X

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend zusammen,

      nach meinem Einsteigerthread folgt nun mein erster Thread zu meinem ersten Bot.
      Da ich selbst etwas Druck vom Kessel nehmen wollte und mich mit der Materie in Ruhe auseinander setzen möchte ohne als ewiger Theoretiker in der Versenkung zu verschwinden, habe ich mich entschieden von IceMaster aka. Rene einen älteren Bot (bisher unter Black Bone bekannt) abzukaufen und diesen wieder zu reanimieren.

      Heute kam das Paket samt einigen Ersatzteilen bei mir an. Bevor er in seiner angestrebten Gewichtsklasse ran darf, muss er aber noch stolze 700gr abspecken. Das ist verdammt viel. Einiges kann ich sicher noch durch einen anderen Akku und BL-Motoren herausholen. Doch das wird nicht ausreichen.
      Generell haben damalige Kämpfe auch das Material verzogen, ich werde also nicht drum herumkommen und den Rahmen etwas zu bearbeiten, damit die Reifen nicht mehr schleifen.

      An sich ist der Bot aber ein feines Teilchen und vielen Dank an Rene, der den Bot noch einmal überholt hat.

      Zum Namen muss ich noch einmal in Klausur gehen. Jedenfalls halte ich euch auf dem Laufenden.


      Beste Grüße,
      Marc
    • Topsy Crett schrieb:

      ... und BL-Motoren herausholen.....

      Freut mich sehr, dass Du nicht als Theoretiker in der Versenkung des Forums verschwinden willst!

      Dass Du auf BL-Motoren umstellen willst, das ist für mich als "Brushed-Akkuschrauber-Motoren-Fan" zwar etwas traurig, aber wenn's um's Gewicht geht, sind solche Gewaltkuren wohl selten zu vermeiden. Ich hoffe nur, dass Du mit den Fahreigenschaften und vor allem der Eigenwilligkeit der Regler zufrieden bist.

      (Hab' mir für die Beetles auch zwei Brushless-Fahrtregler für einen Mini-Spinner besorgt. Die Inbetriebnahme der kleinen Regler erinnert irgendwie an die Startsequenz einer Mondrakete... ?( )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ja war nicht einfach alles unter zu bringen, Gewichts technisch geht das noch mit den 700g, hab ein paar Tipps geschrieben per PN sollte ohne weiteres wieder an die 6 Kg ran kommen, verbaut sind nun Saturn 16 Getriebe von Ranglebox, für einen Raptor Pusher das beste was man einbauen kann, sehr Robust, aber auch mit jeweils 400g nee Hausnummer für sich, die vordere Welle wurde gekürzt und abgedreht, die Rückplatte Neu gebaut, damit die Getriebe rein passen und einfach verschraubt werden können und so angepasst, das auch mal etwas größere Motoren rein können, an für sich sollte der Antrieb keine Probleme mehr machen, sehr Stabile Sache geworden! :D

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Wenn du auf Brushless Motoren gehst, ist einiges zu beachten:

      a) Reiners Regler können nur Brushed Motoren
      b) Für Raptoren gibt es eine Baugrößenbeschränkung, Nur Inrunner, bis maximal 3650 Baugröße, ohne Sensoren.
      c) Gute Brushlessregler!? Gut sind sicher die Vesc typ Vedder, aber nicht simpel in der Parametriesierung und ein wenig groß für Raptoren. TZ85 mit besserer Software (SimonK) gehen wohl auch. Die Reglersoftware ist hier meistens das Problem. Beide Motoren syncron anzusteuern bzw. anlaufen zu lassen ist bislang problematisch.
      ....ein Event muss her
    • Zu C) Es gibt unzählige Regler die mit Simonk (oder blheli) geflasht werden können! Bei Simonk bin ich zwar nicht in der Materie drinnen, aber zumindest für blheli gibt es eine Liste welche Regler kompatibel sind, vermutlich gibt es auch eine für simonk. Die Synchronität ist auch kein großes Problem, beide Regler gleich anlernen, bzw. Endpunkte in der Software setzen und evtl ein paar Zacken trimmen :D . Bei 08/15 habe ich Afro 30 mit blheli firmware eingebaut und hatte bei den Testfahrten keine größeren Probleme damit. Nur bei abrupten Richtungswechseln initialisieren sie teilweise neu. Überraschenderweise blieben sie sogar kühler als die 3650 Motoren, liegt evtl aber auch an den kleinen Lüftern, die ich ergänzt habe.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Guten Abend,

      Mario hatte mir einen neuen Impuls gegeben. Ich habe derzeit Saturn-Getriebe von Ellis verbaut, er machte mich auf Neptun-Getriebe aufmerksam. Da ich diese aber nicht im Shop von Ellis finde, bin ich etwas ratlos. Ungern will ich weitere Getriebe holen, die dann nicht ausreichend Gewicht einsparen.
      Die hinterlegte Email von Ellis ist auch nicht aktuell (unzustellbar).
      Kann mir jemand was zum Gewicht sagen oder eine funktionierende Email?


      Beste Grüße,
      Marc
    • Zu den Getrieben kann ich nichts sagen. Ich weis nur, dass Mario einige von diesen Getrieben gekauft hat.

      Ellis habe ich bisher unter dieser EMail-Adresse erreicht: ellis@ranglebox.com




      Topsy Crett schrieb:

      Generell haben damalige Kämpfe auch das Material verzogen,


      Das wundert mich. Die Form hatte mir damals sehr imponiert ("Stealth-Fighter") und bin davon ausgegangen, dass das Chassis im Prinzip unkaputtbar ist.

      Ich will jetzt keine unqualifizierte Ferndiagnose abgeben. Aber ich glaube, es waren ziemlich brachiale Motoren verbaut. U.U. die vielleicht durch "handzahmere" Motoren ersetzen und damit etwas Gewicht einsparen? Bisher hatte ich immer festgestellt, dass die Motoren wesentlich preisgünstiger zu bekommen sind, als passende Getriebe.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:

      Das wundert mich. Die Form hatte mir damals sehr imponiert ("Stealth-Fighter") und bin davon ausgegangen, dass das Chassis im Prinzip unkaputtbar ist
      Die Bodenplatte und Deckel sind aus 1mm Federstahl der schlugt zwar einiges aber auch nicht alles, gerade damals gegen Enigma hat sich einiges verzogen, hab vieles wieder gerichtet, aber mich ja im Endeffekt dann doch für einen Neubau entschieden, siehe Blackheart!

      Man will sich ja auch weiter entwickeln und ich wollte damals ein Bot mit 3mm Titanblech versuchen!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Die Neptunes sind emlich zu die Gimson Robotics GR02, aber kleiner und besser aufgebaut. An der verderseite sind Kugellager benutzt zodas die achse besser gestutzt werded.

      Wir haben ein par von der erste getriebe in Kashei gebaut. Die erste probefahrt werded in ein par wochen gemacht, Kashei ist fast fertig.

      Mario hat ein diagram von der Neptunes, ich werde im fragen ob er die online setzen kann.
      mfg,
      Leo

      DRG
      Team RCC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leo-rcc ()

    • Topsy Crett schrieb:

      von der Leistung wollte ich auch keinen Vergleich anstreben. Neptunes sollten aber für Raptoren mehr als ausreichend sein.
      Aus Erfahrung kann ich dir sagen, auf Dauer auf keine Fall, bei einem Pusher mit guten Gripp, und den hat Black Bone siehe MMMv.13 2012, zerlegt es dir schnell einige Zahnräder im inneren und ich bin nur mit Brushed Motoren gefahren, wenn Brushless rein kommen, ist das gleich mal eine andere Hausnummer, du kannst es probieren, aber ich würde mich schon mal auf Karies Einstellen!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Sehe ich nicht ganz so rene. Bei den Planetengetrieben hält sich die Last pro Zahnrad auch auf der Abgangsseite noch in Grenzen. Allerdings sind gesinterte Zahnräder empfindlicher gegen Schläge. Die Abgangswelle muss also gut über zwei Kugellager geführt werden. Da macht das höhere Drehmoment von Brushlessmotoren nicht unbedingt was aus.
      ....ein Event muss her