Grundsatzdiskussion: Motorleistung bei Heavyweights

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grundsatzdiskussion: Motorleistung bei Heavyweights

      Im Thread von Jojo's Antimatter wurde der Punkt mit den Motoren angeschnitten und ob man "großzügige" Leistungen überhaupt auf die Räder bekommt.

      Das Thema ist hier besser aufgehoben. Darum mal den Umstieg mit dem letzten Posting von Runsler zur Erinnerung:
      =============================================================================================


      *mal was einwerf*


      members.toast.net/joerger/RunAmok/TTT_example.html


      Öhm ja... viel Spaß damit... ausgerechnet der Koeffizient wie gut die Räder denn nun haften ist eher ein Schätzwert, aber trotzdem ganz nett (von den blöden Einheiten mal abgesehen).


      Bedenke auch, dass sämtliche motorräder, Skateboards etc. ihre Last auch dann transportieren, wenn es mal bergauf geht.
      Wenn du nicht grade über einen anderen Roboter fährst, wird das nicht passieren. Außerdem seh ich bei allen Filmen grundsätzlich mehr druchdrehende Reifen, als Bots die wegen mangelnder Power weggeschoben werden.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => robots.ib-fink.de
    • Bullfrog does the job very well on a 2x80A Robot Power sidewinder, and could get 1 fight from a 10S 5000mAh Turnigy nanotech pack. On the 8000mAh zippies it's just comfy.

      Kan-Opener did the job on 8S, but needed at least 10 Ah in the pack, just for drive.
      16000mAh was just enough with the weapon active.