Flaronk und anderes Kleinzeugs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flaronk und anderes Kleinzeugs

      Hallo,

      ich bin der Ralf, 18 Jahre alt, Schüler, komme aus Gemünden (Unterfranken) und wollte jetzt mal in dieses schöne Hobby reinschnuppern. Die letzten Jahre war ich eigentlich in allen Sparten des Rc-Modellbaus unterwegs, außer Schiffe. Also falls dazu jemand eine Frage hat, einfach stellen. Die Kampfroboter begeistern mich schon länger, nur ohne Führerschein war Bochum halt unerreichbar. Das hat sich zum Glück geändert ;)
      Die Tage hatte ich ein Motivationstief bei angefangen Projekten, aber richtig Lust zu basteln. Da kam dann von featherweight-wm angefixt der Entschluss einen Ant zu bauen. In der Schublade waren noch 3 8gramm Servos, diverse bl-Regler und Bastelmaterial ist eh immer da ;). Daraus lässt sich was machen. Als erstes mal zwei der Servos auf Dauerrotation umgebaut und dann ran an den Bleistift. Als erstes mal nen Vertikalen-Spinner gezeichnet, aber ich bin mit der Spinnerbefestigung auf keinen grünen Zweig gekommen. Zumindest nicht mit vorhandenen Materialien. Also erstmal Pusher. Etwas fahrbares aus Balsa war auch schnell gebaut, und da merkte ich schon die ersten Probleme: Lahm und durchdrehende Räder (Legorädchen sei Dank).
      Die logische Folge: Getriebestufe überspringen und aktive Waffe. Bei zweiterem habe ich mich für einen Lifter entschieden. Der Bau ging auch recht schnell voran und wurde immer wieder durch erste Fahrten im Bastelzimmer aufgelockert.
      Fahren: Sagen wir es so: Es macht verdammt viel Spaß, aber ich brauch noch Übung. Was ab und zu genervt hat sind die Servos: Bei den TGY-1800a ist eine Welle im Getriebe aus Kunststoff und die ist im Gehäuse integriert. Einmal ist dieses Plastikding beim Getriebeumbau gebrochen, ein anderes mal beim Fahren. Von drei Servos hat also eins überlebt. (Gute Bilanz für ein Kampfloses Wochenende....) Deshalb werde ich wohl ein paar HXT 900 bestellen, die haben anscheinend keine Kunststoffwelle.
      Trotzdem habe ich jetzt den Balsa-Prototypen mit Glasgewebe und Rovings verstärkt, ist auch schön stabil geworden, aber ich werde die Tage noch Nacharbeiten müssen, um die Bodenfreiheit anzupassen.

      Hier noch ein kleines Fahrvideo aus dem Bastelzimmer (als die Sevowelt noch in Ordnung war...). Ab und zu setzte er auf Kleinteilen auf (ist halt ein Bastelzimmer ;)) und er war nicht ganz ausgetrimmt:
      youtube.com/watch?v=B94e_ApB-C0&feature=youtu.be

      Edit: Auf dem Bild sind noch keine Gewebe/Rovings drauf

      Gruss
      Ralf
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ralf.96 ()

    • Erstmal willkommen im Forum.
      Schön das jemand so begeistert einsteigt und direkt einen Fertigen Bot demonstriert! Da ist die Hoffnung sehr hoch, das man sich direkt auf dem nächsten Turnier sieht. ;)

      Zum Bot:
      Schöner einstieg (vor allem eine höllen Geschwindigkeit!
      vllt. sogar zu schnell für die Arena).
      Wenn dich die Servos stören, meine Empfehlung immer direkt zu kleinen Getriebemotoren mit mini-Regler, sollten für dich kein Problem zum anbauen sein und deutlich stabiler.

      Wie schwer ist der Ant geworden?
      Ich vermute mal recht leicht, versuch bis zur 150g Grenze alles aus Alu o.ä. zu bauen, Balsaholz wird einen grausamen Tod sterben bei erstem Spinnerkontakt. :D

      Ansonsten ist bis zum nächsten Turnier noch Zeit für weitere Überarbeitungen, bin gespannt auf weitere Beiträge.

      ----------
      Edit: Meinst du mit dem Glasgewebe die typischen Glasfaserplatinen, oder mit richtigem Glasfasergewebe laminiert?
      In dem Fall wird die Panzerung vermutlich (je nach Anzahl der Lagen) halten.
      Wichtig ist: Wenn Gewebe angebracht, das dieses auch Laminiert ist (mit Harz verklebt), sonst könnten lose Fasern sich in Spinner verhädern beim gegenschlagen.
      (Schnittschutzhosen-Prinzip => nicht Regel konform)
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Auch meinerseits ein herzliches Willkommen.
      Ein fertiger Ant ist wirklich eine Überraschung. ;)

      Du fährst sehr gut, aber ich glaube, für die 1x1m -Arena ist der Bot fast ein bißchen zu flott unterwegs.

      Das Dilemma mit den Getriebestufen in den umgebauten Servos kennen wir auch zur Genüge. Darum werden bei uns meistens auch die kleinen Getriebemotoren verbaut (siehe Beitrag von Bot-fan).

      Nächstes Wochenende schon was vor? In Antwerpen wäre die Antwerp-Konvention. Da sind (glaube ich) keine Ant-Kämpfe geplant, aber dafür kannst Du die anderen Bots mal in Action erleben. Zugegebenerweise ist's von Unterfranken bis nach Belgien auch ein Stück zu fahren. (geschätzt > 400km ?)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von Bot-fan
      Da ist die Hoffnung sehr hoch, das man sich direkt auf dem nächsten Turnier sieht. ;)

      An und für sich ist es geplant, aber ich fang dann an zu studieren und habe keinen Plan, ob mir etwas einen Strich durch die Rechnung macht.

      Original von Bot-fan
      Wie schwer ist der Ant geworden?

      ca. 130 Gramm

      Original von Bot-fan
      Meinst du mit dem Glasgewebe die typischen Glasfaserplatinen, oder mit richtigem Glasfasergewebe laminiert?

      Die Spitzen und Hubarme sind Platinenmaterial.
      An und für sich hatte ich versucht zu laminieren. Oben und unten wurde es gut, aber an den Seiten liegt es leider nicht wirklich gut an. Wie gesagt, da muss ich nochmal ran. Sind zwei Lagen 180er Glasfasergewebe.

      Original von IBF
      Nächstes Wochenende schon was vor?

      Abitur :(

      Noch eine Frage: Braucht man beim Ant Failsafe? Im Reglement habe ich nichts gesehen, aber vielleicht habe ich es nur überlesen.

      Generell war das eine recht spontane Geschichte, deshalb die Servos und Materialien. Bis mir die Idee mit dem Gewebe kam, hatte ich den Bot eher als einen Prototypen als einen richtigen Bot angesehen.
      Ich hab jetzt erstmal vor das Ganze mit Servos durchzuziehen und die Geschwindigkeit kann ich noch über den Sender reduzieren (Ich benutze im Moment meine T8FG vom Fliegen und da kann man jeden Mist einstellen). Ist natürlich suboptimal, aber ich glaube, dass wenn es hart auf hart kommt es nicht daran scheitern wird. Vor meinem ersten Turnier werde ich mir mal eine 1x1m Fläche markieren zum Üben.
      Bei mir ist erstmal nicht geplant viel am Bot zu arbeiten wegen Abi, aber erfahrungsgemäß siegt Hobby oft über Schule....

      Und abschliend noch ein großes Danke! Der Empfang ist echt klasse!

      Gruß
      Ralf
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Ein mini Update von mir: Die Idee mit dem Glasfaser war doch nicht so toll wie gedacht. Liegt nicht am Material, viel mehr ein Fehler zwischen den Ohren. Vor dem Beglasen war die Auslegung so, dass die Spitzen und der vorderste Punkt des Balsas auf dem Boden aufliegen. Durch das Gewebe habe ich unter dem Balsa zusätzliches Material hinzugefügt, weshalb die Spitzen keinen Bodenkontakt mehr haben. Ich könnte jetzt natürlich schleifen bis es passt, aber dann wäre an der Stelle (fast) kein stabiles Material mehr. Es wird also vermutlich darauf hinauslaufen, dass ich eine überarbeitete Version aus Alu bauen werde.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Nach doch längerer Stille mal wieder Neues von mir: Die V2 ist vom Groben her fertig! Es fehlen aber noch einige Feinheiten, eigentlich überall.... Verkabelung, Antriebsbefestigung, ein mysteriöses Aufsetzen und ein Test, ob er in den Würfel passt. Aber nichts unlösbares (Habe zu allem schon eine Idee). Gewicht liegt bei ca. 142g, passt also ziemlich gut. Ist wie der Vorgänger in erster Linie ein Lifter, hat aber noch einen Greifer bekommen. Diesmal ist alles Alu (1mm), den Greifer werde ich aber nochmal aus 2,5mm CFK bauen.

      Bis zum MMM werde ich noch einen Bot bauen, aber da steht noch nichts genaueres fest.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Nicht schlecht.

      Ich würde den Greifer jedoch weglassen und statt dessen das Alu Blech an einigen Stellen verstärken, damit es bei Treffern nicht verbiegt.

      Der Greifer wird mit großer Wahrscheinlichkeit bei einem Kampf gegen einen Spinner abbrechen. Wenn Du ihn verstärkst wird wohl der Abtrieb des Getriebes brechen. Wenn Dir das egal ist und Du genügend Ersatzteile mit zum Event bringst kannst Du es auch so lassen.

      Edit: Bei meinem Kiwinator hatte ich dieses Problem:
      album.roboteers.org/displayimage.php?album=150&pos=75
    • Der Greifer bleibt. Macht beim Rumprobieren zu viel Spaß ;)

      Aber der Einwand von Finger.im.Ohr ist gut. Wenn ich den Greifer aus CFK mache, ist er sicher das stärkste Glied der Kette. Bei Alu gibts immerhin eine gewisse Chance, dass er sich verbiegt. Ob jetzt das Getriebe, der Greifer oder die Befestigung als erstes aufgibt wird sich erst in der Arena zeigen. Ersatzteile werde ich aber dabei haben ;)
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Ich hab den Themennamen mal geändert, damit ich nicht für jedes Ant-Hirngespinnst ein neues Thema aufmachen muss :D Das nächste Projekt hier wird wohl Anxt, mein (Hammer-) Beetle (das fällt noch unter "Kleinzeugs").

      Der Flaronk vom letzten Event wurde zugunsten eines Fliegers teilweise ausgeschlachtet und wird wohl so nicht wieder zurückkommen, weil inzwischen habe auch ich bemerkt, dass Getriebemotoren besser sind. Keine Angst, es wird einen würdigen Nachfolger geben ;)

      Den Ant in dem Weihnachtsvideo habe ich hier noch gar nicht vorgestellt:
      Print Out, im wesentlichen eine Machbarkeitsstudie in wie weit 3d-gedrucktes ABS kampftauglich ist.
      Fahrantrieb mit den üblichen Getriebemotoren und Servoelektroniken, Waffenantrieb mit einem 16mm Getriebemotor aus einem 2s 160 Lipo.

      Und das HDPE Chassis ist der momentane Stand meines Beetles, das Testwiegen zeigt die bisher ausgesägten Teile und die geplanten Elektronikkomponenten.
      Bilder
      • IMG_20151229_142243.jpg

        74,54 kB, 640×480, 42 mal angesehen
      • IMG_20160426_070256.jpg

        72,27 kB, 640×480, 41 mal angesehen
      • IMG-20160424-WA0000.jpg

        35,71 kB, 640×360, 39 mal angesehen
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Die neue Version von Flaronk ist fast fertig. Sie basiert auf einer Version, die ich schon vor Weihnachten fast fertig hatte, aber feststellen musste, dass ich mit Servos als Fahrantrieb nicht alle Komponenten unterbekomme. Jetzt mit Getriebemotoren geht es gerade so. Es müssen nur noch 2 kleine Probleme gelöst werden:
      • Kraft: Der Liftermotor hat an 1s weniger Kraft als erwartet, in Print-Out hat eine höher drehende Version an 2s Kraft ohne Ende. Der Motor an sich ist etwas größer als die normalen Ant-Motoren, ich könnte mir vorstellen, dass der an 1s außerhalb von seinem sinnvollen Arbeitsfenster ist. Da werde ich mir einen Standart 12mm-Motor holen oder auf Servo umbauen.
      • Die Servoelektronik von einem Fahrantrieb spinnt etwas und verstellt ihren Neutralpunkt von selbst (trotz Festwiderstände) -> durch andere ersetzen
      • Übergewicht: Im Moment ist er 7gr. zu schwer, die sollten aber kein Problem werden. Wenn ich die hintere Panzerung abbaue, müsste ich gerade so unter 150gr. kommen, der Akku wäre trotzdem noch geschützt, nur eine Servoelektronik wäre gefährdet. Mit einem anderen, kleineren Liftermotor oder Servo wäre er auch mit Panzerung im Gewicht.
      Bilder
      • IMG_20160701_194406.jpg

        63,1 kB, 800×600, 39 mal angesehen
      • IMG_20160701_194657.jpg

        58,3 kB, 800×600, 38 mal angesehen
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • ralf.96 schrieb:

      Der Motor an sich ist etwas größer als die normalen Ant-Motoren, ich könnte mir vorstellen, dass der an 1s außerhalb von seinem sinnvollen Arbeitsfenster ist. Da werde ich mir einen Standart 12mm-Motor holen oder auf Servo umbauen.
      Kann es sein, dass der elektronische Schalter vielleicht bei 1S nicht ganz durchschaltet und deshalb ein Teil der Spannung im Schalter bleibt?
      (Habe bei einem Fahrtregler auch das Problem, dass die Schaltung eigentlich für 3S bis 4S konzipiert ist, aber jetzt auf Kundenwunsch doch mit einem 2S funktionieren soll. Der P-FET wird heiß.....)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • ralf.96 schrieb:

      Gerade mit Multimeter nachgemessen: Akku auf Lagerspannung/leer:
      Akkuspannung ohne Last: ca 3,8V
      Spannung an Motor: ca 3,6V

      Das schiebe ich auf den leeren, nicht gerade besonders jungen Akku.
      Das ist der 1S? Sieht doch nicht so schlecht aus. Wenn die Nennspannung von 3.6V unter Last gehalten wird, ist der Akku eigentlich noch brauchbar.
      Lade ihn mal nach (Ladeschlussspannung liegt bei 4.2V) und dann ein paar Stunden liegen lassen. Müßte dann im Leerlauf auch ca. 3.8V bis 4.0V ergeben.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Last heißt Motor dreht frei, Lifter also nicht angeschlossen.

      Gestern Abend habe ich mal nach dem Prinzip try and error einen 2s angeschlossen, das hat die Elektronik auch ausgehalten. Evtl. muss ich den 1s mal ausbauen, um zu schauen, ob 2s von der Größe und Gewicht passen würde. Der Greifer braucht mit dem momentanen Motor leider 2s, um beim selbstaufrichten zu helfen

      Generell habe ich die kleinen Getriebemotoren wohl etwas überschätzt... :S
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Ab und zu hatte ich eine freie Minute um an Flaronk eine Kleinigkeit weiter zu arbeiten. Die einzelnen Schritte sind zwar kaum sichtbar, aber jetzt ist der Roboter kampffertig. Was wurde geändert?

      Hdpe-Hebelarm am Liftermotor hat sich bei der Madenschraube ausgedehnt -> Neubau aus Stahl
      Liftermotor durch kürzeren, leicht Höherdrehenden ersetzt -> leichter + mehr Kraft
      Heckpanzerung und Schaufel aus 1mm Alu statt 0,5mm Stahl -> leichter
      Hebelverhältnisse Lifter geändert -> mehr Kraft
      Greifermotor durch Hobbyking 1:298 ersetzt - > mehr Kraft (trotz ähnlicher Drehzahl wie Ebay-Motor)
      Servoelektroniken für den Fahrantrieb durch Regler ersetzt -> fährt jetzt geradeaus...

      Jetzt hab ich noch 12gr für nen Akku :thumbsup:
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan