Modellbaumesse in Castrop Rauxel 03-04.10

    • Die Messe in der Europahalle in Castrop-Rauxel ist vorbei. Nach einer etwas anstrengenden Fahrt bin ich morgens um halbdrei nach Hause gekommen. (Lieber am Parkplatz eine Stunde schlafen als während der Fahrt...)

      Mir hat die Messe gut gefallen. Für meinen Geschmack waren aber zu wenig Aussteller/Händler dabei, die Werkzeuge oder spezielles Kleinmaterial angeboten hätten. Dominant bei den Ausstellern war "Lego". Die Modellbahner hatten eine separate Halle. Seltsamerweise viele Großmodelle nicht in H0 (1:87), sondern in N (1:160).
      Ein Verkaufsstand von Drohnen und Modellautos war nach den zwei Tagen praktisch leergekauft.

      Wir waren in der "Haupthalle" untergebracht, und zwar in der oberen Etage. Entgegen meiner Erwartung ist die Halle nicht komplett zweistöckig, sondern es gibt eine Art "Galerie" im zweiten Stock, von der man dann auf das untere Stockwerk sehen kann. An einer der breiten Seiten der Galerie waren wir.
      Die Militiärfahrzeug-Truppe wurde im Aussengelände untergebracht und hatten ein Zelt. Dafür aber drei große Erdhügel gestellt bekommen, auf denen sie sich austoben konnten. Der Zugang zu den Militärjungs erfolgte über zwei Ausgänge, die bei uns waren. Einer davon zwischen unseren Ausstellungs-/Arbeitstischen und den Arenen. Hatte den Nachteil, dass man sich manchmal mit dem schweren Bot in der Hand erst durch eine Polonaise "kämpfen" musste.

      Erstmalig war bei einer Messe eine Arena für Raptoren/Feathers dabei. In 4x4m ohne Grube und Makrolonscheiben. Also ohne Spinnereinsatz zu fahren.

      Im Laufe des Tages haben wir uns bei den anderen Ausstellern etwas unbeliebt gemacht. Denn durch den Holzboden der Arena und das Kampfgetümmel (Bot knallt gegen Metallbande) hatten wir von der oberen Etage aus für eine gleichmässige Verteilung des Kampflärms in der Halle gesorgt. :D Wir brauchten uns in der Richtung also nicht beschweren, dass von den Zuschauern keiner mitbekommen hat, wenn bei uns "Showtime" war.

      Bei den Arbeitstischen war es leider etwas eng. Denn die Bots wurden an der Rückseite des Standes geladen, an der Vorderseite ausgestellt. Also stellenweise doppelter Platzbedarf. (Platz schaffen half manchmal nicht viel. Kaum war etwas weggeräumt und man kam mit dem Bot zurück, lag schon wieder anderes Zeugs auf der Bot-Ladefläche.
      Falls wir tatsächlich wieder zu der Messe eingeladen werden sollten, dann müssten die Ladeeinheiten anders platziert werden. (Hätte schon eine Idee, nämlich mit Schraubzwischen und kleinem Brett eine zusätzliche "Ablage" an der Innenseite von den Tischen. Da dann die Lader draufstellen. => Mal sehen ;))

      Von der Anzahl der aktiven Maschinen waren wir ein wenig unterbestückt. (Nicht vom Platz zum Ausstellen her, sondern von den fahrfähigen Bots.) In der Hektik der Abreise hatte ich zwar meine drei Raptoren/Feathers dabei, aber den Theaterbot "Thor" total vergessen. (Ich habe bei der Abreise immer eine Checkliste, die ich durchgehe. Aber Thor stand noch nicht drauf....). Mea Culpa, den Bot hätten wir noch gut brauchen können.
      Sehr gut war, dass BB-Dirk kurzfristig noch Wotan und Hellfire zum Laufen gekriegt hat. Wotan mit seiner langen HDPE-Axt ist natürlich der Showbot schlechthin.

      Das Fahren und Kämpfen hat viel Spaß gemacht. Im Prinzip kann man sich auch mal einen Fahrfehler erlauben, ohne dass deswegen die Runde für einen gleich aus ist. Die Kommunikation (Alle Bots auf Kommando anhalten, Fehler beheben oder Bots umdrehen, dann wieder weiterkämpfen) hatte sehr gut funktioniert. Auch ohne Mikrofon/Verstärker oder separater Signalhupe, die leider am Samstag schon ausgefallen war.

      Die Rockeys (=übergewichtige Ants, dafür stabil) waren bei den Kindern wieder der Renner. Manche Kids zunächst schüchtern, aber dann mit immer größer werdender Begeisterung. Wir waren wohl auch der einzige Stand, bei denen das Publikum selber etwas aktiv werden durfte.

      Technisch gesehen hatte ich bei meinen Bots ein paar Probleme:
      - Das Rad an Weps löste sich ständig, das konnte ich in der Kerbe auf der Antriebswelle festknallen, so oft ich wollte. Werde mir heute abend mal die Madenschraube ansehen, nicht dass die Schuld an dem ganzen Übel hat, weil von der Spitze nichts mehr da ist. ;)
      - Durch einen Volltreffer von Andreas Hammerbot auf den Removable-Link von Rat-Rap hatte die darunter liegende Buchsen-Einheit ein paar "Kunststoff-einheiten" verloren. Die PCV-Hülsen zersplitterten, die Buchsen wurden nach unten durchgedrückt. Konnte sie aber provisorisch reparieren. => Für den Schaden bin ich selbst schuld, ich hatte über dem Link keine Kunststoffabdeckung. Bisher auch nicht gebraucht. Das wird geändert.
      - Bei Blähboy hatte ich einmal mit der Kampflänge übertrieben und die Akkus in den Unterspannungsbereich versenkt. Die beiden Kompressoren fressen einfach sehr viel Strom. Beim Laden (ohne Balancer) ist dann eine der vier LiFePO4-Zellen in den Lithiumhimmel geschickt worden. Ich hatte einen Ersatzakku dabei und dank Unterstützung von Magic-Mike (er hatte den Akku am Bot gewechselt und aus meinem 4S LiFePO4 gleich noch einen 3S gebastelt) konnte Blähboy noch weitermachen.

      Soweit ich das mitbekommen habe, haben alle Fahrtregler von mir in den Bots gehalten. Freut mich. Lediglich bei einem Rockey ging auf einer Antriebsseite die Rückwärtsfahrt nicht mehr. Muss ich mir ansehen, ob da u.U. ein kleiner MOSFET des Dreikanal-Ant-Fahrtreglers gestorben ist oder was Anderes passierte.

      Das Highlight für mich war am Samstag der Test eines Fahrtregler4_5 an dem dicken Panzer unserer Militär-Nachbarn. Ich weis nicht, wieviel der Panzer wiegt, aber dürfte wohl jenseits der Heavyweight-Klasse liegen (?).
      Nachdem der Erbauer von dem Panzer immer über abgerauchte Fahrtregler geklagt hatte, wurde testweise mein Zweikanal-Regler angebunden. Das sanfte Anfahren funktioniert. Aber "Vollgas" zieht wohl zuviel Strom und die MOSFET-Halbbrücken schalten bei mehr als 40A ab. Erfolgreich ist der Test in dieser Hinsicht für mich schon, dass die Sicherheitsschaltung funktioniert und der Regler somit nicht abgeraucht ist. => Mit Hendrik, meinem Panzer-Ansprechpartner, wurde vereinbart, dass wir in Kontakt bleiben. U.U. kann man aus meinen Fahrtreglern noch ein paar Ampere mehr herauskitzeln.
      Eventuell wird hier noch der gleiche Software-/Schaltungstrick integriert wie beim Waffenausgang vom Fahrtregler4_1. Hier werden zwei MOSFET-Halbbrücken gleichzeitig angesteuert und die Ausgänge praktisch parallelgeschaltet. Damit waren im Test bis zu 70A möglich. (Einsatz: Kreissäge von Albtraum). Mal sehen, ob damit auch der große Panzer zukünftig befeuert werden kann.

      Tina und ich haben sehr viel fotografiert. Ich würde die Fotos dann wieder zur Einbindung in das Album bereitstellen. (Heute abend)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ich fand die Messe sehr erfolgreich.

      Deutlich interessanter und besser besucht als die Messe in Herne.

      Unsere Arena war super. Mit großen Bots kann man direkt viel mehr zeigen und für Aufmerksamkeit sorgen.

      Das wir uns durch Lärm bei anderen Ausstellern unter Umständen unbeliebt gemacht haben ist mir reichlich egal. Die Hauptsache ist, dass es dem Publikum gefällt.


      Ich hatte leider die beiden batteriebetriebenen Ants nicht dabei. Die sind immer gut zum Abgeben an Zuschauer.

      Bei den Ants konnte nur mein Spinner fahren, da fast alles andere auf 40 MHz fährt. Den Spinner gebe ich auch nur ungern ab.

      Meinen Raptor hingegen habe ich am ersten Tag oft weggegeben.
      Einziges Problem: Die Zuschauer halten fast ausnahmslos aggressiv drauf. Durchdrehende oder blockierende Reifen werden außer Acht gelassen. Dadurch war mein Lipo, der kuschelig warm in Schaumstoff eingewickelt ist, zeitweise erschreckend warm. Bei der nächsten Überarbeitung wird für mehr Luftzirkulation im Inneren gesorgt.
      Am Sonntag habe ich meinen Bot daher nicht mehr abgegeben, die Fahrzeiten reduziert und noch mehr als sonst darauf geachtet, sinnlose Schiebeversuche mit durchdrehenden Reifen zu vermeiden.

      Generell war am zweiten Tag bei mir so ziemlich die Luft raus. Zwei ganze Tage Messebetrieb sind anstrengend, selbst wenn man die meiste Zeit rumsitzt. Dazu das Event am vorherigen Wochenende und die Werktage der letzten beiden Wochen waren bei mir nicht weniger entspannend. Daher freue ich mich nun auf Urlaub...
      Fotos gibt es von meiner Seite keine.

      Edit: Der Panzer wiegt übrigens über 300 kg. Habe ihn in Aktion gefilmt, aber ständig liefen Leute durchs Bild :/
    • Reiner der Panzer wog an oder über 300kg. Hab da mal nachgefragt gehabt. Befeuert von zwei 12V Motoren a 500W. Und Radau hat der auch noch gemacht 0.0. War ein 250W Soundmodul drin.
      Ich fand die Messe auch nicht schlecht. Sonntag der Junge der mir am liebsten alle Reserve Teile der Ants abgekauft hätte. Meine Fernsteuerung konnte ich noch in Sicherheit bringen ;)
      Was der sich alles aufgeschieben hat war echt hammer. Auf unserem Flyer war fast kein Platz mehr zum beschreiben übrig.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Was der sich alles aufgeschieben hat war echt hammer. Auf unserem Flyer war fast kein Platz mehr zum beschreiben übrig.

      Darum: Der Trend geht, neben einem Zweitwagen, auch zum "Zweit-Flyer". :D

      Ich hab' die Aktion am Rande mitgekriegt. Finde ich gut, wenn Jungs in dem Alter schon Blut lecken. :D Jetzt muss nur noch gebastelt werden und wir haben einen neuen Roboteer.

      @IceMaster: Ich habe die Fotos von Tina und mir vorselektiert und schon ein bißchen komprimiert. (Sonst dauert mein Upload bis übermorgen). Die Roh-Fotos sind auf der Album-Seite unter "MesseCastropRauxel2015" hinterlegt. Kannst ja noch Fotos rauswerfen, manche Motive sind wohl mehrfach drin.


      Reiner der Panzer wog an oder über 300kg. Hab da mal nachgefragt gehabt. Befeuert von zwei 12V Motoren a 500W. Und Radau hat der auch noch gemacht 0.0. War ein 250W Soundmodul drin.

      Die 300kg habe ich auch mal aufgeschnappt. Aber ich dachte, das war nur eine Schätzung und keine "Herstellerangabe". Am Sonntag wurde dieser Panzer übrigens im Heck von einem Kombi abtransportiert. Keine Ahnung, wie der da raufgewuchtet wurde.
      Kann es sein, dass es 24V/500W-Motoren sind? Der Panzer wird bei der Messe immer nur mit 12V betrieben. Entsprechend ist dann nur ein Viertel der Leistung abrufbar. Reicht aber auch. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Soo, dann will ich doch auch mal mein Resumee zum Wochenende abgeben:


      Kurz gesagt, ich fand die Messe auch toll!
      Ich glaube wir sind sehr gut bei den Leuten angekommen. Sobald der erste Hammer-Schlag ertönte, würde unsere Arena überrannt! xD

      Genau dafür habe ich meinen Disupter gebaut! Der sorgt für Show! :P

      Ja, bei den anderen Schaustellern waren wir vieleicht nicht so beliebt. Eine kleine Story:
      Als Daniel und ich am Sonntag unten bei dem Legostand waren und uns mit dem Typen unterhalten haben, der Elektronik für Lego entwicklete und in die kleinen Steinchen einbaute, fingen die anderen an, oben eine kleine Vorführung zu machen.
      Ich sagte da so im Beisein der beiden Töchter des Lego-Manns "mensch, uns hört man ja hier unten echt ganz gut". Und die beiden Damen rollten nur ihre Augen und sagten ganz generft "Och nee, schon wieder fangen die da oben an..." xD :P

      Ich bin mal gespannt, ob die uns das nächste Mal wieder rein lassen. :P
      Bei den Zuschauern kamen wir allerdings richtig gut an! Und darum geht es doch, oder nicht?! :P

      Ich erinnere mich an einen Mann, dessen Sohn gerade einen der Rockeys gefahren hat. Dieser sagte zu uns, wir wären die einzigen auf der Messe, wo die Kids mal richtig was machen könnten.
      Darum waren die Rockeys im Prinzip auch immer ausgebucht und die Kleinen kamen schon bei uns an und warteten bei unserem Stand darauf, das die Akkus wieder voll waren... :P

      Bot-technisch lief es bei mir garnicht rund. So gut mein Disruppi die Leute auch belustigte, viel länger als 1-2Min hielt der keinen Kampf durch... Am laufenden Bande war ich am Getriebe reparieren... Das einzig Gute daran, so war ich durchgehend am "Standdienst" machen, da ich dauerhaft an dem Tisch vor den Besuchern am schrauben war und die Leute so immer gut ins Gespräch bringen konnte. Neben mir stand ausserdem der Laptop bzw. der Monitor, auf denen die Leute sich die Highlight-Videos anschauen konnten. Darauf konnte man sich dann auch immer gut beziehen! :P


      Also es hat mir wirklich sehr viel Spass gemacht und ich denke ich darf uns im nächsten Jahr wieder anmelden, oder?! :P
    • Ich habe nun im Album eine neue Kategorie eröffnet...

      album.roboteers.org/index.php

      Messen
      Die GRA auf Modellbaumessen / Museums Ausstellungen...


      album.roboteers.org/index.php?cat=5

      damit man dann auch nicht mehr lange Suchen muß bei der viel zahl an Events über das Jahr!

      Die Messe 2014 hab ich verpennt ein zu stellen, hat wer Zufällig noch Bilder rum liegen, dann würde ich das noch nach holen! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Die Messe 2014 hab ich verpennt ein zu stellen, hat wer Zufällig noch Bilder rum liegen,


      Ja, ich hätte gemeint, die habe ich schon mal hochgeladen, aber egal.... => wie gewohnt: ein separates Verzeichnis mit den "Ur-Fotos". => mache ich morgen.

      Können dann auch die Fotos von der Antwerp-Expo (2013) eingestellt werden? => Würde ich dann auch hochladen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de