Pyro-Bots

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • So ein BL IBF Regler wäre ja schon ein träumchen...


      Und ich glaube problembär passt, für Kettenkarussell wird das ein Problem. Und garantiert auch noch früher fertig.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Hammer wrote:

      Wie hast Du das Silikon auf das Rad bekommen?Gleiches Problem (harte Räder) hat auch mein Mausprojekt und so eine Lösung könnte ich mir auch vorstellen.

      Ich habe einen Silikonschlauch aus dem KFZ Bereich genommen. Die Räder haben 73mm. Der Schlauch hat 70mm. Dadurch gibt es eine schöne Presspassung, das ganze sollte so sogar ohne zusätzlichen Klebstoff halten.






      @ IBF:

      Ich habe diese hier genommen:

      Hubmotor 70mm
    • jojo wrote:

      Genau den :)

      Gibt es dort in vielen verschiedenen Abmessungen, vielleicht ist auch was für die Maus dabei.
      Das glaube ich nicht... die von mir verwendeten Räder haben einen Durchmesser von 120mm. So groß ist kein Schlauch.
      Ich habe jetzt aber in der eBucht Reifen für RC Crawler gefunden mit 120mm Durchmesser und einer Breite von 40mm. Hier schneide ich die Seiten der Reifen ab und klebe die Lauffläche drauf. Ich habe ja noch etwas Reserve im Gewicht und bin zuversichtlich, dass das klappen wird.

      Die Grundidee mit den elektrischen Skaterrollen und dem Silikonschlauch finde ich klasse!
      Stand up and fight!
    • IceMaster wrote:

      Wo ein Wille, da auch Schlauch...
      made my day :thumbsup:


      114 auf 120 müsste knapp gehen.

      Ich hab nochmal nachgeschaut:
      Mein Schlauch hat 68mm, die Räder 73mm.
      Also 5mm Unterschied. Sitzt schön stramm, hat sich aber trotzdem noch gut aufpressen lassen.

      War zwar keine Absicht, da ich von 70mm Raddurchmesser ausgegangen bin und eigentlich 2mm Differenz zum Schlauch haben wollte. Deshalb also 68mm bestellt.

      Gestern habe ich die Räder dann unanhängig davon mal selber gemessen und festgestellt das 70 China-Millimeter wohl 73 echte Millimeter sind in dem Fall. Hätte ich mir auch denken können nachdem ich bei einer anderen Bestellung von 3650 Motoren festgestellt habe dass die 50mm Gehäuselänge auch nur grob geschätzt wird bei der Herstellung.
    • jojo wrote:


      ...... und festgestellt das 70 China-Millimeter wohl 73 echte Millimeter sind

      .... die 50mm Gehäuselänge auch nur grob geschätzt wird bei der Herstellung.....

      Aber wenn bei einem deutschen Lieferanten beim Etikett durch den Tampon-Druck ein Pixel nicht vorhanden ist, wird die ganze Lieferung reklamiert und zurückgeschickt.

      Hab' mir jetzt auch vier von den Hubmotoren bestellt (Hubmotor 70mm).

      Zwei Stück mit 70mm, zwei Stück mit 83mm. Mal sehen, ob da andere Induktivitäten verbaut sind oder nur der Nabendurchmesser anders ist.
      Interessant wird die Sensorik von den Motoren.... :whistling:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Rad, Motor, und ein imaginäres Getriebe. Alles in einem :)

      Die Motoren drehen so langsam und haben so viel Drehmoment dass sie das Getriebe quasi simulieren.

      Nachdem ich mal ganz kurz auf Ralfs Skateboard gestanden habe, habe ich gemerkt wieviel anzug dahinter steckt. Da dachte ich mir dass muss auch im Bot funktionieren.


    • Ich habe gestern eine Testplattform gebaut.
      Ja mir ist bewusst dass es ohne Sensoren vermutlich nichts wird, aber da ich die blheli Regler noch rumliegen habe, kann man ja mal experimentieren ;)


      Edit:

      Erstaunlicherweise funktioniert das ganze einwandfrei ohne Sensoren:

      Klick

      Es ist allerdings sehr ungewohnt einen Bot zu fahren der quasi lautlos ist. So ganz ohne Getriebegeräusche.
    • jojo wrote:

      @ IBF:

      Ich habe diese hier genommen:

      Hubmotor 70mm
      Der Chinese hat wirklich schnell geliefert, heute sind meine Motoren angekommen. (2 x 70 und 2 x 83mm). Einen Motor komplett ausgepackt, schon ist mir ein abgerissener Anschlussdraht entgegengeflogen.... X/
      Der Lagerist bei der Firma muss ein Kettenraucher sein, die Motoren/Verpackung stinkt wie Hölle, hab' die Motoren erst mal auf die Terrasse zum Ausmüffeln gelegt....

      Interessant ist der Vierkant-Mitnehmer an der Nabe. So etwas kann man wesentlich leichter selber herstellen, als einen D-Anschluss oder gar einen Mitnehmer-Schlitz mit Keil (kenne den Fachausdruck dafür nicht).

      Bis MMMV25 in Dortmund werde ich den Brushless-Fahrtregler nicht fertig kriegen, aber danach geht's los.... ^^ ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Schön dass die Motoren schon da sind :)

      Die kleinen Getriebemotoren riechen nach Kaffee, die Hubmotoren nach Zigarette... welches Aroma wohl als nächstes kommt? :D Meine waren Geruchsneutral, sonst hätte ich dich vorgewarnt.

      Der Vierkantmitnehmer passt genau auf ein 10x10mm Quadratrohr. Die Enden vom Rohr etwas anschleifen und schon passt es perfekt.
      So habe ich auch mein Testchassis gebaut:



      Bin sehr gespannt auf deine Entwicklung :)
      Der Problembär hält dann wie versprochen als Testsubjekt her.
      Die BLHeli Regler funktionieren zwar recht gut und die Motoren laufen auch sauber an, die Drehzahlregelung lässt aber ein wenig zu wünschen übrig.
      mit 3650 Innenläufern lässt sich die Drehzahl stufenlos und sauber regeln. Bei den Dicken Außenläufern habe ich eher das Gefühl dass nach etwa halbem Knüppelweg die Maximaldrehzahl erreicht ist und der weitere Knüppelweg keinen Unterschied mehr macht. Und das bei der selben Sendereinstellung. Das ist bei der extra niedrigen Maximaldrehzahl zwar nicht schlimm, aber ich dachte es könnte evtl. für die Entwicklung interessant sein.

      Wie ich dir schon geschrieben habe wäre es super wenn der Regler 36V vertragen würde.

      Die 70mm Motoren sind bei 24V zwar brauchbar aber noch arg langsam. Mit 12V laufen sie garnicht. Ich denke also dass man mit 36V nochmal ordentlich was rausholen könnte :D
    • jojo wrote:

      Meine waren Geruchsneutral, sonst hätte ich dich vorgewarnt.
      :D Irgendwie ist man als Nichtraucher plötzlich sehr sensibel, wenn im Labor mal Zigarettendunst entstanden war. Den Geruch hat man den ganzen Abend in der Nase....

      jojo wrote:

      Der Vierkantmitnehmer passt genau auf ein 10x10mm Quadratrohr. Die Enden vom Rohr etwas anschleifen und schon passt es perfekt.
      So habe ich auch mein Testchassis gebaut:
      Danke für den Hinweis. Das Foto war sehr aufschlussreich. Werde ich wohl genauso machen (Testaufbau / Prüfstand mit mechanisch belastbaren Motoren, so wie mir das Flatliner-Dirk mit Bürstenmotoren schon mal gebaut hat.

      jojo wrote:

      mit 3650 Innenläufern lässt sich die Drehzahl stufenlos und sauber regeln. Bei den Dicken Außenläufern habe ich eher das Gefühl dass nach etwa halbem Knüppelweg die Maximaldrehzahl erreicht ist
      Das war ein guter Hinweis für die Software-Funktionalität! Normalerweise gibt es ja eine "Kennlinie" in meinem PC-Programm, mit dem das Verhalten des Motors bei kleinen/mittleren/hohen Drehzahlen eingestellt warden kann. Aber wenn die PWM bereits auf 100% ist, dann geht's einfach nicht schneller. :saint: Bei Brushless ist das anders, Laut dieser Info muss ich also eine "Maximaldrehzahl" parametrierbar machen. Im Bereich zwischen "0" und "Maximaldrehzahl" muss dann die Motorkennlinie "eingepasst" werden. => Das wird noch eine spannende Geschichte, wie ich das parametrierbar mache. :whistling:




      jojo wrote:

      Das ist bei der extra niedrigen Maximaldrehzahl zwar nicht schlimm, aber ich dachte es könnte evtl. für die Entwicklung interessant sein.
      Auf alle Fälle! Ich bin bei Brushless noch ziemlich unbeleckt und nur theoretisches Wissen, was ich mir zusammen-gelesen habe. Die Infos von euch sind wichtig, damit was herauskommt, was "brauchbar" ist und sich hinter euren bisherigen Fahrtregler-Favoriten nicht verstecken muss.

      jojo wrote:

      Wie ich dir schon geschrieben habe wäre es super wenn der Regler 36V vertragen würde.
      Mit normalen MOSFETs ist das locker machbar. Bei den von mir favorisierten MOSFET-Halbbrücken ist bei 40V schluss. => Muss mal schauen, welchen Weg ich gehe.


      ralf wrote:

      Am Besten fand ich vesc mit Sensor.
      In der Software werde ich zunächst nur 2 Moden unterscheiden: "mit" und "ohne" Sensor. Die Sensor-Ersatzschaltung mit der Rückspannung der nicht-angesteuerten Motorwicklung stelle ich mal zurück. Das scheint eine etwas größere Baustelle zu werden, wenn ich mit verschiedenen Motor-Typen diverse unterschiedliche Spannungsverläufe herauskriege. Jeder Motor bräuchte (nach derzeitigem Wissen) eine eigene Referenzkennlinie. Da fehlt mir derzeit das know-how, muss erst ein bißchen herumtesten und bei verschiedenen Motoren die Kennlinien aufnehmen.


      Aktuell verseuche ich den Bau-Thread von Jonas mit meinem "Zukunfts-Fahrtregler-Projekt". => Werde dazu dann einen eigenen Thread eröffnen und euch mit den Erfolgen/Misserfolgen am Laufenden und Lachen halten.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Bin schon sehr gespannt darauf !
      Habe mich in der Zwischenzeit auch schon ein bißchen eingelesen, und es scheint mit, dass Motoren mit
      Sensoren wohl eher die Ausnahme sind, und die "Krücke" mit der Messung der Rückspannung des gerade
      umbeschalteten Motorkabels wohl im Prinzip recht gut funktionieren soll, solange der Motor noch
      Leistungsreserven hat. Soll heißen: Für Rennbetrieb, wo der User das letzte aus dem Motörchen rauskitzeln
      will, um maximale Beschleunigung zu erhalten, wohl eher nichts. Für eine Botsteuerung, wo wir etwas "zahmere"
      Bechleunigungs-Ramp-Zeiten vorgeben können, eventuell gut brauchbar.
      Auch ich werde wenn mal Zeit ist (also wohl irgendwann in der Nähe des St-Nimmerleins-Tages) mal damit rumspielen.

      LG
      -Michael