkeit als auch Moment sind völlig in Ordnung.
      Bei mir hapert es derzeit nur an der Verbundung zwischen Abtriebswelle und Rädern.
      [/quote]

      *********************************


      battlecore schrieb:

      Der angepeilte Motor hat 10700 Umdrehungen, daher ergibt sich diese Untersetzung halt für diese Geschwindigkeit.
      Die Schrauber die ich so sehe haben ja alle so um 400-600 Umdrehungen, also direkt am Bohrfutter. Das wäre ja dann im Prinzip der Anschluss zum Rad. Also dreht das Rad ja auch mit diesen Umdrehungen.
      Daraus ergeben sich dann etwa 33-50mph bei 12cm Raddurchmesser. Das ist doch viel zu viel? Lass ich ihn langsamer laufen hat so ein Teil meist kaum noch Kraft.
      Wie soll das dann gehen? Kann dann doch nur mit einer weiteren Untersetzung von 3:1 - 4:1 klappen?
      [/quote]
    • Bedenke: die Drehzahl ist eine Leerlaufdrehzahl.
      Beim fahren belastest du den Motor aber, bei den wenigen, wo ich auch dazu auch angaben gefunden habe war die Drehzahl unter Last meist etwas mehr als die Hälfte... so ungefähr. Aber da können andere bestimmt genaueres zu sagen, oder du recherchierst dazu noch etwas.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Ich weiß nicht was du da Rechnest, aber es ist nicht Korrekt, erst mal einfaches Grundwissen über ein Getriebe, sagen wir du hast eine Untersetzung von 30:1 und willst da nochmal 4:1 dran Hängen, dann Teilen sich diese 400-600 Umdrehungen nicht, sondern du hast dann eine Untersetzung von 30 mal 4 das sind dann also 120:1, im Bezug auf 10.700 U/min bedeutet das es bleiben nur noch 89 U/min übrig, dann gibt es eine Tolle Seite die ich dafür immer nutze...

      hilfreiche-tools.de/auto-u-ver…windigkeit-berechnen.html

      Werte Eintragen...

      89 U/min und Rad 120mm, macht eine Geschwindigkeit von: 2,01 km/h


      Dahingegen die 600 U/min direkt am Getriebe, mit einen Rad von 120mm beträgt die Geschwindigkeit: 13,57 km/h

      Ein guter Pusher hat zwischen 20 und 25 Km/h! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Ich hab extra einen Umrechner benutzt der Die Geschwindigkeit und die Uebersetzungen und Raddurchmesser rechnet.

      Die Drehzahl unter Last ist fast nie angegeben. Hab aber auch nicht damit gerechnet das die gleich mal um die Haelfte runtergehen koennte.

      verf...Umlaute
      Hab deinen Link zu dem Tool geoeffnet und jetzt gehn wieder keine Umlaute.

      Ok, also Drehzahl rechnet der zu Geschwindigkeit. Das kannste auch im kopf rechnen :D


      Den ich benutzt hab ist der dingens, speed vs rpm rechner wo ich das getriebe mit eingeben kann.


      Ja 20 - 25kmh...ok.
      Ist das nicht recht unpraezise zu lenken? Weil die Steuerknueppelbewegung dabei kleiner sind um z.b. etwas genau zu steuern.
    • Meinst du den hier?
      wahiduddin.net/calc/calc_speed_rpm.htm

      Ich glaube, ich hab deinen Fehler gefunden:
      Probiers mal, den Radius der Räder in inches einzugeben, nicht in cm.

      Jedenfalls komme ich auf deine mysteriösen 7mph wenn ich 14 inches eingebe als Radius mit 32:1 und 4:1 Untersetzung bei 10700 Umdrehungen.

      Und 14 inches als Radius wären Räder mit über 70cm Durchmesser. Solange du keinen Gabriel bauen möchtest, haut das irgendwie nicht hin ;)

      rechne ich 14 cm in inches aus, komme ich bei 2,7mph raus (falls 14cm der Radius und nicht der Durchmesser ist, kommt mir spontan relativ groß vor, hängt aber ja vom Bot ab.)
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Akkuschrauber der günstigen Klasse haben regelmäßig eine Untersetzung von 1:36
      Die 18Volt Akkuschrauber eine Untersetzung von 1:24.
      Es gibt genug Feather die damit gut fahren. Für einen Pusher muss es mehr sein. Entweder brushless oder mit Motoren der Speed 900 klasse. Ich verwende für meinen Feather 700er Motoren von Pollin mit einem 1:24 Planentengetriebe. Liegt irgenwo dazwischen.
      ....ein Event muss her
    • Dann kämest du mit zB. 1:16 bei ~17kmh raus.
      Mal angenommen, du hättest leerlaufdrehzahl (was du nicht hast), und die angegebenen ich glaube 12v (die du wohl auch nicht hast, sondern eher 14.4, und damit mehr drehzahl).
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Also wenn ich ihn als Feather behalte würde er ein Lifter werden. Also muss er ja auch pushen können. Aber weniger durch vollspeed als vielmehr durch kraft denke ich.

      Ein angehobener bot wo die Räder keinen Bodenkontakt mehr haben lässt sich vielleicht besser schieben.

      @Runsler
      Das tatsächlich brauchbare Verhältnis werd ich wohl auch "erfahren" müssen. Oder über Raddurchmesser dann etwas verändern.

      @bat_boy
      Hast du einen Link für das Getriebe und motor?

      Den hier hatte ich anvisiert

      m.pollin.de/item/333130343839

      Muss mal sehn ob sich Datenblätter finden lassen.
    • Klar, vor allem ist das ja auch die Höchstgeschwindigkeit. Und ob die innerhalb einer Arena überhaupt je erreicht wird, ist dann nochmal was anderes.

      Btw. gilt die hohe Geschwindigkeit für einen Pusher nicht nur zum rammen, sondern denke ich mal vor allem, damit du den gegner ausmanövrieren kannst.
      Du hast halt nicht viele Möglichkeiten den Gegner zu schieben, wenn der immer eine Waffe auf dich richtet, und dich einfach flippt oder zerschreddert, wenn du stumpf frontal auf ihn zu fährst.

      Das auch zu können... tja, ich glaube, damit werd ich auch etliche Probleme haben. Aber kann man ja üben. Wobei meiner auch deutlich langsamer wird, glaube ich. Außer ich muss deutlich größere Räder nehmen, als ich im Moment plane. Der hat dann aber auch eine Waffe.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • So jetzt hab ich echt die Schnauze voll von der Getriebesucherei.

      Ich fräs das jetzt selber. Von Mädler hol ich die Zahnräder.

      Für 16:1 mache ich zweimal eine 4:1 Untersetzung. Also den Motor mit etwas Abstand zu den Zahnrädern montieren und dort einmal eine 4:1 kombination und dann auf der anderen Seite nochmal eine mit 4:1.

      maedler.de/Article/21201000

      maedler.de/Article/21104000

      Ich würde jetzt Stahlzahnräder mit Modul 0,7 nehmen. (das ist die Grösse der einzelnen Zähne).

      Würde das wohl reichen bei einem Feather?

      Modul 1 ist einfach viel zu groß und viel zu schwer auch wenn ich es auf noch mehr Getriebestufen mit kleineren Zahnrädern aufteile.

      Ja und die andere Frage..
      Reicht das wenn ich die Getriebeplatte wo die Zahnräder draufkommen aus z.b. 15mm oder 20mm HDPE mache?

      Bei 20mm könnte ich pro Zahnradachse zwei Sacklöcher für Kugellager reinfräsen so das jede Achse doppelt gelagert ist. Dann muss ich nicht zwei Platten mit Lagern machen wo die Zahnräder dazwischen gelagert sind.

      In der gleichen Platte würde ich dann das Ende der Antriebswelle (also Getriebeseitig) für das Rad mit einem Kugellager lagern. Auf der Radseite würde ich die Antriebswelle dann ebenfalls mit einem Kugellager lagern.

      Sind eine Menge Kugellager, aber für Wellen mit so kleinen Durchmessern wiegen die zum Glück nicht viel. Ich werde die Löcher in den Zahnrädern auf 5-6mm aufbohren. Für die Durchmesser gibt es reichlich Kugellager zum kleinen Preis. Da die Zahnräder sowieso verschiedene Lochdurchmesser haben müsste ich ja Achsen mit Ansatz drehen dami zwei auf eine Welle passen. Da hab ich auch keine Lust drauf.
    • Ich wollte POM-C nehmen, das ist vielfach so zäh und dreimal so hart wie HDPE 500. In der Firma wird das für alle möglichen Sachen benutzt weil sich das nicht so schnell abnutzt wie Alu. Es ist auch nicht soo viel weicher als Alu.

      Aber werd ich sehen, morgen probier ich mal bei der Arbeit aus wie sich das verhält. Weiss nur dummerweise nicht was für Alu und POM das nun genau ist.
    • Ich informier mich grad son bissel über Brushless Outrunner.


      alienpowersystem.com/product-category/brushless-motors/42mm/

      alienpowersystem.com/product-category/brushless-motors/50mm/


      Wenn ich das Getriebe weglasse und mit so einen langsamen Motor per Kette direkt die Räder antreibe spart das eigentlich viel Teileaufwand und ist dann auch sehr Wartungsfreundlich ne? So bei näherer Betrachtung.

      Ich find eine Menge Heli-Motoren die dafür passende Drehzahlen hätten und irre viel Leistung. Kennt ihr diese Alien Power System?

      Und unterscheiden sich die nötigen Regler weil die so niedrige Drehzahl haben? Weil die ja per Sensor die aktuelle Drehzahl mitgeteilt bekommen. Was für Regler sind da brauchbar, auch wegen Panzersteuerung.?
    • Der Rene hatte mal Motoren von diesem Hersteller, sind ihm aber abgebrannt. Motoren mit Sensoren sollten bei einem vernünftigen Regler eigentlich ein gutes Anlaufverhalten haben. Ich habe das aber noch nicht ausprobiert, und kann deswegen nichts zu guten Reglern sagen. Was mann aber bedenken sollte, ist dass die Glocke ggf gegengelagert werden muss. Ein harter Einschlag, könnte dir sonst die Glocke verziehen und dann ist feierabend.
      ....ein Event muss her
    • Ja dazu hab ich mir heute schon Gedanken gemacht weil ich auch die Bedenken hab das es die Glocke abreisst, der Motor wiegt ja auch was und das Gewicht zieht alles an der Glocke. Hinten haben die aber die gleiche Befestigungsmöglichkeit wie vorne. Ich will da an dem Seitenteil / Längsträger dann noch einen U-Förmigen Halter anbringen der um den Motor geht um den hinten dann auch zu befestigen. Eventuell befestige ich den Motor in Gummibuchsen. So das es fest ist, aber innerhalb der Gummibuchsen etwas gedämpft. Das sind so Buchsen wie man bei Motorrädern oft in den Verkleidungen hat zum verschrauben. Oder vielleicht reicht eine kleine Gummizwischenlage. Mal gucken.

      Wenn die abbrennen, naja...wär unschön. Aber ich würd den Teilen mal ne Chance geben. Sind halt wirklich günstig und es ist aus GB lieferbar was mir horrenden zoll erspart.

      Also ich hab diesen mal so angepeilt, 300kv, 1600W

      alienpowersystem.com/shop/brus…shless-motor-300kv-1600w/


      Der ist für Spannung 6S und der Maximalstrom beträgt 50A. Das ist relativ wenig sag ich mal, als Regler wird einer mit 80A Dauer und 100A Spitze empfohlen.



      Hab jetzt mal grob gerechnet, bei 22,2V (6x3,7V) und 1600 Watt müsste er 72A ziehen.
      Wenn er seine 1500 Watt beibehält und ich auf 4S gehe hab ich 14,8V und er müsste um 108A ziehen.

      Ich würd gern auf LiFePo gehen die je 3,3V haben. Dann käme ich mit 4x3,3V auf 13,2v und somit der 12V-Beschränkung zumindest näher. Hoffe das es dann zulässig wäre.
      Er würde wenn er seine 1600 Watt hat dann 121A ziehen.

      Ich hab jetzt kein Datenblatt mit einer Kennlinie, aber je nach Drehzahl und Spannung ändert sich auch der Strom. Also kommt das mit dem empfohlenen Regler 80/100A schon fast hin sag ich mal. Müsste etwas mehr Leistung vertragen.

      Von der Drehzahl her...gute Frage..wie weit geht die unter Last runter. Keine Ahnung.

      Theoretisch hätte er im Leerlauf bei 4S LiFePo mit 13,2V dann 3960 Upm. Mit einer 5:1 Untersetzung käme das dann auf 792 Upm am Rad. Ohne Last, im Leerlauf. Räder werden so um 14-16cm durchmesser haben schätz ich mal. Das wäre eine Geschwindigkeit von etwas über 28mph..so 45kmh. Unter Last, wenn es etwa ein Drittel einbricht blieben dann so 30kmh übrig.

      Ok, vielleicht wäre 6:1 besser. Meint ihr das würde ok sein zum fahren?
    • Hmmm.. Die technischen Angaben machen bei dem Motor ja nur bedingt Sinn (50A*25V=1600W?)...

      Die 12V Beschränkung gilt nur für Raptoren und bei Raptoren darf man (leider) keine Außenläufer verwenden.

      Während meiner Modellflugzeit habe ich von allen Ecken geraten bekommen, die Spannung möglichst hoch und den Strom gering zu halten, von daher fühlt sich die Auslegung mit der niedrigen Spannung "falsch" an. Richtig begründen kann ich das nicht, ist viel Halbwissen, was sich durch Erfahrungen bestätigt hat. Evtl hängt das mit Leitungsverlusten zusammen? :/ (hilfreiche-tools.de/berechnung/kabelverlust-berechnen.html)

      Die kurze Untersetzung wäre für den Regler eine Herausforderung, müsste aber - Sensor sei Dank - funktionieren.

      Edit: Mit meinem Online-Rechner komme ich auf andere Geschwindigkeiten als du mit deinem.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ralf.96 ()

    • battlecore schrieb:

      Theoretisch hätte er im Leerlauf bei 4S LiFePo mit 13,2V dann 3960 Upm. Mit einer 5:1 Untersetzung käme das dann auf 792 Upm am Rad. Ohne Last, im Leerlauf. Räder werden so um 14-16cm durchmesser haben schätz ich mal. Das wäre eine Geschwindigkeit von etwas über 28mph..so 45kmh. Unter Last, wenn es etwa ein Drittel einbricht blieben dann so 30kmh übrig.


      Ok, vielleicht wäre 6:1 besser. Meint ihr das würde ok sein zum fahren?
      Psssst, da steht Radius, nicht Durchmesser beim Rechner ;)
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • 30 km/h ist viel zu schnell, das ist nicht Steuerbar als guter Pusher hat man 20 km/h siehe bei meinen alten Bot Black Bone, oder Luzifer im Testvideo, Daredevil fährt mit 15 km/h als Drumspinner völlig ausreichend, die Motoren von Alienpower werde ich persönlich nie wieder nutzen, die sind nicht tauglich für unser Hobby Speziell die Sensor Motoren die Kontakte sind so filigran, die Fallen schon vom hinschauen ab generell auch extrem stoßendfindlich die Windungen meiner Ansicht viel zu dünn!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!