Fahrtregler für Beetle-weight V1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es sind diese kleinen Getriebemotoren, wie Elis die auch im Programm hat. Ich muss mal auf den Blockadestrom der Dinger kucken. Noch mache ich mir keine Sorgen, dass die zuviel Strom ziehen.

      eben geschaut: sind mit 3,8 Ampere angegeben. Leider steht nicht dabei, ob das Blockade oder Nennstrom ist.......
      ....ein Event muss her
    • bat_boy schrieb:

      Es sind diese kleinen Getriebemotoren, wie Elis die auch im Programm hat. Ich muss mal auf den Blockadestrom der Dinger kucken. Noch mache ich mir keine Sorgen, dass die zuviel Strom ziehen.

      eben geschaut: sind mit 3,8 Ampere angegeben. Leider steht nicht dabei, ob das Blockade oder Nennstrom ist.......
      Diese Motoren habe ich auch von Elis bezogen und auch schon mal aktiv bei 12V betrieben (allerdings nur ohne Last). Im "Normalbetrieb" fließen hier ein paar hundert Milliampere, am Analogmeßgerät des Netzteils kaum ablesbar. Unter Last ein bißchen mehr. Aber eine Blockade konnte ich nicht machen, die Motoren waren zu kräftig für zwei zupackende Hände.
      Ich denke, dass der zweifache Blockadebetrieb auf jeder Fahrseite (rein theoretisch dann 4 x 3.8A = knapp 16A schon irgendwie machbar sind. Ich lege noch eine 15A Sicherung bei, falls die ersten Tests doch mit einer durchgebrannten Sicherung enden sollten. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Replikator schrieb:

      Zumindest beim Hammer-Beetle bräuchte ich die ja!

      Bei einem Heberprojekt könnte ja bald dein Servo-Ausgang reichen oder? :)
      Habe mal provisorisch den Höhenbedarf der beiden übereinander montierten Baugruppen (= Sandwich-Bauweise) ausgemessen. Sind ca. 45mm von der unteren Bodenkante bis zur obren Spitze der Waffenbaugruppen-Sicherung. Ich hatte gehofft, unter 40mm zu bleiben zu können, aber die Sicherungen nehmen einfach zuviel Platz weg.

      Der Test-Servo (ist so ein Billg-Bauteil vom großen C für 5,95€) zieht im Leerlauf eigentlich ganz nett durch. Aber ob er einen 1.5kg-Bot aufrichten kann, das weis ich nicht. Vor allem steht bei der Stromversorgung nur ein maximaler Strom von 0.5A zur Verfügung. Ob die 2.5W ausreichen, das sehe ich etwas problematisch.
      Aber: Nachdem Du ja auch zur Elektrolurch-Zunft gehörst, kannst Du Dir ja einen kleinen Booster anschließen. Das Steuersignal brauchst Du gar nicht aufbereiten. Ein 78S05 als separate Spannungsquelle für den Servo genügt. (Separat absichern wäre vielleicht nicht schlecht. :D ).
      Als aktive Waffe direkt einen Servo einsetzen, irgendwie habe ich da kein gutes Gefühl. Meistens sind im Getriebe Kunststoff-Zahnrädchen verbaut, die schnell Zahnausfall bekommen. Bei Ants oder den Ant-Rockeys zum Hockey-Spielen, dafür geht's gerade noch. Aber 1.5kg.... ;(

      @Replikator: Willst Du auch eine Testversion ohne Waffenbaugruppe haben? Oder wartest Du noch, bis ich das Problem mit der I2C-Kommunikation gelöst habe?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Der Servo muss nur kräftig/stabil genug sein. Denke schon, das man da was findet. Bei meinem Ant hat es auch lange gedauert, den richtigen Servo zu finden, der auch haltbar genug ist (mit Modifikation).

      Der Booster ist eine gute Idee und sollte kein Problem darstellen, der PWM-Ausgang sollte da ja genügen. :)


      Wenn du Zeit hast eine weitere Baugruppe zu bauen, würde ich mich über die Beta-Version freuen! :) Aber dir jetzt nicht zu viel zusätzliche Arbeit auferlegen! :)
    • Replikator schrieb:



      Wenn du Zeit hast eine weitere Baugruppe zu bauen, würde ich mich über die Beta-Version freuen! :) Aber dir jetzt nicht zu viel zusätzliche Arbeit auferlegen! :)
      Roh-Platinen habe ich noch, Bauteile sind das letzte Mal auch ein paar mehr mitbestellt worden. Müsste also ausgehen.
      Je mehr Leute testen, desto mehr dürften dann irgendwelche Bugs auffallen oder Verbesserungsvorschläge kommen. ;)

      Falls beim Testen etwas kaputtgeht, dann ist es wichtig für mich, zu wissen, "wann" das passiert ist. Was war die ausschlaggebende Aktion, bevor irgendwas nicht funktioniert.... . (Zitat bei uns Testlabor: "Was hast Du gemacht?" => "Ich habe nichts gemacht" => "Und was hast Du gemacht, bevor Du nichts gemacht hast?" :saint: )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • oot:

      Jetzt hat mich der Reiner ganz heiß auf Beetle-Regler gemacht, da habe ich überlegt: Ich denke ich setze mich mal an einen Mini-Beetle-FR! :P

      Im prinzip genau sowas wie die Mini-Ant-FRs, nur etwas "vernünftiger" in der Ansteuerung und mal gucken, was noch! :)
      Aber auf jeden fall ein 1-Kanal-Regler in "möglichst klein" :P

      ende oot:
    • Replikator schrieb:

      oot:

      Jetzt hat mich der Reiner ganz heiß auf Beetle-Regler gemacht, da habe ich überlegt: Ich denke ich setze mich mal an einen Mini-Beetle-FR! :P

      Im prinzip genau sowas wie die Mini-Ant-FRs, nur etwas "vernünftiger" in der Ansteuerung und mal gucken, was noch! :)
      Aber auf jeden fall ein 1-Kanal-Regler in "möglichst klein" :P

      ende oot:
      hehe... :P
      Kleiner Tipp am Rande: Pass auf die maximale Spannung UGS bei den P-FETs auf. Nicht dass Dir der MOSFET bei 4S Betriebsspannung den Dienst quittiert. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Replikator schrieb:

      Meinst du es wird in Zukunft Beetles mit 4S geben?
      Weiss jetzt nicht was die Regeln dazu sagen (wahrscheinlich gelten die Einschränkungen wie bei den Feathers?).

      Puh, dann ist das ein guter Tipp! Was meinst du reichen 20V oder besser 25V?
      Die "Gefahr" ist immer, dass aufgerüstet wird. :saint:

      Manche P-FETs haben nur ein UGS von 12V. Die "besseren" dann 15V. Ich hab' vorsichtshalber einen Spannungsteiler eingesetzt, so dass bei 4S (= 16.8V mit voll geladenen LiPos) nur ein bißchen über 14V anliegen. Bei 3S mit LiFePO4 sinds aber dann immer noch um die 7V bei fast entladenen Zellen. Das reicht zum Durchsteuern.
      Kannst natürlich auch P-FETs verwenden, die grundsätzlich ein UGS von 20V haben, dann funktionierts immer, auch ohne Spannungsteiler. :D
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • @Alex/BB-Dirk: Die beiden Baugruppen müssten bei euch eigentlich eingetroffen sein. (oder tun's die nächsten Tage).

      Zum Parametrieren braucht ihr wieder das PC-Programm von mir. Die aktuelle Version beinhaltet den neuen Programmteil für den Beetleweight-Fahrtregler:
      ib-fink.de/downloads_software/IBF_GRA_Tools.zip => Diese Zip entpacken und die Exe einfach über die bestehende Exe drüberkopieren.

      Der Versand hatte noch ein bißchen gedauert, denn ich habe noch zwei "Zuckerl" in die Firmware integriert. :D

      Wie auf der Seite zuvor schon dargestellt: So sieht das Hauptmenü für die Parametrierung der Motoren aus:


      Das wäre der Einstellbereich für die Unterspannungserkennung der Akkus:



      Der Einstellbereich für die "Zuckerl": ;)
      Der Fahrtregler hat 8 Eingangskanäle von einem Empfänger. Die ersten drei Kanäle sind für die beiden Motoren (bzw. bei Kreuzmischerfunktion für die Lenkung und die Geschwindigkeit ) zuständig. Der dritte Kanal ist für den Servo-Ausgang, der dann "gestreched" werden kann.
      Die Kanäle 4 bis 8 sind eigentlich zur Durchleitung an die Waffen-Baugruppe gedacht.
      Die derzeit in der Entwiclung befindliche Waffen-Baugruppe hat nur drei Kanäle. Also blieben Kanal 7 und 8 ungenutzt.
      Hier kommt der Gag: diese beiden Kanäle können jetzt optional auch für die Hauptbaugruppe benutzt werden. Entweder zum Richtungswechsel des Bots (Anwendung: Fahrt auf dem Rücken des Bots) oder der Anschluss von einem Gyroskop für die Vorwärtsfahrt. Der Kanal 8 ist dann für die Lenkung bei Rückwärtsfahrt (ohne Gyroskop-Einfluss) da.



      Und letztendlich der vom Fahrtregler4_5 bekannte Remote-Betrieb:

      Wie Flatliner-Dirk schon einmal angemerkt hat: Bei aktivem Remotebetrieb ist der Empfängereingang weiterhin aktiv. Nur für die festgelegte Zeit (Default: 2 Sekunden) wird das Remote-Kommando aktzeptiert. Dann ist wieder der Empfängereingang aktiv.
      Als Anwendung war gedacht, dass der Empfängereingang mit seiner PWM-Registrierung grundsätzlich nicht von einem Empfänger belegt wird, sondern nur grundsätzlich die Datenübergabe an den Fahrtregler durch einen separaten Mikrocontroller erfolgt. Also zum Beispiel von einem Linienfolger oder ähnlichem. Eine dauerhafte Sperre des regulären Empfängereingangs habe ich derzeit nicht vorgesehen. Der Nachteil wäre, dass bei entsprechender Parametrierung diese Eingänge dann immer "tot" wären.
      Wenn aber eine entsprechende Anforderung besteht (Empfängereingänge dauerhaft abkoppeln), dann bitte bescheid geben. Die Software ist erweiterbarl. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Alex schrieb:

      Hallo Reiner,

      Danke für die Info - bin mir gar nicht sicher, dass ich soviele Features überhaupt brauche. Derzeit ist noch nichts bei mir eingetroffen.
      Hm... bei letzten Päckchen hat es zwei Wochen gedauert, bis die 250km zwischen Regensburg und Linz überbrückt waren. Scheint wohl ein Dauer-Problem zwischen den beiden Post-Administrationen zu sein.

      Klar, viele Features werden praktisch nie gebraucht. Aber wenn es jemand haben will, dann kann er es aktivieren und... freut sich vielleicht darüber... :D
      Nachdem Du geschrieben hast, dass Du den Fahrtregler für Sumo-Bots einsetzen willst, dachte ich, dass Dir die Remote-Funktion vielleicht gefallen würde. Statt zwei bis x PWMs am Mastercontroller auszugeben, einfach zyklisch einen TTL-Datenstream zum Fahrtregler rüberjodeln und schon schubst der Sumo .... ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • bat_boy schrieb:

      Der Regler ist angekommen. Ich werde Ihn direkt mal in Blob ausprobieren :)
      Die kleinen 390er Motörchen dürfte er wohl verkraften (werde mal die kleine Sicherung zuerst nehmen)
      Danke für die Rückmeldung.
      Viel Erfolg beim Test! (Bisher ist der Fahrtregler bei mir nur am Prüfstand gelaufen, aber nicht in einem Bot. Also keine Ahnung, wie der Feldtest ausgeht....)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Servus Reiner,

      Die beigelegte Anschlussbelegung hat mich auf den ersten Blick mit allen notwendigen Informationen versorgt. Wenn dann eine Detailfrage aufkommt werde ich mich rühren. Habe 4 Stk. Chinamotoren welche ich gerne in einer Schnauzer-ähnlichen Konfiguration betreiben möchte. Hoffe ich komme dann am Wochenende dazu ;)