Das GUT-GUT!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist jetzt zwar o.o.t., aber ein kleiner Tipp: In der Arbeit machen wir immer Mini-Sammelbestellungen. Wenn mal jemand eine Kleinigkeit braucht, um z.B. einen Fernseher zu reparieren oder am PC was aufzurüsten, dann geht das bei meiner nächsten Reichelt-Bestellung mit dazu. Das Porto wird dann anhand des Bestellvolumens aufgeteilt.

      @Antharod: Schau mal bitte einfach bei reichelt.de durch. Da sind bestimmt alle Sachen zu bestellen, die Du brauchst.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ja, das fürchte ich auch. Auch wenn es mir gar nicht in den Kram passt absolut gar nichts mehr in die Hand nehmen zu können und es auf seine Brauchbarkeit zu beurteilen.
      Gerade was Reifen angeht würde ich es schon sehr begrüßen, wenn ich nicht nur ein Bild und eine Durchmesser Angabe erhalte.
      Denn gerade die Breite der Lauffläche ist dann auch für die Traktion relevant, die Befestigung kann ausschlaggebend für die Beschädigungsanfälligkeit sein, ...

      Gut, es gibt auch Läden, die solche Angaben machen, aber selbst dann hatte man es noch nicht in der Hand. Und irgendwo vermisse ich das.

      Ein anderer Punkt ist: Immer mehr Läden, die ich so gefunden habe, die explizit Bot-Teile anbieten wollen Dollar und nicht Euro und das heißt ich müsste erst einmal wieder ein neues Konto einrichten... Da habe ich noch weniger Lust drauf.

      Naja ich versuche einfach mal weiter die Elektronik "Rohmasse" irgendwo zusammen zu kratzen. Mit etwas Glück finde ich ja doch noch ein paar Läden. Zumindest einen habe ich jetzt noch in Aussicht, aber ob ich da etwas finde?

      Auch lustig (also eher weniger lustig) ist, dass ich nun den Februar erst einmal zu gar nichts komme. Da ich da einen Stationären Aufenthalt im Krankenhaus habe. Im März wird es wohl auch nichts werden, da ich dann wohl eine Reha-Maßnahme habe... Hoffen wir mal das beste.

      IBF schrieb:

      @Antharod: Schau mal bitte einfach bei reichelt.de durch. Da sind bestimmt alle Sachen zu bestellen, die Du brauchst.
      Vielen dank für das Angebot. Da sage ich nicht Nein.
      Kann aber sein, das das mit meiner "Bestellung" etwas dauert, wie ich eben oben schon beschrieben hatte.
    • So, ich denke nun kann ich endlich weiter machen mit meinem Bot. Krankenhaus war blöd, Reha hat nichts gebracht, ... Schauen wir mal auf die Werkbank, wo zwei traurige Bohrmaschinenmotoren noch darauf warten weiter verbaut zu werden.

      Bei reichelt habe ich auch schon etwas herum gesucht, nur bin ich mir da bei einigen Sachen nun nicht so sicher ob die auf die Liste gehören.

      Von den Litzen (Seite 7 in diesem Thread)
      Hat man mir ja zu denen geraten:
      Drähte (Litzen) 0.25mm in den Farben rot und schwarz und einer dritten beliebigen Farbe
      Drähte (Litzen) 2.5qmm in den Farben rot und schwarz
      Drähte (Litzen) 4qmm in den Farben rot und schwarz

      Gefunden habe ich nun aber nur diese:
      RD 100 - 4,00; 90g Widerstandsdraht
      Kupferlitze isoliert, 10M, 1x0,14mm (in diversen Farben)
      500g Kupferlackdraht auf Spule, Ø 2,00mm

      Da passt etwas nicht. Der Besitzer des Modellbaugeschäftes, der mich da ein wenig beraten hatte war anhand der Liste auch etwas überfragt. denn die 0,25qmm Drähte nutzt er zwar in geraumen mengen (auch wenn er diese derzeitig vergriffen waren), aber bei dem Widerstandsdraht hatte dieser mich gewarnt. weil die eben meist mehr für Heizelemente genommen werden und unter den 2qmm Drähten hatte er mir nun auch keine anbieten können. (zumal er da auch nicht wusste was ich bei einem Bot damit anfangen wollte)

      Jetzt stehe ich da etwas auf dem Schlauch.

      Dafür habe ich mein Sortiment an Werkzeug etwas aufgestockt, so das mir da nicht mehr viel fehlt.

      Dafür komme ich mir langsam ziemlich bekloppt vor, das ich für jeden kleinen Schritt der Elektrik immer wieder hier aufkreuze...
    • Der ist als Zuleitung absolut unbrauchbar.
      Widerstandsdraht nimmt man her, um sich seber Widerstände zu bauen, die man in der passenden Größe (Widerstandswert und Leistung bzw. Bauform) nicht zu kaufen kriegt.

      Atharod schrieb:

      Kupferlitze isoliert, 10M, 1x0,14mm (in diversen Farben)
      0.14 mm geht zwar, aber ist schon etwas "dünn" zum Verarbeiten. Muss ja nicht sein, dass man sich selbst noch zusätzliche Ärgernisse aufhalst.

      Atharod schrieb:

      500g Kupferlackdraht auf Spule, Ø 2,00mm
      Statt einer robusten Kunststoff-Isolierung ist um das Kupfer nur Lack aufgebracht. Kupferlackdraht benutzt man, wenn man platzsparend irgendwas verlegen muss (z.B. Mikromodelle in 1:87) oder Spulen wickeln muss. Ansonsten ist davon abzuraten. Beim Löten löst sich im näheren Umfeld der Lack ab, der Draht ist dann blank. =>Gefahr von Berührungen zu anderen offenen Spannungsstellen.



      Atharod schrieb:

      Dafür komme ich mir langsam ziemlich bekloppt vor, das ich für jeden kleinen Schritt der Elektrik immer wieder hier aufkreuze..
      Ist ja kein Problem. Lieber fragst Du dreimal nach, bevor Du unbrauchbares Zeugs einkaufst oder hinterher irgendwas abraucht, weil eine falsche Verdrahtung erfolgte.

      Ob ich jetzt bei Reichelt die passenden Sachen finde, weis ich noch nicht. Ich such' Dir was zusammen. Dürfte ja letztendlich egal sein, ob Du bei Reichelt oder Bürklin bestellst. (@All: Bürklin liefert jetzt auch an Privatpersonen, man braucht keinen Gewerbenachweis mehr vorlegen! 8o )




      //EDit:
      Bei Bürklin (www.buerklin.de) gibt's die 0.25qmm-Drähte unter folgender Bestellnummer:
      92F557
      92F558
      92F561
      => weitere Farben mit ähnlichen Nummern, einfach mal anzeigen lassen (buerklin.com/de/schaltlitzen/c/000347)

      Einen 4qmm-Draht gibts bei Bürklin z.B. unter dieser Bestellnummer: 94F9502
      Unter 94 F 8172 hätte ich einen 2.5qmm gefunden.

      Bei einem meiner Drahtbündel ist von Reichelt noch ein Etikett mit der Bestellbezeichnung angeheftet, ist ein 6.0qmm (zu dick für Deine Anwendungen, aber jetzt vorläufig nur als Beispiel):
      FLK 6.0 RT-10
      FLK 6.0 SW-5

      Die Angaben "6.0" sind die Querschnitte. Also beim Suchen im Reicheltshop mal probieren mit "FLK 2.5" . Die zweite Zahl ist die angelieferte Menge , also 10 oder 5 m.
      Beispiel für einen roten 2.5qmm wäre dann: reichelt.de/Schaltschrank-Einz…2C5+RT-5&SEARCH=FLK%2B2.5
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Bleibt natürlich das Problem das ich mich damit nicht auskenne.

      denn das einzige, was ich mir dabei ableiten kann, kommt aus der Strömungslehre: Also Je höher der Durchmesser, desto mehr kann hindurch geführt werden. Und ansonsten müsste der Druck erhöht werden.

      Ich bezweifle nun aber sehr stark, dass ich nun die 4qmm Kabel vom Akku zum Fahrtregler und vom Fahrtregler zu den Motoren verbinden sollte, in der Hoffnung dadurch mehr schneller volle Leistung zu haben. (Ich gehe nun nämlich eher davon aus, dass mir das den Bot eher träger machen würde.)
      Andererseits, wenn ich zu dünne Kabel nehmen wollen würde, vermute ich eher das die Kabel zu heiß werden und mir die Elektrik durch schmort.

      Gibt es da eine "Faustregel", nach der man die Kabel auswählen kann, ohne jedes Kabel einzeln durchzurechnen? (... so etwas wie: die 0,25qmm Drähte nur für Signale... oder so etwas?)
    • Als Zuleitung vom akku zum Regler und vom Regler zum Motor sollte man einfach 2,5 bis 4qmm nehmen, die gibts ja als Silikonumhüllte Kabel. Der Vorteil ist das Silikon sehr Hitzebeständig ist. Wenn also mal was abraucht besteht weniger die Gefahr das dann die Isolierung völlig wegschmort und durch freiliegende Kupferadern weitere Kurzschlüsse entstehen. Das hilft also Schäden und Folgeschäden zu vermeiden.

      Kosten tun die in der Regel zwischen 1,20.- und 2,- pro Meter.

      Als Berechnungsgrundlage wird bei Niedervoltanwendung 12 Volt nun meist 12 Ampere pro Quadratmillimeter Querschnitt gerechnet. Bei 1qmm Kabel kannst du bei 12 Volt Spannung also 12 A durchleiten. Bei 2qmm Kabel kannst du bei 12 Volt also 24A durchleiten. Bei 2,5er Kabel also 30A.

      Man sollte die Kabel immer etwas überdimensionieren, wenn 2,5qmm so grad eben reichen würde, sollte man gleich 4qmm nehmen. Nutzt ja nix wenn alles nur so gerade eben noch hält.

      Die Kabel gibts z.b. auch hier
      xxl-modellbau.de/Silikonkabel

      Bei Conrad, Völkner usw, gibt die auch, natürlich etwas teurer.
    • Nochmal kurz für mein Verständnis. Die Maximal Maße im Regelwerk betreffen den Bot im "Ruhezustand" oder auch wenn die Waffe ausgelöst wird?
      Quasi wenn ein Flipper seine Klappe für den Flip öffnet, darf diese Klappe nicht über die Maximal Abmaße hinaus reichen.

      und gibt es Limitierungen für Potenzierungen? (Das eine Schlagwaffe, die nicht auf die Mechanik eines Spinners zurück zu führen ist. Eben nach diesem Vorbild: Link)
    • Da erwischt du mich jetzt gerade bei einer kleinen wissenslücke. Bei Ants muss der bot in einen Würfel mit 10x10x10 cm innenraum passen im Ruhezustand. Dannach kann er sich auch ausfalten, hat unser Kollege Tim aus den Niederlanden mal so gemacht mit einen Zangenbot.

      das es bei den anderen Gewichtsklassen eine Größenbeschränkung müsste ich erst mal nachlesen. Im Verständnis wäre es aber auch nur für den Ruhezustand und nicht für eine z.B. offene Flipdoor.

      Ein Energielimit gibt es nicht, wenn du so ein System bauen kannst wäre das OK. Allein gibt es Druckbeschränkungen bei Pneumatik und Hydraulik, die nicht über Druckübersetzer oder Heater gesteigert werden dürfen. Sprich es ist der Gesamtdruck im System, bei dem das Sicherheitsventil anschlagen muss.
      ....ein Event muss her
    • D.D.Armageddon schrieb:

      bei Raptoren ist, so meine ich mal gelesen zu haben, die maximal mögliche Dimension von 1m x 1m x 1m einzuhalten.
      Hmm Edit: wobei es vielleicht auch 1m x 1m x 2m waren, denn wenn ich mich noch richtig an Dortmund entsinne, bin ich mir nicht sicher ob nicht Hammerschwanz länger als 1m war.
      Laut Regelwerk sind bei Raptoren 1x1x1m zugelassen. Ich kann mich irren, aber ich glaube Runsler's Hammerschwanz war nicht länger als 1m. Wurde dann in der Wettkampfpause auch gekürzt, weil der Hebelarm wohl zu lange war (?) .
      Die offizielle Frage ist, ob beim Start ein Raptor eine Dimension nicht länger als 1m haben darf und dann "ausklappen" darf. In der Praxis wird das Problem nicht auftreten, denn mit den restlichen Vorgaben (12V, 6kg,..) macht eine größeres Maß als 1m keinen Sinn, ohne sich selbst zu blockieren.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Okay, klingt für mich so, als könnte ich Potenzierungen ohne ende verbauen. (Was mir zwar nur bedingt etwas bringt, da das Material ja auch seine Belastbarkeitsgrenzen hat. Aber es ist trotzdem gut zu wissen.

      Was die Maximal-Abmaße angeht klingt das für mich nun doch noch zu wage.
      Denn das es Faktisch unsinnig wäre, würde ja nicht heißen das man es nicht machen kann. Wenn man so nämlich einen Flipperschutz "Ausfahren" kann, der die Dimensionen erhöht und gleichzeitig so dünn ist, das kein Flipper drunter kann...

      Gut ist unterm Strich aber eh nur eine Phantasterei. Trotzdem rührt genau dadurch dann die Überlegung. Eben das man den Winkel der Flipper-Platte ausloten kann, das "Transformationen" die Form verändern können, ...