Fahrgestell bauen und was über Antriebe lernen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachdem Hardware + Firmware unter einer Open-Source Lizenz stehen (welche auch kommerzielle Verarbeitung des Designs erlaubt) könnten wir auch bei einem Fertiger anfragen und eine Sammelbestellung organisieren ;)
    • Bei den Boards sind die Räder aber auch nur ein Bruchteil so groß wie zb. bei einem Heavy, egal wie die Übersetzung ist treten dort dann ja viel kleinere Kräfte auf. Ich hatte nämlich auch schon den Gedanken einfach solche Nabenmotoren zu benutzen wie das bei einigen Boards gemacht wird. Da die Übersetzung zu ändern wäre aber warscheinlich nicht so einfach.

      Sonst wärs zu einfach.
    • Jop, da wäre ich auch dabei, die Controller sind an sich echt Super, hab ja zwei, aber halt die alte Revision, die damals noch 80 EUR pro Controller gekostet hat, das war auch O.K. so aber jetzt zu den Preis, auch wenn Sie gut sind, das ist einfach zu viel!

      Und abnehmen würde ich mindestens 2 kommt auf den Preis an, vielleicht auch 4 und wer weiß wie viele noch in der Zukunft, bauen werde ich immer und Brushless ist mir einfach lieber als Bürsten, von daher immer her damit! :thumbup:

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Das gute ist das die installationsanleitung für Linux auch auf der Seite ist. Scheint ein PPA zu sein das man installieren muss, vielleicht gibts das irgendwann auch in Universe Paketquellen so das man automatisch mit Updates versorgt wird. Die Anleitung ist sogar direkt für Ubuntu.

      Den Controller gibt es fertig für 110 dollar plus Versand vesc.net.au/vesc/ sobald dort eine Bestellung von 100 Stück zusammengekommen ist.

      Das wird aber alles noch V4.11 oder 4.12 sein so wie es ausschaut. Version 5 wurd ja quasi "übersprungen" und Version 6 soll kommen. Wann die kommt war noch nicht so richtig zu lesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • Ach da isse ja, ich konnte die seite vorhin nicht öffnen.

      Das müsste die Version 4.12 sein, die Planung usw und Entstehung ist bei esk8 im board zu sehen. Grundsätzlich basieren alle auf der Version 4.12, auch die modifizierten. Auch die welche ein etwas anderes Layout der Platine haben.

      Version 6 soll so um März 2017 rauskommen, wird aber scheinbar deutlich teurer. Aber das sind ja auch erstmal nur so Voraussagen.

      electric-skateboard.builders/t…official-thread/11102/228

      Was man variieren kann sind die Mosfets, Pinkompatible gleichen Typs kann man benutzen, aber da müssen eventuell einige Bauteile mit angepasst werden. Das hilft dann ein Blick in die Datenblätter um zu schauen wie das Referenzlayout vom Chiphersteller ausschaut. Da drumherum baut man dann ja den Rest sozusagen.


      So gibt es die Infineon IRFS7530 ja auch z.B. von National Semi, es sind halt 7530. Solange die im gleichen Gehäuse sind, sind die in der Regel auch Pinkompatibel.


      Wer es selber löten will kann sich die besorgen. Oder auch schauen ob es Leistungsstärkere gibt und eben der Referenzschaltung entsprechend ein paar Bauteile anpassen.


      Ob das Geld spart? Keinesfalls. Es sei denn man ätzt und lötet komplett selbst.

      Geht das dann schneller als auf die VESC-X zu warten? Nein.


      Für 110 Euro bei vesc.net.au/vesc/ ist es vergleichsweise hinterhergeworfen. IBF kann das sicher bestätigen das damit niemand reich wird bei diesen kleinen Stückzahlen die davon angefragt werden.
    • IceMaster schrieb:

      Jop, da wäre ich auch dabei, die Controller sind an sich echt Super, hab ja zwei, aber halt die alte Revision, die damals noch 80 EUR pro Controller gekostet hat, das war auch O.K. so aber jetzt zu den Preis, auch wenn Sie gut sind, das ist einfach zu viel!
      Hast du sie schon eingebaut und getestet? Wäre gut jemanden zu haben, der schon etwas Erfahrung mit denen hat bevor man sich in eine Sammelbestellung stürzt.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Für Erfahrungen brauche ich ein Event, da nutzt keine Testfahrt, das hat auch damals die Birmingham WM gezeigt, in Testfahrten hatte ich nie Probleme, aber sobald es in die Arena geht, fangen die Probleme an, "Murphis Gesetz", gefahren bin ich Anubis schon, mit dem neuen Antrieb und VESC Controllern und neuer Waffe und neuen Waffen Motor und neuer Waffen Elektronik und unbebauten Chassis, X/ aber noch auf keinem Event und das zählt...

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • battlecore schrieb:

      Ob das Geld spart? Keinesfalls. Es sei denn man ätzt und lötet komplett selbst.
      "Keinesfalls" ist korrekt. Vor allem auch in Bezug auf das "Selber-ätzen."
      Ausser man hat eine Profi-Ätzanlage für sehr schmale Leiterbahnen und -abstände. Dazu eine präzise Galvanik, um platzsparende Durchkontaktierungen und Oberflächenbehandlugnen zu machen. Ebenso eine Belicktungs-/Maskenanlage für die Lötstopmaske, um Kurzschlüsse und Brücken beim Löten zu vermeiden.
      Ich denke, wenn man mal einen Liter Milch haben will, kauft man sich nicht eine Kuh. :D

      Selber löten geht. Das SMD-Vogelfutter macht halt mehr Arbeit als bedrahtete Bauelemente. Großes Problem beim Nachbau von Fremdprodukten: Wenn man das Layout übernimmt, muss man exakt die gleichen Bauteile bekommen. Das kann schwierig werden, wenn man beim europäischen Distributer nichts bekommt und der Hersteller nur größere Stückzahlen an den EGH oder größere Firmen abgibt. Oder z.B. Bauteile, die nur in USA verfügbar sind. Zoll- und die Bearbeitungsgebühren von UPS/Fed-Ex kosten ein Vielfaches von den Bauteilen. <X
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ätzen natürlich nur wenn man dss Zeug dazu sowieso hat, sonst die Anschaffung ja schon teurer als alles fertig zu kaufen.

      Ätzen lassen ist ja garnicht sooo teuer, aber bei einem Teil das es fertig für unter 150 euro zu kaufen ist, nimmt das ätzen lassen mit 10-15 euro pro Platine schon zuviel Budget weg. Es sind ja nicht 200 Platinen die notwendig sind wo der Preis pro Platine dann auch sinkt.

      In so einem Preisbereich muss man noch nicht übers selbermachen nachdenken.
    • Heute trafen die beiden Turnigy-Motoren ein, meine Fresse sind die klein, die sollen bis zu 1500 Watt haben? Das Magnetfeld ist echt gigantisch, hätt ich nie gedacht das da schon soviel Power drinsteckt. Hab ich so noch nie bei irgendeinem Motor erlebt.

      Die dlux-Regler waren am Dienstag angekommen, auch verdammt klein, aber ist ja auch gut, muss ja irgendwie auch Platz im Bot sparen.

      In der Zwischenzeit habe ich meine Fräse schon angefangen umzubauen. Die kleine chinesin verlangt viel Aufmerksamkeit. So out-of-the-box kann man mit solchen Maschinen zwar auch direkt fräsen. Aber da sollte man keine Ansprüche haben. Im Prinzip sind die erstmal krumm und schief, einstellen ist da sowieso immer nötig bis die gerade steht.

      Bilder habsch auch gemacht, lad ich bei Gelegenheit mal hier hoch wenn es entscheidende Fortschritte gibt. Warte momentan noch auf dicke Aluplatten.

      Kleine Fräse Holzmann BF 16V / Güde GBF 550