Mein erster Bot | Antweight

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • macht nix :)
      hab das Gewicht schon in Griff bekommen.
      Aber die Akkus kann man sicher mal brauchen.


      Nur habe ich schon wieder ein Problem...
      Die Verbindung von den Aluminiumseiten mit 2 Komponentenkleber hebt nicht. Schrauben möchte ich keine, zumindest nicht auf der Oberseite, da das sonst die Gegner beim "hochrutschen" stört.





      Habt ihr noch andere Vorschläge wie man das verbinden könnte?
      (es darf nicht scheiße aussehen, ich lege Wert aufs Design^^)
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • Auch wenn du es ausdrücklich ablehnst würde ich Schrauben empfehlen.

      M2 Senkkopfschrauben. In Aluminium und PE brauchst Du noch nichtmals Gewinde schneiden. Einfach ein 1,5 mm Loch bohren und die Schrauben beim ersten Mal per Hand reinquetschen. Mit einem größeren Bohrer kannst Du das Loch noch anfasen, damit sie möglichst bündig mit dem Blech abschließen.
      Von Innen kannst du dann Alu-Laschen anbringen, die über die Kante gehen.
    • Wie wäre es denn mit Löten...

      youtube.com/watch?v=ltcxQ3jWWOw

      Löten von 2mm Aluminium ( nicht eloxiert! ) mit flussmittelumhüllten Kapillarlot AL 390. Zugegeben...das Ergebnis hätte man auch schöner hinbekommen ;) Hier soll aber gezeigt werden wie einfach es ist Aluminium zu löten. Den Test habe ich durchgeführt um zu sehen ob sich lange Teile durch das Löten verziehen. Wie man sieht bekommt man eine stabile Verbindung der Teile ohne Verzug hin! Wichtig: Den Brenner nicht zu lange auf eine Stelle halten! Sonst wird das Alu geschmolzen statt gelötet ;)
      Viel Spaß beim nachmachen!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Original von IceMaster
      Wie wäre es denn mit Löten...


      Das werde ich mal versuchen, hab mir gerade son Spezial-Lot bestellt, und werde das dann mal versuchen.

      Sollte das nicht so richtig klappen, was ich mal nicht hoffen will, kann ich immer noch zu Schrauben greifen.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joy ()

    • Update:

      so, nachdem ich mich nun im Löten mit Bunsenbrenner versucht habe, komme ich zu dem Fazit, dass ich entweder einfach zu blöd bin (wovon ich ausgehe) oder das diese Technik bei 1mm Aluminium nur sehr schwierig umzusetzen ist.

      Wie auch immer, jedenfalls ging die erste Verlötung so einigermaßen (kleine schönheitsfehler aber egal) und die zweite sah eigentlich ganz gut aus. Und dann kam die 3te Ecke... Dies ging jedenfalls in die Hose, Ergebnis: ein 5mm breites Loch direkt an der Kante. Das ist so gut wie unmöglich zu flicken (zumal ich sehr perfektionistisch bin, und damit nicht zufrieden wäre). Damit ist die Karosserie im Eimer.
      Vor 2 Stunden war der Bot zu 90% fertig - jetzt nur noch zu 20%.

      Wie ich das ganze jetzt weiter mache weiss ich nicht. Nochmal die selbe Karosserie anfertigen möchte ich nicht, da ich es hasse das selbe 2mal zu tun.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • So etwas übt man auch vorher und nicht gleich am Objekt der Begierde, das Loch sagt nur das du zu schnell, viel wolltest, im Video wird extra Beschrieben mit der Hitze sehr vorsichtig zu sein, und sich immer langsam ran zu tasten, und wenn du sogar nur 1mm Blech hast, heißt das nur mit der Hitze noch Vorsichtiger zu sein...

      Aus Fehlversuchen lernt man nur, beim nächsten mal kann es nur besser werden, weil man üblicherweise Fehler kein zweites mal macht! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Hab ja geübt. Aber das waren halt nicht die genau selben zustände, da hat es ja geklappt. Aber das Blech am bot war dünner.
      Ich wollte nicht zu schnell zu viel, das Problem war das sich das Blech verzogen hatte und die kanten nichtmehr auf einander lagen und ich diesen Hohlraum füllen wollte solange das lötzin noch nicht in einer falschen Position ausgehärtet hat.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • Ja gut dann hat es zu lange gedauert, normaler weise sollte man dafür sorgen das das verziehen dann nicht passieren kann, gerade bei 1mm Blech musst du Schnell sein ist beim Löten eigentlich immer so, zu viel Wärme in das Material rein zu bringen ist nie gut es muß auf den Punkt sein und dann zack zack Fertig gelötet werden ohne groß rum zu probieren, vor allem ganz Wichtig das Material vor jeden Lötvorgang Komplett ab Kühlen lassen, sonst bekommst du kein Rhythmus rein, weil du von Ecke zu Ecke immer schneller Arbeiten musst, weil das Material schon warm ist!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • "Wie ich das ganze jetzt weiter mache weiss ich nicht. Nochmal die selbe Karosserie anfertigen möchte ich nicht, da ich es hasse das selbe 2mal zu tun."

      Mit der Einstellung wird das mit den Bots nichts..
      Manchmal geht etwas schief, davon darf man sich nicht abbringen lassen!
      Für mich wäre Aufgeben nie eine Alternative ;)
      Und wenn du die 5 mal baust bis der Bot funktioniert, dann ist das halt so. (Du willst ja schließlich als Belohnung einen Showkampf-Roboter und hast schon viel Geld investiert.)

      Mein Tipp:
      Bau die Karosserie neu und schraub sie einfach.
      wenn du beim Löten bleiben willst, dann üb so oft bis es sicher funktioniert.



      Vielleicht ist der bau aus Aluminium "nicht deins", jeder hat so seinen eigenen Favorit, bis du den gefunden hast dauert es aber vermutlich Jahre und viel ausprobieren, dafür wirst du aber immer besser im Umgang mit jedem Werkstoff den du nutzt, besonders den, auf den du dich später Spezialisierst.

      Ich habe z.B. bei den Amts mit Pappe / Panzertape und Stahlzaun angefangen, hatte dann dünne bleche, später Kunststoff und später dann Kevlar.
      Bei den "großen" Bots erst Holz, dann Alu, dann Carbon/Kevlar mit Silziumcarbid bis auch nur noch Kevlar.
      Und auch hier fang ich nach Jahren wieder an etwas um zu probieren um bessere Ergebnisse zu erzielen.

      Worauf ich hinauswill:
      Vielleicht baust du später Bots aus Alu, vielleicht auch aus ganz anderen Stoffen.
      Aus Fehlern lernt man, sieh es nicht als Rückschlag!
      Du hast jetzt wieder was dazu gelernt und ja! es ist nervig die Arbeit wieder neu machen zu "dürfen", aber das kennt JEDER hier!
      Beim nächsten mal klappt es, vielleicht nicht ganz sauber aber es wird und später kannst du dann mal perfekt Löten,
      ist doch super. :D

      Hoffe das bringt dir einen kleinen Motivationsschub, dann sehen wir uns beim nächsten Event. ;)
      ( youtu.be/GI4aRPWpy_c?t=1m15s )
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Aufgeben ist auch nichts für mich.
      Was mich halt auch ein bisschen demotiviert ist, das ich niemanden habe mit dem ich zusammen bauen kann. Von meinem Freundeskreis interessiert sich keiner so richtig für Modellbau geschweigenden für Bots. Und Stunden alleine im Keller sitzen find ich nich so geil.

      Ich werde trotzdem einen 2ten Versuch starten, aber mit anderem Konzept, weil ich es einfach langweilig finde 2mal das selbe zu machen, und darauf keine Lust habe.

      Versteh das jetzt nicht falsch, aber ein Bot der mit Klebeband und Pappe gebaut ist, ist für mich irgendwie... naja, halt nicht so ganz das wahre.
      Ich bin halt extrem perfektionistisch und das ist manchmal eher etwas hinderlich, weil ich mich über alles was nicht 100% perfekt ist aufrege.


      Habe aber schon ein bisschen umgeplant, da werde ich aber vermutlich eher zu Kunststoff greifen, da ich noch eine Waffe mit einbauen möchte.

      Kenne mich damit aber gar nicht aus. Was eignet sich den da am besten?
      Plexiglas liegt bei mir rum, aber ob das so das beste ist?
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • Plexiglas kannst du vergessen, ein Spinnereinschlag und das zersplittert.

      Gut für Bots wäre HDPE oder Makrolon,
      ansonsten gehen auch Glasfaser oder Carbonplatten.


      "Versteh das jetzt nicht falsch, aber ein Bot der mit Klebeband und Pappe gebaut ist, ist für mich irgendwie... naja, halt nicht so ganz das wahre."

      Kein Problem. :D
      Für mich auch nicht mehr, aber sieh es so, es war ein "leichter" einstieg.
      Es hat nichts gekostet, war schnell umgeändert oder neu gemacht und war mit einer Schere umzusetzen.
      Was für einen (war ich da 15?^^) jährigen sehr zu Vorteil war.

      Was ich so als Problem sehe:
      Jemand der nicht so viel mit Technik am Hut hat möchte gerne einen Bot bauen, anstatt erstmal einfach anzufangen, müssen gleich alle mega Ideen umgesetzt werden.
      D.H. Panzerung gleich aus schwer bearbeitbaren Materialien, viele technische Teile notwendig und meist gleich zu Anfang eine Waffe die auch super effektiv ist.

      Aber ohne KnowHow?, das kann dann nichts werden.
      Da können wir 1000 mal schreiben: Mach es einfach, mach nur einen Pusher, Waffe geht später immer noch dran!
      Endet darin das 90% der Leute die sich hier anmelden und wirklich Bots bauen möchten, erstmal einen Rückschlag erfahren und dann es doch lieber lassen.

      Hätte man einen Schiebebot aus Pappe und Panzertape gebaut, ist es sehr wahrscheinlich das man kaum einen Kampf gewinnt!
      Aber hey, man sammelt so viel Erfahrung und vor allem hat es funktioniert.
      Der Rest (Tolle Materialien, Feine Teile, auch neue Werkzeuge die man dann braucht und erlernt, super Bots, massig KnowHow...) kommt dann von ganz alleine! ;)


      Lass es wirklich ehr sachte angehen, leb dich erstmal in dem Hobby ein und erleb ein Event an dem du Teilnimmst.
      Ist etwas nicht 100% Perfekt... na und?
      Wenn etwas wirklich nicht anders hält => kleb es mit Heißkleber und Panzertape, wird schon halten, wenn nicht, dann beim nächsten mal. :D
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Original von Bot-fan
      Jemand der nicht so viel mit Technik am Hut hat möchte gerne einen Bot bauen, anstatt erstmal einfach anzufangen, müssen gleich alle mega Ideen umgesetzt werden.


      Ja, mir ist beim Forum durchstöbern auch schon aufgefallen, das viele immer direkt eine Waffe haben wollen, aber rein in der Theorie hab ich ja meinen ersten Pusher bereits gebaut. Er ist ja komplett fahrtüchtig, nur bin ich halt mit der Karosserie nicht zufrieden.

      Und was nützt es mir, wenn ich an einem Wochenende einen Bot hinklatsche der einfach nur Müll ist, und dann 3 Monate bis zum Event warte?

      Original von Bot-fan
      D.H. Panzerung gleich aus schwer bearbeitbaren Materialien, viele technische Teile notwendig und meist gleich zu Anfang eine Waffe die auch super effektiv ist.


      Naja, wenn mich der erste Spinner gleich zerstückelt bin ich vermutlich auch nicht besonders glücklich darüber, daher sollte die Panzerung schon ein bisschen was aushalten.

      Auch wenn das vielleicht eine sehr schlechte Eigenschaft ist, aber es ist halt so - Ich habe an etwas nur Spaß, wenn zumindest ein kleiner Erfolg vorhanden ist, das war bei jedem Hobby so.
      Mir ist klar das ich keine besonders tolle Platzierung erreichen werde, gegen die vielen erfahrenen Botbauer, aber den ein oder anderen Kampf möchte ich schon gewinnen.


      Original von Bot-fan
      Lass es wirklich ehr sachte angehen, leb dich erstmal in dem Hobby ein und erleb ein Event an dem du Teilnimmst.
      :D


      Ja, du hast theoretisch schon recht. Aber da ich zum einen 500km entfernt wohne, sollte es sich halt auch ein bisschen lohnen.
      Auch wenn ich noch bei keinem Event live dabei war, denke ich das in der Theorie trotzdem ein bisschen Wissen vorhanden ist (ich glaube es gibt kaum einen Beitrag den ich im Forum nicht gelesen habe und kaum ein Video das ich noch nicht gesehen habe)^^

      ----------------------------

      Welche dicke empfiehlt sich den bei HDPE? 2mm oder 3mm?
      ebay.de/itm/Kunststoffplatte-P…in_77&hash=item33a38d4c92 - Sowas?
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Joy ()

    • HDPE:

      Kommt drauf an, wie du bauen willst. Ich nutze für Ants 1 mm bis 6 mm. Teilweise mit Aluminium kombiniert. 1 mm ist allerdings eher wie Teichfolie, d.h. Du brauchst ein stabiles Grundgerüst, auf dem Du es anbringst.

      Eine Alternative ist es, einen dicken HDPE Klotz zu nehmen und Aussparungen für die Elektronik hineinzufräsen. Das geht schon mit einem einfachen Dremel. Anschließens Deckel drauf und gut ist.

      HDPE lässt sich auch super verschrauben. 1,5 mm Loch bohren und eine M2 Schraube rein. Wenn die Schraube ca 5 mm im Material ist, hält das super.
    • Danke, ich habe gerade voll viel neue Motivation gefasst! :D

      HDPE ist soviel besser als Alu, wenn ich gerade mal nach denke.
      Ich werde die Form etwas anders gestalten.

      Dadruch hab ich den Vorteil, dass ich Stück für Stück anfertigen bzw bearbeiten kann ohne das gleich die komplette Karosserie kaputt ist.
      Außerdem kann ich bei 3mm dicke Problemlos Senkkopfschrauben verwenden, ohne das was herausstehen würde wie beim Alu.

      Ich werde zuerst HDPE Platten verwenden, und wenn ich mit dem Material vertraut bin, die 2te Version oder einen weiteren Bot aus einem Klotz herstellen.

      Die Angriffsseite werde ich dann mit Bandstahl verstärken (je nach Gewicht vielleicht auch alle Seiten).

      Außerdem werde ich falls ich Gewicht übrig haben sollte noch einen kleinen Lifter einbauen.

      Kann mir evtl. jemand das Gewicht von HDPE nennen?
      Finde tu ich nähmlich leider nichts und in den Angeboten steht auch kein Gewicht.
      Oder gibt es irgendwo Rohstoff Gewichts Tabellen?
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joy ()

    • Polyethylen

      de.wikipedia.org/wiki/Polyethylen

      Dichte (g/cm3) PE-HD 0,94–0,97

      Aluminium

      de.wikipedia.org/wiki/Aluminium

      2,70 g/cm3

      Du könntest also im Vergleich zum Aluminium 2,7mal so dickes PE-HD oder auch HDPE genannt nehmen, also ca. 5,4mm HDPE hätte die gleiche Masse wie 2mm Aluminium!

      Pass aber beim Bohren und Anseken vom HDPE auf, die Bohrer neigen dazu das Material in sich hinein zu ziehen, da wird schnell mal aus einer Ansenkung ein Loch, also extrem gut Fest Spannen und nur mit einer Standerbohrmaschine oder Fräsmaschine bearbeiten, von Hand Bohren geht schnell schief! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Original von IceMaster

      Pass aber beim Bohren und Anseken vom HDPE auf, die Bohrer neigen dazu das Material in sich hinein zu ziehen, da wird schnell mal aus einer Ansenkung ein Loch, also extrem gut Fest Spannen und nur mit einer Standerbohrmaschine oder Fräsmaschine bearbeiten, von Hand Bohren geht schnell schief! ;)


      Danke, werd ich mir merken :)
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |