Robot-Testfahrten am 14.08.2016 in Adlmannstein/Bayern (Cold-Wars-Bavaria 1) => Bernhardswald/Reiting

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus Reiner,

      Ich falle leider auch aus (habe mich daher auch bis jetzt im Thread zurückgehalten) - habe am Tag davor ein Sportevent und am Tag danach einen Ausflug geplant -.-

      Lg, Alex
    • Alex schrieb:

      Servus Reiner,

      Ich falle leider auch aus (habe mich daher auch bis jetzt im Thread zurückgehalten) - habe am Tag davor ein Sportevent und am Tag danach einen Ausflug geplant -.-

      Lg, Alex
      Ist schon in Ordnung, Alex. 250km Anfahrt ist ja auch schon sehr grenzwertig.
      Ich hatte eher darauf spekuliert, dass von den "Münchner Gästen" sich jemand sehen lässt. Hab' da ja schon auch einige Anfragen beantwortet und jeder spekulierte drauf, dass mal "bei uns" eine Veranstaltung ist. Aber wenn sie offensichtlich nicht direkt vor der Haustüre ist,....
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Änderung beim Standort der Arena.

      Wir können in die Doppelgarage von meinem Sohn/meiner Schwiegertochter. .Damit sind wir weitgehend von schlechtem Wetter unabhängig.
      Navi-Adresse wäre dann "Bernhardswald / Reiting 44"



      Hab' von der Regensburger Zeitung Hr.Strasser kontaktiert, der in unserer Gegend der zuständige Redakteur ist.

      Meine Zeitdispo wäre:
      - 10:00 bis 12:00 : Testfahren / Fun-Kämpfe / Verbesserungen
      - 12:00 bis 13:00 : Mittagspause
      - 13:00 bis 15:00 : Testfahrten und Funkämpfe mit allem, was bis dahin noch fährt.
      - Ab 15:00 : Abbau der Demo-Arena (da bräuchte ich etwas Hilfe bei den sperrigen Brettern, das Kleinzeugs kann ich alleine verladen und verstauen.)

      Der Start um 10 Uhr ist keine Punktladung, immerhin haben Jonas und Ralf einen langen Anfahrtsweg vor sich.

      Ob anderweitig noch Besucher oder Modellbauer kommen, weis ich nicht. Bisjetzt hat niemand mit mir Kontakt aufgenommen.....
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Topsy Crett schrieb:

      Dein Einsatz ist Klasse. Läge es näher, wär ich auch zum Zuschauen rumgekommen.

      Ein Fazit dürfen wir erwarten?
      Ja, selbstverfreilich.... :D

      Ralf und Jonas sind heute zu uns gekommen und wir hatten eine Menge Spaß. Vielen Dank an Beide, dass sie die lange Anfahrt in Kauf genommen haben.
      Beide hatten ihre bisher erschaffenen Bots dabei. Sind tolle Lösungen dabei . Ich bin da irgendwie schwer beeindruckt, dass anscheinend immer nur ich ein Gewichtsproblem mit den Bots habe, und Ralf sogar noch Zusatzgewichte anbringen muss.

      Jonas und Ralf dürften jetzt noch auf der Autobahn sein und sich langsam der Heimat nähern. Bei mir ist wieder alles abgebaut und verstaut.

      Leider sind meine beiden Beetles nicht fertig geworden. Hab' letzte Nacht um Mitternacht in der Werkstatt dann die Segeln gestrichen, als ich festgestellt hatte, dass ich für die Radbefestigung M5-Madenschrauben brauche und keine habe. Somit konnte ich bei den heutigen Beetles-Fahrten nicht mitmachen.

      Fotos stelle ich gleich noch ein paar ein.



      Hier mal meine Zusammenfassung bzw. die Erkenntnisse, die ich heute mit den Bots und der Arena gewonnen habe;

      Arena:
      Sie war ja eigentlich nur gedacht, dass ich zuhause eine kleine begrenzte Fläche habe, um Testfahren zu machen. Auch, um mal ein bißchen das Setup von den Fahrtreglern einstellen zu können. (Zur Erinnerung: Bei mir liegt die Intelligenz des Bots in den Fahrtreglern und nicht in der Parametrierungsmöglichkeit der Funke).




      Die Arena ist von der Bauart eigentlich für Beetles geeignet, bei Raptoren grenzwertig und bei Feathers unterdimensioniert. Entsprechend ist dann gleich zu Anfang eine Bande durchgebrochen, als zwei Raptoren mit Full-Speed eine gemeinsame Bande auf's Korn nahmen. Laut Analyse: Fehler in der Verarbeitung. Die Holzlatte an der Aussenseite, die der OSB-Platte eine Steifigkeit verpassen sollte, war im Randbereich nicht mit der OSB-Platte verspaxt. Konnte somit nicht "versteifen". Entsprechend gab bei der Kollision der Klügere nach, das war die OSB-Platte. Konnten wir aber mit einer zusätzlichen Platte und vielen Spax-Schrauben wieder reparieren.



      Das Stecksystem mit den Stahlhalterungen, bei dem dei Bande von oben eingesteckt wird hat sich sehr bewährt. Ebenso die Abstandshalter zwischen den Metall-Halterungen durch Latten mit Vor-Bohrungen. Ging beim Auf- und Abbau wirklich schnell. Im oberen Bereich der Bande hatte ich rundum eine Spanngurt. Unterhalb der Bodenpllatten mit zwei querlaufenden Stahlseilen eine Versteifung der gegenüberliegenden Banden. (War der Tipp von Marien, wie es bei der DRG-Arena gemacht ist) Das hatte alles sehr gut gehalten.
      Als Unterlage unterhalb der Arena hatte ich, um die Fliesen in der Garage zu schonen, den grauen Filz aus dem Baumarkt besorgt, der immer dann verwendet wird, wenn z.B. Handwerker im Haus etwas zu erledigen haben und der Fußboden geschont werden muss. (Leider zwei Mogelpackungen von den Filzrollen erwischt. Es sollten jeweils 10m enthalten sein, tatsächlich waren es nur 9m.)
      Über den Filz hatte ich eine Plane gelegt, damit die Holzraspeln von der Arena den Filz nicht sättigen. Sonst zieht man sich beim zukünftigen Auf-/Abbau immer die Holzspäne unter die Fingernägel, die sich im Filz verkantet haben.
      Die Arena-Banden (OSB-Platten) muss ich unbedingt noch verstärken, damit nicht wieder etwas zerbricht.
      Die Bodenplatten selbst waren nur eingelegt und mit dem Untergerüst nicht verspaxt. Das werde ich beim nächsten Mal anders machen. Denn zum Schluss ist doch etwas verrutsch und irgendwann ist eine Platte nach unten durchgefallen.

      Unsere "Testkämpfe" erfolgten ohne Zeitmessung, einfach so, wie es gerade gefiel. Meistens sehr sehr lange, so dass Bedenken mit den Akkus bestanden. Hat aber alles gehalten.

      Mir ist in einem Kampf leider ein Missgeschick passiert. Ich wollte 08/15 von Ralf, der schräg an der Bande angelehnt war, wieder befreien. Dabei habe ich mit Blähboy den Bot aus der Arena gekippt. Und dabei die Wand an der Garage in Mitleidenschaft gezogen. :( . Hoffentlich mit Gips und Farbe wieder zu reparieren...


      Beetles:
      Sind leider nicht fertig geworden. Ich hätte so gerne den Gripp der selbstgegossenen Reifen getestet....
      Zwei Beetles von Jonas und Ralf haben sich immer nette Kämpfe geliefert. Die Panzerung von Jonas seinem Bot (Name weis ich jetzt nicht) hat durch den Schlagarm von Anxt ganz schön was abgekriegt. Kein "durchschlagender" Erfolg, aber schon Beulen und Mini-Löcher in der Panzerung drin.

      Raptor Weps:
      Wurde nur beschränkt eingesetzt, da der Spinner natürlich etwas gefährlich ist. Leider ist wieder das Problem mit dem lockeren Rad aufgetaucht. Ich dachte, ich habe das Problem durch den Einsatz des runden Stahlteils in der Felge beseitig. Aber offensichtlich nicht.
      Fahrtregler usw. hat alles gehalten. Mit den wenigen Spinnertests habe ich Jojo mit seinem Angry Muffler ein paar Beulen verpasst.

      Raptor Rat-Rap:
      Elektronik hat gehalten, keine Probleme. Der Gripp von den harten Scater-Reifen ist nicht optimal . Wenn ich aus voller Fahrt einen Richtungswechsel mache, dann schlittert der Bot noch einen Meter in die alte Richtung.
      (So etwas kriegt man in einer gekapselten Arena nicht richtig mit. Hier, ohne Schutzwand sieht und hört man die Bots besser.)
      Die Frontschaufel von dem Lifter ist total verbogen und blockiert beim halben Weg. Hier ist also ein Umbau notwendig, um diese Archillesferse zu beseitigen.

      Feather Blähboy:
      Gestern bei den Vorbereitungen ist mir das Entlüftungsventil beim Schlauchzugang abgebrochen. Ich muss also ohne die vorgeschriebene manuelle Entlüftungsmöglichkeit starten. Das "Verschlussstück" an dem nun offenem Schlauch in Form einer eingeklebten Schraube hatte gehalten, ohne durch den Schlauchdruck "weggeschossen" zu werden. :D
      Die undichten Stellen in der Pneumatik hatte ich tags zuvor noch weitgehend mit dem empfohlenen Seifenwassertrick gefunden und beseitigt. Es sind jetzt 11 bar im System vorhanden.
      Die beiden Kompressoren sind ohne ausgelöste Waffe auch normalerweise immer nur ganz kurz in Betrieb, was heißt, dass das Pneumatiksystem jetzt fast keinen Druckverlust mehr hat. (Luftdruckschalter schaltet den Schaltkanal Fahrtregler immer
      Allerdings kosten die beiden Kompressoren doch ziemlich viel Strom. Die 40A-Sicherung ist irgendwann in einem längern Kampf mal geflogen.

      Ein Bug ist mir mit Blähboy passiert. Nachdem die Funke von Blähboy anderweitig bei den Rockey verwendet werden sollte, wollte ich Blähboy auf eine anderen Funke legen. Und das während des Kampfes. Also einfach den Bot in der Arena stehengelassen und mit dem Binde-Schalter am Bot eine andere Funke einbinden. Eigentlich kein Problem. Irgendwie muss ich die Binde-Sequenz zu früh abgebrochen haben. Jedenfalls hat der Bot nach dem Start Rock'n Roll getanzt. Kein Einfluss der Funke feststellbar. Beim Versuch, den Circuit-Breaker zu ziehen, hat meine Hand etwas abbekommen. Aber Pflaster war im Haus....
      Fazit: Auch beim Binden kann was Schiefgehen, der Empfänger hat keine Absicherung gegen falsche Bindesequenzen, um sie dann zu ignorieren. Zukünftig erfolgt bei mir das Binden nur im abgesicherten (=aufgebockten) Zustand des Bots.)


      Theaterbot Thor:
      Der war seit über einem Jahr (2 Jahren) nicht mehr im Einsatz. Die Kontrollleuchte leuchtete nicht beim erstmaligen Anlauf. Aber anscheinend ist nur die LED ausgefallen, denn die Motoren versuchten zu zucken.
      Nach dem Laden des NiCd-Akkus lief Thor wie in alten Zeiten und machte mit dem Hammer jede Menge Lärm.
      Allerdings ist dann irgendwann das Getriebe vom Schlagwerk ausgestiegen und läuft nur nach rauh und sehr schwergängig. Also Reparaturbedarf. :rolleyes:

      Rockeys:
      Die vier Rockeys waren vor allem bei meinem Sohn, meiner Schwiegertochter und dem Besuch sehr beliegt. Sogar meine Schwiegermotter mit knapp 78 Jahren ist noch mit den Rockeys herumgefahren. 8o
      Ein Rockey hatte zum Schluss einen Fehler, den ich noch nicht verstehe: Der Bot fährt autark mit aktiver Waffe (Spinner). Er reagiert nicht auf Kommandos von der Funke. Stellt man die Funke aber ab, so geht der Bot in den Failsafe-Modus. Also doch eine Funk-Kommunikation vorhanden. Das muss ich nochmal checken.....


      Ants:
      "Echte" Ants waren drei Stück da, davon zwei von Ralf. Mein altbewährter T.T.F. konnte gegen die High-Tech-Bots von Ralf natürlich nichts ausrichten.



      Fazit:
      Mir hat's wahnsinnig Spaß gemacht, auch wenn die Schlepperei doch ziemlich anstrengend ist. Ohne die Unterstützung von meinem Sohn und meiner Schwiegertochter nicht zu realisieren, da wir mittags auch noch kulinarisch mit Grillfleisch, Salat etc. versorgt wurden. Beim Abbau haben Jonas und Ralf mitgeholfen, auch wenn sie nachher noch 3 bis 4 Stunden Autobahnfahrt vor sich gehabt haben.
      Im Prinzip würde ich so ein Treffen natürlich gerne öfters machen, aber ich möchte die Gastfreundschaft nicht überstrapazieren und die Schlepperei geht mir mittlerweile doch ziemlich an die Knochen...



      Noch ein paar Impressionen in Bildern:




      //Edit:
      Der Rest von den brauchbaren Bildern wurde zwischenzeitlich in die Galerie überspielt.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • bat_boy schrieb:

      Toll das alles eigentlich geklappt hat und toll dein Einsatz. Wenn es noch Bilder gibt immer rein damit. Ich schätze du solltest für Weps neue Reifen machen, ist ja schon ärgerlich, wenn ansonsten die Kiste läuft.
      Danke für die Rückmeldung. *freu*

      Fotos habe ich jetzt in unserer User-Galerie abgelegt (Bei "User-Pics" und "IBF):
      http://forum.mad-metal-machines.de/gallery/index.php?album/6-cold-wars-bavaria1-14-08-2016/
      (Irgendwie klappt das mit den separaten Unter-Alben bei den User-Pics nicht so, wie ich das eigentlich wollte. Aber ich werde es herausfinden....)

      Videos habe ich zwar auch einige gemacht, aber die Aufbereitung ist derzeit wohl ein Zeitproblem.
      Ralf hat sehr viele Videos gemacht und dabei auch den Einschlag der beiden Raptoren in die Bande dokumentiert. :D So wie ich das verstanden habe, will Ralf einen Zusammenschnitt ("Best of") machen und auf YouTube hinterlegen. (???)

      Die Befestigung der Weps-Felge an der Welle ist irgendwie schon ein Mysterium. Eigentlich dachte ich, dass das weiche HDPE-Stück oberhalb der Stahlmutter schuld daran ist, dass die Klemmung nicht hält. Aber das kann's jetzt unmöglich sein. => Muss ich erst noch zerlegen und nachsehen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Der Plan war erstmal, dass Jonas und ich einen Dropbox Ordner mit allen Videos aufmachen und dann evtl was zusammenschneiden. Ein Video ist aber schon auf YT:


      Nochmal danke an Reiner fürs organisieren, gerne wieder :thumbsup: !

      Raptor 08/15: In dem Kampf im Video ging er Klasse, später hatte ich große Probleme mit sich lösenden O-Ringen. Spontane Diagnose wäre, dass vom Rumgerutsche von den Plastikfelgen Material abgetragen wurde und die Ringe deshalb leichter abfielen.

      Beetle Anxt: Deutschlands erster Beetleweight Kampf... Bei mir ist recht früh ein Rad an der Narbe aufgeplatzt und hatte entsprechend nur mit einem Rad Antrieb. Bei Jonas ist kurz darauf auch ein Antrieb ausgefallen von daher würde ich sagen unentschieden. Ansonsten bin ich mit Anxt sehr zufrieden, fährt gut und geht durch 1mm Alu. Den Schalter für die Waffe zu bedienen ist deutlich schwerer als man denkt, deshalb habe ich oft nur mit Selbstaufrichtleistung (~30%) zugeschlagen.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Ralf.96 schrieb:

      Ein Video ist aber schon auf YT:
      Danke für das Video. Das ist die "Arena-Bande-Durchbruch-Dokumentation" :D



      Ralf.96 schrieb:

      gerne wieder !
      Yep, machen wir auf alle Fälle wieder. Im September geht's bei mir aber nicht, Danach sind die Vorbereitungen für die Show beim Siemens-Mitarbeitertag. Danach treffen wir uns ohnehin in Gent. Und dann wird uns wohl das Herbstwetter zu ungemütlich sein, um bei offenem Garagentor noch ein Treffen durchführen zu können.... (?)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Replikator schrieb:

      Schade das ihr so weit weg wohnt, sonst würde ich gerne mal dazu kommen. Aber vom hohen Norden in den tiefen Süden...
      So geht's mir auch immer, wenn ich in den Nord-Westen fahre, um in Bochum teilnehmen zu können. :D ;)

      Als wir früher immer in Urlaub zur Nordsee gefahren sind, dann war auf halbem Weg eine Übernachtung angesetzt. (Mit Wohnmobil oder Wohnwagen im Schlepptau kein Problem.) Aber mit "nur-PKW" in einem Stück zu fahren, das geht schon an die Substanz.

      Die "Regionallige Nord" kann sich ja mal selbst zu einem kleinen Roboter-Treffen verabreden. (?) Man braucht halt Platz und etwas, das nach Arena aussieht. :D

      Was ist eigentlich aus der allerersten Ant-Arena geworden, die Bat_Boy mal zusammengebaut hatte? War die mal bei Panzerbot in seinem Zimmer gestanden, oder täusche ich mich? Das wäre doch schon mal eine Grundlage für die "Regionalliga Nord", um mit ein paar Ants herumzufahren. (Panzerbot hat sich ja leider total zurückgezogen, baut offensichtlich keine Bots mehr und lässt sich auch im Forum nicht mehr sehen... :( . Er könnte die Arena also locker herausrücken.)
      Eine "Regionalliga Ost" in Berlin wäre dann die Krönung. Aber leider ist Rene ja in allen neuen Bundesländer plus Berlin alleine auf weiter Flur...)

      Die "Beetle-Arena" kann aus OSB-Platten und ein paar Metallstehern bestehen. Muss ja keine so Schwermetall-Lösung sein wie bei meinen Plankenhalterungen. ;)
      Wärmstens zu Empfehlen ist der Tipp von Marien, der auch bei der DRG-Arena verbaut ist: Unterhalb der Bodenplatten ein paar Seile spannen, damit die Bande (bei mir die Metallsteher) gehalten werden. Sonst verschiebt sich bei jedem Rempler des Bots eine Flanke von einer Arenaseite.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de