Brauche Tipp: 8-Kanal Funkversteuerung ohne Schicki-Micki

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauche Tipp: 8-Kanal Funkfernsteuerung ohne Schicki-Micki

      Aus dem Bekannten-/Freundeskreis möchte der Sohn jetzt mit dem Modellbau beginnen. Leider nicht Schaukampfroboter, sondern Trucks im Maßstab von 1:8 bis 1:>8.
      Der junge Modellbauer ist eher "Maschinenbauer", darum helfe ich bei der Elektronik und Verdrahtung.

      Für das geplante Projekt braucht er ca. 14 Kanäle. Wir haben uns darauf verständigt, dass er eine Funke mit 8 Kanälen verwendet. Einen Kanal verwende ich zum Umschalten zwischen zwei "Fahrtregler-/Schalterebenen". Also praktisch so, als wenn zwei Empfänger gleichzeitig auf die Funke hören und mit dem Kanal 8 immer wahlweise zwischen dem ersten und dem zweiten Empfänger umgeschaltet wird. (=> Mache ich bei dem neuen Modellbau-Modul natürlich anders....)

      Das heißt: dass die ganze Intelligenz für den LKW in das Fahrtregler-Modul mit den 2 x 8-Kanälen hineinprogrammiert wird. Der Sender ist nur da, um Signale zu senden. Ich brauche kein Display, kein Mischsystem, keine Reverse-Schalter,... nichts. Im Prinzip wie eine Spektrum DX5e. Aber eben mit 8 Kanälen.

      Leider habe ich wohl den Mund zu voll genommen, als ich sagte, dass es die 8-Kanal Sender sehr günstig zu kaufen gibt. Die Spektrum DX9 wird um die 350 Euro gehandelt. (Geändertes Zitat: Die Spinnen, die .... Spektrum-Händler)
      Der Orange-Sender von Hobbyking hat leider keine 8 Kanäle, ansonsten wäre das eine Alternative gewesen.

      Meine aktuelle Not-Alternative ist, ein paar alte Futaba F14 mit 35MHz oder 40MHz aus EBay zu ersteigern und dann mit dem Orange-Modul auf 2.4GHz hochzurüsten.

      Trotzdem die Frage in die Runde: hat jemand einen Tipp, ob es eine preisgünstige "dumme" Funke mit 8 Kanälen "original" zu kaufen gibt?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Die Funke habe ich auch, nutze aber am liebsten den R2106GF als Empfänger für meine Bots, ist schön klein...

      21,5 x 38,8 x 10,7mm bei 4,5g Gewicht

      hat zwar nur 6 Kanäle, aber für die Bots Ant, Raptor und Feather reicht der alle mal beim Heavy nutze ich den angesprochenen R2008SB, kann mich nicht beklagen, die Funke ist Ast rein, wie mal an anderer Stelle angesprochen, hat zwar nur eine Reichweite von 1000m da die Antenne an der Funke Komplett im inneren liegt, aber für unsere Zwecke stellt das keine Probleme dar...

      das Traumhafte an der Funke ist für mich die Menü Führung, so einfach und Übersichtlich gehalten, das man nie eine Anleitung brauchen wird, für meine Zwecke zumindest kann ich alles damit machen was ich brauche, was mir am meisten Gefällt, man kann jeden Schalter mit jeglichen Kanal Belegen, am besten Gefällt mir der Drehknopf in der Mitte, Ideal für einen Spinner zum langsamen Hochfahren, wenn die hält, gebe ich die auch nicht mehr her, das beste was ich mir je zugelegt habe, da kommt kein Vorgänger ran und da gab es sehr viele!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Original von Terminx
      Rüste altuell einen ps2 controller mit einer arduino + orange TX aus.

      Fremde Combi. Kannst du (mir) in ein anderes Topic mehr davon erzaehlen, bitte?

      @IBF: ebay.de/itm/Carson-Reflex-Stic…71850?hash=item51db3283ea @ €100
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marien ()

    • Original von Terminx
      Rüste altuell einen ps2 controller mit einer arduino + orange TX aus, sind 20 Digital + 4 Analog und alle Funktionen frei programmierbar.


      Schließe mich Marien an. Bitte mehr Informatíonen dazu, welche in einem separaten Thread vmtl. besser aufgehoben sind.
    • Vielen Dank für die Empfehlungen. Leider kann auch diese Futaba wieder zu viel. :D

      Dann hilft's wohl nicht. :( Augenblicklich versuche ich, ein paar Futaba-Sender (möglichst F14) zu bekommen. Diese dann mit dem Orange-2.4GHz-Modul umzurüsten. Dann hätte ich eine "dumme" Funke ohne Display und Schicki-Micki, die 8 Kanäle versendet.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von Marien
      Original von IBF
      Vielen Dank für die Empfehlungen. Leider kann auch diese Futaba wieder zu viel.

      Hast du diese gesehen? ebay.de/itm/Carson-Reflex-Sti...=item51db3283ea @ €100


      Hab' die Liste durchgesehen. Das sind dann entweder 6 Kanal, oder : .... 14 Kanal !
      In der Liste ist dann diese 14-Kanal (Carson Reflex Stick MULTI PRO 14 Kanal 2.4 GHz 501003) enthalten:
      ebay.de/itm/Carson-Reflex-Stic…78920?hash=item33ac567388

      Für den Preis echt interessant. Vielen Dank für den Tipp!





      Hi Reiner,

      ich habe hier noch zwei F14 Futaba rumliegen. Kannst du haben. Ich schicke dir eine zu.

      Gruß Dirk

      Das wäre natürlich super, wenn Du mir eine vermachen könntest. Dann brauche ich meine bestehende F14 (schon mit Drehpoti für Gyroskop-Trimmung etc hochgerüstet) nicht modifizieren.

      Hab' im Intro-Posting vergessen zu erwähnen: Der Sohn von meinem Bekannten/Freund hat mit dem LKW-Basteln angefangen. Sein Cousar ist dabei. Also schon zwei Trucks. Es stoßen wohl noch zwei weitere Leute mit dazu. => Wird also u.U. noch ein größerer Bedarf werden. Aber die 8Kanal F14 ist auf alle Fälle die Basis für die Entwicklung des LKW-Schaltmoduls.

      o.o.t.:
      (Der 8te Kanal gibt dann vor, welches der drei "parallelgeschalteten" 7-Kanal-Schaltmodule aktiv an den restlichen 7 Kanälen der Funke aktiv angekoppelt ist. Wahlweise über die 7 Kanäle also das Zugfahrzeug, den Kranaufbau oder den Anhänger zu steuern. => Das LKW-Modul ist jetzt zwar nicht unbedingt der Bedarf für uns Roboteers, aber vielleicht braucht trotzdem mal jemand sowas. Wenn's was zu berichten gibt, würde ich es hier im Forum trotzdem vorstellen. Ist im Prinzip ein Ant-Fahrtregler, der stärkere MOSFETs enthält, so dass bis zu "echten" 5A möglich sind. Und wer dann einen "Big-Ant" (hatten wir schon mal, war BB-Dirks Raptor) mit zweiachsigen Greifarmen bauen will, der wäre dann damit gut bedient. ;) )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • RE: Brauche Tipp: 8-Kanal Funkversteuerung ohne Schicki-Micki

      Original von IBF

      Der Orange-Sender von Hobbyking hat leider keine 8 Kanäle, ansonsten wäre das eine Alternative gewesen.


      Stimmt die haben bis zu 12 Kanäle. Nur nicht als komplette Funke.
      Dann mach das doch so: forum.roboteers.org/thread.php?threadid=5067&sid=&page=2
      Mit folgendem Modul: hobbyking.com/hobbyking/store/…_Turnigy_compatible_.html
      oder:
      hobbyking.com/hobbyking/store/…Y_Transmitter_Module.html

      Einfacher gehts nicht.

      Ich hatte irgendwo mal zwei Arduino Programme Encoder/Decoder. Damit habe ich aus einem Kanal 8 Schaltkanäle mit Memoryfunktion programmiert.

      Pass auf die Funke bei Ebay nutzt FHSS-System!!! Die Funken sind billig die Empfänger aber nicht! Modellkraft von Conrad nutzt viel dieses FHSS-System.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krümmel ()

    • RE: Brauche Tipp: 8-Kanal Funkversteuerung ohne Schicki-Micki

      Original von Krümmel
      Original von IBF

      Der Orange-Sender von Hobbyking hat leider keine 8 Kanäle, ansonsten wäre das eine Alternative gewesen.


      Stimmt die haben bis zu 12 Kanäle. Nur nicht als komplette Funke.
      Dann mach das doch so: forum.roboteers.org/thread.php?threadid=5067&sid=&page=2
      Mit folgendem Modul: hobbyking.com/hobbyking/store/…_Turnigy_compatible_.html
      oder:
      hobbyking.com/hobbyking/store/…Y_Transmitter_Module.html

      Einfacher gehts nicht.

      Ich hatte irgendwo mal zwei Arduino Programme Encoder/Decoder. Damit habe ich aus einem Kanal 8 Schaltkanäle mit Memoryfunktion programmiert.

      Pass auf die Funke bei Ebay nutzt FHSS-System!!! Die Funken sind billig die Empfänger aber nicht! Modellkraft von Conrad nutzt viel dieses FHSS-System.



      Eines von den von Dir genannten Module benutze ich schon und bin auch begeistert davon. Allerdings weis ich nicht, ob die mit den 12Kanal-Empfängern von Orange auch tatsächlich zusammenarbeitet. Denn das Sendemodul muss ja seine "Eingangspulse" kriegen und sich damit absynchronisieren. Das funktioniert nach meiner Ansicht mit > 8 Kanälen nicht mehr.

      Danke für den Hinweis mit dem FHSS-System. Muss mal schauen, ob der Hobbyking da auch preiswerte Alternativen anbietet. (14Kanal-Empfänger von Carson kostet beim großen C 46 Euro. Der 8-Kanal-Empfänger von Spektrum 109 Euro. ;) => Mondpreise)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von Marien
      diese 14k Carson ist schon inlusief empfanger...


      Ja, aber es sollen später einmal zwei verschiedene Modelle damit gesteuert werden. => Ist nur Vorausplanung für den Nachkauf eines zweiten Empfängers.

      Original von Krümmel
      Ich nutze die Orange Sender mit 9 Kanälen und das funktioniert.

      9 Kanäle? Welchen Empfänger benutzt Du?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ich glaube den: hobbyking.com/hobbyking/store/…atDivAnt_F_Safe_CPPM.html

      oder einen 8Kanal. Ich habe mir die Kanäle über S.Bus ausgelesen und da habe 9Kanäle raus bekommen. Gesendet werden die 9 auf jeden Fall. Ich habe leider keinen 12Kanal EM um zu testen ob der auch mehr kann. Weil S.Bus kann glaub ich nur 10.

      Aber ich habe mal an einem Kanal expander gearbeitet. Aber nie getestet. Funkenseitig greift der das SumPPM Signal an und einen freien Knüppeleingang. Empfänger seitig nur einen Servokanal. Ich kann das ganze ja nochmal rauskramen. Sind aber nur Schaltkanäle und keine Analogen.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krümmel ()

    • Funkenseitig greift der das SumPPM Signal an

      Ich habe gestern eine DX5e geöffnet und mit dem Oszi dieses Summensignal gesucht. (Senderseitig). Ist ein Datenpaket. Ohne Logic-Analyzer aber ziemlich aussichtslos, da was zu erkennen.

      Das Signal ist 1.2ms lang und hat eine Spannungshöhe von 2.8V.
      Wird an den Kreuzknüppeln oder dem Schaltkanal was geändert, so ändert sich das Bitmuster. Aber leider sind die Bits irgendwie nicht so schön durch "lange Stopbits" getrennt, also relativ schwer, die Struktur zu erraten.

      Ich habe noch etwas gesucht und bin bei einem Schiffsbauer-Forum auf eine interessante Anleitung gestoßen. Dort hat ein Modellbauer am Sender eine Leitung von einem Poti des Kreuzknüppels gekappt. Also einen Analogeingang zum Sender. Dort dann offensichtlich einen Decoder (Digital-Analogwandler?) herangesetzt und 8 Schaltkanäle (=8 Ein-/Aus-Schalter) angeschlossen. Auf der Gegenseite dann das normale Signal für einen Servo auf den Encoder (Analog-Digitalwandler) gelegt und seine 8 Leistungsendstufen damit angesteuert.

      Somit genau das, was Du geschrieben hast:
      Aber ich habe mal an einem Kanal expander gearbeitet. Aber nie getestet. Funkenseitig greift der das SumPPM Signal an und einen freien Knüppeleingang. Empfänger seitig nur einen Servokanal. Ich kann das ganze ja nochmal rauskramen. Sind aber nur Schaltkanäle und keine Analogen.




      Ich bin beeindruckt, dass eine derart hohe Auflösung über den Analogkanal möglich ist. Denn immerhin muss hier auf 8bit (wg. 8 voneinander unabhängigen Schaltkanälen) aufgelöst werden.

      In der Forums-Diskussion kam dann die Frage, ob das interne Signal der verwendeten DX6i 10bit oder 11bit hat. (!). Ob das Datenprotokoll jetzt 10 (11?) bit für jeden Senderkanal verwendet oder nur bei den Analogeingängen, das blieb offen.

      Wie gesagt, ohne Logic-Analyzer stehe ich bei dieser Frage auch auf verlorenem Posten.

      Der Test, ob man über den Schaltkanal der Funke auch einen analogen Wert übertragen kann (somit 8 Schaltkanäle über DA-Wandler :D), hat sich leider negativ erwiesen. Das statt dem zweipoligem Schalter angeschlossene Tandem-Poti hat auf der Gegenseite am Empfänger wieder nur wechselnde Schaltbefehle an den Servo ausgegeben.

      Meine weitere Hoffnung war, dass auf der Flachbaugruppe der DX5e noch irgendwo ein paar "freie Pins" sind, mit der bei einem ähnlichen Modell mit mehr Kanälen (DX8 :D) die Schaltkanäle angeschlossen werden. (Normalerweise nimmt man ja bei ähnlichen Modellen immer die gleiche Platine her.)
      Leider auch hier nichts erkannt. Alle Prozessorpins sind schon belegt und mit irgend einer Peripherie verbunden. Keine Möglichkeit, aus einer DX5e eine abgespeckte DX8 zu machen. :(


      Mein derzeitiger Favorit für die Inbetriebnahme des 3 x 7 Kanal-Moduls ist also weiterhin eine umgebaute Futaba F14 mit 8 Kanälen und Orange-2.4GHz-Sendermodul. Für "weitere Anwender" dann wohl die Carson-Fernsteuerung.

      Ich glaube den: hobbyking.com/hobbyking/store... Safe_CPPM.html

      Danke für den Hinweis. Leider auch wieder ausverkauft. Die Orange-Empfänger gehen dort weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Die Auflösung muss nicht gut sein. Meine Steuerung verwendet nur 3 Zustände 1, 1,5, 2. Die Kanäle werden nacheinander übertragen.

      Erst wird auf die Synkronisierpause im SumPPM gewartet. Dann wirdz.B. Kanal 8 ( an dem die Enkoderplatine sitzt) auf Mittelstellung (1,5ms) (2,5V) gesetzt. Jetzt wird wieder auf die Synkronisierpause im SumPPM gewartet und Schaltkanal 1 abgerufen 1 oder 0. Daraus mach der Enkoder jetzt 1ms (0V) (aus) oder 2ms (5V) (an). Jetzt wird wieder auf die Synkronisierpause im SumPPM gewartet und Schaltkanal 2 abgerufen 1 oder 0. usw.

      Also braucht der Decoder (Ich gehe jetzt mal von einem 20ms SumPPM Frame aus) 9*20ms 0,18 Sekunden um alle 8 Kanäle zu übertragen.
      Also etwa so
      Synk, CH1, CH2, CH3.... CH8
      1,5ms, 1ms, 1ms, 1ms, 2ms, 2ms, 1ms, 1ms, 2ms, neue Übertragung


      Im Modellbau heißen solche Enkoder/Decoder Navy- Module oder so ähnlich. Man kann die Platinen auch auf 16 Kanäle 20Kanäle usw ausbauen. Dann leidet aber die Reaktionszeit.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krümmel ()

    • Original von Krümmel
      Die Auflösung muss nicht gut sein. Meine Steuerung verwendet nur 3 Zustände 1, 1,5, 2. Die Kanäle werden nacheinander übertragen.

      Erst wird auf die Synkronisierpause im SumPPM gewartet. Dann wirdz.B. Kanal 8 ( an dem die Enkoderplatine sitzt) auf Mittelstellung (1,5ms) (2,5V) gesetzt. Jetzt wird wieder auf die Synkronisierpause im SumPPM gewartet und Schaltkanal 1 abgerufen 1 oder 0. Daraus mach der Enkoder jetzt 1ms (0V) (aus) oder 2ms (5V) (an). Jetzt wird wieder auf die Synkronisierpause im SumPPM gewartet und Schaltkanal 2 abgerufen 1 oder 0. usw.

      Also braucht der Decoder (Ich gehe jetzt mal von einem 20ms SumPPM Frame aus) 9*20ms 0,18 Sekunden um alle 8 Kanäle zu übertragen.
      Also etwa so
      Synk, CH1, CH2, CH3.... CH8
      1,5ms, 1ms, 1ms, 1ms, 2ms, 2ms, 1ms, 1ms, 2ms, neue Übertragung


      Im Modellbau heißen solche Enkoder/Decoder Navy- Module oder so ähnlich. Man kann die Platinen auch auf 16 Kanäle 20Kanäle usw ausbauen. Dann leidet aber die Reaktionszeit.


      Ah, ok.... das erklärt dann, wie man so viele Kanäle in die 20ms des Übertragungs-Frame hineinpresst. :D.
      Kommt also dem klassichen "Zeit-Multiplexverfahren" sehr nahe.
      Was ich noch nicht verstehe. Laut dem ersten Absatz von Dir wird nach jedem Sync-Puls ein Kanal übertragen. Laut dem Beispiel kommt "Sync", dann Kanal2, Kanal2,... Du meinst aber schon, dass vor jedem Kanal eigentlich ein Sync erfolgt?
      Jetzt kommt aber die große Frage, wie erkennt der Decoder, dass nach dem Sync der Kanal1 gemeint ist? Denn eigentlich fehlt irgendwo der Hinweis im Protokoll, welcher von diesen 8 Kanälen gerade übertragen wird. (?) Oder hab' ich jetzt was falsch verstanden?

      Derzeit heißt das für mich eigentlich, dass Kanal 1 bis Kanal 7 der Funke ganz normal übertragen werden. Also irgendwas pro Kanal zwischen 1.0 und 2.0ms. Dann kommt der 8te Kanal, der aber im Zeitmultiplex zu den ganzen 8 Schaltkanälen steht. Also wird alle 20ms ganz regulär Kanal 1 bis 7 Übertragen, bei den Schaltkommandos dauert es zyklisch immer 180ms. Ok. => Woher kommt das "Aufsynchronisieren" auf Kanal 1 des Schaltkanals nach dem Einschalten?

      //Edit:
      Kaum liest man es noch zweimal durch, schon sticht die Lösung in's Auge.....
      Die Synchronisation erfolgt über den ersten Schaltzustand, der eigentlich kein Schaltkanal ist, sondern ein "Sync" im "Sync". Der Wert ist 1.5ms. Erst im nachfolgenden Telegramm (20ms später) kommt dann der Zustand vom Schaltkanal 1. => Hab's verstanden. Die Gedankenblockade war, dass bei mir alle 8 zusätzlichen Schaltkanäle zu behandeln sind wie "normale" Schaltkanäle. Also "Mittelstellung", "Vorwärts" und "Rückwärts". Das geht natürlich dann nicht, denn sonst wäre das die Verwechslung mit dem "Start-Puls" des Kanal 8 zum Aufsynchronisieren.



      ===================================

      Eine aufgerüstete 40MHz-Funke mit dem 2.4GHz-Orange-Modul könnte man also locker mit so einem Zeitmulitplexer versehen.
      Leider funktioniert das mit einer DX5e nicht, da der Eingang vom HF-Modul nicht mit PWM sondern mit einem digitalen Datenprotokoll versehen ist.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So zu den Nautic-Modulen. Den Decoder habe ich soweit fertig. Nur der Encoder will nicht so richtig. Der sendet alles doppelt. Warum weis ich noch nicht. Aber das wird noch. Das ist dann ein 10 Kanal expander mit einer last hold Funktion. Momentan noch alles ohne Failsafe usw.
      Aber sieht schon viel versprechend aus.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...