Beetleweights: B-John, B-Paul, B-Georg und B-Ringo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der typische Effekt vor einer Veranstaltung.... es scheitert an der Grundkonstruktion. Die ausgelegte Gehäusefläche von 250 x 150mm rächt sich jetzt. Bei der letzten Gewichtskontrolle hatte ich 1540gr,also 40gr zuviel. Mit einem Deckel aus 4mm Polycarbonat. Der wog alleine 160gr.

      Die Radikalmaßnahme war, die beiden Deckel der zwei Bots wegzuwerfen und durch 2mm Polycarbonat zu ersetzen. Nach dem Dreisatz, den man in der Schule in der dritten Klasse mal gelernt hat, müsste das dann 80gr pro Deckel ergeben. Der Bot müsste hinterher dann unter 1500gr sein.
      Gemacht-getan...... Gestern dann alles zusammengebaut und gewogen... und.... wieder 1540gr. :cursing:

      Der jeweilige 10mm-Sicherheitsabstand zwischen dem äußeren Wellenlager und den Gehäuse-Seitenwänden tut mir jetzt echt weg. Ebenso dass ich das äussere Wellenlager aus Stahl und nicht aus Kunststoff genommen habe.

      Als Not-Abhilfe müssen jetzt doch die Felgen um ein paar Millimeter in der Breite abgedreht werden. Die 4 U-Scheiben zwischen Felge und Aussenlager durch eine Kunststoffbuchse ersetzen. Aber gewichtsmäßig knapp eine halbe Tafel Schokolade (=40gr.) einzusparen, das ist schon happig.

      Vor allem sind die anderen Bots für Gent auch noch nicht einsatzfähig. <X Irgendwie gibt es wohl ein neues Murphy-Gesetzt: Man kann anfangen zu bauen, so früh man will. Es fehlt immer mindestens 1 Arbeitstag, um geordnet fertig zu werden.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Owe owe... :S
      Verstehe nicht wie das kann... Ich glaube die Größe haut da echt rein... Kann mir sonst nicht erklären, warum meine Alu/Stahl-Konstruktion MIT aktiver Waffe später wohl bei ~1,2kg wiegen wird...

      Aber ich finde, die 40g... Das wird der ersten Beetle-Kämpfe sein, die wir durchführen. Also meinen Segen hättest du! Da würde ich lieber zusehen, das die anderen Maschinchen fertig werden! Muss sich für dich ja auch lohnen, finde ich!
      Und nach ein paar kämpfen verliert die Karosse wohl auch das ein, oder andere Gramm! :saint:
    • Ich versteh's auch nicht. Schein wohl so zu sein wie bei der Schwangerschaft von einer Frau. Warum nimmt man 20kg zu, obwohl nur 3kg erklärbar sind.... :rolleyes:

      Replikator schrieb:

      Und nach ein paar kämpfen verliert die Karosse wohl auch das ein, oder andere Gramm! [IMG:http://forum.mad-metal-machines.de/wcf/images/smilies/saint.png]
      Geht jetzt schon los. Hab' ein Rad etwas modifizieren wollen. Schon alleine das Einspannen in das Vierbacken-Futter hat zum Ablösen vom Gummi geführt. :huh:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Frage in die Runde der Spezialisten, die auch schon mit PU ihre Reifen gegossen haben:
      Habt ihr eine Möglichkeit gefunden, den Reifenbelag zu reparieren? => An einer Seite bröselt er schon etwas ab. Ich möchte gerne verhindern, dass das weitergeht. Sekundenkleber, 2k-Kleber und UHU-Hart erscheinen mir ungeeignet.

      Habt ihr einen Tipp, was man da verwenden könnte?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:

      Frage in die Runde der Spezialisten, die auch schon mit PU ihre Reifen gegossen haben:
      Habt ihr eine Möglichkeit gefunden, den Reifenbelag zu reparieren?
      Offensichtlich hat noch nie jemand einen selbstgegossenen PU-Reifen repariert. Ok.... dann lass' ich es mal darauf ankommen und flicke nicht mit unbekannten Klebstoffen herum.

      Das Gewichtsproblem ist weitestgehend gelöst. Hab' den beiden Bots jetzt jeweils 60gr Gewicht abgerungen:
      - Felgen im Durchmesser etwas ausgedreht
      - Kst-Lagerhalterungen mit Bohrungen versehen
      - Die M5 Schrauben für die Motorhalterung-Befestigungen von M5x16 auf M5x12 reduziert
      - Die Lagerhalterungen an der Oberseite nicht mehr mit M5-Schrauben, sondern mit Spax befestigt.
      - Die Anschlussdrähte vom Motor zum Fahrtregler gekürzt

      Wenn ich den Bot mit dem angehängten Link wiege, zeigt die Waage 1510 an. Hebe ich den Link mit der Hand an, zeigt sie 1500 . (Auflösung der Waage liegt in diesem Bereich bei 10gr.) Ich denke, das ist akzeptabel.

      Was das Schöne ist: Ich habe jetzt ein Gyroskop auch schon eingebaut. Das funktioniert zwar nicht, aber zumindest ist es in der Gewichtsbilanz schon mit drin. :D
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Das freut mich! :)
      Nee sry, aber mit PU habe ich nichts zu tun. Nehme nach wie vor das Polyurethan. Aber ich sehe schon, das Zeug, womit ich die Raptor-Reifen gieße, ist zu hart. Ich werde mir mal die etwas weichere Mischung zulegen. Aber vor dem Event wird das eh nichts... (habe an dem Ding noch genug andere Arbeit -> Tippe so langsam auch auf einen Fluch auf dem Ding...)
    • bat_boy schrieb:

      Komisch ich dachte ich hätte gepostet, es mal mit Uhu Kraftkleber zu versuchen. Ist ein universalkleber, könnte damit klappen.
      Danke für den Tipp. Werde mir den heute mal vom Baumarkt besorgen. Ich befürchte sonst, dass sich der Reifen an dem rauen Holzbelag der DRG-Arena komplett in Einzelteile auflösen wird. Nachdem das PU beim Gießen schon so happig mit Silikon reagiert hatte, wollte ich nicht riskieren, dass sich durch den Kleber der Aggregatszustand von "weich" auf "flüssig" ändert. :D (Keine Ahnung, was in dem Klebstoffzeugs alles an Lösungsmitteln enthalten ist und wie die mit PU reagieren....)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de