Gemeinsame Starterlaubnis für alle Bots bei einem Turnier

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gemeinsame Starterlaubnis für alle Bots bei einem Turnier

      Auf diesem Weg wollte ich einmal "abfragen", wer in dieser Richtung schon Erfahrung hat oder eine übliche Vorgehensweise kennt.

      Thema:
      Wenn bei uns Sommerfest ist/wäre und das Publikum mit den Bots fährt, dann läuft das manchmal sehr unbeherrscht ab. Manche meinen, der Bot gehört ihnen und ohne Rücksicht auf Verluste wird da weitergefahren, obwohl das Stopp-Signal gegeben wurde. Bei den Rockeys tu' ich mich noch leicht, die nehme ich einfach aus der Arena und schalte sie ab. Bei den Beetles wird das in Zukunft nicht mehr so einfach sein.

      Irgendwo ist mir das schon einmal aufgefallen, dass es eine gemeinsame "Start-/Stopp-Vorrichtung" für Bots gibt. Kann es bei den Sumo-Bots von Alex gewesen sein? (=> ich weis es nicht mehr....)

      Auf alle Fälle möchte ich ein System haben, bei dem ich gezielt alle Bots "freischalten" und bei Kampfende auch wieder zentral "deaktivieren" kann.

      Mir schwebt dabei ein Schiebeschalter am Bot vor: "Undependend" und "Remote-Controlled". Den "Undependend" möchte ich haben, um am Lagerplatz auch mal Tests machen zu können, ohne jedesmal zur Arena zu flitzen und dort den "Master-Enable" zu betätigen. im "Remote-Controlled" soll der Bot nur dann durch die Fernsteuerung zu steuern sein, wenn durch den Zentralschalter auch ein "Activate" für alle Maschinen ausgegeben wurde.

      =======================================================================================

      Derzeit sehe ich zwei Möglichkeiten, aber alle haben Nachteile.

      1)
      Im Fahrtregler wird ein zusätzlicher Eingang dafür verwendet, um den Fahr-/Steuerungsbetrieb zu erlauben. Das ist kein Problem.
      An der Funke wird ein Kanal für das "Enable" verwendet. Bei der DX5e z.B. Der sechste Kanal, das ist der Trainer-Kanal. Auch kein Problem.
      Aber wie kriegen die vier bis sechs Funken bei dem Beetle-Rumble die gemeinsamen Steuersignale? Ich habe keine Lust, mit Kabel die Funken untereinander zu verbinden, damit sie alle auf dem Trainerkanal die gleiche Info lossenden.

      2)
      Im Beetle gibt es einen zweiten Funkempfänger für den "Undependend"/"Remote-Controlled"-Eingang. Dieser zweite Empfängerr ist bei jedem Beetle auf die gleiche Funke eingelernt, die als Zentral-Master-Schalter am Leitstand steht.
      Hindernis: Ich habe keine Lust, in jeden Beetle einen zusätzlichen Empfänger einzubauen. Neben dem Platzproblem stört mich auch die grundsätzliche Philosophie, hier eine Materialschlacht zu machen.

      =========================================================================================

      Hat jemand eine Idee, wie man diese Anforderung intelligent und materialschonend lösen könnte?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Servus Reiner,

      Bei den Sumorobotern wird das über ein Infrarotstartmodul ( startmodule.com/ ) gelöst. Ich gebe aber zu bedenken, dass Sichtkontakt zwischen Sender/Empfänger bestehen muss ;)

      Lg, Alex
    • Alex wrote:

      Servus Reiner,

      Bei den Sumorobotern wird das über ein Infrarotstartmodul ( startmodule.com/ ) gelöst. Ich gebe aber zu bedenken, dass Sichtkontakt zwischen Sender/Empfänger bestehen muss ;)

      Lg, Alex
      Danke für die Rückantwort. Interessant.
      Habe bei "Implementing yourself" nachgelesen. Da sind ein paar Details aufgelistet, vor allem der IR-Stream.

      80 Euro für 10 Baugruppen ist nicht viel. Um 8 Euro kriege ich wohl nicht mal die Trägerplatine her. Geschweige dann den Vishay 38kHz-Dekoder mit dazu.

      IR in der Arena wäre echt eine Alternative zu Funk. An jeder Ecke ein Power-Sendemodul (eigentlich nur ein paar IR-Sendedioden, ohne Elektronik => vermeidet Interferenzen, wenn man mehrere Senderchips verwendet.)

      So wie ich den Text verstehe, muss es im Bot dann ein "Bereitmachen für den Start" , ein "Start" und ein "Stopp" geben, das ausgewertet wird.
      @Alex: weist Du zufälllig, ob das "Start" dann zyklisch versendet wird, oder nur einmalig?

      Spontan hätte ich bei dieser Realisierung jetzt einen 38kHz-IR-Empfängerdekoder an den Parametrierungseingang des Fahrtreglers gehängt. => Ist jetzt aber nur ein Schuss aus der Hüfte, keine Ahnung, ob ich den Fahrtregler-Prozessor auf die Taktrate des IR-Empfängers synchronisieren kann.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF wrote:

      @Alex: weist Du zufälllig, ob das "Start" dann zyklisch versendet wird, oder nur einmalig?
      AFAIK wird das Startsignal nur einmalig "versendet" - der zugehörige Pin geht von High auf Low (oder umgekehrt ;) ). Irgendwo auf der Seite gibt es ein State-Diagramm, wo der Wert der Ausgänge in den verschiedenen States definiert ist.

      UPDATE: State-Chart: p1r.se/startmodule/wp-content/…ationsimplified_V0_02.jpg (zu finden unter Main Description)