Antriebsscheibe für Rundriemen drehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antriebsscheibe für Rundriemen drehen

      Beim letzten Turnier in Gent ist mein Bot Weps ja ziemlich verprügelt worden.
      Auch die Antriebseinheit für den Spinner hat gelitten, die muss ich neu machen. Frage an die Maschinenbauer-Fraktion in unserer Gemeinde: Wie macht ihr das mit dem Radius in den Scheiben?



      Es muss ein Rundriemen kraftschlüssig darin laufen. Möglichst ohne Schlupf. Also sollte hier an der Auflagefläche der gleiche Radius wie von dem 4mm (?) Riemen sein. Ein einfaches Ausdrehen mit einem Standard-Drehmeißel funktioniert also nicht.

      Habt ihr spezielle Drehmeißel dafür?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Vielen Dank für eure schnellen und kompetenten Antworten. Und auch für das Angebot zum Anfertigen eines Ersatzteils bzw. Anlieferung von Halbzeugen. (Solche Roh-Drehlinge nehme ich gerne an. => Hab' das Drehen und Fräsen nie gelernt und taste mich mit "Try-Error-Methode" langsam zu brauchbaren Ergebnissen. => "Auge um Auge, Zahn um Zahn, Fräsbohrer um Fräsbohrer,..."

      Nachdem ich der Sache ja immer gerne auf den Grund gehe, möchte ich gerne noch nachfragen. Die Info von Mario hat mich neugierig gemacht. :D

      Diese Skizze ist sehr übertrieben gezeichnet. (Der Gummi wird sich verformen....) . Aber läuft das dann tatsächlich auf so eine Lösung hinaus?



      Intuitiv hätte ich vermutet, dass der Riemen den meisten Kraftschluss über seine "Andruckseite" bekommt. Die seitlichen Flanken sind nur für die Führung. Darum war ich auf eine "runde" Andruckfläche fixiert.

      Den Gummidurchmesser weis ich jetzt nicht auswändig. Habe von IceMaster mal ein paar Meter gekauft. (4mm Durchmesser?)

      Einen Abstechstahl habe ich mittlerweile wieder (Ersatz-Wendeplatte über die Firma RC-Machines gekauft, war gar nicht so teuer wie befürchtet).

      Ich messe die vorhandenen Reste von den beiden Scheiben mal aus und melde mich dann wieder. :D (Der Antriebsmotor ist krepiert, ich muss erst einen passenden neuen Motor besorgen bzw. aus meinem Fundus heraussuchen, u.U. ändert sich jetzt die Bohrung für die Motorwelle.)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ist ganz Simpel, bedarf aber etwas Übung, bei mir hat es aber schon nach dem zweiten Versuch geklappt, seit dem in Daredevil nie andere Riemen gebraucht, obwohl ich die mal Tauschen sollte, schon sehr abgenutzt sehen sie ja aus! :D

      Also als erster Schritt ganz wichtig Gummi Vordehnen, der gibt im Betrieb sonst etwas nach und man müsste nacharbeiten, vor dehnen und er bleibt dann auch so, ich hab dann einen Lötkolben genommen und diesen Warm werden lassen höste stufe, die Beiden Enden so dicht wie möglich ran halten, aber nicht berühren, warten bis beide Enden schön weich sind und dann schnell mit etwas Druck zusammen Fügen, beide Enden verschmelzen dann mit einander, warten bis der Gummi kalt geworden ist und dann zum Schluß noch die Wulst die sich gebildet hat glatt wegschneiden, so das man einen glatten Gummi hat, Fertig! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Ups fast vergessen .

      Also die Rollen wo ich gefunden habe sind aus Kunststoff ,ob dass das richtige ist ?
      Die Kontur auf der Rolle ist rund und vom Durchmesser genau passend zum Riemen .

      Als Plan B hätte ich noch eine ca 30 cm lange Aluwelle ,wo ca alle 2 cm eine Nut für einen Rundriemen eingebracht ist . Durchmesser ist ca 30bis 40 mm .
      War eine Art Förderband mit Rundriemen .

      Wie bekomme ich den hier Bilder eingestellt ?
      Muss ich die erst wo hoch laden und den Link hier einfügen ?

      Gruß Michel
    • michelsh schrieb:

      Wie bekomme ich den hier Bilder eingestellt ?
      Muss ich die erst wo hoch laden und den Link hier einfügen ?
      Zwei Möglichkeiten:
      1)
      Direkt:
      Du öffnest ein Bild in einem Bildbearbeitungsprogramm (z.B. Irfanview) und änderst die Auflösung auf eine handbare Größe. Z.B. 640 x 480.
      Dann im Irfanview diese Bild "kopieren". (Strg + C)
      Hier bei Deinem Posting dann den Cursor platzieren und "Strg + V" (=einfügen)
      Nachteil: Wenn viele Bilder in einem Posting sind oder das Bild zu groß ist, schützt sich unsere Forumssoftware und lässt das Bild nicht zu. :D
      2)
      Das Bild irgendwo auf einem Server speichern. Dann den Link dazu als Bild einbinden. Dazu gibt es oben bei dem Posting eine Bearbeitungszeile. Da ist so ein Viereck, wo zwei Berge angedeuted sind. Das ist der Aufruf zum Einbinden des Bildlinks.
      Meine Bilder hinterlege ich auf meiner Homepage, da tu ich mich leicht. Die anderen Forumsuser haben irgendwelche Fotoalben-Dienstleister, wo man Bilder hochladen kann. => Da muss ich jetzt passen, aber es wird hier bestimmt gleich jemand eine Möglichkeit bekanntgeben. :D

      Fotos werden hier gerne genommen! :D




      Also die Rollen wo ich gefunden habe sind aus Kunststoff ,ob dass das richtige ist ?
      Die Kontur auf der Rolle ist rund und vom Durchmesser genau passend zum Riemen .
      Danke dass Du an mich gedacht hast!
      Aber Kunststoff ist da wohl nicht ganz das Richtige. Es ist eine Scheibe, die aussen läuft. Auch Plan B hat nicht ganz hin, da zu geringer Durchmesser. => Kein Problem. ich habe noch ein Stück von einer Aluplatte mit 10mm Stärke, Da "drehe" ich mir dann schon was passendes zusammen, hab' inzwischen ja auch einen Drehtisch für meine Fräse.

      Sollte irgendwann mal wieder so aussehen:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Wo ich das hier grade lese...
      Spinner haben ja immer wieder das Problem, dass der Antriebsriemen von der Rolle springt (letztens einen Kampf mit 3 FW-Spinnern gesehen (ich glaube RoboGames 2015), und nach einer Minute waren es alle Pusher).

      Warum ist die Führung in der Rolle eigentlich immer kaum so tief, wie der Riemen dick ist?
      Ich würde jetzt vermuten, dass es deutlich zuverlässiger wäre, diese Führung doppelt oder sogar dreimal so tief zu machen.

      Klar, dann wird der Gesamtdurchmesser der Scheiben ein gutes Stück größer, und sie werden auch etwas schwerer. Aber ich denke, wo genug Platz ist wäre mir die zusätzliche Zuverlässigkeit das Gewicht wert.
      Aber bevor ich das so baue: warum seh ich das sonst (fast) nirgends?
      Platzprobleme? Gewichtsoptimierung? Verwendung von Fertigteilen? Schwierig anzufertigen?


      Auch bei Weps zB. hätte ich gedacht, da könnte man bis fast an den Rand der Waffenscheibe rangehen.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Das Problem ist nicht die Tiefe, ist der Riemen einmal drauf, springt er nicht einfach ab.
      Es gibt eigentlich zwei Schwachstellen.
      1.) Wird der Spinner "hochgefahren" wirkt erst die träge Masse entgegen, der Motor (meist sehr starke) will
      aber sofort voll anfahren.
      Das hat zur Folge das der Riemen auf der einen Seite gestreckt wird und auf der anderen Seite "gestaucht".
      Das "stauchen" sieht aber so aus, das das "überflüssige" Material kurven schlägt und "zu lang" wirkt.
      2.) Jetzt kommt Punkt zwei ins spiel, egal wie tief deine Nut ist, es gibt immer eine Aufnahmestelle.
      (In IBF`s Bild rechts vorne am Spinner, wo der Riemen auf die Aluscheibe trifft)
      Ist der Riemen gerade im Anfahren und wird zu sehr gedrückt, kann eine "Welle" oberhalb der scheibe liegen und dafür
      sorgen das der Riemen nicht in die Nut geht, sondern über die Scheibe hinweg.
      So springt der ab.

      Ich wollte das Problem auch schon mal lösen, nur das würde eine Führung für den Riemen bedeuten, die wieder aufwändig wird und etwas mehr wiegt.
      Alternativ kann man auf Zahnriemen umsteigen, aber da gibt es wieder andere Probleme...
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Ich dachte jetzt, dass mehr Führung bedeutet die "Wellen" dürften größer sein, bevor sie über die Deiche kommen^^
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Ich weiss nicht wie gross der Gewichtunterschied ist, habt ihr schonmal Keilriemen probiert? Die sind ja relativ stabil und schlabbern weniger als ein dünner Rundriemen. Vielleicht gehn sogar richtige Keilriemen vom Auto. Die Riemenscheiben von Lichtmaschinen sind ja so um 5-6cm im Durchmesser und die Antriebsscheibe am Motor so um 10-12cm. Also genau andersrum wie bei einem Spinner wo die Antriebsscheibe kleiner ist.

      Sind die Antriebsscheiben immer direkt an der Motorwelle oder benutzt ihr separat gelagerte Wellen? Wegen dem Gewicht, zusätzliches Lager und Welle wiegt ja auch wieder.
    • Oder vielleicht ein kleiner Federspanner auf der "losen" Seite des Riemens. Braucht ja nur zwei kleine Bleche als Arm und denn eine Kleine Kunststoffrolle. Als Feder die da drückt braucht man nix schweres, eine kleine Zugfeder die an den Enden in ein Loch eingehangen wird müsste ja reichen. Vielleicht noch ein U-Blech biegen das diese Mimik dann einfach abdeckt.